Schlagwort-Archive: SV Oldendorf

Tischtennis Mannschaft des SV Oldendorf (1. Bezirksklasse)

1. Herren: OSC gratuliert Oldendorf zur Meisterschaft

frankenberg-henschen-osc-oldendorf

Tolle Atmosphäre, packender Kampf. Hier: Henschen vs. Franky.

In einem mehr als spannenden Fight hat sich am gestrigen Tage die Truppe um Benjamin Rotkehl die Meisterschale gesichert.

Zu Beginn wie kurz vor Schluss sah es nach einem Überraschungscoup für unsere 1. Herren aus, die sich jedoch letztlich nicht für ihren tollen Einsatz (wie noch im Hinspiel) belohnte.

Vor rund 40-50 Zuschauern legten wir los wie die Feuerwehr und starteten mit zwei verdienten Doppelsiegen (Kurbjuweit/Remark vs. Hogg/Henschen 3:0 & Frankenberg/Härtel vs. Henke/Niekamp 3:1) in die Partie. Tomasz ‚Tomek‘ Filas putzte mal eben Benny Rotkehl in drei Sätzen. 3:1 Zwischenstand!

oldendorf-meister-tischtennis

So sehen Meister aus! Fünfter Punkt durch Garret Hogg! Rudelbildung in Oldendorf! 😉 (Quelle: SV Oldendorf Facebook)

Kevin hätte gegen Chrzanowski nachlegen können, doch dieser brachte mal wieder ein paar Sahnebälle von ganz hinten auf die Platte (2:3) 😉 .

Als Thomas gegen Niekamp den Dreh raushatte, hatte er gerade mit 9:11 den letzten Satz knapp abgegeben.

Markus spielte gegen den in der Rückserie ungeschlagenen Nico Henschen mehr als gut mit und hätte in zwei von drei Sätzen auch als Sieger den Ring verlassen können.

Florian fand leider nicht in sein gewohntes Spiel und musste Linkshänder Hogg gratulieren (1:3), woraufhin Christoph Chrzanowski jubelnd seinen Kollegen Hogg zu Boden zerrte und alle weiteren Mannschaftsmitglieder das sechsfach-belegte-Jubel-Sandwich komplettierten. Die Meisterschaft war durch das Erreichen des fünften Punktes realisiert! Unsere Truppe gratulierte direkt mit einer Flasche Sekt zum Aufstieg in die Verbandsliga 🙂 .

remark-henke-tischtennis-osc-oldendorf

Tomahawk-Service by Daniel Henke.

Stefan schlug wie im Hinspiel Kfz-Meister Henke und hielt damit die Jungs im Rennen. Zwischenstand: 4:5.

Kevin fand kein probates Mittel gegen den auf Wiedergutmachung getrimmten Rotkehl und durfte schnell gratulieren.

Tomasz biss sich nach seinem Überraschungserfolg über Rotkehl auch bei Chrzanowski fest und drehte das Spiel im fünften Satz zu seinen Gunsten.

Captain Thommy gratulierte artig Nico Henschen nach drei Sätzen, sodass Markus nun gefordert war unser Team im Rennen zu halten. Das geschah mit Bravour. Über den Kampf holte er sich mit dem dritten verwandelten Matchball (14:12 im fünften) gegen Niekamp die Hoffnung zurück.

Diese nährte Stefan mit einem 3:0-Erfolg über Hogg und glich damit die Partie zum 7:7 aus. Nun lag es an Florian an seiner alten Wirkungsstätte für einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf zu sorgen.

oldendorf-tischtennis-aufstieg

Glückwunsch zum Aufstieg in die Verbandsliga!

Henke war jedoch bis in die Fingerspitzen motiviert und spielte seine Stärke über gekonnte Vorhandtopspin-Rallies aus.

Florian ging mit und führte bereits mit 2:1-Sätzen. Doch es sollte nicht sein. Henke schnappte sich den vierten und fünften Satz und lieferte damit die Steilvorlage für das ungeschlagene Einserdoppel Chrzanowski/Rotkehl, die diese Chance eiskalt gegen Remark/Kurbjuweit im Schlussdoppel verwerteten. 7:9 Endstand!

