Schlagwort-Archive: SV Concordia Emsbüren

Emsbüren vs. OSC II

Wenige Stunden nach dem 8:8 in Emslage traf man sich zum letzten Saisonspiel in Emsbüren. Beim bereits abgestiegenen Schlusslicht der Bezirksliga Süd sollte der letzte nötige Punktgewinn zum Klassenerhalt eingefahren werden.

Der OSC, in der Aufstellung Levien, von Oy, Willenbring, Moldenhauer, Kasselmann, Hakemann spielend, begann nervös. Das Doppel Levien/Hakemann war gegen Schülting/Wolfram chancenlos und Moldenhauer/Kasselmann, als Doppel drei, kämpften letztendlich vergebens, unterlagen im fünften Satz mit 6:11 gegen Otting/Mosler. Von Oy/Willenbring hingegen hatten durch den wichtigen Sieg im Abschlussdoppel am Vortag viel Selbstvertrauen getankt und siegten sicher mit 3:0 gegen Lange/Martins. Im oberen Paarkreuz war Tobias Schülting eine Nummer zu sicher für von Oy. Zwar ging der erste Satz zunächst mit 11:9 an den OSC, doch anschließend setzte sich Schülting drei Sätze lang durch und gewann verdient mit 3:1.

Anders Thomas Levien, der zunächst 1:0 zurück lag, die folgenden beiden Sätze gewinnen konnte, doch im vierten Satz riss der Faden, es ging in den Entscheidungssatz, in dem Levien zunächst dominierte und beim 10:6 bereits vier Matchbälle hatte, welche er jedoch nicht verwerten konnte. Es entwickelte sich ein nervenaufreibendes Aufschlag-Rückschlag Spiel, mit Matchbällen auf beiden Seiten. Beim Stand von 20:20 zeigte Anatoli Wolfram dann die besseren Nerven und siegte mit 22:20. 1:4 aus OSC-Sicht, das hatte man sich definitiv anders vorgestellt. Doch anschließend konnten Moldenhauer und Willenbring ihre Routine ausspielen, siegten beide klar in drei Sätzen gegen Lange und Otting.

Im unteren Paarkreuz lief hingegen wieder weniger zusammen beim OSC. Zunächst verlor Hakemann knapp mit 1:3 gegen Mosler, anschließend musste auch Ulrich Kasselmann überraschend gratulieren (1:3 gegen Martins).

Allmählich wurde es eng für den OSC. Doch den beiden Niederlagen im ersten Durchgang ließen Levien und von Oy zwei klare 3:0-Siege folgen. Levien siegte 11:7, 12:10, 11:7 über Schülting, von Oy mit 11:5, 11:7, 11:5 gegen Wolfram. Als auch Willenbring und Moldenhauer erneut ungefährdet punkteten, lag der OSC beim 7:6 erstmals in Führung. Übrigens: Willenbring und Moldenhauer blieben in beiden Einzeln ohne Satzverlust. 4:0 Punkte, 12:0 Sätze in der Mitte, STARK!

Während Kasselmann auch in seinem zweiten Einzel nicht die besten Nerven zeigte und gegen Mosler erneut gratulieren musste, siegte Andreas Hakemann letztendlich klar mit 3:0 (13:11, 11:5, 11:9) gegen Martins.

8:7 für den OSC, Klassenerhalt gesichert und als Belohnung ging es erneut ins Abschlussdoppel. Dort wartete mit Schülting/Wolfram das in der Rückrunde noch einzige ungeschlagene Doppel. Doch bekanntlich endet jede Serie einmal. Am Ende siegten von Oy/Willenbring, wenn auch unerwartet deutlich, letztendlich aber allemal verdient mit 13:11, 11:5, 11:9.

Ein 9:7-Sieg zum Abschluss, der sichere Klassenerhalt, in einer verrückten und spannenden Bezirksligasaison oben drauf. Jetzt geht es in die wohlverdiente Sommerpause und wir freuen uns auf eine neue, spannende Saison 2017/2018.

Unverhofft gut!!!

