Schlagwort-Archive: TSV Wallenhorst

Tischtennis Mannschaft des TSV Wallenhorst (1. Bezirksklasse)

3. Mannschaft schafft den Sprung auf den Relegationsplatz

Agility - Sprung Lagotto 2

Die Dritte auf dem Sprung. (A. Buser (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Agility_-_Sprung_Lagotto_2.jpg), „Agility – Sprung Lagotto 2“, https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/legalcode)

Letzte Woche Freitag stand ein enorm wichtiges Punktspiel für die Truppe von Kapitän Mons an. In Halle B wurde der direkte Konkurrent aus Wallenhorst erwartet.

Mons selber fiel beruflich bedingt aus, und so ging man erstmalig mit der Top 6 an den Start. Wallenhorst hingegen musste verletzungsbedingt auf Volker Lotte verzichten. Gute Besserung an dieser Stelle. Für ihn rutschte Jörg Lütters ins Team.

Unsere Jungs zeigten sich hoch motiviert, so wie es Ersatzkapitän Treubel in der Begrüßungsansprache vorweg nahm. Die Doppel starteten fulminant. Gringmuth und Treubel zogen Czirpek/Niemeyer den Zahn und auch die anderen Paarungen wussten zu überzeugen.

Der gute Start wurde nahtlos fortgesetzt. Gringmuth mit Kampf gegen einen starken Niemeyer und Kasselmann mit Biss gegen Altmeister Pigors. Ebenso von Oy, Treubel und Remark zeigten sich in guter Verfassung, und so stand recht schnell ein unerwartetes 9:0 auf dem Spielberichtsbogen.

Erstmalig stehen die dritten Herren nun auf dem Relegationsplatz. Jetzt geht es in den verdienten Osterurlaub und danach wird gegen die Drei von oben nochmal richtig angegriffen. Mal gucken, was geht.

3. Herren: Aus 2:2 wird 0:4

Letzten Sonntag und Montag hatte die 3. Herren einen Doppelspieltag. Am Sonntag hatten wir die TSG III aus Dissen zu Gast in Halle B und am Montag begaben wir uns auf den Weg nach Wallenhorst.

...oder Lackschuh? (Quelle: pixabay.com, Foto: Hans Brackmeier, Lizenz: CC0 Public Domain)

Aus Lackschuh… (Quelle: pixabay.com, Foto: Hans Brackmeier, Lizenz: CC0 Public Domain)

OSC III – TSG Dissen III

Als am Vorabend des Spiels auf dem 40. Geburtstag des Schwagers vom Autor dieser Zeilen durchsickerte, dass Dissen ohne Diekmann und Lippold in der Mitte antreten müssen, zudem die 4. Herren der Homann-Städter ebenfalls ein Spiel hatte und Ersatz aus der 1. Kreisklasse organisiert werden musste, rechneten wir uns auf einmal Chancen aus. Sollten doch so zumindest schon einmal 5 Punkte gesichert sein.

Wir traten in unserer Stammbesetzung mit Christoph, Andreas, Jan-Hendrik, Jürgen, Heinz-Peter und Carsten an. In den Doppeln holten wir leider „nur“ den erwarteten Punkt im Doppel 3 gegen die Ersatzvertretung der Dissener. Christoph konnte oben gegen Görlich (der besagte 40-jährige) in fünf Sätzen gewinnen. Die drei weiteren Partien von Andreas, Höppi und dem Autor gingen leider jeweils 0:3 weg. Unten kamen wiederum die erwarteten Punkte durch Carsten und Heinz-Peter. Zwischenstand 4:5.

In der zweiten Einzelrunde schlug die Stunde des oberen Paarkreuzes. Christoph holte sich seinen zweiten Einzelsieg des Tages und Andreas konnte gegen Görlich seinen ersten Saisonsieg im oberen Paarkreuz einfahren! 6:5 Führung. In der Mitte überraschte Höppi mit bezauberndem Spiel gegen Dreß und siegte in 4 Sätzen. Der Autor hingegen musste sich auch im zweiten Einzel geschlagen geben. 7:6 für uns. Und die zwei eingeplanten Punkte unten? Die kamen mit zwei deutlichen Siegen von Heinz-Peter und Carsten, so dass wir am Ende mit einem 9:6 Sieg das Bier öffnen konnten.

