3. Herren mit zweitem Kantersieg in Folge

MIt starker Rückhand zum Erfolg: Christoph Gringmuth (Foto: privat)

MIt starker Rückhand zum Erfolg: Christoph Gringmuth (Foto: privat)

Nach dem 9:0 Sieg bei der Spvg. Fürstenau am vergangenen Freitag traten wir am Montag vor heimischer Kulisse gegen die Erstvertretung von Kloster Oesede an.

Wir spielten in der Aufstellung: Christoph Gringmuth, Marian von Oy, Justus Treubel, Florian Remark, Andreas Hakemann und dem Autor selbst.
Aus den Doppeln gingen wir mit einer 2:1 Führung hervor. Lediglich unser Doppel 2 um Christoph und den Autor musste gegen die Kombination Frankenberg/Peping eine klare Niederlage einstecken.

In der ersten Einzelrunde hatte Marian gegen Kloesedes Nr. 1, Malte Frankenberg, mit 1:3 das Nachsehen. Alle anderen Spiele konnten zu unseren Gunsten entschieden werden.
Zwischenstand 7:2!

Marian hatte in seinem zweiten Einzel dann weniger Probleme und erhöhte für uns zum 8:2. Nachdem Christoph gegen Frankenberg bereits 0:2 hinten lag, blickten alle schon hoffnungsvoll auf Justus‘ Einzel gegen den starken Peping. Doch Christoph kam zurück und gewann mit taktischem und spielerischem Geschick den dritten Satz knapp und machte in den Sätzen 4 und 5 kurzen Prozess mit dem machtlosen Frankenberg (Justus lag zu diesem Zeitpunkt auch schon mit 2:0 gegen Peping vorne).

Endstand 9:2. Wir erhöhen unser Punktekonto auf ganze sechs Zähler, sind aktuell nicht mehr Tabellenletzter und wahren weiterhin die Chance auf den Nichtabstieg.

Am Mittwoch (gestern Abend) ging es zu Hause weiter gegen unseren direkten Konkurrenten Glandorf. Spielbericht folgt.

Hier gibt’s den Spielbericht OSC III – Kloster Oesede
Hier gibt’s die aktuelle Tabelle