Schlagwort-Archive: VfR Voxtrup

OSC V vs Voxtrup II – Rache ist süß

Beim nächsten Spiel ging es Zuhause gegen die zweite Mannschaft des VfR Voxtrup, die zwei Tage zuvor unsere Siebte mit 7:1 abgefertigt hatte. Es galt also, sich zu „rächen“, und das taten wir dann auch.

Da unser Kapitän leider kurzfristig krank geworden war, mussten wir uns, so komisch es klingen  mag, von oben verstärken. Hartmut (normalerweise in der Kreisliga zu Gange) sprang für Andreas ein und dementsprechend trat die Fünfte des OSC in folgender Formation auf:

  • Stiehl, Belz, Upmeier, Jostes

Voxtrup mit:

  • Petersmann, Beckmann, Oberhage und Weist.

Gleich die ersten beiden Doppel konnten wir für uns entscheiden, Daniel und Elisabeth
gewannen 3:1 gegen Petersmann/Oberhage und Matthias und Hartmut konnten sich nach einem 0:2 Satzrückstand noch zurückkämpfen und gewannen 3:2 gegen Beckmann/Weist.

Die nächsten drei Einzel gingen ebenfalls allesamt an den OSC, Daniel mit einem auf dem Papier etwas zu eindeutigen 3:0 gegen Petersmann, Hartmut mit einem knappen 3:2 Erfolg gegen Beckmann und Matthias wollte seine weiße Weste weiterhin nicht hergeben und gewann 3:1 gegen Weist.
Elisabeth steigerte sich Satz für Satz und hätte vielleicht noch einen Satz mehr gebraucht um
das Spiel drehen zu können, verlor so jedoch 0:3 gegen Oberhage. Das sollte jedoch der einzige Punkt an diesem Abend für Voxtrup bleiben. Hartmut und Daniel machten den Sack mit zwei Viersatzsiegen über Petersmann und Beckmann endgültig zu.

Endstand also: OSC V 7:1 Voxtrup II

Ein weiterer Sieg im Rennen um die oberen Plätze und spätestens im Duell gegen den ebenfalls noch ungeschlagenen Konkurrenten Schölerberg wird man wissen, in welche Richtung die Reise weitergehen darf.

1. Jugend startet furios in die neue Saison

Dave Rayner

1. Jugend: Gelungener Kickoff in der Bezirksliga. – Mit Gruß an Martin. (By Packers_kickoff_MNF_2006.jpg: Jame derivative work: Lpdrew (Packers_kickoff_MNF_2006.jpg) [CC BY-SA 1.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/1.0)], via Wikimedia Commons)

Die ersten zwei Wochen der noch jungen Saison liegen hinter der ehrgeizigen 1. Jugend des OSC, die dieses Jahr ihr Debüt in der Bezirksliga feiert. Die freudige Erwartung bei allen Beteiligten war bereits im Vorfeld enorm groß, doch wie nervenaufreibend der Saisonstart tatsächlich ablief, konnte in dieser Art und Weise wahrlich niemand erwarten. Daher ist an dieser Stelle ein kurzes Review der bisherigen Ereignisse durchaus angebracht.

Der Einstieg in die Saison fiel auf einen Montagabend beim benachbarten SV Hellern, der aufgrund seines freundschaftlichen Verhältnisses zum VfR Voxtrup eine SG (Spielgemeinschaft) für diese Saison ins Leben rief.
Mit je zwei Spielern aus beiden Vereinen stellt die SG Hellern/Voxtrup eine schlagkräftige Mannschaft. Doch dass der OSC ebenso über eine schlagkräftige Mannschaft verfügt, sollte sich in eben diesem ersten Saisonspiel rasch herauskristallisieren. Mit dem Aufsteiger- und Außenseiterbonus trumpften die Jungs groß auf und erbeuteten ein 7:7, mit dem man einen ersten kleinen Schritt Richtung Klassenerhalt realisieren konnte.
Dieser Erfolg sollte auch Mut machen für die weiteren Aufgaben, da man in den nächsten beiden Spielen auf die hochgehandelten Teams von TSV Riemsloh I und der SG Bentheim/Gildehaus I traf. Etwas Zählbares kam in beiden Partien leider nicht heraus, doch die Ergebnisse von 5:8 und 6:8 beweisen, dass der OSC in keinem Spiel chancenlos ist, sondern selbst den Spitzenmannschaften einiges abverlangt.