Leider wurde uns dieser Sieg am gestrigen Donnerstag aufgrund des Einsatzes von Andreas, der offiziell ab dem Samstag zuvor Stammspieler in der 2. Herren ist, aberkannt. Für die Moral tat dieser Sieg dennoch insgesamt sehr gut.

Barfuß... (Quelle: pixabay, Foto: M W aus Ulm, Lizenz: CC0 Public Domain)

…wird Barfuß. (Quelle: pixabay, Foto: M W aus Ulm, Lizenz: CC0 Public Domain)

Wallenhorst – OSC III

Einen Tag später reisten wir nach Wallenhorst. 2,5 Stunden vor dem Spiel erreichte uns dann die Nachricht, dass wir Andreas nicht mehr einsetzen dürfen. Mit Hajo konnten wir aber kurzfristig starken Ersatz finden und spielten dann mit Christoph, Jan-Hendrik, Jürgen, Heinz-Peter, Carsten und Hajo. Nach den Doppeln lagen wir 1:2 hinten. Lediglich Christoph und der Autor schafften einen 4-Satz-Sieg. Die ersten 4 Einzel brachten uns leider keinen weiteren Punkt. Christoph hatte einen Sieg gegen Niemeyer auf dem Schläger, musste nach 9:11 im fünften aber gratulieren. Unten zeigte Hajo ein Klasse Spiel und konnte es am Ende mit 13:11 im Entscheidungssatz eintüten. Carsten hatte keine Mühe gegen den völlig überforderten Wiemann. Zwischenstand 6:3. In den folgenden 3 Einzeln sollte uns leider kein Sieg mehr vergönnt sein, wobei Christoph erneut über 5 Sätze ging. Am Ende hieß es 9:3 für Wallenhorst.

In gemütlicher Runde saßen wir dann noch mit dem Gastgeber zusammen und die ein oder andere Anekdote wechselte den Besitzer.

Schlag auf Schlag geht es nun weiter: am kommenden Samstag zu Hause gegen Oldendorf und Montag in Venne.

Die aktuelle Tabelle:

Tabelle 26.11.2015

 

 

 

 

Hier gibt’s die Spielberichte:

OSC III – TSG Dissen III

TSV Wallenhorst – OSC III

4. Herren: Erster Punktgewinn

4. Herren: Immerhin einen von vier Punkten geholt

4. Herren: Immerhin einen von vier Punkten geholt (Grafik: Stephan Kolla, CC-BY-SA 3.0 via commons.wikimedia.org)

Fangen wir mit dem Positiven an. Wir haben gegen den SSC Dodesheide den ersten Punktgewinn in der Rückrunde erbeutet. Nachdem es lange nach einem Sieg von uns ausgesehen hatte und wir zwischenzeitlich mit 6:2 in Führung lagen, aber was soll’s.

Das zweite Spiel fand zuhause gegen den TSV Wallenhorst statt, ein Duell „Erster gegen Letzter“. Dies verloren wir zwar deutlich mit 2:9, zeigten aber eine gute Leistung, wenn man bedenkt, dass das gesamte obere Paarkreuz fehlte.

Zusammengefasst

Michael R.:
Michael zeigte gegen Dodesheide eine kämpferische Leistung und hatte auch das nötige Glück, um beide Spiele in Fünf für sich zu entscheiden. Dafür durfte er sich gegen Wallenhorst dann ausruhen und hat spielte nicht mit.

Vitali:
Bereits zum siebten Mal in dieser Saison ging es für Vitali in den Fünften und zum siebten Mal gab es eine Niederlage, natürlich so knapp wie möglich mit 10:12, nachdem schon die anderen Sätze zu 9 und zu 12 verloren wurden. Danach folgten drei weitere Niederlagen, die „Umstellung“ in die Mitte ist eigentlich keine, weil stets jemand fehlte.

Höppi:
Insgesamt starke Leistung von Höppi in beiden Saisonspielen. Er holte in Dodesheide einen Einzelsieg und spielte auch gegen das starke obere Paarkreuz aus Wallenhorst stark auf. Es sprang zwei Mal ein Satzgewinn heraus, ein Sieg kam leider nicht mehr dazu.

Markus:
Auch er gewann in Dodesheide nach 0:2 Satzrückstand sein Spiel gegen Willen, konnte sich leider aber im zweiten Einzel nicht durchsetzen. Gegen Wallenhorst nur mit einem Einzel und ohne Satzgewinn.

