Schlagwort-Archive: Turnierbericht

Turnierbericht: OSC beim Tischtennisturnier in Bielefeld

Vom 30. bis 31. Mai 2015 wurde das 44. Tischtennisturnier des ESV Bielefeld ausgetragen. Wer es noch nicht wusste: das ESV vor dem Städtenamen steht für Eisenbahner-Sportverein.

Am Sonntag, den 31.05. war es wieder einmal unsere Ranja Rafalea Möller, die die OSC Fahnen hochhielt.

Survival of the fittest. Unsere Turnierfighter. (Quelle: pixabay, Lizenz CC0 Public Domain, Foto: Ronile)

Survival of the fittest. Unsere Turnierfighter. (Quelle: pixabay, Lizenz CC0 Public Domain, Foto: Ronile)

In der Damen B Konkurrenz bis 1350 Q-TTR Punkten nahmen neben ihr (Q-TTR Wert = 1110) noch weitere 18 Spielerinnen am Wettbewerb teil. Bei 5 Gruppen erwischte Ranja in Gruppe 2 eine 4er-Gruppe. Ihr erstes Spiel gewann sie klar mit 3:0 gegen Christine Wolf (1147) vom BTG Bielefeld. Auch gegen Kristin Döring (959) von der Spvg. Steinhagen hatte sie beim 3:0 Erfolg keine großen Probleme. Lediglich gegen Alexandra Thätner (1310) vom TTF Bönen musste sie sich geschlagen geben (0:3). Dennoch war der Einzug in die KO-Runde gesichert.

Ranja konnte im Achtelfinale leider kein Freilos ergattern, zog nach ihrem deutlichen 3:0 Sieg über Jannika Koehler (1183) von der Spvg. Steinhagen aber dennoch ins Viertelfinale ein. Hier wartete die Top gesetzte Lena Nagel (1331) vom PST SV Gütersloh auf sie und für Ranja bedeutet dies leider Endstation in Bielefeld. Lena Nagel holte am Ende die Silbermedaille und musste im Finale Ranjas Gruppengegnerin Alexandra Thätner gratulieren.

Für die Statistiker: Ranja konnte immerhin 9 TTR-Punkte auf ihrem Konto verbuchen.

Turnierbericht: Weitere Ergebnisse vom Dissener Pfingstturnier | Teil 2/2

Auch in der Herren E Konkurrenz (bis 1450 Q-TTR Punkte) war der OSC beim Dissener Pfingstturnier für Zweiermannschaften mit einem Team vertreten. Patric Bachert und Raphael Walter kämpften als eines von 43 Teams um Gold, Silber und Bronze.

Die Klasse startete am Samstag, den 23. Mai um 10.30 Uhr. Ebenfalls an den Start gingen zwei bekannte Gesichter aus dem Stadtkreis, die zuweilen auch als Trainingsgäste beim OSC aktiv sind: Dirk Wendehorst vom SSC Dodesheide und André Wichmann, beim Turnier noch für den SV Atter gemeldet, in der kommenden Saison aber für den SC Schölerberg aufschlagend.

Im ersten Gruppenspiel trafen die beiden Stadtteams dann auch direkt aufeinander. Patric ließ Dirk beim 3:0 Sieg wenig Chancen, doch Raphael fand gegen André nicht das passende Rezept und musste nach drei schnellen Sätzen gratulieren. Das sich anschließende entscheidende Doppel ging vermutlich verloren (leider nicht in den Ergebnislisten wiederzufinden).

Vor dem zweiten Gruppenspiel standen unsere Jungs also schon etwas unter Druck, sicherten sich aber mit zwei klaren Einzelerfolgen (Doppelausgang auch hier unbekannt) gegen die Kombination Alper Nen und Marcel Walke vom TuS Hilter den ersten Sieg in der Gruppenphase.

Knapp als Gruppendritter die KO-Phase verpasst (Foto: privat)

Knapp als Gruppendritter die KO-Phase verpasst (Foto /-montage: privat)

Im entscheidenden dritten Gruppenspiel um den Einzug in die KO-Runde gab es dann allerdings wenig zu holen. Das Team vom BSC Rapid Chemnitz machte bereits in den Einzelspielen mit zwei ungefährdeten 3:0 Erfolgen den Sack zu und schickte unsere Jungs zum Duschen. Kleiner Trost: Die Sachsener belegten am Ende den zweiten Platz und mussten sich lediglich dem Team um die Turnierhopper Frank Koball (TTC Ladbergen) und Jens Averwerser (TSV Westfalia 06 Westerkappeln) geschlagen geben.

Turnierbericht: Weitere Ergebnisse vom Dissener Pfingstturnier | Teil 1/2

Neben den unterirdischen Ergebnissen vom Autor mit seinem Partner beim Pfingstturnier gaben sich noch weitere Vertreter vom OSC beim Zweiermannschaftsturnier in Dissen die Ehre.