Nach diesen drei enorm intensiven und knappen Auseinandersetzungen stand nun ein ganz besonderes Spiel auf dem Plan. Mit der Partie gegen den VfL Osnabrück traf man auf den großen Konkurrenten der vergangenen Saison.
Bereits die Spiele der Vorsaison hatten es in sich, wurden sie doch mit großer Leidenschaft und unbändigem Siegeswillen auf beiden Seiten geführt. Diese Tradition sollte sich im erneuten Aufeinandertreffen wiederholen. Als klarer Favorit startete der OSC in dieses Spiel, doch wie im vergangenen Jahr stellte sich ein Match auf Augenhöhe ein. Das schmeichelhafte Unentschieden des Vorjahres blieb vor allem Trainer Philipp Lauenstein in Erinnerung.
Wie gewohnt gingen beide Mannschaften mit einem Doppelsieg in die Einzel, in denen sich das erste große Highlight bot: Das Spiel zwischen den beiden Spitzenspielern Nikolas Suhre und Ivan Stahlke war wohl eines der spannendsten Auseinandersetzungen zweier Jugendspieler, wie man es seit langem nicht mehr in der OSC-Halle zu sehen bekam. Ivan behielt in einem denkwürdigen Match mit einem Ergebnis von 3:2 die Oberhand.
In der Folge konnte Bo Li seinen verdienten ersten Sieg gegen den vorbildlich eingestellten David Fetter einfahren und Sebastian Heinecke ließ den OSC mit einem souveränen 3:0 zunächst auf der Siegerstraße wissen. Ein besonders umkämpftes Spiel bot sich in der letzten Einzelrunde, in der Flynn Judge den VfL mit einem 3:2 Erfolg an ein Unentschieden glauben lies.
In diesem rassigen Mannschaftskampf, in dem der VfL immer wieder zurück ins Spiel fand, war es Henry Baumann, der dem OSC zum knappen 8:6 verhalf. Beinahe hoffnungslos 0:2 zurückliegend gegen den immer leidenschaftlich kämpfenden Gleb Chistov, drehte Henry das Spiel um und entschied den fünften Satz denkbar knapp mit 13:11 für sich.

Somit kann die OSC-Jugend mit der Ausbeute von drei Punkten aus vier Spielen durchaus optimistisch an die kommenden Aufgaben gehen, denn sie hat bewiesen, dass sie auf diesem Niveau bestehen kann.

Die 8. Herren zum Saisonabschluss

Auch in den letzten zwei Spielen konnten wir in Bestbesetzung antreten. Hier die Ergebnisse:

OSC VIII – Darum

Alexander und Mathias verloren je ein Spiel. Der Rest ging an uns. Endergebnis: 7:2.

OSC VIII – Hellern III

Es sollte ein längerer Abend werden obwohl wir – wie immer in Hellern – an vier Platten gleichzeitig spielten. Mathias/Niklas fanden gegen Homberg/Caldewey nicht ins Spiel und verloren 1:3.

Alexander/Lukas gewannen überzeugend 3:1 gegen Schwarz/Charles. Mathias verlor in einem umkämpften Spiel knapp 9:11, 12:14, 11:9 und 8:11. Alexander schlug Schwarz mit (Rückhandnoppe) 3:2. 8:11, 12:10, 12:10, 8:11 und 12:10. Zwischenstand : 2:2.

Niklas musste sich gegen Charles mit 3:0 geschlagen geben. Lukas siegte sehr deutlich mit 3:1 gegen Caldewey. 4:11, 11:6, 14:12, 11:2. Alexander ist nun endgültig wieder im Wettkampsmodus angekommen. Dies zeigte sich in seinem zweiten Sieg an diesem Abend. 3:1 gegen Homberg. 

Mathias legte mit 3:1 gegen Schwarz ( Diesmal ohne Noppen auf der Rückhand …) nach. Lukas ließ gegen Charles nichts anbrennen und ging mit einem 3:1 von der Platte. Auch gegen Caldewey musste Niklas ein 0:3 hinnehmen. Zwischenstand: 6:4.

Ein Doppel fehlte noch zum Sieg. Bei der bisher so erfolgreichen Paarung Mathias/Niklas lief es an diesem Abend gar nicht. Folge: 2:3 gegen Schwarz/Charles. Dafür hatten Alexander und Lukas keine Probleme mit Homberg/Caldewey. 3:1. Damit konnten wir das letzte Spiel mit 7:5 gewinnen.

