Schlagwort-Archive: Alexander Mahlke

Zwei neue Tische beim OSC

Tables de ping-pong, jardin Atlantique, Paris 2009

Sie sind da: Zwei neue Platten für den OSC – Abbildung ähnlich 😉 (Foto: Jean-François Gornet from Paris, France, CC BY-SA 2.0, via Wikimedia Commons)

Es hat eine Weile gedauert, doch jetzt sind sie da. Der Lieferant unseres Vertrauens aka PingPongTom aka Kuhli hat der TT-Abteilung wunschgemäß zwei neue Platten inklusive Netzgarnituren geliefert.

Jetzt müssen sie nur noch (end-)montiert werden – Danke im voraus, Alex! -, dann sind sie einsatzbereit.

Bitte behandelt sie sehr pfleglich, damit wir alle möglichst lange etwas davon haben. So schnell gibt es keine wieder.

Im Gegenzug werden wir übrigens mindestens eine alte Platte ausmustern, schon um ausreichend Stellplatz zu behalten.

Wer Interesse an einem alten Tisch hat, z. B. für den Einsatz im Hobbykeller, der melde sich bei bitte bei den üblichen Verdächtigen. Über den Preis werden wir uns sicher einig.

P.S.: Habt Ihr alle Eure neuen Trikots und Hosen abgeholt?

Alex Mahlke: Godfather of Motivation

alex-mahlke„Wie macht der das bloß?“

Habe ich mich immer schon gefragt, wenn ich mir Alexander Mahlke und die mit ihm verbundene Bilanz betrachtete.

2 1/2 Spielsaisons (2011/2012, 2012/2013 & und 2013 Hinserie, also seit seinem Einstieg bei den Herren, hatte er kein einziges Einzel in der 3. Kreisklasse im unteren Paarkreuz für sich entscheiden können.

Das magische Datum ist der 23.03.2011, wo er gegen Julia Flottmann (9,-7,10,5) vom SV Rot-Weiß Sutthausen im Jugendbereich zuletzt erfolgreich war.

Trotzalledem war Alex weiterhin dabei und gab immer sein Bestes! Auch wenn er in dieser Saison nicht zum Stammpersonal der 10. Herren gehört, nahm er seine Rolle an und sollte dafür am 11. November 2013 endlich belohnt werden!

Leider war ich an jenem Montag nicht in der Halle anwesend, als er in seinem ersten Einzel gegen den Piesberger SV seinen Gegenüber Jürgen Schubert kleinhielt und im vierten Satz seinen Matchball zum 11:3 verwandelte.

Sehr gerne hätte ich dabei seinen Gesichtsausdruck gesehen!

Und es sollte noch besser kommen!

Alex hatte vor den Abschlussdoppeln die Möglichkeit mit einem Sieg über Jannis Marquardt für den Schlusspunkt zu sorgen. Er überraschte alle Zuschauer ein zweites Mal und rockte die Bude! 8:11, 11:7, 11:6, 10:12 und im Fünften mit 11:2 erfolgreich!

Sauber Alex, du hast es Dir sowas von verdient!!!!

nice-one