Schlagwort-Archive: Ruwen Filus

Kurzer Überblick zur WM in Düsseldorf

Seit Montag sind die Weltmeisterschaften in vollem Gange. Neben Titeln im Einzel der Frauen und der Männer, werden auch Weltmeistertitel im Damen- und Herrendoppel und im Mixed vergeben.

Im Einzel ruhen die deutschen Medaillenhoffnungen auf dem auf Nr. 5 gesetzten Dimitrij Ovtcharov und natürlich auf Timo Boll, Nr. 8 der Setzliste. Mehr als das Viertelfinale wäre allerdings sensationell, denn spätestens dort warten leider schon die bei solchen Anlässen normalerweise unschlagbaren Chinesen. Timo Boll träfe auf die Nr. 1 der Weltrangliste, Ma Long und „Dima“ bekäme es mit Fan Zhendong zu tun.

Bei den Damen wäre eine deutsche Vertreterin im Viertelfinale schon ein Erfolg, da die Deutsch-Chinesinnen Han Ying und Shan Xiaona bei der WM keine Startberechtigung haben. Hier sind Petrissa Solja an 13 und Sabine Winter an 25 gesetzt.

In den Doppeln könnte mehr drin sein. So treten bei den Herren Patrick Franziska mit dem Dänen Jonathan Groth, Ruwen Filius mit Partner Ricardo Walther sowie Timo Boll mit Ma Long(!). Weil aber Timo und Ma Long nicht eingespielt sind, wurden sie nicht sehr hoch gesetzt. Das ist mehr als ärgerlich, weil sie bei der Auslosung am letzten Sonntag nun so platziert sind, dass sie, entsprechende Siege vorausgesetzt, schon in Runde 3 auf die Paarung Xu Xin/Fan Zhendong träfen.

Petrissa Solja spielt im Mixed mit Fang Bo. Im Doppel geht sie an der Seite von Sabine Winter an die Tische. Da beide Paarungen nicht eingespielt sind, darf man wohl nicht allzuviel erwarten.

Die Viertelfinalbegegnungen beginnen ab Donnerstag/Freitag und Finalspiele gibt es am Samstag, Sonntag und Pfingstmontag.

Einen Liveticker und einen Zeitplan auch der Streams- und TV-Übertragungen gibt es bei mytischtennis.de.

Medial ausführlich begleitet wird das Turnier per Stream bei Laola1.tv und der Stream-Plattform des Weltverbandes: tv.ittf.com

Dort gibt es Streams von bis zu acht Tischen. Dazu kommen noch Streams auf sportschau.de und zdfsport.de. Im Fernsehen gibt es ab und an Berichte, z.B. Freitagnachmittag im HR, Sonntagnachmittag in der ARD und eine Aufzeichnung am Montagnachmittag im ZDF.

Abwehr gegen Abwehr

Kann auch spannend sein. Hier ein aktuelles Beispiel von zwei Profis, die sich im Halbfinale der Playoffs zur deutschen Mannschaftsmeisterschaft nichts schenkten.

Vorhang auf für Ruwen Filus von Fulda-Maberzell gegen Ochsenhausens Yuto Muramatsu:

Das Spiel endete übrigens 3:1 für Fulda. Damit steht Fulda im TTBL-Finale. Gegner wird der Sieger der Begegnung Düsseldorf gegen Saarbrücken am 30. April.

Auf nach Lingen: Timo und Jan Ove sind auch da

Business and Investors Forum China 2012-0181

In Lingen am Start: Timo Boll (Foto: Raimond Spekking, CC-BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons)

Die Championstour um den FM Munzer Cup hat begonnen.

Mit dabei sind:

  • Timo Boll (Deutschland) – WM-Dritter und 16-facher Europameister
  • Jan Ove Waldner (Schweden) – Olympiasieger und 2-facher Weltmeister
  • Jörgen Persson (Schweden) – Weltmeister und Europameister im Einzel
  • Ruwen Filus (Deutschland) – Mannschaftseuropameister, Junioren-Europameister im Einzel
  • Steffen Mengel (Deutschland) – Deutscher Meister 2014, Vizeweltmeister Mannschaft
  • Quadri Aruna (Nigeria) – Afrikameister im Einzel, 5. im Einzel beim Weltcup 2014

Und am Freitag, den 26. Juni ist der „Zirkus“ in der Lingener Emslandarena ab 19 Uhr zu Gast.

Programm

19:00 Uhr – Vorstellung der Spieler und Auslosung der beiden Dreiergruppen
19:15 Uhr – Gruppenspiele – Jeder gegen Jeden
20:45 Uhr – Pause mit Autogrammstunde
21:15 Uhr – Finale mit anschließender Siegerehrung

Weiter Infos gibt es hier: *klick*

Auch wenn der sportliche Wert nicht mit einer WM zu vergleichen ist 😉 – das dürfte in jedem Fall nett werden. Vielleicht sehen wir uns dort?