Rückblick auf die Saison

Nach einer Hinrunde mit 6:12 Punkten brachte uns die Rückrunde 15:3 Punkte. Die ersten Spiele gegen Gretesch und Voxtrup V endeten 6:6 ohne Alexander und Lukas. 

Ab dem dritten Spiel war Lukas und ab dem fünften Spiel Alexander dabei. Es gelang uns, den Tabellenersten und Meister der Gruppe OSC VII im dritten Spiel mit 7:4 zu schlagen. Auch der Zweite Hellern III wurde in Hellern mit 7:5 besiegt.

Der Tabellendritte Voxtrup IV hatte beim 7:2 gar keine Chance. Nur der Vierte Atter III konnte uns ein 6:6 abtrotzen. Schölerberg IV musste sich auch in stärkster Besetzung mit 7:5 geschlagen geben.

Was wäre nur gewesen, wenn wir Alexander und Lukas schon in der Hinrunde in der Mannschaft gehabt hätten?!

8. Herren und kein Ende

OSC VIII – SV Atter III

Beide Mannschaften traten in stärkster Besetzung an. Schon in den Doppeln zeigte sich die ganze Erfahrung der Spieler aus Atter.

Alexander / Lukas verloren gegen Bogon/Drees mit 1:3. Mathias/Niklas hatten gegen Rademacher/Swododa den Sieg auf dem Schläger und verloren im 5. Satz nach 10:8 Führung mit 10:12. Zwischenstand: 0:2. So schlecht starteten wir in den Doppeln dieser Serie noch nie.

Alexander – Drees 0:3. Mathias – Bogon 2:3. Lukas – Swoboda 3:0. Niklas – Rademacher 3:0. Damit rettete das untere Paarkreuz den Gleichstand.

Alexander – Bogon 3:1. Mathias – Drees 1:3.Lukas – Rademacher 3:0. Niklas – Swoboda 3:0.

Die Doppel mussten die Entscheidung bringen. Mathias/Niklas – Bogon/Drees 3:0. Leider verloren Alexander/Lukas gegen Rademacher/Swoboda 1:3.

Somit kam es zu einem gerechten, wenn auch knappen Unentschieden.

OSC VIII – Voxtrup IV

Nach dem 6:6 im Hinspiel (Punkte durch Sebastian und Mathias) war ein besseres Ergebnis zu erwarten, zumal wir komplett antreten konnten.

Nach klaren Doppelergebnissen (jeweils 3:1) führten wir 2:0. Die Einzel im oberen Paarkreuz gingen jeweils mit 2:3 verloren. Alexander verlor gegen Funke und Mathias gegen Scheipering den er im Hinspiel noch klar schlagen konnte.

Lukas schlug Hartmann 3:0 und Alexander schaffte im 5. Satz ein 12:10. Zwischenstand 4:2

Alexander besiegte Scheipering sicher mit 3:1.Mathias konnte den Sieg aus dem Hinspiel nicht wiederholen und verlor 0:3 gegen den sehr sicher angreifenden Funke.

Das untere Paarkreuz musste es richten.

Alexander gewann 3:1 gegen Laumann und Niklas wiederum im 5. Satz mit 11:9 gegen Hartmann.

Endstand 7:3.

Die 8. lebt!

Sculpture in Wiesbaden 01

Die 8. Herren erwacht zur Rückrunde. (By Metro Centric (Wiesbaden) [CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons)

Mit der Hinrunde und den gewonnenen sechs Punkten möchten wir uns nicht länger beschäftigen.

Die gerade begonnene Rückrunde steht für uns unter besseren Vorzeichen. Mit Alexander Rudi (1372 QTTR-Punkte die erst kurz vor Beginn der Rückrunde vom Verband in Bremerhaven gefunden werden konnten …) und Lukas Lemme (1327 QTTR-Punkte) haben wir uns etwas verstärken können. 

Leider konnte Alexander bei den ersten drei schon absolvierten Spielen nicht mitspielen. Lukas mischte dann erst im dritten Spiel mit. Nun aber der Reihe nach:

TSG Burg Gretesch IV – OSC VIII

Mit Sebastian aus der Jugend, der uns schon in der Hinrunde kräftig geholfen hat, Niklas, Wolfgang und Mathias fuhren wir gut gelaunt nach Gretesch.