Danach wurde in der Oldendorfer Schankwirtschaft groß mit Freibier & Kaltgetränken aufgefahren, was wir uns natürlich nicht nehmen liessen :).

Nun sind wir am heutigen Sonntag um 15 14 Uhr in der Halle B gefordert. Nur ein Sieg gegen die Sportfreunde aus Oesede reicht zum Verbleib in der Landesliga. Auf gehts!

Deutschlandpokal der Jugend in Dissen – Oldendorf: Aufstieg in die Verbandsliga – SF Oesede: Aufstiegskampf gegen Bledeln

oldendorf-osc-tischtennis-landesliga

SV Oldendorf vs. OSC: Aufstieg in die Verbandsliga!

Dieses Wochenende ist es soweit.

Gleich drei „Großveranstaltungen“ sind für dieses Wochenende im TT-Kalender notiert.

Da wäre einmal am Samstag (14 Uhr) das „Oberliga-Endspiel“ der Sportfreunde Oesede gegen Bledeln in der Glückaufsporthalle (wir berichteten).

Deutschlandpokal mit Lokalmatadoren: Niina Shiiba & Jonah Schlie (rechts unten)

Deutschlandpokal mit Lokalmatadoren:
Niina Shiiba & Jonah Schlie (rechts unten)

Zeitgleich empfängt der zu 99,9 % feststehende Verbandsliga-Aufsteiger SV Oldendorf unsere 1. Herren um Captain Thommy Levien.

Zudem lädt der TSG Dissen am Wochenende zum u18-Deutschland-Pokal der Bundesländer ein.

 

Lineup der Niedersächsischen Jugend:

Jannik Xu (SV Bolzum), Tobias Hippler (TuS Celle), der Voxtruper Jung Jonah Schlie (TSV Lunestedt), Nils Hohmeier (TuS Celle) und Cedric Meissner (MTV Eintracht Bledeln). Bei Cedric Meissner sind wir jedoch gespannt, wann er zum Einsatz kommen wird. Schließlich wird er erst noch im Aufstiegskampf  gegen Oesede gebraucht.

Die Aufstellungen und Auslosungen findet Ihr unter diesem Link: *klick*

Am Sonntag (14 Uhr) geht es dann für unsere 1. Herren im letzten Landesliga-Spiel der Saison (Halle B) im Derby gegen SF Oesede.

TT-Sport der Extraklasse in Dissen (Teuto Express vom 12.03.2016 – tischtennis-tsg-dissen.de)

2. Herren: Chancen in Oldendorf vergeben

War wie im Hinspiel mit von der Partie: Andreas Hakemann.

Zum Rückspiel lud der Oldendorfsche Kapitän Christoph Lührmann am vergangenen Sonntag ein.

Wir hatten einen verletzten Paul Willenbring sowie Gastspieler Andreas Hakemann (3. Herren) und Stefan Fangmeier (5. Herren) dabei.

Dazu gesellte sich unser Stamm aus Oli Aprile, Stefan Härtel und Tobias Krüger.

In den Doppeln versuchten wir das D1 (Krüger/Härtel) und D3 (Aprile/Hakemann) zu stärken.

Als Folge blieb das D2 mit Willenbring/Fangmeier kampflos abzugeben. Da bis zu Beginn noch keine Aufstellungen abgefragt waren, und wir uns mit beiden Doppeln noch die letzten fünf Minuten warm spielten, entschied sich Oldendorf aufgrund dieser Erkenntnisse dazu ihr Doppel 1 mit Lührmann/Schlendermann (Freilos) klein zu halten und damit das D2 (Rietzschel/Holtmeyer) und D3 (Klamer/Schneider) zu stärken.

Wir machten den Jungs einen Strich durch die Rechnung und behielten besonders im D3 Nervenstärke. Andreas und Oli holten einen 0:2-Rückstand gegen Klamer/Schneider auf. Tobias und Stefan waren in drei Sätzen erfolgreich. 2:1 für uns!

Im Einzel legte Oli gegen Paul Rietzschel sehr gut los und holte sich verdientermaßen Satz 1 mit 11:9. Danach war es ein auf und ab, das der talentierte Rietzschel im fünften Satz nach hartem Kampf für sich entschied. 2:2!

