3. Herren: Sieg- aber nicht mutlos!

Águila real (Aquila chrysaetos), Arcos de la Frontera, Cádiz, España, 2015-12-08, DD 06

3. Herren: Noch immer ohne fette Beute (Diego Delso [CC BY-SA 4.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], via Wikimedia Commons)

Spiel 1: OSC III (4) vs. VfL Osnabrück (9)

In diesem Spiel traten beide Mannschaften überraschend mit zwei Ersatzleuten an. Der OSC brachte Axel Schiemann und Markus Möller und der VfL Osnabrück kam mit Kempe und Wagner.

Der favorsierte VfL Osnabrück tat sich schwer gegen uns und gewann das Spiel auch dank vier Siegen im Endscheidungssatz. So gingen sowohl zwei Doppel im fünften Satz an den VfL, als auch zwei Einzel von HP und Vitali.

Einen Sahnetag erwischte Jan-Hendrik, der zunächst das Doppel fast im Alleingang entschied (Vitali brauchte den Ball nur auf den Tisch zu spielen) und dann erst Niemann (3:1) und dann Scharmacher (3:0) abfertigte. Ganz stark! Es sei noch der Einzelsieg von Axel erwähnt, der sich auch in der 2. BK damit schadlos hielt.

4:9 hieß es am Ende in der heimischen Arena.

Spiel 2: SV Concordia Belm-Powe III (9) vs. OSC III (3)

Das Spiel gegen den Tabellenkonkurrenten aus Belm war leider sehr trostlos. Einen großen Dank muss man an dieser Stelle an die tatkräftige Unterstützung aus den anderen Mannschaften aussprechen, die uns Spiel für Spiel einen Spieler „ausleihen“. 😉

Diesmal waren es Markus Herbermann, Thomas Kessler und Joachim Kruse, die am Samstagnachmittag den Weg in die Halle fanden. Wie schon zuvor zeigten alle eine ansprechende Leistung, die für Markus sogar mit einem Sieg gegen Bensmann (Nr. 3) endete. Oben gab es überraschend zwei klare Siege mit 3:0 Sätzen gegen Burhan von Hajo und Vitali.

Letztlich gab es nicht viel zu holen und das Spiel ging schnell mit 3:9 verloren.

Spiel 3: OSC III (2) vs. SV Rot-Weiß Sutthausen (9)

Die Sutthauser schienen uns nicht zu unterschätzen, denn sie kamen mit Lorenz (ehemals Regionalliga) und Aprile zum OSC. So war die Siegchance zwar minimal, aber gespielt wurde trotzdem.

Die Doppel starteten gut, das Doppel Mons/Belz, das mittlerweile durch die zahlreichen Ausfälle eingespielt ist, siegte gegen Aprile/Osterfeld. De anderen beiden Doppel gingen leider verloren.

Jan-Hendrik und Hajo hatten oben leider nicht viel zu bestellen. Vitali gewann nach 0:2 Satzrückstand und harten Kampf noch knapp mit 11:9 im Fünften. Glück gehabt. Höppi musste nach gutem Beginn leider frühzeitig gegen Heinecke verletzt aufgeben. Unten halfen diesmal Hartmut und Markus (Möller) aus, fanden aber nicht so richtig ins Spiel und mussten so ebenfalls gratulieren. Am Ende gab es bei einem Satzverhältnis von 6:30 nicht viel Diskussionsstoff und daher wünschen wir Sutthausen viel Vergnügen im oberen Tabellendrittel.

Wir hingegen versuchen noch den ein oder anderen Punkt in der Hinrunde mitzunehmen, um in der Rückrunde nicht völlig abgeschlagen zu sein. Dafür muss aber jetzt bald der erste Sieg her! 🙂