Schlagwort-Archive: Zelluloidball

Plastikballpflicht ab 2019

Spätestens ab 1.7.2019 arbeitslos: Zelluloidbälle

Interessante Nachricht in Sachen „Plastik statt Zelluloid“, die Johannes Welslau gestern auf der Seite unseres Kreisverbandes veröffentlicht hat.

Spätestens ab 1. Juli 2019 wird’s also auch für uns ernst. Bis dahin können wir aber noch unsere Zelluloidbälle im Punktspielbetrieb einsetzen.

Das DTTB-Präsidium hatte im November 2016 einen Dringlichkeitsantrag zum verpflichtenden Einsatz von Plastikbällen an den DTTB-Bundestag eingereicht.
Hintergrund war vor allem der Hinweis der Tischtennis-Hersteller, zukünftig möglicherweise nicht mehr ausreichend Zelluloid-Bälle für einen flächendeckenden Einsatz zur Verfügung stellen zu können. Die Verbände standen einer schnellen Einführung der Plastikballpflicht mit Hinweis auf noch vorhandene Zelluloid-Ball-Vorräte der Vereine eher skeptisch gegenüber. Während die oberen Spielklassen inzwischen verpflichtend mit dem Plastikball agieren, wird für die übrigen Spielkassen im TTVN der 1. Juli 2019 der Stichtag sein, ab dem keine Zelluloidbälle mehr eingesetzt werden dürfen.

Beschlüsse vom 10. Bundestages des Deutschen Tischtennis-Bundes

Interessante Beschlüsse vor allem in Bezug auf den Einsatz von Reservespielern und den Wechsel von Zelluloid zu Plastik gab es am letzten Wochenende in Frankfurt auf dem 10. DTTB-Bundestag. Der Einfachheit halber hier in längeren Passagen zitiert, nur die Hervorhebungen sind von mir.

Neue Wettspielordnung ab nächster Saison

„Ab der neuen Saison tritt eine neue Wettspielordnung (WO) in Kraft. Der entsprechende Antrag wurde bei der Gegenstimme nur eines Verbandes mehrheitlich angenommen. Ziel der neuen WO ist neben der Vereinheitlichung auf Bundes- und Landesebene vor allem das Spielen in den Vereinen und deren Mannschaften in Zeiten rückläufiger Mitgliederzahlen zu erleichtern. Ein zentraler Punkt ist, dass es zukünftig keine Begrenzungen mehr für Einsätze als Ersatzspieler geben wird.“

Ja zur Einführung der Plastikballpflicht – ab 2019 auch für untere Spielklassen

„Das DTTB-Präsidium hatte einen Dringlichkeitsantrag zum verpflichtenden Einsatz von Plastikbällen eingereicht. Hintergrund ist vor allem der Hinweis der Tischtennis-Hersteller, zukünftig möglicherweise nicht mehr ausreichend Zelluloid-Bälle für einen flächendeckenden Einsatz zur Verfügung stellen zu können. Die Verbände standen einer schnellen Einführung der Plastikballfplicht mit Hinweis auf noch vorhandene Zelluloid-Ball-Vorräte der Vereine eher skeptisch gegenüber. Der beschlossene Kompromiss: Der Plastikball wird nur für die Bundesspielklassen, in diesem Fall dann auch für die Regional- und Oberligen, ab nächster Saison verpflichtend. Für alle anderen Ligen und Veranstaltungen wird der 1. Juli 2019 der Stichtag sein, ab dem keine Zelluloidbälle mehr eingesetzt werden dürfen.“

Quelle: <http://www.ttvn.de/index.php?archiv=2016-11>, Abruf vom 21.11.2016.

Plastik oder Zelluloid?

Plastik oder Zelluloid? Nichts genaues weiß man (immer noch) nicht.

Plastik oder Zelluloid? Nichts genaues weiß man (immer noch) nicht.

Die Eierei in Sachen Ballmaterial geht weiter.