Paul musste gegen Klamer bekanntlich schenken und Tobias vermochte leider nicht an seine Hinrundenform gegen Lührmann anzuknüpfen. 2:4!

Stefan H. siegte in drei Sätzen minimalistisch gegen den wieder genesenen Stefan Holtmeyer (schön, dass du wieder dabei bist!!). 3:4!!

Stefan F. durfte sich danach mit der Noppenkunst von Oli Schneider auseinandersetzen und hatte am Ende des dritten Satz den Dreh raus.

Leider war da das Spiel gerade vorbei 😉

Bitter für Andreas: Ein Satz 1-Erfolg hätte ihm gegen Till Schlendermann (2.BK mitte) gut zu Gesicht gestanden. Doch er sprang noch von der Kippe und damit glitt das Spiel ihm mehr und mehr aus den Händen. Herrliche Offfensiv-Ballwechsel waren in der Folge zu sehen – Andreas schnappte sich Satz 3 und war im vierten bei 7:7 noch gut im Rennen. Zwei hintereinanderfolgende Aufschlagfehler setzten jedoch dem Ganzen ein Ende. 3:6!!

Paul gab sein Spiel zum zweiten Mal kampflos ab und Oli verlor in vier Sätzen leider 3x zu 9 gegen Klamer. 3:8!

Stefan siegte in einem abwechslungsreichen Ballon-Angriff-Abwehr Spiel gegen Lührmann glücklich mit 21:19 im fünften. 4:8!!

Schade, dass Tobias in drei Sätzen 2x zu 10 gegen Holtmeyer verlor und damit die Match-Akte für diesen Tag zuklappte. 4:9!!

Wenn man die Spiele von Oli, Andreas und Tobi zugrunde legt, wäre durchaus ein Punktgewinn mit einem eingespielten Schlussdoppel (Krüger/Härtel) möglich gewesen.

Schade! Mund abwischen und am Dienstag gegen Bentheim in einem vier Punkte Spiel es besser machen!

Aufsteiger 1 SC Blau-Weiß Papenburg 16 13 2 1 139:75 +64 28:4
Relegation 2 TSV Riemsloh 13 10 1 2 112:63 +49 21:5
3 VfL Emslage 13 10 0 3 104:72 +32 20:6
4 Spvg. Oldendorf II 15 8 0 7 101:105 -4 16:14
5 Osnabrücker SC II 12 7 0 5 84:78 +6 14:10
6 SV Bad Bentheim 14 7 0 7 89:101 -12 14:14
7 SV Vorwärts Nordhorn 14 6 0 8 97:90 +7 12:16
Relegation 8 SV Union Meppen II 13 3 1 9 76:103 -27 7:19
Absteiger 9 SF Oesede III 15 3 0 12 69:119 -50 6:24
Absteiger 10 SC Baccum 15 1 0 14 66:131 -65 2:28

Leo Award – Osnabrücks Sportler des Jahres: Jetzt abstimmen!

Stimmt für eure Favoriten ab!

Bis zum 10.01.2015 könnt Ihr noch beim Leo Award abstimmen.

Hier geht es zur kompletten Liste der Nominierten: *klick*

Hier geht es zur Abstimmung: *klick*

Unsere Vorschläge für euch:

Team des Jahres weiblich: Tischtennis-Damen der Spvg. Oldendorf
Trainer des Jahres: OSC-Fechtrainier Andreas Ewertowski
Event des Jahres: Goldener Schläger von Schledehausen
Facebook Seite des Jahres: OSC GiroLive Panthers (Basketball)

Sportler des Jahres: SV Oldendorf & Goldener Schläger nominiert

leo-awardDie 1. Herren vom OSC waren schon dabei (2012).

Nun sind die Damen vom SV Oldendorf & das Team vom Goldenen Schläger von Schledehausen (SV Wissingen) in den Kategorien Team des Jahres weiblich und Event des Jahres nominiert.