Thane Creek and Elephanta Island 03-2016 - img32 flying gull

Die 2. Herren im Höhenflug (By A.Savin (Wikimedia Commons · WikiPhotoSpace) (Own work) [FAL], via Wikimedia Commons)

Die Hinserie 2016/2017 ist gespielt und unsere 2. Herren haben so richtig abgesahnt. Wer hatte das zu Beginn der Saison gedacht?

Gestartet wurde in der Bezirksliga Süd mit zwölf Mannschaften und vier direkten Absteigern. Die Liga stark besetzt und sehr ausgeglichen. Ziel war es, die Klasse zu halten. Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Die Jungs um Kapitän Treubel erkämpften sich einen hervorragenden zweiten Tabellenplatz, das Ticket zu den Relegationsspielen für die Bezirksoberliga.

Doch der Reihe nach. Zunächst war am 3.12. der Tabellenletzte aus Emsbüren zu Gast in Halle B. Die sympathische Truppe von Kapitän Tobias Schülting reiste ohne den verletzten Otting an. Wir gingen mit der Aufstellung Levien, von Oy, Gringmuth, Willenbring, Kasselmann und Treubel ins Rennen.

Die Doppel liefen fulminant. Wir starteten mit einem überzeugenden 3:0. Doppel 2 Levien und Kasselmann zog dem starken Duo Schülting/Mosler den Zahn.

Oben ging es dann rasant weiter. Emsbüren mit Schülting und Wolfram bärenstark aufgestellt  und nach Q-TTR Punkten favorisiert, kamen gegen Thommy und Marian schwer zum Zug. Mit 3:1 behielten unsere Jungs die Oberhand.

Unsere goldene Mitte mit Christoph und Paul mussten dann richtig fighten. „Gabi“ Mosler spielte gegen Paul das Spiel seines Lebens und siegte mit einer starken Leistung überraschend gegen unseren Noppenakrobaten. Christoph erspielte sich gegen Lange eine 2:0 Satzführung. Doch der Emsbürener Jung kam immer besser ins Spiel und entschied die Topspinrallye noch für sich. In ihren zweiten Einzeln zeigten sich unsere Männer dann wieder souveräner und holten jeweils einen verdienten Punkt.

Unten durfte dann Routinier Kasselmann zeigen, was seine Noppe alles drauf hat. Der sympathische Ersatzmann Menger schien leicht überfordert und konnte gegen Uli nichts ausrichten. Albino Martins machte es gegen Treubel besser. In einem engen Match triumphierte Martins in fünf Sätzen.

Am Ende stand bedingt durch die Doppel ein souveränes 9:4 auf dem Spieltableau. Mit den äußerst gut aufgelegten Emsbürenern wurde noch lange in die Nacht gezaubert und das ein oder andere Kaltgetränk verzehrt. Wir freuen uns aufs Rückspiel.

Vorschau auf das Wochenende

No-nb bldsa 3e018

Das Wochenende ist in Sicht. (von Unbekannt [Public domain], via Wikimedia Commons)

An diesem Wochenende sind die OSC-Teams gleich sechsmal gefordert: drei Damen- und drei Herrenspiele; dreimal auswärts und dreimal im OSC-Sportzentrum.

Freitag, 2. Dezember

Am Freitag erwartet unsere 4. Herren die 1. Herren aus Voxtrup um 20 Uhr in eigener Halle zu einem echten Spitzenspiel in der Kreisliga Stadt.
Beide Teams sind bislang noch ungeschlagen, doch der Druck liegt eindeutig bei den Aufstiegsfavoriten aus Voxtrup, die mit Tobias Krüger, Mirko Kretschmer und Marc Scheundel gleich drei Ex-OSCer im Aufgebot haben, die zudem schon in höheren Gefilden erfolgreich gespielt haben. OSC-Kapitän Sebastian Otten und seine Jungs freuen sich über Unterstützung und haben nach Spielende sicher auch ein Bier für die Fans übrig. 😉

Die seit Saisonbeginn von Ausfällen geplagte 3. Herren muss zu einem Kellerduell nach Engter und versuchen dort, den Anschluss an die Nichtaufstiegsplätze der 2. Bezirksklasse nicht zu verlieren.
Das dürfte schwer genug werden, denn die Engteraner sind gerade zu Hause eine Macht und im Abstiegskampf erfahren. Davon kann so mancher OSC-Alt-Internationale ein Lied singen. 😉 – Viel dürfte davon abhängen, wen Kapitän Jan-Hendrik Mons aufstellen kann.