Michael J.:
Er holte einen Sieg gegen den Ersatzspieler in Dodesheide und verlor deutlich gegen Moldenhauer. In Wallenhorst zeigte er gegen Michael Wallenhorst ein gutes Spiel, das jedoch mit einer Niederlage für ihn endete.

Nochmals vielen Dank an die Ersatzleute Axel, Tom und Hartmut, die uns mit wichtigen Siegen einen Punktgewinn bescherten bzw. eine noch größere Klatsche verhinderten.

Jetzt ist erstmal ein Monat Spielpause, ich denke, darüber wird sich niemand beschweren.

4. Herren verliert in Wallenhorst

Boucher injury

Verletzungssorgen bei der 4. Mannschaft. Quelle: Harrias (Eigenes Werk) via Wikimedia Commons

Mit einer knappen 7:9-Niederlage beim TSV Wallenhorst musste sich die 4. Mannschaft am Montag geschlagen geben. Gründe dafür gab es gleich mehrfach:

  • Verletzungssorgen: Anfang des Jahres verletzte sich Jens schwer und fällt für die Rückserie komplett aus. Nun traf es Tom, der sich „dank“ eines Schlüsselbeibruchs ebenso in die Saisonpause verabschiedete. Euch beiden gute Besserung! Das gleiche gilt für Sebastian, der immer noch mit Fieber im Bett liegt. In Wallenhorst musste Tom seine Spiele schenken, um ein Nachrücken zu vermeiden, das alle OSC-Mannschaften durcheinander gewirbelt hätte.
  • Formaschwäche: Das obere Paarkreuz mit Christoph und Marvin schwächelt momentan. In der Hinrunde häufig noch Punktegarant (insgesamt eine 28-8 Bilanz), sieht das in der Rückserie eher negativ aus (bisher 7:9). Auch gegen Czierpek und Niemeyer war lediglich ein Punkt drin. Außerdem läuft Maik seiner Hinrundenform (4:6 Mitte, 2:0 Unten) hinterher (bisher 1:3 Unten). Gegen Wallenhorst reichte es immerhin zum ersten Sieg der Rückserie.
  • Wallenhorst: Insgesamt eine gute Leistung der Mannschaft aus Wallenhorst. Besonders das obere Paarkreuz inkl. Abschlussdoppel Niemeyer/Czierpek spielte äußerst stark. Aber auch in der Mitte (trotz zweier sehr knapper Erfolge von Uli) und unten zeigte sich der Gastgeber verbessert.

In der Summe steht also eine weitere Niederlage auf dem Papier und das vorläufige Abrutschen auf Platz 3 in der Tabelle (nach Minuspunkten). Der Ball liegt also jetzt beim Team aus Nortrup, die zwar noch nicht in die Rückserie gestartet sind, nun aber beste Chancen auf die Vizemeisterschaft haben. Für uns wird es weiter darum gehen, die Form der Rückserie wieder zu finden und zu verhindern, dass Spieler aus nachfolgenden Mannschaft „rücken“ müssen. Die nächste Gelegenheit dazu bietet sich am 14.2. in Gretesch. Bis dahin ist das Training für die Formschwachen ausdrücklich erwünscht 😉

Details zum Spiel gibt’s hier.

5. Herren: Vorerst ausgelaufen!

Der Läufer Gerd mit der Startnummer 850 auf dem Marathon Hannover 2012 ist 79 Jahre alt

Die 5. Herren treibt die Konkurrenz in der 2. BK weiter vor sich her (Foto: Bernd Schwabe, Quelle: commons.wikimedia.org)

Prolog

Samstag, 7. Dezember, später Nachmittag. Die Stimmung bei den regelmäßigen VfL-Gängern der 5. Herren, immerhin die Häfte der Mannschaft, ist sehr gut, denn der VfL hat gerade gegen Regensburg gewonnen und auch die anschließende Fahrt vom Stadion nach Eversburg verläuft ohne größere Staus. In Eversburg erwarten wir nämlich ab 17 Uhr das Team vom TSV Wallenhorst zum letzten Punktspiel des Jahres in der 2. Bezirksklasse Nord.

Zwar gehen wir ohne unsere etatmäßige Nummer 1, Lasse Treger, ins Rennen, dafür ist aber erstmals Markus Herbermann aus der 6. Herren mit von der Partie, der als Empfehlung eine makellose Kreisligabilanz von 11:0-Siegen mitbringt.