Hier geht’s zur Vorstellung der Damen: *klick*

Hier geht’s zur Abstimmung: *klick* <- unterstützt unsere TT-Kollegen 😉

2. Herren: Kuriositätenkabinett gegen Oldendorf

andreas-hakemann-tischtennis-osc

Man of the match: Andreas Hakemann! (links)

Zwar trainiert kaum einer, aber ein gemeinsames Training vor dem ersten Match gegen den Bezirksoberliga Absteiger SV Oldendorf wird am Montag, den 7.9. realisiert.

Unsere Doppel sind bestimmt und die Saison kann endlich loslegen

Doch genau ein Tag vorm offiziellen Startschuss kommt die Hiobsbotschaft: Ulrich Kasselmann ruft an und formuliert seine Absage für das morgige Spiel. Da hat ihn doch einfach der Nachbarshund erwischt und in die Hand gebissen (Gute Besserung!!) ;).

Andreas Hakemann sagt kurzfristig zu (Riesendank dafür!!) und wird später das Spiel entscheidend in die richtigen Bahnen lenken.

Unsere Jungs sind pünktlich beim Aufbauen, sodass wir uns alle in Ruhe einspielen können und uns sogar noch ein paar Doppelschläge leisten.

Das hat Auswirkungen aufs Spiel: Ersatzmann Andreas spielt Doppel 1 mit unser Nummer 1 Paul Willenbring und erzwingt gegen Klamer/Schneider das 1:0. Auch im zweiten Doppel wird hart gekämpft: Justus Treubel sowie Oli Aprile duellieren sich mit Kiel/Visbeck und drehen einen 1:2 Rückstand erfolgreich. Tobias Krüger und Stefan Härtel starten mit einem 2:0 Gesamtstand mit viel Rückenwind und machen den Traumstart mit einem 3:0 gegen Lührmann/Wittenbrock perfekt.

Danach darf weiter geträumt werden: Oli gewinnt gegen Mirco Kiel (10,9,11) und auch Paul schafft es Olaf Klamer auf Entfernung zu halten (8,9,-11,-5,5). 5:0!!

Ulrich-Kasselmann-tischtennis-osc

Ulrich Kasselmann (im Hintergrund) hat gut lachen :).

Im mittleren Paarkreuz gibt es weitere glückliche OSC-Gesichter: Tobias Krüger wehrt im 5. Satz gegen Christoph Lührmann einen Matchball ab und holt sich danach mit 12:10 den Matchgewinn.

Bei Stefan scheint es erst in die richtige und dann doch in die falsche Richtung zu gehen. 9:1-Führung im ersten Satz, bei 9:8 Auszeit, 9:10 Rückstand, 10:10 und dann mit 10:12 den Satz abgegeben. 2. Satz gewonnen und im dritten eine 10:7-Führung verspielt. Satz vier noch gedreht und im fünften den Erfolg perfekt gemacht.

Unten ist Andreas vor Justus fertig. Satz 1 vergibt er eine haushohe Führung, holt sich dafür gegen Oliver Schneider die nächsten drei. Eine 8:0-Führung, wer hätte das dem Underdog aus Osnabrück vorher zugetraut?

Justus, der bereits zuvor im Doppel bärenstark gefightet hatte, hatte nun die Chance für die ganz große Sensation zu sorgen und ein 9:0 auf dem Spielbogen zu vermerken. Eine 2:1-Satzführung weckt Hoffnung, doch Satz 4 geht verloren und im Fünften langt es „nur“ zu einem knappen 9:11. 8:1!! Schade!!

Paul kommt nach zwei vergeigten Sätzen wieder ins Spiel und hat die Chance im Vierten zum Satzausgleich. Doch nicht mit Mirco Kiel, der den Satzball abwehrt und letztlich mit 3:1 die Oberhand behält. 8:2!!

Oli hat noch weniger Schnitte und findet kein Mittel gegen Mister Schnitt Olaf Klamer. 8:3!!

Tobias ist in jedem Satz gegen Christoph Visbeck nah dran, doch zu guter Letzt geht der ehemalige Verbandsligaspieler aus Oldendorf mit einem 3:1-Erfolg von der Platte (-9,-12,10,-9). 8:4!!

