Schlagwort-Archive: SV Nortrup

3. Herren: Saisonauftakt in Nortrup

Tretroller Rennstart StWendel2007

Die 3. Herren startete in Nortrup (von Jennss (Eigenes Werk) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) oder CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], via Wikimedia Commons)

Nun hat auch die Saison für unsere 3. Herren endlich begonnen. Zum Saisonauftakt machten wir uns gemeinsam auf den Weg nach Nortrup, wo uns unser Gegner mit der Stammbesetzung empfing.

Für den OSC starteten im ersten Saisonspiel Andreas Hakemann, Hajo Holst, Vitali Belz, Tom Heiber, HP Beste und Martin Pilath.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase mit einem gewonnen Doppel für den OSC – Hakemann/Holst gewannen im fünften Satz -, zeigte Nortrup seine gewohnte Stärke im oberen Paarkreuz. Alle vier Einzel gingen dort leider für uns verloren.

In der Mitte konnte Vitali sein Einzel gegen Meiling überraschend klar mit 3:0 für sich entscheiden, Tom hatte leider das Nachsehen gegen Müller. Der Zwischenstand war 2:5 und es kam etwas Hoffnung auf als Martin mit 2:0 Sätzen in Führung lag und auch HP sich Siegchancen ausrechnete. Leider drehte Wolting-Dieckmann noch das Spiel zu seinen Gunsten und HP sah drei Sätze lang kein Land gegen einen überaus gut aufgelegten Haemfler.

So stand es danach 2:7 und wie bereits zuvor erwähnt, gab es im oberen Paarkreuz nichts zu holen.

So müssen wir uns zunächst mit der Niederlage abfinden und gestärkt ins nächste Spiel gegen Gretesch gehen.

4. Herren: Zwei Niederlagen zum Saisonende

hells-belz

„Hells Belz“ – Vitali und Daniel Belz nah an einem Sieg über das SSC-1er Doppel Möller/Willen. (Foto: S. Härtel)

Eigentlich war mein Bericht für das Nortrup-Spiel schon geschrieben, aber der OSC-Hacker kam dazwischen und gibt mir so die Gelegenheit die Sache hier nochmal abzurunden.

Wir haben zum Saisonabschluss nochmal zwei herbe 1:9 Niederlagen einstecken müssen und sind, nach dieser wirklich schrecklichen Rückrunde mit 0 Punkten, auch verdient Tabellenletzter der 2.BK. Zusammenfassend muss man leider zugeben, dass wir für die 2. BK nicht stark genug waren und was am Ende symptomatisch für einen Tabellenletzten ist, auch das Glück an der ein oder anderen Stelle gefehlt hat. So waren wir in beiden Abschlusspartien mit zwei völlig verschiedenen Aufstellungen aufgetreten, danke an dieser Stelle an Daniel Belz und Raphael Walter für ihren Einsatz gegen den SSC Dodesheide.

Weiterlesen

4. Herren: Auch gegen Nortrup keine Punkte

Pakistani boy with empty hands (2011)

4. Herren: Wieder mit leeren Händen (Foto: MOHSIN RASHEEDi (Eigenes Werk), CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons)

Samstag, der 31. Oktober. Wir erwarten die ebenfalls noch punktlosen Nortruper in Halle B zum Punktspiel in der 2. Bezirksklasse.

Waren die Nortruper letztes Jahr noch in der Relegationsrunde zur 1. Bezirksklasse knapp gescheitert, müssen sie in dieser Saison nach dem Weggang von Uwe Schieferdecker ihre Ansprüche schon ein wenig zurückschrauben. Das macht sie natürlich nicht gleich zu einem Abstiegskandidaten, aber immerhin müssen die Gegner nicht vorher schon darüber reden, wie hoch die Niederlage denn diesmal ausfallen wird.

Und nachdem sie krankheitsbedingt ohne ihre etatmäßige Nummer 2 Heiner Lüvolding in die Halle kommen, glauben wir uns tatsächlich nicht ganz chancenlos, zumal bei uns erstmals auch Lasse Treger dabei ist und wir damit gleich sieben OSC-Aktive aufbieten können.