Kurzer Einschub: Wallenhorster Überraschung

Als die Wallenhorster gegen unsere 4. Herren vor Wochen noch mit Kapitän Jörg Hestermeyer antraten, der dann aus gesundheitlichen Gründen seine Spiele schenken musste, war das schon eine kleine Überraschung. Aber auch für die 5. Herren haben die Wallenhorster eine echte (Nikolaus-)Überraschung im petto, denn sie treten mit einem alten Bekannten an, den zumindest beim OSC wohl kaum noch jemand auf dem Zettel hatte: Altmeister Klaus-Peter Pigors. Nachdem die darob kurzfristig entgleisten Gesichtszüge auf Seiten des OSC wieder zurück in die Spur gesetzt sind, kann das Spiel beginnen.

Weiterlesen

4. Herren: Wallenhorst nicht zu bezwingen

Wall-038

Der Wallenhorster Wall: Knapp zu hoch für die Vierte. Quelle: Danny S. (Eigenes Werk) via Wikimedia Commons

Nach sechs Siegen aus sechs Spielen grüßte die vierte Herren vor dem siebten Spiel gegen den TSV Wallenhorst vergangen Mittwoch von der Tabellenspitze. Vielleicht war es ja der aus diesen vergangenen Ergebnissen resultierende Druck, der an diesem Abend für den ersten Punktverlust sorgte. Vielleicht lag es aber auch an dem stark aufgelegten Gast oder an dem diesmal ausbleibenden Glück, dass Mannschaftskaptiän Justus um Mitternacht zähneknirschend ein 8-8 Endergebnis auf dem Spielberichtsbogen eintragen musste.  Aber der Reihe nach … Weiterlesen

Heute: 4. Herren vs. TSV Wallenhorst in Halle B!

Flensburger Löwe (Einweihung, mit kleiner Menschenmasse)

Es wird eng in Halle B …

Heute Abend wird es eng in Halle B, und das gleich in doppelter Hinsicht.

Unsere 4. Herren empfängt um 20:15 Uhr die sympathische Wallenhorster Truppe um Spitzenspieler Martin Czirpek und OSC-Trainingsgast Jörg Niemeyer (der uns schon bis ins Detail studiert hat ;)).

In der Vergangenheit gab es in der 1. und 2. Bezirksklasse so einige knappe Duelle und dies wird sich wohl auch am heutigen Abend aufs Neue bestätigen.

Somit ist Training heute nur eingeschränkt möglich. Also lieber alkoholfreies Weizen genehmigen und unsere Jungs anfeuern ;)!!

Vier gewinnt: Das Bauwerk 2. Bezirksklasse

The scaffold

Vier gewinnt auf der Baustelle 2. Bezirksklasse. Ein hoffentlich passendes Bild. Quelle: Christophe81 aus nl, Wikimedia Commons

In Anbetracht der bald beginnenden neuen Tischtennissaison, wird es nun Zeit, dem geneigten Leser hier die einzelnen Mannschaften des OSC etwas näher zu bringen. Damit unsere Fans dieses Jahr bei jedem Spiel zum Anfeuern, Tipps geben und Händchen halten kommen können, machen wir, die Vierte Herren, heute den Anfang diesbezüglich.

 

Mit folgender Aufstellung werden wir dieses Jahr in der 2. Bezirkslasse OS Nord an den Start gehen:

Ulrich Kasselmann, Christoph Gringmuth, Marvin Nebel, Thomas Heiber, Justus Treubel, Maik Suelmann, Jens Wascher, Sebastian Otten.

Was sich zunächst nach einem Spierüberfluss anhört, reduziert sich schnell auf ein Minimum: Uli wird häufig in der Dritten gebraucht, Tom ist wie immer beruflich eingespannt, Christoph turnt neben der Baustelle Bezirksklasse noch auf ganz anderen Baustellen herum… Insgesamt werden wir unsere Gegner also nicht durch Konstanz, sondern durch überraschende, unvorhersehbare Aufstellungen verunsichern, getreu dem

Tom mit seiner liebsten Sitzgelegenheit

Auf dem Rad erfolgreich, wie wird sich Tom in der 2. Bezirksklasse schlagen?

Motto: „Neue Besen kehren gut!