Nach den Doppeln stand es 1:1, Sebastian /Mathias gewannen 3:1 und Niklas / Wolfgang verloren ebenso. Danach sah es drei Einzel lang nicht gut für uns aus. Mathias verlor gegen die Nummer zwei wieder mal im 5. Satz. Bei Sebastian und Wolfgang war das deutlicher. Danach gab es für uns vier Einzelsiege in Folge. Niklas machte es schnell gegen Schneider, Mathias schlug Rak (bisher erst ein Spiel verloren) in fünf Sätzen, Sebastian erledigte die Aufgabe gegen Hündorf nach überlegtem und nervenstarkem Spiel mit 3:2 und Niklas ließ beim 3:0 gegen Gottschlich nichts anbrennen. Die Doppel mussten also entscheiden.

Sebastian / Mathias konnten das Doppel gegen Rak / Hündorf mit 3:2 in einem hart umkämpften Spiel für sich entscheiden. Niklas / Wolfgang verloren sehr knapp mit 2:3 gegen Gottschlich / Schneider.

Endstand 6:6. – Ein Punkt weniger als in der Hinrunde. Da traten die Gretescher aber mit einem Jugendlichen an, der erstmals bei den Herren mitspielte.

OSC VIII – VfR Voxtrup V

In Voxtrup hatten wir mit einer Dreiermannschaft deutlich 1:7 verloren. Es galt also mit Mathias, Niklas, Wolfgang und Rafael zu punkten.

Die Doppel endeten wieder 1:1. Wolfgang / Raphael : Hartman / Albers 0:3. Mathias / Niklas : Hellwig / Spitzer 3:0.

Mathias : Albers 2:3 nach kuriosem Spielverlauf. Im 3. Satz 11:2 zur 2:1 Führung … 5. Satz 9:11. Niklas wie gewohnt 3:1 gegen Hartmann, Wolfgang:Spitzer 1:3, Raphael : Hellwig 1:3, Zwischenstand 2:4.

Mathias : Hartmann 3:0, Niklas : Albers 3:0. Nun waren Rafael und Wolfgang gefragt.

Wolfgang : Hellwig 1:3, Raphael : Spitzer 3:2 nach einem sehr umkämpften Spiel in dem Raphael zwei Sätze mit 13:11 gewinnen konnte. 5:5!!!

Die Doppel mussten es entscheiden. Mathias / Niklas : Hartmann / Albers 3:1 nach einem 12:14 im dritten Satz. Wolfgang / Raphael : Hellwig / Spitzer leider 1:3.

Endstand 6:6. Ein Punkt mehr als in der Hinrunde.

OSC VII – OSC VIII

In den Tagen vor dem Spiel ging es bei uns mit der Aufstellung hin und her. Schließlich brachten wir die folgende Mannschaft an die Platten: Mathias, Lukas, Niklas und Niklas Dohmann aus der Jugend.
Wir hatten uns viel vorgenommen . Immerhin traten wir gegen den Tabellenführer an und konnten fast komplett spielen.

Die Eingangsdoppel endeten natürlich 1:1. Mathias / Niklas verloren nach 2:0-Führung gegen Felix / Joachim 3:2. Lukas / Niklas D. gegen Lennart / Lolo 3:2.
Lukas : Felix 3:0, Mathias : Lennart hart umkämpft aber verdient 1:3. Dem schnellen Angriffsspiel von Lennart war Mathias nicht gewachsen. Zwischenstand: 2:2 und wir machten uns Hoffnungen auf einen guten Ausgang.

Niklas D. kam mit dem Spiel von Joachim nicht klar 0:3. Dafür erledigte Niklas seine Aufgabe gegen Lolo ausgezeichnet 3:0. Zwischenstand 3:3.

Die Begegnungen im oberen Paarkreuz konnten das Spiel für beide Mannschaften drehen. Lukas bezwang Lennart in einem hochklassigen Angriffsspiel mit 3:2 und Mathias legte gegen Felix ein 3:1 nach. Zwischenstand: 5:3.

Niklas konnte gegen Joachim mit 13:11, 11:5 und 12:10 punkten. Niklas D. : Lolo 0:3. Zwischenstand vor den Schlussdoppeln 6:4.

Mathias / Niklas traten gegen Lennart / Lolo an und gewannen klar mit 3:0. 

Endstand: 7:4. Zwei Punkte mehr als im Hinspiel.

