6. Herren unterliegt „meisterlichem“ VfL OsnabrĂĽck

Am Donnerstagabend ging es um viel: Um aus eigener Kraft weiterhin den Relegationsplatz für die 2. Bezirksklasse erreichen zu können, musste mindestens ein Punkt gegen den VfL her.

Keine leichte Aufgabe gegen den bereits als Meister feststehenden bislang ungeschlagenen VfL OsnabrĂĽck in fremder Halle.

Der VfL mit Martin Polivka, Christian Simon, Martin Poller, Alexander Beil, Rainer Schmölders und Ralf Wöstmann in bester Aufstellung, beim OSC fehlte Markus Herbermann.

Guter Start für den OSC: In den Doppeln siegen Philipp Lauenstein und Maik Suelmann sowie Klaus Jansen und Anton Große knapp, Andreas Stahmeyer und Hartmut Stiehl verlieren gegen die routinierten  Poller und Beil. Philipp dann mit sicherem Sieg, Klaus gegen Martin Polivka ohne Chance: 3:2 Führung.

In der Mitte Anton und Andreas mit keinem großen Tag; Martin Poller und Alexander Beil holen sich beide Punkte für den VfL. Auch Maik kann gegen Rainer Schmölders nichts ausrichten und unterliegt in vier Sätzen. Hartmut dann mit großem Kampf gegen Ralf Wöstmann, Matchbälle beim Stand von 10:8 im fünften Satz für den OSC, es will nicht gelingen und am Ende steht eine 12:14 Niederlage. 3:6 aus OSC-Sicht.

Doch noch gibt sich die 6.Herren nicht geschlagen. Mit großer Moral und begeisterter Unterstützung diverser mitgereister OSC-Fans (herzlichen Dank hierfür) schlagen Philipp und Klaus zurück. Philipp klar und Klaus mit Kämpferherz in fünf Sätzen, nur noch 5:6.

Aber die Mitte … Anton und Andreas unterliegen wiederum klar in jeweils 0:3 Sätzen Poller und Beil. Hartmut dann ohne rechte Chance gegen Rainer Schmölders. Damit ist das Spiel verloren. Pech fĂĽr Maik, der Ralf Wöstmann bereits in fĂĽnf Sätzen bewzungen hatte.

Was bleibt als Fazit: GlĂĽckwunsch an den Sieger, Moral intakt, Chance auf Platz 2 weiterhin gegeben, aber dafĂĽr muss Sutthausen Punkte abgeben.