In der Damen B Konkurrenz bis 1400 Punkte trat unsere Elisabeth ‚Lolo‘ Jostes gemeinsam mit ihrer ehemaligen Vereinskollegin vom SC Glandorf, Carolin Willenborg, an. In der Klasse starteten am Sonntag, den 24. Mai um 14 Uhr elf 2er-Teams, die auf 3 Gruppen aufgeteilt wurden.

Sowohl Lolo als auch Carolin verloren in Gruppe 3 keines ihrer Einzelspiele, sodass sie sich als Gruppenerster für das Viertelfinale qualifizierten.

Statt Silberpfeil Silbermedaille (Quelle: Pixabay, Foto: matarredona210)

Statt Silberpfeil Silbermedaille (Quelle: Pixabay, Foto: matarredona210)

Hier trafen sie auf die Kombination Ursula Heidemann und Christine Schneider vom SF Darum und es sollte eine wahre Zitterpartie werden. Entgegen der Vorrunde wird in der KO-Runde bis zum 3. Gewinnpunkt gespielt. Lolo gewann ihr erstes Einzel gegen Ursula Heidemann, doch Carolin musste sich knapp mit 2:3 Christine Schneider geschlagen geben. Das anschließende Doppel ging ebenfalls verloren, sodass Lolo und Carolin vor der zweiten Einzelrunde mit dem Rücken zur Wand standen. Carolin gewann ihr Einzel recht souverän. 2:2. Lolo musste, wie Carolin zuvor auch, gegen Christine Schneider ebenfalls über 5 Sätze gehen, hatte am Ende aber das glücklichere Händchen auf ihrer Seite. Halbfinale.

Im Halbfinale kann der Autor leider nur den 3:0 Sieg im Einzel von Lolo in den Ergebnislisten finden. Insgesamt gewannen die Mädels aber auch diese KO-Runde und standen im Finale.

Gegen die Kombination Janina Köster und Louisa Brieskorn vom CVJM Wehrendorf reichte es am Ende aber leider nicht ganz. Sowohl Carolin als auch Lolo hatten gegen Janina das Nachsehen. Louisa Brieskorn machte dann mit einem 3:2 Erfolg über Carolin den Sieg perfekt.

Trotzdem an dieser Stelle noch einmal herzlichen Glückwunsch an Lolo und Carolin für diesen Erfolg in Dissen.

Turnierbericht: OSC bei den Emsland Open in Meppen

Im wunderschönen Meppen fanden vom 15. bis 17. Mai 2015 die 10. Emsland Open statt. Ausrichter des Turniers war der SV Union Meppen. Die Emsländer sind in der vergangenen Saison ohne eine Niederlage in die Landesliga aufgestiegen und werden in der nächsten Spielzeit auf unsere Erstvertretung treffen.

Kämpfen ums Überleben. Unsere Turnierfighter. (Quelle: pixabay, Lizenz CC0 Public Domain, Foto: Ronile)

Kämpfen ums Überleben. Unsere Turnierfighter. (Quelle: pixabay, Lizenz CC0 Public Domain, Foto: Ronile)

Von der 1. Herren war es auch Kevin Kurbjuweit, unser Neuzugang zur vergangenen Rückserie, der den Weg nach Meppen auf sich nahm. Er versuchte sich dort am Sonntag in der offenen Herren Klasse, wobei Herren Klasse nicht ganz richtig ist. Denn unter der 9 Teilnehmern befand sich auch eine junge 26-jährige Frau aus der 2. Bundesliga Damen. Die Wellingholzhauserin Anne Seewöster, aktiv spielend beim MTV Tostedt, misst sich immer gerne mit männlichen Sportskameraden.

Mit 2098 Punkten an Nummer 1 gesetzt war der Regionalligist Philipp Flörke vom MTV Jever.

Gegen diesen musste Kevin auch direkt in seinem ersten Gruppenspiel antreten, das er leider mit 1:3 verlor. Gegen Pierre Barghorn vom TV Hude stand es am Ende leider ebenfalls 1:3. Und auch im letzten Spiel musste Kevin seinem Kontrahenten Patrick Kämper vom SV Bawinkel zum 3:0 Sieg gratulieren.

Anne Seewöster konnte sich in der Gruppe zwei, einer 5er-Gruppe als Zweitplatzierte für das Halbfinale qualifizieren. Hier scheiterte sie dann gegen Philipp Flörke, der die Gruppe von Kevin ohne Niederlage gewonnen hatte. Am Ende entschied er gegen Felix Lingenau vom TV Hude auch das gesamte Turnier für sich.

Die Damen offen Konkurrenz konnte Anne Seewöster übrigens sowohl im Einzel als auch im Doppel gewinnen.