Dieses Sprichwort trifft auf diese neu formierte vierte Herren besonders gut zu, schließlich spielte keiner der acht gemeldeten Spieler letztes Jahr in dieser Mannschaft. Währen Uli (2. Herren), Christoph, Marvin und Justus (3. Herren) runter rückten, rechtfertigten Tom, Maik und Jens mit guten Leistungen den Sprung aus der Kreisliga in die 2. BK. Lediglich Sebastian spielte letztes Jahr bereits in der 2. Bezirksklasse, jedoch in Cloppenburg/Vechta bei seinem ehemaligen Verein TTV Cloppenburg.

Die 2. Bezirksklasse ist dieses Jahr gut besetzt: Während Mannschaften wie die TSG Gretesch III, SV Belm-Powe II, TuS Engter, SC Schölerberg, VfL Osnabrück oder TSV Wallenhorst schon seit einigen Jahren in der  2. Bezriksklasse aufschlagen, bereichert der SV Nortrup um Starspieler Stefan Neßlage diese Liga. Hinzu kommen zwei Aufsteiger, deren Vorzeichen unterschiedlicher wohl nicht sein könnten: Während es für unsere fünfte Mannschaft um Burkhardt Arends wohl nur um den Klassenerhalt gehen kann, wäre für den TSV Venne II alles andere als der Titel wohl eine Entäuschung.

justus-und co-in-niedermark

Wie oft wird er mit seiner Mannschaft jubeln können? Justus Treubel, Kapitän und uneingeschränkte Autorität der vierten Mannschaft.

Für die vierte Herren ist das Ziel dieses Jahr eindeutig: Mit Spaß und guten Leistungen im Mittelfeld landen. Dass das schwer genug werden dürfte, sollte in Anbetracht der starken Konkurenz klar sein. Der Startschuss findet Anfang September statt, wenn wir im Bruderduell auf unsere fünfte Mannschaft treffen. Danach geht es am 28.9. nach Schölerberg, wo mit der Truppe um Elmar Georg Hauf der erste Hochkaräter auf uns wartet. Bis dahin werden wir uns dem Trainingsfleiß nicht verwehren, so dass sich ein Kommen bei unseren Spielen natürlich immer lohnen wird. 🙂

Nochmal gut gegangen!

Heavy Landing (423291397)

4. Herren: Trotz rauen Ritts glücklich gelandet (Foto: stephentrepreneur, Quelle: commons.wikimedia.org)

Ein Bericht von Pascal Beckmann

Denkbar schlecht waren die Voraussetzungen vor dem Meisterschaftsspiel am Mittwoch gegen den TSV Wallenhorst, denn mit Philipp Lauenstein, Johannes  Walter und Marc Scheundel fehlten gleich drei Stammspieler des Teams um Kapitän Pascal Beckmann.

Doch dank unserer großen Anzahl an potentiellen Ersatzspielern waren diese auch schnell gefunden, und so kamen Hartmut Stiehl, Michael Jans und Axel Schiemann zu ihrem ersten Einsatz in der vierten Mannschaft.

Zum Spiel

Gegen allen Erwartungen legten wir los wie die Feuerwehr und starteten mit 3:0 aus den Doppeln. Und das obwohl es sich hier um drei ganz neue Paarungen handelte, so dass Krüger/Schiemann gleich eine Duftmarke setzen konnten und einfach mal das starke 1-er Doppel der Wallenhorster Czirpek M./Niemeyer schlugen.

In den Einzeln sollte nun weiter Gas gegeben werden. Doch da braucht man sich bei der vierten Mannschaft ja keine Sorgen zu machen. Im oberen Paarkreuz konnten Mirko und Tobias jeweils einen Punkt beisteuern. Hierbei ist besonders die Partie Kretschmer gegen Niemeyer hervorzuheben, denn, wie wir alle wissen, ist unser lieber Mirko ein Spieler, der über den Kampf in sein Spiel findet, und so blieb es nicht aus, dass es in der Box zeitweise ein wenig lauter und ruppiger zuging.

In der Mitte sollte Axel heute kein Glück haben und konnte leider an seine saustarke Leistung aus dem Doppel nicht anknüpfen. Denn dort hat er den Spitzenspieler Tobias einfach mal mit durchgezogen. So blieb es an Pascal, wichtige Punkte in der Mitte zu holen, um eine weitere Chance auf den Sieg zu haben. Gegen Jürgen Czirpek konnte er knapp in fünf gewinnen, eher er gegen Michael Wallenhorst eines seiner stärksten Spiele der noch jungen Rückrunde bestritt und so zwei Punkte holte.