Die Doppel laufen allerdings nicht optimal. Hajo und Stefan mühen sich nach 0:2-Rückstand in fünf engen Sätzen zum Sieg. Doch Carsten und Vitali und auch Axel und Lasse können nichts Zählbares für uns  verbuchen. 1:2. Nicht toll, aber auch keine Katastrophe.

Im Anschluss macht Carsten gleich gute Laune mit einem Sieg über Arendt Meiling. Der Trainingsrückstand und akuter Schlafmangel verhindern allerdings einen Sensationssieg von Lasse gegen Nortrups Nummer 1, Stefan Neßlage. Immerhin ein Satzgewinn steht auf dem Zettel.

Vitali und Hajo lassen in der Mitte gleich zwei Siege folgen. So darf es gerne weitergehen. Doch im unteren Paarkreuz gehen beide Einzel an die Nortruper und sorgen so schnell wieder für lange Gesichter bei uns.

In der zweiten Einzelrunde geht unser oberes Paarkreuz leider komplett leer aus und in der Mitte punktet diesmal auch nur Hajo. Burkhardt bringt uns dann nochmal heran. Doch gegen den an diesem Tag stark aufspielenden Daniel Osing kann Axel nichts ausrichten. Das war’s. Schade. Endstand 6:9.

Natürlich hält uns die Niederlage nicht davon ab, im Anschluss mal wieder das Balou aufzusuchen und bei Schmorbraten, Currywurst oder Grillteller das ein oder andere Kaltgetränk zu uns zu nehmen, dabei die Gesamtsituation knallhart und gewohnt intellektuell brillant zu analysieren – „Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß!“, „Wenn’s nicht läuft, dann läuft’s nicht!“ -, um am Ende festzustellen, das noch immer nichts gewonnen verloren ist. 🙂

Weiter geht es am kommenden Samstag ab 16 Uhr in Eversburg gegen die TSG Burg Gretesch.

Glandorf geht in die 1. Bezirksklasse

Relegationswochenende, Tag 2

In Niedermark legten die Gastgeber mit einem 9:5 gegen den SC Glandorf schon vormittags den Grundstein für den Klassenerhalt in der 1. Bezirksklasse. Das zumindest glaubten wohl die meisten der dort Anwesenden.

Im Anschluss mussten die Nortruper gegen Glandorf ran. Doch aus dem erwarteten spannenden Spiel wurde nichts, denn die Nortruper mussten ohne ihre etatmäßige Nummern 4 und 6 an die Tische, und auch Stefan Neßlage war nicht 100% fit. Ergebnis 2:9 aus Sicht der Nordkreisler.

Im letzten Spiel des Tages hätte den Niedermarkern dann auch schon ein Unentschieden zum Klassenerhalt gereicht, zumal die Nortruper die Doppel ein weiteres Mal umstellen mussten. Doch es kam ganz anders, denn Uwe Schieferdecker – in seinem allerletzten Spiel für seinen Verein – & Co. gaben diesmal richtig Gas und überfuhren die Niedermarker sensationell mit 9:2! Ein Ergebnis mit dem so wohl niemand gerechnet hatte. Damit ist der SC Glandorf Sieger der Relegationsrunde und startet nächste Saison in der 1. Bezirksklasse.

Und sonst?

In der Verbandsliga-Relegation setzten sich die Luttener mit den Ex-OSClern Alexander Dubs und Sebastian Kerssen durch. In der Bezirksoberliga konnte Ankum seinen Platz in der Klasse durch einen Sieg über den BV Essen verteidigen.

Das Wochenende der Wahrheit

Aix galericulata -Belgium -pair-8a

Rele-Showdown am Wochenende (Foto: Jannes Pockele from Kalmthout, Belgium, CC BY 2.0. via Wikimedia Commons)

Es ist mal wieder soweit: Showdown am Saisonende.

An diesem Wochenende werden die Relegationsrunden auf allen Ebenen ausgespielt. Der OSC kann sich diesmal entspannt zurücklehnen, denn er ist nirgendwo beteiligt.

