4. Herren: Rote Laterne ├╝bernommen

Westerland (Sylt)-Wappen
4. Herren: Aus Atter zur├╝ck mit der Roten Laterne (Adolf Matthias Hildebrandt [Public domain], via Wikimedia) Commons)

Kapitel 1: OSC VfL vs. VfL Osnabr├╝ck

Im Doppel schaffte die Kombination Belz/Arends ihren ersten Doppelsieg in der 2. BK gegen Niemann/Koyuk, die ├╝brigen Doppel gingen verloren.

Danach gab es insgesamt f├╝nf knappe 5-Satz Krimis zu erleben, aus denen Vitali und HP im oberen Paarkreuz als Sieger hervorkamen (Vitali gegen Scharmacher, HP gegen Niemann) und Hajo (gegen Koyuk) sowie der doppelte H├Âppi (gegen Koyuk und Petri) das Nachsehen hatten.

Die restlichen Einzel sprachen eine klare Sprache, sodass wir letztlich mit 3:9 das Nachsehen hatten, aber trotzdem noch bis Mitternacht die OSC-St├Ątte unsicher machten.

Kapitel 2: OSC IV vs. SV Atter

Das Abstiegsendspiel sollte eigentlich der H├Âhepunkt der Saison werden. Beim OSC vertrat Patric Bachert den kurzfristig verletzten Hajo Holst, der SV Atter kam in gewohnter Aufstellung.

Zusammenfassend war es leider ein negativer H├Âhepunkt einer entt├Ąuschend verlaufenden Saison. Der Start verlief suboptimal mit 0:3, was den verunsicherten Atteranern ihr verlorenes Selbstvertrauen zur├╝ckgab. Vitali konnte den Bann durch seinen Sieg gegen Nils Andree leider nicht brechen, danach folgten drei Niederlagen, darunter eine starke Aufholjagd von Rathjen gegen Lasse, dessen Schl├Ąger zu Ende des Spiels seinen Geist aufgab.

Unter waren wir B├äRENSTARK! Zwei sichere Einzelsiege von Axel und Patric (von wegen Ersatzmann!) gegen Weerts und Haut. Schade, dass wir euch nicht nochmal in Stellung bringen konnten! Der ungl├╝cklicher Verlauf brach n├Ąmlich nicht ab, Vitali musste┬á Lauxtermann nach einem Hagel von Netz-und Kantenb├Ąllen gratulieren und danach schafften auch HP und Lasse nicht nochmal den Umschwung herbeizuf├╝hren.

3:9 gegen den punktlosen Tabellenletzten aus Atter verloren und die Rote Laterne zum OSC geholt, das Wochenende h├Ątte wirklich besser starten k├Ânnen! ­čÖé