Unten erwischte Hartmut einen „Sahne“-Tag und entschied beide Einzel für sich. Michael spielte gut auf, war jedoch etwas zu zurückhaltend in seinem Angriffsspiel, und musste so in seinem Einzel Jörg Hestermeyer gratulieren. Insgesamt ging das Spiel mit 9:5 an unsere vierte Mannschaft!

Details: Krüger/Schiemann 1, Kretschmer/Beckmann 1, Stiehl/Jans 1, Krüger 1, Kretschmer 1, Beckmann 2, Stiehl 2.

Ein riesen DANKESCHÖN an unsere Ersatzspieler!

Ein Ausblick auf die nächste Woche

Am nächsten Mittwoch, den 27.02. kommt es in Halle B zum Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten TSG Burg Gretesch und wenn das noch nicht Anlass genug wäre, in die Halle zu stürmen,so kann die vierte Mannschaft mit einem Sieg in diesem Spiel sogar vorzeitig Meister werden!

Zwei Premieren am Wochenende, aber Freitag trainingsfrei!

Schools-out-our-gang-1930

Nicht schön: Kein Training am Freitag (Foto: Robert F. McGowan, Quelle: commons.wikimedia.org)

Nicht vergessen: Am Freitag (5.10.) steht uns wegen der Vorbereitungen für ein Fechtturnier die Halle B nicht zur Verfügung. Ihr habt also alle trainingsfrei, ob Ihr wollt oder nicht. 😉

Apropos Training, wer künftig für seine Trainingsplanung genau wissen möchte, wann und wo welche Spiele ausgetragen, der findet bei Click-TT immer eine aktuelle Übersicht, in der auch etwaige Verlegungen vermerkt sind.
Einfach *hier klicken!* (Danke an Dirk und Michael für den Hinweis.)

Zwei Premieren

Am Wochenende gibt es trotz der Trainingspause gleich zwei echte Premieren zu vermelden.

Zunächst greift die Vierte am Freitag erstmals ins Spielgeschehen der 2. Bezirksklasse Nord ein. Am Freitagabend geht es in Wallenhorst ab 20 Uhr gegen Czirpek, Czirpek & Co. Mal sehen, wie sich die neuformierte Vierte um Kapitän Pascal Beckmann und Nummer 1 Tobias Krüger gegen die alten Hasen vom TSV Wallenhorst schlägt.

Premiere Nummer 2 steigt dann am Samstag, den 6.10. um 15 Uhr in Eversburg, wenn die Zweite erstmals in ungewohnter Halle in einem Heimspiel gegen den SV Nortrup antritt. Gerade im oberen Paarkreuz könnte es spannend werden, wenn Oliver Aprile und Thomas Levien den Nortrupern Stefan Neßlage und Heiner Lüvolding gegenüberstehen.

Dabei freut sich die Zweite natürlich über jede Unterstützung aus den Reihen der OSCler, schließlich gilt es, die noch blütenweiße Weste zu verteidigen. Wer also am Samstag Zeit hat, der sollte sich unbedingt auf nach  Eversburg machen. Das ist dann auch gleich eine gute Gelegenheit, sich dort mal genauer umzuschauen und die neuen Tische in Augenschein zu nehmen.

2. Herren: Heimserie hält auch gegen Wallenhorst

Unsere 2. Herren lässt weiterhin zuhause nichts anbrennen und ist in der gesamten Saison in der Halle B noch ungeschlagen. Gegen den TSV Wallenhorst debütierte Maik Suelmann aus der 7. Herren bei uns und wurde mit zwei anderen TT-Kollegen zum Matchwinner des Abends.

Denn Christian Kauke, Tobias Krüger und eben Maik Suelmann hatten an diesem Freitag den Unbesiegbarkeitstrank eingeschüttet und liessen sich durch nichts beirren.

In den Doppeln mit einer 2:1 Führung, Stefan Depeweg aus der 8. Herren spielte dabei das Doppel 2 mit Stefan. Nochmal vielen Dank für deinen kurzfristigen Einsatz und ein paar klasse Bälle! Danach oben zwei verdiente Punkte durch Tobias gegen Jörg Niemeyer und Martin Czirpek. Stefan dagegen ohne Kraft und Ausdauer und mit zwei verdienten Niederlagen gegen das obere Paarkreuz.