Interessante Spiele in der Nähe könnte es vor allem am Samstag in der Dodesheide (Relegation 2. Bezirksklasse) und am Sonntag in Niedermark (Relegation 1. Bezirksklasse) geben.

  • Am Samstag geht es in der Dodesheide für Atter, Engter II und die Gastgeber um die 2.BK-Wurst. Um 11 Uhr spielt Dodesheide gegen Atter. Das zweite Spiel soll dann 14:30 beginnen. Gegen wen Engter II im Anschluss spielt, hängt vom Ausgang des ersten Spiels ab. Üblicherweise ist das der Verlierer, damit das dritte Spiel ein echtes Endspiel ist.
  •  Am Sonntag in Niedermark treffen die Zweite des Gastgebers, der SC Glandorf und der SV Nortrup aufeinander. Los geht’s um 10:30 Uhr mit dem Spiel Niedermark gegen Glandorf. Um 14 Uhr greift dann der SV Nortrup ins Geschehen ein. Er bekommt es vermutlich mit dem Verlierer aus Spiel 1 zu tun, bevor er im Anschluss gegen den Gewinner des ersten Spiels antritt. Das könnte ein langer Sonntag werden.

Außerdem hat auch Belms 2. Herren mit Ex-OSCler Phil Lauenstein die Relegation zur Bezirksliga im Visier. Sie müssen am Samstag ab 15 Uhr in Brandlecht-Hestrup ran. Neben den Gastgebern bekommen sie es auch mit dem SC Baccum zu tun.

Nortrup demnächst ohne Uwe

Uwe entkräftet, nimmt ein Nickerchen auf dem OSC-Hallenboden.

Uwe, hier nach einem Spiel beim OSC ausnahmsweise völlig entkräftet am Boden, ansonsten aber immer mit vollem Einsatz für den SV Nortrup. 

Uwe Schieferdecker, Urgestein des SV Nortrup, beendet berufsbedingt nach 21 Jahren sein Engagement dort am Saisonende.

Das war dem Bersenbrücker Kreisblatt, der NOZ-Regionalausgabe für das Artland, sogar einen eigenen Bericht mit Foto wert.

*klick*

Alle, die Uwe aka „spielmalkrum“ kennen, bedauern sehr, dass er unsere Region nun endgültig verlässt und wünschen ihm alles Gute bei seinem neuen Verein TTG Eggebek/Tarp im hohen Norden.

Seine letzten zwei Spiele für die Nortruper macht Uwe übrigens anlässlich der Relegation zur 1. Bezirksklasse am nächsten Sonntag (10.5., ab 14 Uhr) in Niedermark gegen die Niedermarker um Ex-OSCler Michi Hüls und gegen die Jungs vom SC Glandorf.

P.S.: Wer wissen möchte, was Uwe so zu tun hat, wenn er nicht Tischtennis spielt, der sollte mal in der ZDF-Mediathek vorbeischauen: *klick*.

4. Herren: Deftige Niederlage gegen Nortrup

Unlucky (323808058)

Ebenso wenig Glück wie diese Zelter hatte die 4. Herren am Sonntag. Quelle: Paul Holloway from Birmingham, United Kingdom, via Wikimedia Commons

Eine deutlich 4-9 Niederlage musste die 4. Mannschaft am vergangenen Sonntag im Spitzenspiel gegen den SV Nortrup einstecken. Das Duell 2. gegen 3. fand schlussendlich einen deutlichen Sieger und das obwohl wir uns mit der Aufstellung Christoph, Marvin, Justus, Jürgen, Axel, Hartmut nach Kräften zu wehren versuchten.

Dass die knappen Spiele heute aber nicht kommen sollten, zeigte sich bereits in den Doppeln. Die ersten beiden Doppel sind ausgeglichen (1-1), während Hartmut und Jürgen im 3. Doppel 2 Matchbälle haben und am Ende dennoch Uwe Schieferdecker und Arendt Meiling gratulieren müssen.

