Volle Fahrt voraus


… heißt es momentan fĂŒr die vierte Mannschaft des OSC. Nach dem gelungenen Saisonauftakt gegen die eigene Dritte, können die Jungs an die Leistungen der Vorwoche anknĂŒpfen und schicken den TuS aus Bramsche mit 9:4 wieder nach Hause. Diesmal kann nahezu aus dem Vollen geschöpft werden, lediglich der verletzte Anton muss auf der Ersatzbank Platz nehmen.

Die Halle ist gut gefĂŒllt, an den Nachbartischen hat die dritte Mannschaft den Ligakonkurrenten aus Piesberg zu Gast. Zahlreiche Zuschauer finden den Weg in Halle, um an vier Platten großes Tischtennis zu sehen. Christoph und Justus tun sich gegen Bauchrowitz und Ersatzmann Seitz schwer, mĂŒssen ĂŒber FĂŒnf, können aber am Ende den wichtigen ersten Punkt sichern.

Am Tisch nebenan sieht es nicht ganz so rosig aus, Lasse und Burkhardt spielen gut mit, Koschnik und Pernutz sind am Ende leider doch zu stark. Zum GlĂŒck sticht Doppel 3 und Lars und Stefan bringen den OSC wieder in Front.

Oben nichts SpektakulĂ€res, Christoph in 4 gegen Pernutz, Lasse gegen Koschnik relativ chancenlos. Die Mitte macht es da schon spannender. ZunĂ€chst erspielt sich Justus eine 2:1 SatzfĂŒhrung gegen Bauchrowitz, muss dann jedoch in den FĂŒnften. Beim Stand von 7:9 ein taktisches Timeout, 9:9. Nach drei abgewehrten MatchbĂ€llen werden die Nerven behalten und das spannende Spiel knapp mit 16:14 gewonnen, wichtig! Parallel macht es Lars gegen Belta nicht gerade souverĂ€ner. Nach 1:2 SĂ€tzen dreht er das Ding und geht auch mit 11:9 in Satz fĂŒnf als Sieger von der Platte. Burkhardt, derzeit wohl in Bestform, fegt Seitz vom Tisch und baut den Vorsprung auf 6:2 aus. Stefan erwischt mit Pech einen jungen, hervorragenden Angriffsspieler, kĂ€mpft sich in Satz fĂŒnf, muss aber letztendlich doch gratulieren, nur noch 6 zu 3.

Drei Punkte noch und Sieg numero due ist in der Tasche. Im wohl besten Spiel des Abends gelingt es Christoph, den Star der 2. Bezirksklasse niederzuringen. Ralf Koschnik, der vergangene Saison lediglich ein Spiel verloren hat, findet gegen unsere Nummer 1 nie richtig ins Spiel und kann seine Klasse nicht vollends zeigen. Christoph hingegen spielt taktisch stark und hochkonzentriert und gewinnt verdient diesen Krimi. Lasse macht es nicht gerade spannend, 3:1. Lars ist es nun vergönnt, den Siegpunkt einzustreichen. Leider findet er gegen Bauchrowitz nicht in sein gewohntes Angriffspiel, 8:4. Mit dem nÀchsten Spiel sollte es aber klappen. Justus lÀsst Belta nicht den Hauch einer Chance und die Mannschaft kann ihren zweiten Sieg in Folge bejubeln.

Fast zeitgleich schafft es auch die Dritte des OSC den Piesberger SV mit 9:4 zu besiegen. Das gab genug Anlass dazu, die Siege mit ausreichend Bier zu begießen. Zusammen mit den Gastmannschaften wurde die Aftershowparty zu Gerda verlagert, wo noch das ein oder andere KaltgetrĂ€nk ĂŒber den Tresen ging.