Fazit

Unser derzeitiger Punktestand 10:14. Und es stehen noch Spiele gegen Piesberger SV II (1:19) und Darum (6:14) aus.  

Wichtige Spiele, um der Siebten beim Aufstieg zu helfen:

  • 17.03. 20:15 Heimspiel gegen Atter III
  • 27.03. 20:00 Auswärts gegen SV Hellern III

Da wollen wir natürlich in stärkster Besetzung antreten und hoffen auf Zuschauerunterstützung.

Morgen zwei Punktspiele in Halle B

Es sollte zwar nicht sein, aber manchmal passiert es dann halt doch, weil es nicht anders geht: Zwei Punktspiele an einem Trainingsabend in Halle B. – Morgen um 20:15 Uhr spielen dann aber immerhin gleich drei OSC-Teams in den beiden Ansetzungen. 

Die 6. Herren empfängt die 5. Herren zum Auftakt der Rückrunde in der 1. Kreisklasse. Das Hinspiel endete überraschend deutlich mit 7:1 für die 5. Herren. Das sollte so nicht noch einmal passieren, denn wer den Kapitän der 6. Herren Andreas Stahmeyer kennt, der weiß, dass der so etwas gar nicht mag und mit seinem neu formierten Team alles daran setzen wird, ordentlich dagegen zu halten. Verzichten muss Andreas auf Anton, der sich für die Rückrunde mit Rücksicht auf seine Gesundheit eine Auszeit nimmt. Dafür spielt nun Daniel Belz, der in der Hinrunde noch in der selben Klasse für die 5. Herren regelmäßig punktete. Die Mannschaft komplettieren Matthias Upmeier, der eine starke Hinserie spielte und der wiedererstarkte Patric Bachert.

Burkhardt Arends, Teamchef der 5. Herren, hat allerdings auch neues Personal im Kader. Neben Lasse Treger, Axel Schiemann und Stefan Fangmeier aus der Hinrunde stehen ihm nun auch der nach seiner Schulter-OP wieder genesene Klaus Jansen plus Routinier Jürgen Höpfner zur Verfügung. Man darf gespannt sein, wen der ausgebuffte Kapitän morgen ins Rennen schickt, um im „Bruderduell“ gar nicht erst Spannung aufkommen zu lassen. 😉

Im zweiten Spiel des Abends erwartet die 8. Herren von Niklas Bethke die 5. Mannschaft aus Voxtrup. Nach dem Punktgewinn vom letzten Freitag in Gretesch ist sein Team sicher heiß auf weitere Punkte im Abstiegskampf der 2. Kreisklasse.

Vorschau auf das Wochenende

No-nb bldsa 3e018

Das Wochenende ist in Sicht. (von Unbekannt [Public domain], via Wikimedia Commons)

An diesem Wochenende sind die OSC-Teams gleich sechsmal gefordert: drei Damen- und drei Herrenspiele; dreimal auswärts und dreimal im OSC-Sportzentrum.

Freitag, 2. Dezember

Am Freitag erwartet unsere 4. Herren die 1. Herren aus Voxtrup um 20 Uhr in eigener Halle zu einem echten Spitzenspiel in der Kreisliga Stadt.
Beide Teams sind bislang noch ungeschlagen, doch der Druck liegt eindeutig bei den Aufstiegsfavoriten aus Voxtrup, die mit Tobias Krüger, Mirko Kretschmer und Marc Scheundel gleich drei Ex-OSCer im Aufgebot haben, die zudem schon in höheren Gefilden erfolgreich gespielt haben. OSC-Kapitän Sebastian Otten und seine Jungs freuen sich über Unterstützung und haben nach Spielende sicher auch ein Bier für die Fans übrig. 😉

Die seit Saisonbeginn von Ausfällen geplagte 3. Herren muss zu einem Kellerduell nach Engter und versuchen dort, den Anschluss an die Nichtaufstiegsplätze der 2. Bezirksklasse nicht zu verlieren.
Das dürfte schwer genug werden, denn die Engteraner sind gerade zu Hause eine Macht und im Abstiegskampf erfahren. Davon kann so mancher OSC-Alt-Internationale ein Lied singen. 😉 – Viel dürfte davon abhängen, wen Kapitän Jan-Hendrik Mons aufstellen kann.

Unsere noch ungeschlagene 2. Damenmannschaft fährt an diesem Abend nach Wissingen, um dort um 20:15 Uhr die 7. Mannschaft des SV 28 in der Kreisliga herauszufordern.