Oben ist es dann zunächst ausgeglichen: Christoph zeigt sich von seiner besten Seite und hält Heiner Lüvolding in Schach, Marvin kann – anders als im Hinspiel – gegen Stefan Neßlage nichts ausrichten.

In der Mitte dann erneut eine knappe Niederlage. Justus muss sich nach großem Kampf im 5. Satz einem gut aufgelegten Arendt Meiling beugen. Da auch Jürgen gegen Uwe nur im ersten Satz dominieren kann, gehen wir mit einem Zwischenstand von 2-5 in das untere Paarkreuz.

Unten spielt Hartmut gegen Andreas Gansel sein gutes Blockspiel konsequent aus: 3-0 Chapeau. Leider fehlt Axel gegen Burkhardt Müller die Kondition, so dass wir nicht aufholen können: 3-6.

In der zweiten Einzelrunde dann erneut ein Rückschlag: Stefan Neßlage ist heute einfach zu stark und gewinnt gegen Christoph. Marvin kann zwar gegen Heiner mithalten, muss sich nach Führung im 5. Satz aber einem immer stärker werdenden Gegner kanpp mit 9:11 beugen. Eine erneute knappe Niederlage beschert uns einen 3-8 Rückstand: Bitter, bitter. Während Justus sich am Nachbartisch gegen Uwe für seine Hinspielniederlage klar revanchieren kann (3-0), muss Höppi gegen Arndt Meiling erneut eine ärgerliche Niderlage im 5. Satz hinnehmen. Da nützt es auch nichts, dass Axel am Nachbartisch auf der Siegerstraße ist, das Spiel endet mit einer mehr als deutlichen 4-9 Niederlage.

Dennoch: die Enttäuschung hält sich beim Bier-danach mit den netten Gästen aus Nortrup in Grenzen. Wenn sie auch etwas zu hoch ausgefallen ist, war die Niederlage verdient. Dank unser sehr guten Vorrunde, haben wir aber immer noch alle Chancen unsere Mission Relegation erfolgreich zu vollenden. Notwendig dafür ist ein Sieg am Freitag (11.4.) in Belm. Dass das schwer genug werden dürfte, zeigt sich spätestens am Ergebnis Belm – Nortrup (7:9) aus der vergangenen Woche. Wir bleiben dennoch positiv und werden alles geben, am Freitag einen guten Sasionabschluss feiern zu können. Man munkelt, dass dafür sogar prominente Zuschauer-Unterstützung aus Berlin eingeflogen kommt 😉

Heute: Doppelspieltag in Eversburg

Julie Andrews Rex Harrison Robert Coote My Fair Lady

Wer wird heute Grund zum Jubeln haben? Hollage oder OSC VI? Nortrup oder OSC IV? Auflösung folgt. Quelle: Richard Maney/Photo by Friedman-Abeles via Wikimedia Commons

Heute Nachmittag kommt es zum letzten mal in dieser Saison zu Sonntagspartien in Eversburg. Dabei empfängt die 6. Mannschaft (nach Abschluss des Punktspielbetriebs noch im Pokal dabei) um 15 Uhr zunächst die Erstvertretung von Blau-Weiß Hollage. Man darf gespannt sein, ob es unseren Männern gelingt, eine weitere Runde zu überstehen, nachdem zuvor der SV Grün-Weiß Mühlen II bezwungen wurde.

Ab 16 Uhr steigt dann das Relegationsduell in der 2. Bezirksklasse Nord zwischen dem OSC IV und dem SV Nortrup. Ein Punkt würde unserer Truppe genügen, um Platz 2 zu sichern, bei einer Niederlage müsste ein Sieg in Belm am Freitag gelingen. Daran wird heute aber noch nicht gedacht, sondern mit allen Mitteln versucht, die Mannen um die Spitzenspieler Stefan Neßlage und Heiner Lüvolding in Schach zu halten. Zuschauer sind sehr Willkommen und werden garantiert belohnt 😉

5. Herren: 2:9 in Nortrup

Werne-Tasto-Ausrufer-IMG 8297

5. Herren: In Nortrup erwartungsgemäß verloren (Foto: Tasto, via commons.wikimedia.org, CC-SA-Lizenz)

Die fünfte Herren vermeldet in aller gebotenen Kürze der geneigten Leserschaft die erwartete Niederlage in Nortrup.

