Schlagwort-Archive: OSC III

Die dunkle Seite des Tischtennissports…

Die Galaktische Republik Holzhausen wird von Unruhen erschüttert. Die Besteuerung der Fahrtrouten zu weit entfernten Auswärtsspielen ist der Auslöser.

In der Hoffnung, die Angelegenheit durch einen sportlichen Erfolg gegen den OSC III zu beseitigen, hat der unersättliche Energieriese der Stadt jedoch jeglichen Strom-Transport zu dem kleinen Planeten „Große Sporthalle“ eingestellt.

Während der Kongreß der Republik Holzhausen endlose Debatten über diese beunruhigende Kette von Ereignissen führt, versuchte der Oberste Kanzler „Kümmel“ insgeheim mit den beiden Mannschaftskapitänen, Wächter des Friedens und der Gerechtigkeit, den Konflikt beizulegen…

Die dunkle Seite der Macht ereilte uns (Quelle: pixabay, Foto: Vinicius Gonçalves de Oliveira, Lizenz: CC0 Public Domain)

Die dunkle Seite der Macht ereilte uns (Quelle: pixabay, Foto: Vinicius Gonçalves de Oliveira, Lizenz: CC0 Public Domain)

Doch der Reihe nach.

Montag, 21. September. Erstes Spiel der 1. Bezirksklasse OSS/OSL zwischen dem BSV Holzhausen II und dem OSC III. Bei uns sind lediglich Christoph Gringmuth und Andreas Hakemann aus der vorherigen Saison noch im Team. Nachgerückt sind Jürgen „Höppi“ Höpfner, Heinz-Peter „HP“ Beste, Neuzugang Carsten „Carsten“ Naumann und der Autor selbst. Da Carsten am Sonntag zuvor eine Erkältung ereilt hatte, sprang dankenswerterweise Hajo Holst für ihn ein. Hajo, danke an dieser Stelle noch einmal!

Wir starten in den Doppeln mit 1:2, wobei alle Spiele in 5 Sätzen entschieden werden. Oben kann Christoph ebenfalls in fünf gegen Fred Anders punkten, Andreas muss sich leider in vier Sätzen Stefan Wilkemeyer geschlagen.geben. Höppi sieht in zwei Sätzen gegen Vitalij Mierau gar nicht so schlecht aus, doch am Ende steht ein 0:3 auf dem Papier. Der Autor muss gegen Jungtalent Ricardo Klostermann ran, kann aber letztlich souverän mit 3:0 gewinnen. Unten hatte Heinz-Peter wenig Mühen mit Robert Brinkmann. Hajo schlug sich gegen Lars Flaspöler wacker, musste am Ende nach 1:3 Sätzen aber doch gratulieren.

Zwischenstand 4:5. Gar nicht so schlecht fürs erste Match.

Zweiter Durchgang. Das Spiel zwischen Christoph und Stefan Wilkemeyer entwickelt sich von Punkt zu Punkt zu einem richtigen Spitzenspiel, in dem Christoph immer mehr die Oberhand gewinnt. 2:1 Satzführung. Am benachbarten Tisch hat Andreas gegen Fred Anders – den Mann ohne Mimik – im ersten Satz nicht das richtige Mittel gefunden. In Satz 2 und 3 hingegen spielt er groß auf und platziert einen Topspin nach dem anderen unerreichbar auf des Gegners Seite. Auch hier 2:1 Satzführung.

Wer hätte das gedacht. So sah es nach dem Stromausfall in der Halle aus (Foto: privat)

Wer hätte das gedacht. So sah es nach dem Stromausfall in der Halle aus (Foto: privat)

Und plötzlich…gingen alle Lichter aus. Im wahrsten Sinne des Wortes. Stromausfall. Handys raus. Und warten, ob das Licht wieder angeschaltet werden kann. Doch die Zeitschaltuhr und der bereits schlafende Hausmeister machen der Partie einen Strich durch die Rechnung. Das Spiel muss abgebrochen werden. Bei Click-TT sind daher laut Wettspielordnung alle folgenden, noch nicht abgeschlossenen Spiele zu Gunsten der Gastmannschaft, also für uns gewertet worden. Auf dem Papier steht daher ein 9:5 Sieg für uns.

Ob das Ergebnis in der Form Bestand haben wird oder nicht, erfahrt ihr zu einem anderen Zeitpunkt, wenn auch wir mehr wissen.

Unabhängig davon findet Ihr den Spielbericht hier: BSV Holzhausen II – OSC III