Auch in den beiden nächsten Spielen sieht es nicht positiv aus. Stefan liegt klar mit 0:2 gegen Christoph Lührmann hinten und auch Justus verliert Satz 1 gegen Oli Schneider. Stefan kann einen 4:7-Rückstand im dritten Satz nach einer Auszeit und guten Tipps von Oli sowie Carsten Naumann noch umbiegen. Im vierten liegt er wieder hinten und hat bei einem Spielstand von 6:10 vier Matchbälle gegen sich. Sechs hintereinander gewonnene Bälle bestätigen an diesem Tag den Willen unseres Kollektivs. In Satz 5 ist der Bann gebrochen und es werden die ersten zwei Punkte gegen den Abstieg gesammelt. 9:4!!

Herzlichen Dank noch einmal an alle Zuschauer, die uns an diesem Tage unterstützt und angefeuert haben.

Hier geht es zum Spielbericht: *klick*

Die nächsten zwei Spiele finden zuhause statt: Es geht weiter direkt in die Vollen.

Wir empfangen zwei weitere Kandidaten im Kampf gegen den Abstieg.

Freitag, den 16.10 schlagen wir gegen den SV Bad Bentheim auf, am Sonntag folgt das Duell mit dem SC Baccum.

Wir freuen uns auf eure Unterstützung!

Benjamin Rotkehl zieht es zurück nach Oldendorf

Benni Rotkehl

Benni Rotkehl & Christoph Chrzanowski wieder beim SVO vereint (Foto: Malte Stickel)

Auch wenn vielleicht den meisten Szeneinsidern schon bekannt:

Benjamin Rotkehl, aktueller Oberliga-Spieler der 1. Herren vom SF Oesede, wechselt zur kommenden Saison zurück in die Heimat zur Spvg. Oldendorf und wird dort mit seinem langjährigen Doppelpartner Christoph Chrzanowski in der Landesliga aufschlagen.

Wir sind gespannt, wen die Oeseder für 2015/2016 engagieren können. Im Oberliga Bereich nicht immer ein leichtes Unterfangen.

Für den Klassenerhalt drücken wir die Daumen und wünschen auf diesem Wege Carsten Dunkel (Achillessehnenriss) weiterhin gute Besserung!

2. Herren: Express-Sieg in Oldendorf

Das ging schnell!

Das ging schnell!

Am Samstag hatten es alle eilig.

Für Andre Beineke & Oliver Aprile ging es direkt weiter zur Frühschicht. Die Nr. 2 Thomas Chrzanowski konnte nicht dabei sein und wird aufgrund einer Handgelenksverletzung wahrscheinlich noch längere Zeit der Spielvereinigung aus Oldendorf fehlen (Gute Besserung!).

Wir mit der Stammsechs. Doppel 2 mit Oli/Tobias und das Einzel von Stefan gehen weg, sodass in der eiskalten Halle von Oldendorf ein 9:2 eingetütet wird.

Details zum Spiel gibt es hier: *klick*

Aktuell befinden wir uns auf einem geteilten zweiten Rang mit den Nordhornern.

Aufsteiger 1 SV Bawinkel 8 7 1 0 71:29 +42 15:1
Relegation 2 Osnabrücker SC II 8 5 2 1 67:43 +24 12:4
3 SV Vorwärts Nordhorn 7 5 0 2 57:30 +27 10:4
4 SV Union Meppen II 8 4 1 3 63:47 +16 9:7
5 VfL Emslage 7 3 1 3 49:45 +4 7:7
6 Spvgg. Brandlecht-Hestrup 8 3 1 4 49:57 -8 7:9
7 TSG Dissen III 8 3 0 5 38:58 -20 6:10
Relegation 8 Spvg. Oldendorf III 8 2 1 5 38:65 -27 5:11
Absteiger 9 SV Olympia Laxten III 8 2 0 6 35:65 -30 4:12
Absteiger 10 SC Blau-Weiß Papenburg 8 1 1 6 37:65 -28 3:13

Den Abschluss der Hinrunde bildet das Match gegen Olympia Laxten am kommenden Freitag!

Goldener Schläger 2014: Wir sind dabei!

