Schlagwort-Archive: China

TT in Rio: Jetzt geht es um Medaillen

C-FIUV (9981292485)

Die deutschen Teams im Höhenflug (By Jonathan Palombo (C-FIUV) [CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons)

Was in den Einzelwettbewerben nicht geklappt hat, das geht jetzt in den Mannschaftskonkurrenzen. Beide deutschen Teams sind auf Medaillenkurs.

Gestern Abend besiegten die Herren im Viertelfinale Österreich relativ ungefährdet mit 3:1 und zogen damit ins Halbfinale ein. Dort treffen sie auf Japan. Dieses Spiel ist für heute Abend 20:00 Uhr angesetzt.
Einen Livestream gibt es hier: *klicken*.

Die größte Überraschung schafften aber die deutschen Damen. Sie qualifizierten sich heute Nacht in einem 4-Stunden-Krimi gegen Japan sensationell für den Einzug ins Finale!

Am Ende entschied ein Kantenball von Abwehrspezialistin Han Ying gegen Ai Fukuhara im Fünften (11:9) das gesamte Spiel mit 3:2 zugunsten des deutschen Teams. Damit ist die Silbermedaille sicher! – Nur die allergrößten Optimisten Fantasten dürften im Finale gegen die Übermacht China auf mehr hoffen. 😉

Das Damenfinale findet übrigens am Dienstag (Ortszeit 19:30 Uhr) statt, und ich bin mir ziemlich sicher, dass es dazu einen Livestream geben wird.

 

Nach den Einzelwettbewerben: In Rio geht’s weiter

So, die Medaillen in den Einzelkonkurrenzen sind verteilt und erwartungsgemäß ging an China kein Weg vorbei.

Das Endspiel der Herren gestern Nacht war dem Vernehmen nach ein sicheres Ding für Ma Long. 4:0 besiegte er Zhang Jike und sicherte sich so seine erste Goldmedaille in Rio.

Das dürfte aber nicht die letzte für ihn gewesen sein, denn nun geht es weiter mit den Mannschaftswettbewerben, und auch dort sind die Chinesen sowohl bei den Damen als bei den Herren klare Favoriten.

Heute Abend um 20:00 starten übrigens die deutschen Frauen im Achtelfinale gegen die USA. Das Spiel wird per Livestream zu sehen sein.

Die deutschen Herren müssen dann morgen um 20:00 Uhr gegen Taiwan in die Box.

Tischtennis WM 2012: China against the World

Die Tischtennis Weltmeisterschaften in Dortmund sind vorüber, Deutschland holt Platz 2 bei den Herren, die Damen kämpfen sich auf Rang 7 vor.

Damit Ihr diese WM nicht so schnell vergesst, bekommt Ihr in den nächsten Tagen noch so einige Videos mit auf den Weg. Heute fangen wir an.

Und so einige Stars der Tischtennis-Szene kommen zu ihrem Einsatz:
Wang Hao, Ma Lin, Ma Long, Kalinikos Kreanga, Jörgen Persson und Kristian Karlsson.

Wang Hao vs. Kalinikos Kreanga

Weitere Videos gibt’s unter Lesen!

Weiterlesen

Team-WM beginnt am Sonntag in Dortmund

Am Sonntag startet die TT-Mannschaftsweltmeisterschaft in Lüdenscheid Dortmund.

Codex Balduini Trevirensis - Alpenüberquerung Heinrich VII

Alpenüberquerung: Immer wieder beschwerlich. (Quelle: commons.wikimedia.org)

Und während sich das deutsche Team schon seit einigen Tagen in Rotenburg an der Fulda vorbereitet, sind die Japaner in Düsseldorf, der größten japanischen Stadt in Europa angekommen und trainieren dort im Trainingszentrum von Borussia.

Das chinesische Team hat die Alpen bislang noch nicht überquert. Es kam bisher nur bis Wien und „campiert“ dort in der „Werner Schlager Academy“. Man muss aber befürchten, dass sie den Weg in die Westfalenhalle auch noch finden. 😉

Wie dem auch sei: Die deutschen Damen starten am Sonntag bereits in aller Herrgottsfrühe (10 Uhr) mit ihrem ersten Gruppenspiel gegen Frankreich.
Die Herren greifen um 13 Uhr ins Geschehen ein. Für sie geht es gegen Tschechien.
Um 17 Uhr müssen die Damen ein zweites Mal an die Platten. Dann ist Polen der Gegner.
Timo Boll & Co. beschließen dann den Eröffnungstag. Sie spielen ab 20 Uhr gegen Spanien.

