Lockerer Aufgalopp in Gretesch

Bundesarchiv Bild 183-T0324-0008, Leipzig, Galopprennen, Reiterfeld
Die 7. Herren beim Aufgalopp in Gretesch. V.l.n.r. Thomas, Patric, Daniel und Mathias ­čÖé (Foto: Bundesarchiv, Bild 183-T0324-0008, CC BY-SA 3.0 de , via Wikimedia Commons)
Am Mittwoch stand f├╝r unsere 7. das vorletzte Ausw├Ąrtsspiel in Gretesch an. W├Ąhrend andere Teams in der Liga bereits alle Spiele hinter sich haben, gehen wir das Ganze etwas ruhiger an und m├╝ssen mit diesem Spiel mitgez├Ąhlt noch vier Mal an den Tisch.

F├╝r den Anfang dieser Finalserie standen gegen Gretesch die Protagonisten Thomas, Daniel, Patric und Mathias Eckardt im Vordergrund. Dabei sprang Mathias aus der 8. Mannschaft f├╝r den verhinderten Julian ein. Neben einer Top-Motivation bewies Mathias uns seinen absoluten Siegeswillen, den er mit Anfeuerungsversuchen an sich selbst, wie z.B. „Beweg‘ dich und steh‘ nicht so rum wie ein Besenstiel„, unterstrich. ­čśë Damit also vielen Dank f├╝r deinen Einsatz bei uns Mathias!

Die Geschichte des Spiels ist schnell erz├Ąhlt. Gretesch musste auf ihre starke Nr.1 Grundt verzichten, der sich im Spiel gegen unsere 8. ein paar Wochen zuvor eine Verletzung zugezogen hatte. Daf├╝r verst├Ąrkte der junge H├╝ndorf die Truppe um Welslau, Michel und Berger.

Insgesamt gingen fast alle Spiele relativ deutlich an uns, sodass am Ende ein 7:1 zu unseren Gunsten aufgeschrieben werden konnte. Richtig knapp wurde es eigentlich nur in zwei Spielen: Mathias musste sich leider mit 1:3 Berger geschlagen geben und konnte dabei einige knappe S├Ątze nicht f├╝r sich entscheiden. Im anderen knappen Spiel konnte Thomas in F├╝nf gegen Welslau gewinnen. Dabei stellte Welslau mit seiner Angriffs-Noppe Thomas ein ums andere Mal vor gro├če Probleme. Daniel und Patric gewannen ihre Spiele hingegen relativ schnell und humorlos mit 3:0 bzw. 3:1.

Am Montag geht es in heimischer Arena gegen die Truppe des Tabellenzweiten Atter II weiter, die sich sicherlich wie auch schon in der Hinrunde zwei Punkte gegen uns ausrechnen werden. Nat├╝rlich werden wir alles daran setzen, dass diese Rechnung nicht aufgeht. ­čśë