Der TTVN vermeldete dazu neulich:

Auch für die Saison 2016/2017 gilt, dass bei Individual- und Mannschaftswettbewerben auf Bundesebene sowohl im Nachwuchs- als auch im Erwachsenen- und Seniorenbereich ausschließlich Plastikbälle verwendet werden.

Neu: Im Gegensatz zur vergangenen Spielzeit ist der Einsatz des Plastikballs für alle Bundesligen nun verbindlich vorgeschrieben. Für den Bereich der Regional- und Oberligen bleibt es seitens des DTTB-Präsidiums bei der ausgesprochenen Empfehlung zum Einsatz des Plastikballs auch in der Saison 2016/2017.

Für die Ebene der Landesverbände überlässt es der DTTB den Mitgliedsverbänden auch für die kommende Spielzeit, ob diese für ihre Spielklassen ebenfalls eine solche Empfehlung aussprechen. Gleiches gilt für den Individualspielbetrieb auf Verbandsebene: Auch hier können die Landesverbände weiterhin selbst entscheiden, welche Bälle zum Einsatz kommen.

Regelung des TTVN zum Plastikball für die Spielzeit 2016/2017

Einzelspielbetrieb

Im TTVN werden die Landesranglistenturniere sowie Landesindividualmeisterschaften der Damen / Herren sowie Jugend / Schüler seit der Saison 2014/15 mit dem Plastikball gespielt. Im Seniorenbereich kommt weiterhin der Zelluloidball zum Einsatz.

Mannschaftsspielbetrieb

Auch in der Saison 2016/17 kann in allen Spielklassen in Niedersachsen von der Verbandsliga bis zur untersten Kreisklasse jeder Verein selber entscheiden, ob er den neuen Plastikball oder den bisherigen Zelluloidball einsetzen möchte. Der TTVN empfiehlt aus derzeitigen Qualitäts- und Kostengründen weiterhin den Einsatz des Zelluloidballs.

(Quelle: http://www.ttvn.de/index.php?newsID=2757)

Plastik oder Zelluloid?

SH Horikawa, Space, Moonscape Toy (5983640432)

Ja, was denn nun: Zelluloid oder Plastik? (By Naval History & Heritage Command from Washington, DC, USA, CC BY 2.0, via Wikimedia Commons)

Habt Ihr Euch auch schon gefragt, welche Ballsorte in der neuen Saison Trumpf sein soll?

Hier ist die offizielle Antwort aus erster Hand:

Regelung des TTVN zum Plastikball für die Spielzeit 2015/2016

Wie bereits in der aktuellen Spielzeit kann auch in der Saison 2015/16 in allen Spielklassen in Niedersachsen von der Verbandsliga bis zur untersten Kreisklasse jeder Verein selber entscheiden, ob er den neuen Plastikball oder den bisherigen Zelluloidball einsetzen möchte. Der TTVN empfiehlt aus derzeitigen Qualitäts- und Kostengründen weiterhin den Einsatz des Zelluloidballs.

Angesichts der jüngsten Preissteigerungen ist es gut, dass wir noch genügend Zelluloid-Bälle haben, um die neue Spielzeit damit zu überstehen.

TTVN zum Thema Plastik und/oder Zelluloid

Assortment of 40 mm table tennis balls

Wir so: „Und welcher soll es denn nun werden?“ und der TTVN so: „Sucht Euch einfach einen aus!“ (Foto: Universe Greg, via commons.wikimedia.org, CC-BY-SA-3.0-Lizenz)

Der TTVN hat zur Einführung des Plastikballs ab dem 1. Juli 2014 folgende Regelungen getroffen:

Einzelspielbetrieb

Der TTVN wird die Landesranglistenturniere der Damen / Herren sowie Jugend / Schüler mit dem Plastikball spielen, sofern dieser in ausreichender Anzahl und Qualität vorliegt. Sollte sich der Einsatz dort bewähren, ist auch bei den Landesindividualmeisterschaften der Damen/Herren sowie Jugend/Schüler der Einsatz geplant.