Samstag, 3. Dezember

Am Samstag geht es für die 2. Damen um 16 Uhr gleich weiter. Dann führt ihr Weg nach Hollage, wo sie auf die Zweitvertretung der Blau-Weißen treffen. Mit zwei Siegen aus diesen beiden Spielen würde sogar die Tabellenführung winken. Doch das ist natürlich erstmal nur Wunschdenken.

Ab 17 Uhr geht es dann in der Halle B richtig rund. Louisa Brieskorn und ihre 1. Damen erwarten die Bezirksliga-Konkurrenz aus Wellingholzhausen, während in der anderen Hallenhälfte die 2. Herrenmannschaft von Kapitän Justus Treubel auf den Tabellenletzten der Bezirksliga Süd, SV Concordia Emsbüren, trifft.

5. Herren vorzeitig Herbstmeister

Acer saccharum JPG1L

5. Herren: Herbstmeister in der 1. Kreisklasse (By Jean-Pol GRANDMONT (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0), GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC BY 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/3.0)], via Wikimedia Commons)

Mit einem 7:1-Sieg gegen Voxtrup III machte gestern Abend die 5. Herren von Burkhardt „Ich-bin-Mannschaftskapitän,-ich-muss-nicht-abbauen“ Arends die Herbstmeisterschaft schon einen Spieltag vor Ende der Hinserie perfekt.

Zum ersten Mal ging es in der Formation Arends, Belz, Schiemann und Fangmeier los, also quasi ohne oberes Paarkreuz, da Martin Pilath und Lasse Treger diesmal passen mussten.

Das machte aber nichts, denn auch mit dieser Aufstellung gelang ein ungefährdeter Sieg, der in dieser Deutlichkeit dann doch alle Anwesenden überraschte.

Am Dienstag geht es zum Abschluss nach Atter, anschließend darf gefeiert werden.

Die 5. Herren im Endspurt

Bundesarchiv Bild 183-72835-0001, Friedensfahrt, Endspurt, Covens, Schur

Die 5. Herren im Endspurt der Hinserie (Bundesarchiv, Bild 183-72835-0001 / CC-BY-SA 3.0 [CC BY-SA 3.0 de (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/deed.en)], via Wikimedia Commons)

Der Spielplan der Hinserie der 1. Kreisklasse beschert den Jungs von Teamchef Burkhardt Arends ein ziemlich sportliches Restprogramm, denn innerhalb von nur sechs Tagen müssen die letzten drei Spiele absolviert werden.

Gestartet wurde letzten Dienstag. Es ging zum VfL, wo uns die 3. Mannschaft des ruhmreichen VfL erwartete.

Dem breit aufgestellten Kader sei Dank, konnte Kapitän Arends, trotz einiger Absagen, personell aus dem Vollen schöpfen. Und so versammelten sich in der Hackländer Straße die Herren Pilath, Arends, Beltz und Schiemann, um die bis dato noch weiße Weste des Teams auch diesmal rein zu halten.

Um es kurz zu machen: Das gelang in überzeugender Manier. Lediglich das Doppel Arends/Belz musste sich der VfL-Kombination Ecki Fricke und Stefan Kemper beugen. Die übrigen Spiele wurden sämtlich gewonnen, so dass man schon nach zwei Stunden mit einem 7:1-Sieg den Heimweg antreten konnte.

So kann es weitergehen. Am Freitag erwarten wir Voxtrup III und zum Abschluss der Hinrunde geht es am darauffolgenden Montag nach Atter gegen deren 2. Mannschaft. Läuft alles optimal, winkt die Herbstmeisterschaft mit einer Zu-Null-Bilanz.

6. Herren mit Wechselbädern und Verletzungspech

Badewanne mit Duschvorhang P4580383

6. Herren: Wechselbäder in der 1. Kreisklasse (von Fernost (Eigenes Werk) [Public domain], via Wikimedia Commons)

Die 6. Herren musste innerhalb von einer Woche dreimal an die Tische. Zunächst am 31. Oktober gegen den VfR Voxtrup II.

Der OSC präsentierte sich (in Stammbesetzung) mit Anton Große, Patric Bachert, Andreas Stahmeyer und Matthias Upmeier gut in Form: Doppelstark (3:0), Matthias mit zwei Siegen, Anton und Andreas mit je einem. Am Ende ein 7:4 gegen etwas glücklose Voxtruper.