Weitere WM-Infos findet Ihr hier:

China, das Maß der Dinge!

Wir berichteten vor Kurzem über das Vorhaben der OSC-Leitung (siehe Artikel) sich in Zukunft stärker an China zu orientieren.

Wissenswert Tonstudio für Freies Wissen Köln 1Einen Höhepunkt fand das ganze nun mit Entdeckung dieser sensationellen chinesischen Komposition.

Stefan Fangmeier, Mirko Kretschmer, Thomas Levien, Markus Frankenberg und weitere TT-Größen haben sich bereits im eigens angelegten Tonstudio eingefunden um die ganze Sache noch zu toppen.

20 Sekunden vorspulen im Video und dann viel Spaß beim Entspannen! 😉

Es glünt so glün, wenn …

Quelle: Wikimedia Commons

… die Mitglieder der chinesischen Nationalmannschaft bei den Olympischen Spielen 2012 in London mit den Medien auf Englisch sprechen. – Okay, die Überschrift ist zugegebenermaßen ein an den Haaren herbeigezogenes extrem flaches Wortspiel, das noch dazu auf einem weit verbreiteten Volulteil Vorurteil fußt und darüber hinaus auch noch mit bildungsbürgerlicher Klugscheißerei kokettiert, aber immerhin harmloser als die sonst so gern im Zusammenang mit China genommenen Hundegags.

Auf jeden Fall meldete der österreichische Standard gestern, dass die chinesischen Spieler nun Englischunterricht erhalten sollen, um die Fragen der internationalen Presse auch ohne Dolmetscher beantworten zu können. Das Ganze ist Teil einer Charmeoffensive, die wiederum an die Ping-Pong-Diplomatie erinnert.

Noch charmanter fände ich ja, wenn sie auch mal andere gewinnen lassen würden. Doch soweit geht die Freundlichkeit dann wohl doch nicht. 😉

Heute vor 40 Jahren: Tischtennis verändert die Welt

Erinnert sich noch jemand an Glenn Cowan? Kaum zu glauben, aber diesem rein sportlich gesehen eher unauffälligen amerikanischenTischtennisspieler gelang es 1971, das Weltgeschehen maßgeblich zu beeinflussen. Dass es dazu kommen konnte, lag aber nicht an seinem Spielvermögen, sondern an einem schlichten Zufall.

Was war geschehen? Anlässlich der Tischtennis-WM im japanischen Nagoya war Cowan nach dem Training auf dem Weg zum Wettkampf schlicht in den falschen, nämlich den chinesischen Mannschaftsbus gestiegen.

Weiterlesen

Kuwait Open 2010: Neue Videos online!

Bei den Kuwait Open haben die chinesischen Tischtennis-Profis erneut ihre Vormachtstellung in dieser Sportart demonstriert. Liu Shiwen und Xu Xin setzten sich am Samstag in den Finalspielen des mit 300.000 Dollar dotierten Turniers in Kuwait-City durch.

Der Weltranglisten-15. Xin triumphierte im Endspiel mit 4:3 (10:12, 11:8, 10:12, 13:11, 5:11, 13:11, 12:10) über seinen Landsmann Ma Lin. Im Damenfinale behielt die Weltranglistenerste Shiwen gegen die Japanerin Ai Fukuhura ebenfalls mit 4:3 (11:7, 20:18, 6:11, 11:4, 8:11, 11:13, 11:3) die Oberhand.

Die deutschen Starter Bastian Steger, Steffen Mengel und Patrick Franziska hatten in Kuwait den Achtelfinal-Einzug verpasst. (Quelle: spox.com)

Wir liefern euch zu diesen Wettkämpfen die passenden Videos:

Ma Lin vs. Ryu Seung Min

Mehr Videos gibts unter Lesen!

Weiterlesen