Mannschaftsspielbetrieb

In der kommenden Saison kann in allen Spielklassen in Niedersachsen von der Verbandsliga bis zur untersten Kreisklasse jeder Verein selber entscheiden, ob er den neuen Plastikball oder den bisherigen Zelluloidball einsetzen möchte. Da noch keinerlei Erfahrungen bezüglich der Qualität und Haltbarkeit vorliegen und zum heutigen Tage keine Preise bekannt sind, empfiehlt der TTVN für die kommende Saison den Einsatz des Zelluloidballs.

Quelle: <http://www.ttvn.de/index.php?newsID=1956>

Kurioserweise habe ich bisher auch nur einen einzigen Spieler (Hallo René!) gesprochen, der die neuen Plastikbälle schon mal gespielt hat. Selbst beim Tischtennishändler meines Vertrauens (Hallo Kuhli!) gab es bis gestern noch keine. Da bleibt die Spannung noch ein wenig erhalten. 😉

Klick oder klack? Wir haben künftig die Wahl

Tischtennisball-orange-007

Plastik oder Zelluloid? Das ist ab Juli 2014 die Frage. (Foto: Dontworry, CC-BY-SA-Lizenz, via commons.wikimedia.org)

Ab 1. Juli 2014 heißt es vor Spielbeginn wohl: „Was darf’s denn sein? Zelluloid oder Plastik?“. Denn ab diesem Zeitpunkt führt der DTTB auf Beschluss des Präsidiums anlässlich des Bundestags in Halle an der Saale den neuen Plastikball in den nationalen Spielbetrieb ein, allerdings ohne den bisher gebräuchlichen Zelluloidball aus dem Verkehr zu ziehen. Ab Oberliga aufwärts wird dann nur noch mit dem Plastikball gespielt, doch unterhalb der Oberliga hat jeder die Wahl, welchen Ball er einsetzen will.

Ist das nun nach den heftigen Ball-Diskussionen der jüngsten Vergangenheit eine weise Entscheidung des Verbandes oder eher ein halbgarer Kompromiss? – Das lässt sich meiner Meinung nach wohl erst wirklich beurteilen, wenn der neue Ball auch vor Ort getestet werden kann. Sind die Spieleigenschaften wirklich so anders, wie man mehrfach gerüchteweise gehört hat?

In Halle B ist meines Wissens leider bislang noch keiner von den neuen Spielgeräten aufgetaucht. Und auch im Angebot des Tischtennishändlers meines Vertrauens 😉 habe ich noch keinen gesehen. Ist schon etwas merkwürdig, dass die einschlägigen Anbieter wie Joola, DHS, Donic & Co. sechs Monate vor der Markteinführung noch nichts in den Handel gebracht haben. Ich hoffe, das ändert sich nun bald.

Wie dem auch sei, auf der offiziellen Seite des DTTB steht zum Thema „Ballwechsel“ in der zugehörigen Meldung folgendes zu lesen:

Zur Einführung des neuen Plastikballs ab dem 1. Juli 2014 kündigte das DTTB-Präsidium an, mit Blick auf die internationale Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Top-Spielerinnen und -Spieler im Erwachsenen- und Nachwuchsbereich bei allen Veranstaltungen auf nationaler Ebene mit Plastik statt Zelluloid zu spielen. Daneben wird es für die Vereine der fünf obersten Spielklassen (1. Bundesliga/TTBL, 2. Bundesligen, die dann neu eingeführten 3. Bundesligen sowie Regional- und Oberligen) eine Empfehlung des Präsidiums geben, ebenfalls auf den Plastikball umzustellen. In allen Spielklassen darunter wären Vereine sowie Kreise, Bezirke und Verbände in der Ballwahl frei. Der Hintergrund: Laut internationalem Reglement bleibt der Zelluloidball auch nach dem 1. Juli neben dem Plastikball zugelassenes Spielmaterial, wird aber faktisch auf internationaler Ebene ab Sommer nicht mehr eingesetzt.