Schlagwort-Archive: Wang Hao

Geburtstagsvideo für Justus

Eigens zu Ehren von Junglehrer und Geburtstagskind Justus hier ganz frisch ein Video mit zwei mir nicht näher bekannten Fußballspielern des „großen FC Bayern“ (O-Ton Justus), die ein wenig Nachhilfe von Ding Ning, Wang Hao und Liu Guoliang in Sachen echtem Sport bekommen. – Und für Bayern-Spieler machen sie das gar nicht mal so schlecht. 😉

Ach, und danke für die Party gestern.

Dimas letzter Streich

Dimitrij Ovtcharov hat bei einem seiner vorerst letzten Gastspiele in der chinesischen Super League einen weiteren Hochkaräter besiegt.

Diesmal traf es Wang Hao. Zu dessen Verteidigung muss aber gesagt werden, dass der in der Vorwoche gerade geheiratet hatte, was möglicherweise einen leichten Trainingsrückstand zur Folge hatte. 😉

Hier die Kurzversion des Spiels:

The Spirit of World Champion – Heute WM-Finale!

Deutschland kann, auch wenn ohne Medaille, im Herren Bereich der diesjährigen TT-Weltmeisterschaften zufrieden sein. Außer Patrick Baum und Timo Boll erreichte kein weiterer Europäer das Viertelfinale.

Beide Spieler waren in ihren Spielen gegen die Chinesen gut dabei. Patti Baum muss bei 1:1 und 10:5 Führung gegen Zhang Jike den Satz zumachen, um dann den noch aktuellen Weltmeister & Olympiasieger mit 2:1 Satzführung verstärkt unter Druck zu setzen.

Timo Boll verschlief gegen Ma Long den Anfang. So bitterer war es am Ende, dass er den sechsten Satz nicht für sich entschied (9:11) und einen Final Showdown im Siebten nicht hervorrufen konnte.

Alle Details zu den Spielen mit Statements gibt’s hier zu sehen: *klick*

Im diesjährigen Finale trifft heute um 15:30 Uhr Zhang Jike auf den ehemaligen Weltranglistenersten Wang Hao. Das Match wird per Livestream auf itTV (*Link*) übertragen.

Zum heiss machen empfehlen wir dieses Video ;)!!

Weltrangliste: Timo Boll geht runter auf Platz 7 …

Abwärts auf der Hühnerleiter

Abwärts auf der Hühnerleiter (Quelle: commons.wikimedia.org)

… und damit wird leider auch das deutsche Team bei den Olympischen Spielen in London in der Setzliste auf Platz 4 zurückgestuft.

Klingt erstmal nicht so dramatisch, ist aber schon ein Rückschlag! Denn jetzt könnte die DTTB-Auswahl auf dem angestrebten Weg ins Olympische Finale bei ungünstiger Auslosung auch schon im Halbfinale auf China stoßen, und damit sinkt die Chance auf eine Medaille natürlich beträchtlich.

Wie konnte das so kurz vor den Spielen passieren? Nun, während Timo Boll wegen eher mittelprächtiger Ergebnisse in der letzten Zeit – besonders das frühe Ausscheiden bei den Japan Open hat Punkte gekostet – in der Weltrangliste von 6 auf 7 abrutschte, kletterte der Japaner Jun Mizutani von 7 auf 5 weiter nach oben und verschafft so dem japanischen Team Platz 2 in der Weltteam-Wertung und damit eben auch noch Platz 2 auf der Setzliste für London. Südkorea konnte dagegen seinen dritten Platz behaupten.

Im Einzelwettbewerb ist Timo Boll an Nummer 4 gesetzt. Vor ihm sind die beiden Chinesen Zhang Jike und Wang Hao sowie der Japaner Jun Mizutani eingestuft. Dimitrij Ovtcharov, derzeit Nr. 12 der Weltrangliste, ist zwischen 5 und 8 gesetzt.

China Open 2012 – Erneuter Etikettenschwindel?

Was das „open“ in den „China Open“ zu suchen hat, haben sich vermutlich schon viele Tischtennis-Fans gefragt. Schaut man sich den Turnierverlauf an und betrachtet die Siegerliste, dann unterscheidet sich das kaum von Weltmeisterschaften, Olympischen Spielen oder anderen Meisterschaften, die die chinesischen Spieler in der Regel unter sich ausmachen. 😉

Auch in diesem Jahr war das wieder so. Die ausländischen Gäste durften zwar zu Anfang noch als Sparringspartner dabei sein, aber als es ernst wurde, blieben Xu Xin, Zhang Jike, Ma Long, Wang Hao, Wang Liqin und Co. dann doch lieber unter sich. 😉

Im Einzelendspiel stand sich dann Xu Xin und Ma Long gegenüber und das kann man sich, TTCountenance sei Dank, auch bei YouTube anschauen:

Tischtennis WM 2012: China against the World

Die Tischtennis Weltmeisterschaften in Dortmund sind vorüber, Deutschland holt Platz 2 bei den Herren, die Damen kämpfen sich auf Rang 7 vor.

Damit Ihr diese WM nicht so schnell vergesst, bekommt Ihr in den nächsten Tagen noch so einige Videos mit auf den Weg. Heute fangen wir an.

Und so einige Stars der Tischtennis-Szene kommen zu ihrem Einsatz:
Wang Hao, Ma Lin, Ma Long, Kalinikos Kreanga, Jörgen Persson und Kristian Karlsson.

