Goldener SchlÀger: Ein erfolgreicher erster Tag!

schledehausen-tischtennis-herren-b-2015-044
Christoph Gringmuth im Match gegen Simon Andre (Langendreer)!

Am Freitag haben Thomas Levien in der Herren B Konkurrenz und Elisabeth Jostes, Karen Hehnke sowie Ranja Rafaela Möller bei den Damen B mit dem Erreichen des Viertelfinales nur knapp die PodiumsplÀtze verpasst.

Thomas musste schon in der Gruppe alles geben, um nach Siegen gegen Luke Schönhoff (Sohnemann vom John), Andre Gelse (GĂŒtersloh) und Daniel Andre die K.O.-Phase als Zweitplatzierter zu erreichen. Dass er ausgerechnet gegen den Kreisliga-Akteur Andre aus Bielefeld die einzige Niederlage ziehen wĂŒrde, hĂ€tte im voraus keiner fĂŒr möglich gehalten (-9,-8, 8, 6, -10).

schledehausen-tischtennis-herren-b-2015-126
Kathrin und Henrike: Auch das Gruppenaus kann ein LĂ€cheln nicht verhindern.

Auch die Kollegen Pascal Beckmann aus der 2. und Christoph Gringmuth aus der 3. Herren waren an diesem Freitag mit dabei.

Und auch sie prĂ€sentierten sich vorm RĂŒckenrundenstart in guter Verfassung. Pascal gewann gegen JĂŒrgen Bergjohann (Laggenbeck, Bezirksliga mitte) und Marcel Kameier (Wissingen, 2. BK oben) und musste nur dem 1.800er Oliver Peus aus der Bezirksoberliga (Molbergen) den Vortritt lassen.

Christoph erwischte in seiner Gruppe einen Hammertag. Sein erster Gegner war kein anderer als Simon Andre aus Langendreer (Landesliga, oben) der mit 3:0 (8, 9, 3) von der Platte geputzt wurde. Maik Hahn (Riemsloh, Bezirksoberliga mitte) erwischte das gleiche Schicksal (5, 6, 10) und auch sein kleinster und jĂŒngster Konkurrent Batuhan ÖztĂŒrk (10 Jahre) konnte mit Ballonabwehr nicht an Christoph vorbeikommen.

Damit standen alle drei OSCler in den Play-Offs, da sollte es noch einmal richtig zur Sache gehen.

schledehausen-tischtennis-herren-b-2015-162
Pascal gegen Oliver Peus in der Gruppenphase!

Ein paar ĂŒberraschende Ergebnisse in der Gruppenphase gab es dann auch noch zu sehen:

Finn-Luca Moser (Landesliga, Westerkappeln) verliert gegen die SĂ€ge Ansgar Stolzenburg (Riemsloh, 1. Bezirksklasse unten) mit 1:3 (9, 7, -4, 12).

Reinhard Lefken (Glandorf, 2. Bezirksklasse oben) pusht sich zu einem 3:2 ĂŒber Oliver Klostermann (Holzhausen, Bezirksoberliga mitte). Thorsten Hinck (Riemsloh, Bezirksliga unten) kĂ€mpft Olaf Klamer nieder (8, 9, 10).

Murat Sunnetci (ohne Wert, Riemsloh, vor zig Jahren das letzte Mal an die Kugel gehauen) zeigt Oliver Schneider (Oldendorf, Bezirksoberliga) was ne Harke ist (-10, 8, -10, 8, 6).

Angekommen in den K.O.-Spielen freuen sich Christoph und Thomas ĂŒber ein Freilos in Runde 1. Einzig Pascal darf ran und schickt den ehemaligen OSCler Ernst-Werner Heinicke (Holzhausen, 1. BK) mit 3:0 ins Wochenende. Thomas bekommt es mit Verstappen (nein, nicht der Rennfahrer aus der Formel 1: aus Ratingen, Bezirksklasse mitte) zu tun und setzt sich am Ende knapp mit 3:2-SĂ€tzen durch.