Ebendieses Glück verließ uns dann am 4. November beim SV Hellern II. Hellern bestens besetzt mit Rensen, Klöster, Strubbe und Caldeway, der OSC allerdings auch in Stammbesetzung. Nach 1:1 in den Doppeln nahm das Drama seinen Lauf: Anton schied im ersten Einzel verletzt aus und wird in der Hinrunde nicht mehr spielen können. Somit weitere drei Punkte aus Einzel und Doppel kampflos für Hellern. Obwohl der OSC sich mühte, Andreas zwei Einzel, Matthias ein Einzel und beide ein weiteres Doppel gewannen, reichte es nicht zum Punkt; am Ende 5:7 aus Sicht des OSC. Glückwunsch an Hellern II.

Am 7. November ging es dann zuhause gegen Voxtrup III. Als Ersatz für Anton konnte Joachim Kruse gewonnen werden. Eine gute Wahl: Zusammen mit Patric ein Doppelgewinn, anschließend ein weiterer Punkt im Einzel. Daneben holten Matthias und Andreas einen weiteren Doppelpunkt sowie vier Einzelpunkte. Fein gelaufen, danke Joachim für deine Hilfe.

Wir bleiben somit im Verfolgerfeld unserer 5. Herren und Pye in der 1. Kreisklasse.

Heute zwei Spiele in Halle B

Meerkat (Suricata suricatta) Tswalu

Na, da schau her: Gleich zwei Spiele in Halle B!?! (By Charlesjsharp (Own work, from Sharp Photography, sharpphotography) [CC BY-SA 4.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], via Wikimedia Commons)

Sehr zur Verwunderung des Chronisten gibt es am Abend gleich zwei Punktspiele in Halle B.

Die 6. Herren geht in der 1. Kreisklasse bereits um 19:30 Uhr gegen Voxtrup III an den Start
und
die 1. Damen erwartet die 4. Damen aus Oldendorf um 20:15 Uhr zu einem Bezirksliga-Punktspiel.

Für alle die heute trainieren wollen, heißt das leider vor allem Zusammenrücken und vielleicht auch etwas Wartezeit in Kauf nehmen, bis ein Tisch frei wird.

 

TTVN Rundlauf Teamcup in Voxtrup

TTVN Rundlauf Team Cup: Für alle Schüler ne runde Sache!

„Wir haben schon gewonnen – wir haben Spaß“

Diesen Satz griff Bernd Lüssing als Moderator der Veranstaltung von einem Betreuer gerne auf und rief ihn bei der Siegerehrung als Motto der Veranstaltung aus.

Ja, der Spaß an der Bewegung und am Tischtennisrundlauf stand an diesem Freitag für die rund 120 Schülerinnen und Schüler der Grundschulen in und um Osnabrück im Vordergrund.

In Zusammenarbeit mit der Niedersächsischen Landesschulbehörde hatte der Tischtennis-Verband Niedersachsen e.V. (TTVN) alle Grundschulen der beteiligten 22 Standorte aufgerufen, sich an diesem rasanten Schulwettbewerb zu beteiligen. Der Rundlauf-Team-Cup startete zunächst mit einem Wettbewerb an den Schulen.

Jede Klasse konnte ein oder mehrere Teams stellen, die im Schulwettbewerb jeweils das erfolgreichste Team der Klassenstufe 3 und 4 ausspielten. Das erfolgreichste Team der Klassenstufe hatte sich automatisch für die Regionalmeisterschaft in Osnabrück qualifiziert , bei der es ihre Schule vertrat. …

Den kompletten Artikel gibt es auf www.tt-os.de hier zu lesen!

8. Herren: Trotz Niederlage versöhnlicher Saisonabschluss

Am Montag den 21.03.2016 hatten wir unser letztes Spiel in der 2. Kreisklasse. Gegen den designierten Aufsteiger Voxtrup III konnten wir uns bis in die Schlussdoppel wehren, um uns dann leider mit 7:4 geschlagen zu geben. Hervorzuheben ist hierbei die Leistung unseres Ersatzes Wolfgang Lenzen, der sich souverän gegen Sebastian Laumann mit 3:1 durchsetzteTT 8. Herren.

 

Trotz der Niederlagen konnten wir den Abstieg souverän verhindern. Vielleicht ist nächste Saison noch etwas Luft nach oben…wir sind auf jeden Fall bereit 🙂