Im Mittelfeld gewann Christian dann gegen Jörg Hestermeyer (konnte nicht antreten, gute Besserung!!) sowie Abwehrer und Sensationsbälle-Spieler Michael Wallenhorst. Letztgenannter erspielte sich einen knappen 3:2  Sieg gegen Andreas Hakemann.

Weiterlesen

2. Herren feiert ersten Saisonsieg in Wallenhorst

Tobias Krüger

Vor gut einer Woche holte sich unsere 2. Herren in Eicken den ersten Punkt der Saison (wir berichteten: *klick*). Am gestrigen Abend sollten dann zwei weitere unser Punktekonto auf drei aufstocken.

Nicht wie sonst spielte man im Hauptteil der Turnhalle von Wallenhorst (dort spielten die ganze Nacht wohl über die Fußball Mini-Kicker), sondern verschob seinen Aufenthalt in die zweite neuangebaute Halle, die sich uns in perfekten Zustand präsentierte. So war wie schon von Kapitän Jörg Hestermeyer in der Begrüßungsrede erwähnt, der Heimvorteil mit schlechten Sichtverhältnissen und eisiger Kälte (im Winter solls bis -40 Grad werden + Eiszapfen an Netz und Tischen) dahin, sodass man sich rein auf das Tischtennisspiel konzentrierte.

Im Doppel ging es dann für uns gleich gut los. Marc Scheundel und Tobias Krüger (Foto) spielten klasse Bälle und holten sich verdientermaßen einen 3:2 Erfolg über die Kombination Niemeyer / Czirpek.

Mirko Kretschmer und Stefan Härtel lieferten sich mit Routinier Jürgen Czirpek und Abwehrgott Michael Wallenhorst ein packendes Rennen, wo wir letztlich durch eine große Portion Kampfgeist die Oberhand behielten.

Unser neugebildetes Doppel 3 mit Christian Kauke und Ersatzverstärkung Lasse Treger (4. Herren) gab sich keine Blöße, sodass wir mit 3:0 in die Einzel starteten.

Tobias spielte wie schon im ersten Spiel einen klasse Ball und setzte sich in seinen beiden Einzeln gegen Niemeyer und Czirpek mit 3:1 und 3:0 durch. Stefan duellierte zweimal über die volle Distanz und durfte sich letztlich über ein 1:1 im oberen Paarkreuz nicht beschweren.

Souverän dagegen unsere Mitte mit Mirko und dem aufgerückten Christian, die Ihre Spiele mit jeweils 3:0 Sätzen für sich  entschieden. Unten punktete Marc über Ersatzmann Dennis Kolde, während Lasse sich an Defensivspezialist Michael Wallenhorst die Zähne ausbiss.

Letztlich ein 9:2 Auswärtsieg (Danke für das gut gekühlte leckere Bier im Anschluss ;-)) und damit ein guter Einstieg fürs Wochenende, wo wir am heutigen Tage gegen den VfL Osnabrück nachlegen wollen. Die Paarung beginnt um 13 Uhr, zuvor spielt bereits um 11:30 die ungeschlagene 4. Herren gegen den SV Nortrup.

Ihr seid herzlich eingeladen!

2. und 4. Herren beleben das Weekend

Das Wochenende naht, und damit auch die nächsten Matches unserer Teams. Schon heute Abend kommt es zum zweiten Spiel der 2. Herren, die sich in Wallenhorst ab 20 Uhr bewähren müssen, während bei Justus zu diesem Zeitpunkt schon die große WG-Einweihungsparty steigt.

Umso schöner wäre es, wenn man später mit einem Sieg in der Tasche bei ihm anstoßen könnte. Lassen wir uns überraschen!

Am Sonntag kommt es dann aber faustdick.

Schon um 11 Uhr empfängt die ungeschlagene 4. Herren den SV Nortrup um Spitzenspieler Stefan Neßlage. Ab 13 Uhr gehts dann auch für unsere Zweite weiter, die den VfL Osnabrück um Neu-Kapitän Elmar-Georg Hauf in der Halle B begrüßen wird.

Direkt im Anschluss dann noch ein Leckerbissen. Die Basketballdamen (gerade aufgestiegen in die 1. Bundesliga) geben vor heimischer Kulisse gegen Oberhausen Ihr Heimdebüt. Um 16 Uhr gehts los.