Jan-Hendrik sichert 3. Herren einen Punkt

Punkt gesichert!

Am vergangenen Freitag sah sich die dritte Herren erneut einem schweren Spiel gegen├╝ber. Mit der Zweitvertretung des SV Concordia Belm-Powe wartete einer der Aufstiegsfavoriten auf uns, mit dabei OSC-Jugendtrainer Philipp Lauenstein. Doch nicht nur Belm hatte seine „Geheimwaffe“, auch wir k├Ânnen einen spieltentscheidenden Joker ziehen: Jan-Hendrik Mons hilft aus der Sechsten aus und wird uns sp├Ąter zum Punktgewinn bringen. Aber der Reihe nach …

Bei uns fehlt an diesem Abend Christian,┬áund so spielen wir mit Christoph, Andreas, Marvin, Justus, Heinz-Peter, Jan-Hendrik. Belm ist fast komplett mit Clausing, Lauenstein, Phan, Kuschel, Stahmeyer, Kuhlmann. Die Favoritenrolle wird in der Begr├╝├čungsrede (die aufgrund des archaischen Schlachtrufs der ersten Herren in der anderen Hallenh├Ąlfte kurz unterbrochen werden muss ­čśë )┬á noch einmal klar den Belmern zugeschoben und los geht’s.

In den Doppeln haben wir in letzter Zeit eher selten gegl├Ąnzt, nicht zuletzt aufgrund der immer wieder wechselnden Mannschaftsaufstellung kein Wunder. Immerhin Justus/Marvin gewinnen, die anderen gehen mehr oder weniger deutlich weg und so geht’s mit 1-2 in die Einzel.

Oben bekommt es Christoph mit Philipp zu tun. Es entwickelt sich ein ausgeglichener erster Satz, in dem Christoph erst f├╝hrt, Philipp dann zur├╝ckkommt, am Ende Christoph trotzdem knapp die Nase vorn hat. Das gibt Auftrieb f├╝r die n├Ąchsten S├Ątze und so steht am Ende ein 3-0 auf dem Papier. Am Nachbartisch bei├čt sich Andreas an Dieter Clausing die Z├Ąhne aus und muss am Ende gratulieren (1-3). Zwischenstand: 2-3. Noch ist alles drin.

In der Mitte dann ein kleiner Paukenschlag. Marvin ist gegen Thomas Kuschel erfolgreich (3-0) und Justus k├Ąmpft gegen Quang Anh Phan vier S├Ątze lang erfolgreich (3-1). Erstmals also eine F├╝hrung f├╝r uns: 4-3. Unten spielt der junge Belmer Henrik Kuhlmann jedoch stark auf und zieht gegen Heinz-Peter einen Topspin nach dem anderen. Sichtlich ver├Ąrgert muss Heinz-Peter nach vier S├Ątzen die Segel streichen. Umso besser macht es Jan-Hendrik gegen das schnittige Spiel von Alfons Stahmeyer. Sehr ├╝berlegt sucht er sich die richtigen B├Ąlle f├╝r seinen harten Topspin aus und gewinnt mit 3-0 – starke Leistung! Zwischenstand: 5-4, eine kleine Sensation liegt in der Luft.

Nach dem Zwischenhoch geraten wir allerdings prompt wieder in R├╝ckstand. Oben k├Ânnen sowohl Christoph gegen einen guten Clausing, als auch Andreas gegen einen clever spielenden Philipp nichts ausrichten, so dass aus der F├╝hrung ein 5-6 wird. Ist das die Wende? So schnell geht es nicht, denn Marvin ist heute gut drauf und gewinnt gegen Phan erneut in drei S├Ątzen. Was f├╝r ein Spiel dann auf der anderen Seite. Justus spielt als Underdog gegen Kuschel gro├č auf. Der erste Satz steht 10:4 f├╝r Justus, doch pl├Âtzlich holt Kuschel auf, kommt bis auf 10:9 ran, bis Justus dann den Satz f├╝r sich entscheidet. Satz 2 ist dann eine schnelle Kiste: 11:2 f├╝r Justus. Es sieht nach einer weiteren Sensation aus. Doch Kuschel stellt sein Spiel um, zieht nun langsame, weiche Topspins. Justus Blocks kommen zwar weiter gut, aber sein Gegen├╝ber wird immer sicherer. Am Ende reicht es trotz eines sehr k├Ąmpferischen f├╝nften Satzes nicht f├╝r Justus – schade, schade. Zwischenstand: 6:7. Immer noch alles drin.

Denn nun kommt unser grandioses unteres Paarkreuz mit unseren Doppel-Vornamen-Eink├Ąufen aus der vierten (Heinz-Peter) und sechsten (Jan-Hendrik) Mannschaft. Heinz-Peter macht zun├Ąchst kurzen Prozess mit Alfons Stahmeyer, auch wenn zwei der drei S├Ątze in die Verl├Ąngerungen gehen, dort zeigt Heinz-Peter wie gewohnt sein K├Ąmpferherz und gewinnt. Auf der anderen Seite k├Ąmpft Jan-Hendrik mit dem starken Kuhlmann. Erster Satz geht nach Belm, zweiter an uns. Als Jan-Hendrik den dritten Satz abgibt, sieht es nicht gut aus. Doch er stellt sein Spiel um, nimmt die Aufschl├Ąge seines Gegen├╝bers nun etwas offensiver und schl├Ągt gleichzeitig selbst besser auf. Und das macht sich bezahlt: mit 11:6 und 11:5 gehen die S├Ątze 4 und 5 an Jan-Hendrik, der uns damit einen Punkt sichert, denn der Zwischenstand lautet nun 8-7.

Im Abschlussdoppel ist f├╝r Justus/Marvin vs. Philipp/Clausing zwar etwas drin (1. Satz: 12:10), aber am Ende spielt die Kombination aus weichem Topspin (Philipp) und knallharter Noppe (Clausing) zu stark (+10, -5, -8, -8). Dennoch: am Ende steht mit dem 8-8 ein ├╝berraschender Punktgewinn auf unser Habenseite.

Das Nachspiel macht dann mindestens genauso viel Spa├č. Die Belmer Jungs bleiben geschlossen noch l├Ąnger da, zusammen mit einigen Protagonisten der ersten Herren geht’s zu Gerda. Einige Schoten werden ausgetauscht, dem OSC und den Belmern sowohl in Landes-, als auch in der 1. BK alles Gute gew├╝nscht und darauf das ein odere andere Kaltgetr├Ąnk zu sich genommen. Und am Ende gibt es f├╝r die Belmer dann doch noch etwas zu feiern, denn Schlusslicht Niedermark schl├Ągt v├Âllig ├╝berraschend die bislang unbesiegte Truppe aus Venne mit 9-3. Damit ist f├╝r Belm im Aufstiegsrennen weiter alles drin, w├Ąhrend wir mit 4:8 Punkten nur einen Punkt vor dem letzten Tabellenplatz stehen, allerdings mit F├╝rstenau, Niedermark und Gretesch momentan noch drei Mannschaften hinter uns lassen k├Ânnen. Es bleibt also spannend in den letzten beiden Spielen in F├╝rstenau (Bericht folgt) und Niedermark.