Am heutige Tag ist es wieder soweit, und wir freuen uns auf drei Tage Tischtennis in Schledehausen. Kein Turnier hat sich im Osnabrücker Raum so etablieren können wie es der Goldene Schläger getan hat. Vorteile zieht das Team um Hansi Schmidt aus der Nähe zu Westfalen, weshalb sich besonders seit der Einführung der TTR-Werte die Teilnehmerzahlen aus dem benachbarten Bundesland erhöht haben. Insbesondere der TTV Mettingen und TuS Hiltrup spielten sich 2013 in den Vordergrund.

Den Goldenen Schläger für den erfolgreichsten Verein holte sich 2013 der SV Oldendorf. Nico Henschen (linkes Foto, SV Oldendorf) im Jugendbereich und Andreas Schubert (rechtes Foto, damals SVC Belm-Powe) bei den Herren, standen am Ende ganz oben.

Leonie Bülters sicherte sich als OSClerin im Einzel hinter Carolin Willenborg (Glandorf) Platz 2 und Rang 3 im Doppel. Pascal Beckmann und Anh Phan (Belm) holten zusammen die Goldmedaille beim Herren C Doppel. Zudem sicherte sich Michael Jans Silber hinter Manfred Wöste bei den Herren E. Sebastian Kerssen und Andreas Pätzholz spielten sich ins Doppelhalbfinale und schlossen auf Rang 3 ab.

Folgende OSCler wollen am Wochenende so richtig angreifen: Pascal Beckmann, Marvin Nebel, Markus Herbermann, Patric Bachert, Daniel Belz, Nico Dafnakis, Frank Ermen, Thomas Kessler, Thilo Tetzlaff, Mirko Kretschmer, Axel Schiemann, Karen Hehnke, Elisabeth Jostes, Henrike Post und Stefan Härtel.

Auf ein schönes Wochenende!

Wurde die 1. Herren im Schlußdoppel in Oldendorf irritiert?

Unsere 1. Herren führt 6:2 im Spitzenspiel gegen den SV Oldendorf, kann die Führung jedoch nicht nach Hause bringen.

Lest selbst und schenkt unserer Schlagzeile nicht zuviel Gehör :). Mund abwischen und weiter geht’s ;).

meller-kreisblatt-tischtennis-sv-oldendorf-vs-osc-erste-herren

Quelle: Meller Kreisblatt @ SV Oldendorf Facebook

Das Wechselkarussell bekommt neuen Schwung!

fritz-titgemeyer-tischtennis

Fritz Titgemeyer zieht es zurück zum TSV Venne! (Foto: tus-hiltrup.de)

Heute legt sich der Wechselfokus auf zwei Mannschaften aus der Region, die in den vergangenen Jahren im Herren-Bereich für den Osnabrücker Landkreis stellvertretend weit oben angesiedelt waren und auch noch sind.

Angeschoben hatte das Wechselkarussell vor einigen Wochen die Sportfreunde Oesede mit einem Artikel auf Ihrer Website, wo der Wechsel von Benjamin Rotkehl (SV Oldendorf) zur 1. Herren um Andreas Scholle bekannt gegeben wurde. Ex-OSCler Gunnar Hellmann wird dafür kürzer treten (Artikel: Benjamin Rotkehl kehrt zu den Sportfreunden zurück).

Es folgte die Bekanntmachung auf Oldendorfer Seite, wo man die Verpflichtung vom erst 15jährigen TTVN-Kadermitglied Oliver Tüpker vom TSV Venne bestätigen konnte.

Im Mai des Jahres 2011 hieß der SVO auch „Jungspund“ Michael Kühn aus Venne willkommen. Jetzt geht es für Ihn zurück zum TSV, wo er zur Landesligazeiten starke Ergebnisse erzielte.

Außerdem verstärkt sich Venne mit dem Zelluloidkünstler Fritz Titgemeyer aus Hiltrup, wodurch man nun gelassen der kommenden Landesligasaison entgegen sehen kann. 😉

Wir wünschen allen Beteiligten bei ihren Clubs alles Gute!

michael-kuehn-tischtennis

Der „verlorene“ Sohn (Michael Kühn) kehrt zurück! (Foto: Stefan Holtmeyer)