Andreas rettet 3. Mannschaft den AÔÇŽ!

Ai der Daus, war das ein Spiel! Mit 9:7 gegen Burg Gretesch III erk├Ąmpfte sich die Truppe um Mannschaftsf├╝hrer Justus Treubel zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf der 2. Bezirksklasse. Nach dem bitteren 6:9 in Engter vergangenen Freitag, machten es unsere Jungs diesmal besser und besiegten die Gretescher Mannschaft knapp. Einmal wieder war es Andreas, der mit seiner bestechenden Form f├╝r vier Punkte sorgte und somit ein Garant f├╝r den Sieg darstellte. Aber auch Christian, Domele, HP, H├Âppi und Olaf zeigten tolle Leistungen sicherten so den Erfolg. ┬áAber nun einmal von vorne.

Unser 1er Doppel zeigte sich wie gewohnt stark und lie├č nichts anbrennen. Dome und J├╝rgen kamen nie richtig ins Spiel und mussten leider gratulieren. ┬áOlaf wollte sich in seinem letzten Spiel f├╝r den OSC nochmal von seiner besten Seite zeigen. Den Anfang daf├╝r machte er im Doppel mit Heinz-Peter. Nach einer konzentrierten und k├Ąmpferischen Leistung rangen sie Dirk Brockmeyer und Wolfgang Se├čmann in drei langen S├Ątzen nieder. Somit 2:1 nach den Anfangsdoppeln.

Im oberen Parkkreuz gab es dann leider den ersten D├Ąmpfer. Ludger Hagedorn spielte sehr stark auf und besiegte in zwei sehr ansehnlichen Spielen sowohl Christian als auch Dominic. Doch der Pf├Ąlzer ist trotz alledem zur├╝ck. Gegen Stanislaw Wedler spielte er zur alten Form auf und gl├Ąnzte in Vier. In beiden Spielen lieferte eine tolle Performance und tankte neues Selbstbewusstsein f├╝r die R├╝ckserie. ┬áAuch Christian erholte sich von seiner Niederlage gegen Hagedorn und triumphierte ├╝ber Wedler. In der Mitte war es wieder ein Gretescher, der seine wei├če Weste wahrte. Lutz Wolf, der immer noch ungeschlagen ist, war f├╝r unsere Jungs eine Nummer zu gro├č und holte zwei Punkte. HP und H├Âppi lie├čen sich jedoch nicht lumpen und besiegten beide Wolfgang Se├čmann. ┬áHeinz-Peter mutierte wieder einmal zur ÔÇ×KampfsauÔÇť und wehrte beim Stand von 7:10 im f├╝nften Satz drei Matchb├Ąlle ab ehe er den Satz mit 15:13 f├╝r sich entscheiden konnte.

Wie schon angedeutet fegte Andreas ├╝ber seine beiden Gegner hinweg und holte souver├Ąne zwei Punkte. Dirk Brockmeyer und Werner Neff waren ├╝ber weite Strecken chancenlos und mussten unserem Sch├╝tzling gratulieren.

Olaf konnte sich im ersten Einzel nicht geb├╝rtig verabschieden (0:3 gegen Brockmeyer) und so wollte er beim Stand von 8:6 den Schlusspunkt eines tollen Abends setzten. Hoch motiviert ging er in das Spiel gegen Werner Neff. In Satz 1 und 2 zeigte er seine beste Saisonleistung und entschied die beiden S├Ątze deutlich f├╝r sich. Im dritten kamen erste Konzentrationsschw├Ąchen auf, nur noch 2:1. Im vierten Satz war Olaf wieder voll da und spielte stark auf. Aber auch sein Gegner fand allm├Ąhlich ins Spiel und so kam es zu einem unterhaltsamen Schlagabtausuch, 9:11 Neff. Der f├╝nfte Satz war lange offen ehe sich Neff einen 9:6 Vorsprung herausspielte. Doch Olaf zeigte K├Ąmpferherz und setzte alles auf eine Karte, voll Angriff, 10:9, Matchball. Es blieb ihm jedoch nicht verg├Ânnt diesen zu nutzen und sich mit einem Punkt von uns zu verabschieden, 11:13 Neff. Nun musste es unser Stardoppel richten. Christian und Andreas machten kurzen Prozess und lie├čen Hagedorn/Wolf keinerlei Chancen, 3:0 und somit 9:7 f├╝r den OSC, endlich.

Nach einem langen Spiel k├Ânnen wir durchatmen und zwei Punkte auf unserem Konto verbuchen. F├╝r die R├╝ckserie gilt es weiter zu k├Ąmpfen und irgendwie den Klassenerhalt zu schaffen.