OSC IV bleibt weiter auf Kurs

Segelboot der Bootsklasse ''8 Meter-Klasse'' (8mR) auf der Kieler F├Ârde. Quelle: <http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Segelboot_8mR.jpg>Lange keine Seefahrerromantik mehr gelesen, oder? ­čśë Das ├Ąndert sich ab hier:

Am Mittwochabend stach die 4. Herren erneut in See. Gl├╝cklicherweise blieb es diesmal gegen den Angstgegner der Hinrunde, den VfL Osnabr├╝ck II, bei einer gem├╝tlichen Hafenrunde. So konnte Kapit├Ąn Burkhardt Arends sich das Geschehen in aller Ruhe von der Kaimauer des OSC-Hafens aus anschauen und sich dar├╝ber freuen, dass die eigens f├╝r diesen Anlass von ihm neu zusammengestellte Mannschaft hervorragend harmonierte.

Lediglich Christoph Gringmuth, der als Nummer 1 erstmals mit an Bord war, hatte anfangs etwas Probleme mit der unerwartet rauen See und musste im ersten Einzel Alexander Beil gratulieren. Doch schon in seinem zweiten Einzel konnte er diese Scharte mit einem 5-Satz-Sieg gegen Christian Simon wieder auswetzen.

Das spannendste Duell des Abends lieferten sich Anton Gro├če und Karsten Lytze, das Karsten nach f├╝nf engen S├Ątzen f├╝r sich entscheiden konnte. Doch mehr als zwei Punkte waren an diesem Abend f├╝r die Zweite des VfL nicht drin. Der Rest der Mannschaft, Heinz-Peter Beste, Lasse Treger, Justus Treubel und Lars B├Âwering machte seine Sache tadellos, so dass schon nach zwei Stunden wieder angelegt werden konnte und anschlie├čend in der n├Ąchstgelegenen Hafenkneipe ├╝ber die am 4. M├Ąrz anstehende gro├če Fahrt in die gef├╝rchtete Sutthauser Bucht gesprochen werden konnte. Immerhin konnten die Sutthauser Piraten auch den Pyern, dem Flaggschiff der Liga, einen Punkt abtrotzen.

Wer’s ganz genau wissen will, ┬áklickt hier:┬áhttp://goo.gl/X2YMf.