War es für den Autor wieder ein kleiner Nostalgietrip an seine alte Wirkungsstätte mit netten Gesprächen über alte Zeiten, in denen natürlich alles viel besser und vor allem früher war ;-), so hatte auch der Rest der Mannschaft nach Spielende noch Spaß am Plausch mit der sympathischen und gastfreundlichen Nortruper Truppe.

Der harte Kern der OSCler zog sich im Anschluss dann noch zur ausführlichen Spielanalyse in den Warsteiner Treff zurück. Das Protokoll dieser Sitzung liegt leider noch nicht vor. Möglicherweise taucht es auch gar nicht mehr auf.

Rückrundenauftakt für die Vierte

Bundesarchiv Bild 183-61390-0001, Wagner, Stoltze, Gelpke, Kirchhoff, L. Meyer

Startschuss zur Mission Relegation, von Links nach Rechts: Justus, Maik, Marvin, Sebastian und Christoph. Es fehlen: Uli, Tom und Jens. Quelle: Bundesarchiv, Bild 183-61390-0001, via Wikimedia Commons


Mit angespannter Vorfreude erwartet die vierte Herrenmannschaft um Mannschaftskapitän Justus Treubel am heutigen Freitag ihren ersten Rückrundengegner in der zweiten Bezirksklasse: den TuS Engter.

Die Eröffnung des Matches um 20.15 Uhr in Halle B bildet hierbei auch gleichzeitig Auftakt zur „offiziell“ ausgerufenen Mission Relegation. Mag sich der interessierte Leser wundern, warum der Tabellenführer der 2. Bezirksklasse lediglich Platz 2 als Ziel ausgibt, so sei auf die erstarkte Venner Truppe um Spitzenspieler Daniel Decker verwiesen, die in voller Aufstellung wohl von keiner Mannschaft dieser Liga zu schlagen sind. Das Ziel Platz 2 erscheint da durchaus realistisch, nicht zuletzt aufgrund eines kleinen Polsters von 3 Punkten auf den ärgsten Verfolger SV Nortrup. Um diesen Vorsprung zu halten, sind am heutigen Freitag zwei weitere Punkte notwendig.

Dass das alles andere als einfach wird, dürft offensichtlich sein. Zwar ging das Hinspiel mit 9:2 relativ deutlich an die vierte Mannschaft des OSC, allerdings konnte man da von diversen Ausfällen auf Seiten des Gastgebers profitieren. Ganz anders trat die Truppe um Sören Petermann zum Rückrundenauftakt am vergangenen Samstag an, wo sie die Überraschungsmannschaft der Hinserie, den VfL Osnabrück, mit 9:7 bezwingen konnten. Man darf also gespannt sein, ob, und wenn ja mit wie viel Selbstvertrauen, Winterspeck oder Ehrfurcht die Vierte die Hürde TuS Engter heute Abend meistern kann. Zuschauer sind wie immer herzlich willkommen!

4. Herren: Wie immer knapp in Nortrup

Nortrup in OS

Die weiteste Auswärtsfahrt ist geschafft. Die Vierte besteht in Nortrup. Quelle: TUBS via Wikimedia Commons

Am Nikolaustag um kurz vor Mitternacht ist es endlich geschafft: Die vierte Herren darf ihren verdienten Winterschlaf punktspielfreien Monat antreten. Doch die fast vier Stunden zuvor kosteten den Mannen von Justus Treubel nochmal ordentlich Kraft. Dass es am Ende noch zu einem Unentschieden reicht, liegt im wesentlichen an einem Helden an diesem Abend. Unser Starspieler Christoph behält sowohl gegen Heiner Lüvolding, als auch gegen Stefan Neßlage die Oberhand und ebnet so den Weg zu einem Punktgewinn. Aber der Reihe nach.