Unsere noch ungeschlagene 2. Damenmannschaft fährt an diesem Abend nach Wissingen, um dort um 20:15 Uhr die 7. Mannschaft des SV 28 in der Kreisliga herauszufordern.

Samstag, 3. Dezember

Am Samstag geht es für die 2. Damen um 16 Uhr gleich weiter. Dann führt ihr Weg nach Hollage, wo sie auf die Zweitvertretung der Blau-Weißen treffen. Mit zwei Siegen aus diesen beiden Spielen würde sogar die Tabellenführung winken. Doch das ist natürlich erstmal nur Wunschdenken.

Ab 17 Uhr geht es dann in der Halle B richtig rund. Louisa Brieskorn und ihre 1. Damen erwarten die Bezirksliga-Konkurrenz aus Wellingholzhausen, während in der anderen Hallenhälfte die 2. Herrenmannschaft von Kapitän Justus Treubel auf den Tabellenletzten der Bezirksliga Süd, SV Concordia Emsbüren, trifft.

Bezirkspokal: 2. Herren vs. BW Bümmerstede

Jeder weiss, dass es in der 1. Bezirksklasse spannend zugeht. Relegationsplatz (Aufstieg), Mittelfeld und Releplatz (Abstieg) trennen nur wenige Punkte. So wurde es zu einer Kuriosität, dass unsere 2. Herren aus der Versenkung (drittletzter Platz) mit nachfolgenden Siegen über TSG Burg Gretesch und SF Schledehausen noch auf Platz 4 vorstiess und den VfL Osnabrück mit mickrigen 5 Spielen Differenz hinter sich liess.

Da bei uns in der Stadt seit Jahren kein Kreispokal (Der Qualifationsweg gen Bezirkspokal) mehr stattfindet, existiert die Regelung, dass automatisch der in der Hinserie bestplatzierteste Stadtverein am Bezirkspokal in der jeweiligen Klasse teilnehmen kann. In der letzten Saison hatten wir das „Kuriosum“, dass wir mit unserer 1. Herren Mannschaft nach der Hinserie in der 1. Bezirksklasse Platz 2 hinter dem TSG Dissen belegten. SuS Buer stellte mit seiner Mannschaft jedoch den Spielbetrieb danach ein. Der 3. Dodesheide hatte gegen Buer verloren, wir jedoch gewonnen. So war Dodesheide durch den Rückzug an uns vorbei auf Platz 2 vorgerückt. Die Jungs um Jürgen Moldenhauer zeigten daraufhin Fair-Play und gaben die Teilnahme am Bezirkspokal an uns ab. Vielen Dank für diese faire Geste!

Kommen wir auf den diesjährigen Bezirkspokal zu sprechen. Hergen Brengelmann hat gestern die Auslosung für die Herren C Klasse bekanntgegeben. Unsere 2. Herren trifft auf den Blau-Weiß Bümmerstede um die bekannten Größen mit Wido Stucke und Richard Jürgens. Man kennt sich, so haben wir zu Saisonbeginn zur Vorbereitung am Pokalturnier in Langförden teilgenommen. Im Achtel-, Viertel- und Halbfinale trafen unsere Jungs im 2er Turnier jeweils auf die beiden genannten Spieler.

Jedes Mal hiess der Sieger Stucke / Jürgens und das mit jeweils 3:2. 😉 So sehnen wir uns nach einer kleinen Revanche und freuen uns auf den Auswärtstrip gen Oldenburg. PS: Der Sieger der Partie trifft auf den Gewinner des Matches: SV Union Lohne vs. Blexer TB.

Unter Lesen findet Ihr die komplette Auslosung des Herren C Bezirkspokals. Als OS-Land Vertreter ist der SV Wissingen dabei.

Weiterlesen