Wang Hao vs. Kalinikos Kreanga

Weitere Videos gibt’s unter Lesen!

Weiterlesen

Von China lernen, heißt siegen lernen

Kingkey-100-1Dass China in unserem Sport das Maß der Dinge ist, ist ja wahrlich nichts Neues. Doch die Gründe dieser Dominanz liegen, allen Spekulationen zum Trotz, doch eher im Dunkeln.
Letzte Woche ist allerdings etwas „durchgesickert“, das zeigt, dass innovative Trainingsmethoden definitiv dazugehören. Und da uns ja – nach dem heutigen Weihnachtsturnier – eine kurze Feiertagspause bevorsteht, wäre für die ambitionierten OSC-Spieler nun genügend Zeit, den chinesischen Cracks nachzueifern.

Was war passiert?

Liu Guoliang, der chinesische Nationaltrainer, hatte neulich ein prima Idee. Er besuchte mit seinen Jungs das höchste Gebäude der 12-Millionen-Metropole Shenzhen, den Kingkey 100. Dieses „Türmchen“ ist immerhin über 440 Meter hoch und hat 100 Stockwerke!

Und um das Gebäude richtig kennenzulernen, lag es selbstverständlich nahe, auf den Aufzug zu verzichten, denn Treppensteigen ist ja auch viel gesünder, so dass Ma Lin, Wang Hao und die anderen auf „Wunsch“  ihres Trainers die Gelegenheit bekamen, sich als Gipfelstürmer auch außerhalb der Halle mal so richtig warmzumachen, um am Ende dann die schöne Aussicht zu genießen. 😉
Wer dazu mehr wissen möchte, schaut am besten bei Tabletennista vorbei.

Und was will uns der Autor damit sagen?

Wie oben schon angemerkt, sollte es unser Ziel als lokaler Top-Verein mit „dichter Breite an der Spitze“ (Berti Vogts) sein, uns stufenweise dem chinesischen Niveau anzunähern. Und das beginnt natürlich beim Training.
Nun gibt es in Osnabrück zwar (noch) keinen „Kingkey 100“, aber wir können ja auch erstmal mit dem Iduna-Hochhaus beginnen. Das hat immerhin 20 Stockwerke und ist damit das höchste Gebäude der Stadt. Ich bin auch gerne bereit, den Aufzug zu blockieren, während die Top-Athleten der 1. und 2. Herren sich im Treppenhaus auf den Weg machen. Damit das nicht zu leicht ist, nimmt natürlich jeder eine volle Kiste Bier mit nach oben. – Am besten wir besprechen die weiteren Einzelheiten heute abend in aller Ruhe nach dem Weihnachtsturnier beim Wichteln. 🙂

Vereinsführung präsentiert neue Tischtennis-Waffe!

Die OSC-Vereinsführung zerbricht sich bereits seit mehreren Tagen in den OSC-Katakomben (genau unter der Halle A) bei Wasser und Brot den Kopf, wie man in Zukunft noch mehr aus den Tischtennis-Athleten herausholen kann.

Gedanken über gemeinsame Trainingslager (siehe Newsartikel: TT-Camp auf Sylt), Einschleusen von Erwachsenen beim Jugendtraining von Pascal und Danica bis zur Suche nach dem heiligen TT-Gral wurden zerschlagen.

Eine neue Wunderwaffe ist bereits gefertigt!

So wird man in Zukunft keine einfache Ansprache gegenüber den Gegner formulieren. Denn etwas viel anspruchvolleres in von den OSC-Führungskräften entwickelt worden (abgeguckt beim Chinesischen Tischtennis-Verband) .

Lasst die OSC-Hymne mit gemeinsamer Kehle trällern bis der Gegner in Furcht erstarre!! ATTACKE! 😉

Die Chinesische Herrennationalmannschaft um Ma Lin, Wang Liqin, Ma Long und Wang Hao machens vor!

Ma Long ist zurück auf dem Thron

Ma Long hat sich den Status der Nummer 1 in der Tischtennis Weltrangliste zurückerobert. Derzeit führt er vor Wang Hao, Zhang Jike und Timo Boll.

Durch den Gewinn der Austrian Open (im Finale gegen Zhang Jike) war die Weltherrschaft erst möglich geworden. 😉

Hier das Video mit Ausschnitten aus dem Finalspiel und vielen weitere erstklassigen Szenen gegen die aktuelle Weltelite. Viel Spaß beim Schauen!!

Video Highlights der Tischtennis WM2011 in den Niederlanden

Timo Boll erreichte bei den diesjährigen Tischtennis Weltmeisterschaften in Rotterdam das Halbfinale und damit sein erste Medaille bei einer WM. Zhang Jike, sein Bezwinger, holte sich durch den Sieg über Wang Hao im Finale den Titel. Viele Bilder gabs in den Medien zu sehen, hier nochmal die absoluten Highlights, die wirklich sehenswert sind. Enjoy!!

Gleich geht’s los

Halbfinalrunde in Rotterdam. Gleich geht’s los:

  • ab 10:30 Uhr: Wang Hao vs. Ma Long, anschließend
  • ca. 11:15 Uhr: Timo Boll vs. Zhang Jike

Wer trotz des VfL-Schicksalsspiels nachher in Ingolstadt noch Daumen über hat, drückt sie wenigstens zwischenzeitlich für Timo. 😉

Sehen kann man das ganze im Stream unter: <http://www.ittf.com/itTV>