Dann ein Kuriosum: Christoph trifft auf Ralf Hasenpusch (HĂŒcker-Aschen, Bezirksklasse, oben) und prĂ€sentiert sich mit einem 3:1 ein weiteres Mal in Geberlaune. Doch das ist nicht das entscheidende. Durch Zufall stĂ¶ĂŸt der Autor bei click-tt auf die Aufstellungen von HĂŒcker-Aschen in der Vor- und RĂŒckrunde und wundert sich, dass im WTTV Sperrvermerke anscheinend anders als beim TTVN behandelt werden (siehe Screenshot).

ralf-hasenpusch-tischtennis-click-tt

sperrvermerk-wttv-regelwerk

Beim TTVN muss ein Spieler mit Sperrvermerk in der Hinserie fĂŒr die ganze Saison in seiner Mannschaft bleiben. Das scheint beim WTTV lockerer geregelt zu sein, denn dort können Spieler mit Sperrvermerk (aus der Hinserie) in der RĂŒckserie wieder in einem höheren Team aufgestellt werden. Meiner Ansicht nach ist diese Vorgehensweise beim WTTV nicht gerade wettbewerbs-neutral. So können bessere Akteure grundsĂ€tzlich zu Anfang der Saison in unteren Teams eingesetzt werden (und diese signifikant verstĂ€rken) und zur RĂŒckserie dann zusĂ€tzlich noch in ihrer vom Q-TTR Wert angestammten Mannschaft um den Aufstieg kĂ€mpfen. Mal schauen, vielleicht kommt der WTTV da irgendwann zum Umdenken.

schledehausen-tischtennis-herren-b-2015-152
Thomas mit bewÀhrtem Aufschlagmittel!

ZurĂŒck zum Turnier: Pascal trifft im Achtelfinale auf Robert BĂ€umer (0:3), der spĂ€ter im Finale der Herren B-Konkurrenz Robin Köhne mit 2:3 unterlegen sein wird.

Pascal wird spÀtestens am nÀchsten Tag bei den Herren C merken, dass ein Doppelstart manchmal nicht ohne ist. Christoph bekommt es unter den letzten 16 mit dem Landesliga-Spieler Simon WÀchter (oben) aus Belm zu tun. Und auch in diesem Spiel kann unserer Noppenmann einen Satz mit nach Hause nehmen. Ein guter Schlusspunkt unter diesen erfolgreichen Freitag.

Jetzt ist nur noch einer im Rennen: Thommy Levien spielt gegen Florian Asmann (Oldendorf, Landesliga unten) und setzt sich auch dort beachtlich souverÀn mit 3:0 durch. Im Viertelfinale ist es dann abermal Simon WÀchter, der die OSC-Phalanx durchbricht und Thomas in diesem Spiel die Grenzen aufzeigt.

Herren B Endstand:
1. Robin Köhne (TuS BardĂŒttingdorf-WallenbrĂŒck)
2. Robert BĂ€umer (SV Cheruskia Laggenbeck)
3. Oliver Peus (SV Molbergen)
3. Simon WĂ€cher (SVC Belm-Powe)

 Kommen wir zu unseren Damen:

Mit fĂŒnf „MĂ€dels“ treten wir bei den Damen B an. Kathrin SandkĂ€mper, Elisabeth Jostes, Karen Hehnke, Ranja Rafaela Möller sowie Henrike Post kĂ€mpfen was das Zeug hĂ€lt.

Henrike verpasst nur verdammt knapp nach einer Àrgerlichen Niederlage (9,9, -7, -6, -10) gegen Sabrina Seliger (Wissingen, Bezirksliga) die K.O.-Spiele. Kathrin probiert alles, doch Michelle Kirchhoff und Bianca Rösler sind letztlich zu stark. Ranja erlangt fast den Gruppensieg, muss sich jedoch knapp Maike Niewöhner (Wissingen) geschlagen geben (-10, -9, 9, 8, -5).

Karen und Elisabeth werden beide Gruppenzweite und finden sich wie Ranja im Viertelfinale wieder. Ein Sieg von der Medaille entfernt, doch es sollte nicht reichen. Trotzalledem ein sehr erfolgreiches Auftreten unserer Damen Fraktion. So kann es weitergehen :).