Weiterlesen

5. Herren: Zweimal Klatsche am Wochenende

Der Kasperle hat den Teufel mit der Klatsche besiegt auf dem WP-Eberhard-Eggers-Platz in Hannover, Oberricklingen, aber die Gretel wartet hinten

5. Herren: Am Wochenende gab’s gleich zweimal ’ne Klatsche (Foto: B. Schwabe, Quelle: commons.wikimedia.org)

Junge, Junge, war das ein rabenschwarzes Wochenende für die 5. Herren!

Nach längerer Spielpause ging es zunächst am Freitag in Halle B gegen den TSV Venne und dann am Sonntag in Eversburg gegen den SV Nortrup.

Beides keine leichten Aufgaben, so viel war klar. Schließlich gehören beide Teams zu den Aufstiegsfavoriten, und ohne Lasse Treger würde das Ganze auch nochmal eine Nummer schwerer werden. Doch auf ernsthafte Gegenwehr wollten wir deshalb natürlich nicht verzichten. Soweit der Plan. Leider gelang es beiden Gegnern dann aber schon frühzeitig, diesen Plan zu vereiteln.

Zwar hatten wir gegen Venne mit Anton Große und gegen Nortrup mit Axel Schiemann zwei bezirksklassenerprobte OSC-Kämpen aus der 6. Herren als Ersatz für Lasse mit dabei (Vielen Dank dafür!), aber auch das half diesmal nicht, uns vor zwei deftigen Niederlagen zu bewahren.

Am Ende zweier eher kurzer Spiele stand jeweils eine 1:9-Klatsche. Für mehr als einen Einzelsieg (Fangmeier) gegen Venne und einen Sieg im Doppel (Beste/Fangmeier) gegen Nortrup als Ehrenpunkte für den OSC reichte es nicht.

Das soll sich aber schon am Mittwoch (6.11.) ändern, wenn wir unser nächstes Heimspiel gegen den VfL Osnabrück (20:15 in Halle B) austragen. Das dann hoffentlich in Bestbesetzung. 😉

4. Herren vor schwerem Doppelspieltag

Am Freitag wartet die TSG Burg Gretesch auf die vierte Herren (Quelle: JOADL [Public domain], via Wikimedia Commons)

An diesem Wochenende warten zwei schwere Brocken auf die 4. Herren. Mit ihren jeweiligen zweiten Vertretungen reisen am Freitag (19.10.) um 20.15 Uhr die TSG Burg Gretesch und am darauf folgenden Samstag um 16 Uhr der Titelkandidat vom TSV Venne zu uns in die Halle B.

Mit bisher vier Punkten aus zwei Spielen hat die 4. Herren um Justus Treubel einen blitzsauberen Saisonstart hinlegen können. Dass dies auch ganz anders hätte aussehen können, liegt auf der Hand. Gegen die fünfte Mannschaft gab es einen äußerst knappen und glücklichen 9:7-Erfolg, während man im zweiten Match nicht zuletzt vom Ausfall zweier Stammkräfte auf Seiten des Gegners aus Schölerberg profitieren konnte.

Insgesamt stehen die Mannschaften der 2. Bezirksklasse noch eng beisammen, dennoch machen sich schon einige Tendenzen bemerkbar. Der VfL Osnabrück um seinen Starspieler Hans-Peter Scharmacher grüßt momentan mit einem Punkteverhältnis von 7:1 von der Spitze. Bemerkenswert sind hierbei besonders die beiden Siege gegen die Spitzenteams aus Nortrup und Venne. Dahinter befindet sich momentan die Überraschungsmannschaft aus Engter, die als bisher einziges Team ein Unentschieden gegen den VfL holen konnte.

Unsere Gegner Gretesch und Venne weisen jeweils 2:2 Punkte auf. Besonders bei Venne wird sich manch einer sicherlich einen besseren Saisonstart gewünscht haben, galt das Team in den Fachkreisen bei der Analyse an der Theke doch als der erster Aufstiegsfavorit. Man darf also gespannt sein, was an diesem Wochenende für die vierte Herren herausspringt. Garantiert herausspringen wird das ein oder andere Bier, nicht zuletzt ein Grund am Freitag und Samstag in Halle B zu erscheinen und uns zu unterstützen.