Zu verdanken haben wir diese Veranstaltung übrigens dem 50-jährigen Bestehen der Tischtennisabteilung des SV Olympia Laxten 1919 e.V. Auch von hier aus Glückwunsch ins Emsland.

Modernes Abwehrspiel?

Erfolgreiches modernes Abwehrspiel? Also nicht „nur“ so lange sägen bis dem Gegner der Arm abfällt, sondern bei jeder sich bietenden Gelegenheit dagegenhalten und auch gerne mal selber überraschend attackieren? Gibt’s das in der erweiterten Weltspitze eigentlich überhaupt noch? Klar, aber leider viel zu selten.

Deutschlands Bester auf diesem Feld ist Ruwen Filus. Bei den Belarus Open in dieser Woche, die Teil der Word Series ist, kam er mit seinem Spiel sogar bis ins Finale. Respekt!

Auch wenn der Autor erklärtermaßen kein Freund von Material ist, so muss man doch neidlos anerkennen, dass Filus es wirklich beherrscht und damit vor allem eine Menge sehenswerter längerer Ballwechsel produziert, die auch die Zuschauer begeistern.

Hier ein Zusammenschnitt aus dem spannenden Halbfinale von Samstag gegen den Japaner Mizuki Oikawa.

Nationale Deutsche Meisterschaften 2015

Kurze Zusammenfassung der nationalen Deutschen Meisterschaften, die am Wochenende in Chemnitz stattfanden:

  • Timo Boll zum zehnten Mal deutscher Einzelmeister. Vizemeister Ruwen Filus.
  • Im Herrendoppel siegten Mengel/Duda gegen Franziska/Floritz.
  • Petrissa Solja erstmals Deutsche Meisterin durch einen Finalsieg gegen Sabine Winter.
  • Solja/Winter auch im Damendoppel gegen Wu/Silbereisen siegreich.

Und hier zum Abschluss noch ein schöner Ballwechsel aus dem Damenfinale:

Start der TT-Europameisterschaften in Dänemark

1542 Championship 20

Scanned by Darjac, Quelle: Wikimedia Commons

Nicht vergessen: Die Europameisterschaften im dänischen Herning haben bereits begonnen.

Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov sind an 1 und 2 gesetzt und würden sich, vorausgesetzt sie scheiden nicht vorher aus, also erst im Finale begegnen.

Doch bis dahin ist es ein weiter Weg, denn Lokalmatador Michael Maze (Nr. 3), Routinier Vladimir Samsonov (Nr. 4) und Adrian Crisan dürften da noch ein gewichtiges Wörtchen mitreden wollen.

Die Hauptrunde der Herren-Konkurrenz startet am Freitag ab 12:30 Uhr. Dabei kommt es in Runde 1 zu folgenden Begegnungen:

  • Timo Boll vs. Tomas Konecny (Tschechien)
  • Dimitrij Ovtcharov vs. Robin Devos (Belgien)
  • Michael Maze vs. Stefan Fegerl (Österreich)
  • Vladimir Samsonov vs. Mattias Karlsson (Schweden)

Weitere deutsche Herren im Turnier:

  • Ruwen Filus vs. Jonathan Groth (Dänemark)
  • Patrick Franziska vs. Aleksandar Karakasevic (Serbien)
  • Patrick Baum vs. Li Ahmet (Türkei)
  • Bastian Steger vs. Constantin Cioti (Rumänien)

Übrigens: Während „Dima“ mit Vereinskollege Samsonov auch in der Doppelkonkurrenz startet, verzichtet Timo Boll diesmal darauf.

Alles was dort passiert, erfahrt Ihr auf der eigens dafür eingerichteten Website.

Butterfly Store feiert Eröffnung

Der Butterfly Store in Melle wird am 20. August seine Eröffnung feiern. Bastian Steger, Lars Hielscher, Ruwen Filus und Patrick Franziska werden zwecks Showkampf inklusive Autogrammstunde vor Ort sein. Vereint werden im Store ein Shop- und Trainingsangebot. Dieser befindet sich im Industriezentrum von Melle (Industriestr. 22a).

German Open 2010: Videos online

Unglaubliche Ballwechsel gab es mal wieder bei den German Open 2010 zu sehen, wo ab dem Halbfinale jedoch kein Deutscher Akteur mehr vertreten war und die Chinesen den Titel unter sich ausmachten. Am Ende triumphierte Ma Long im Finale über Wang Hao mit 4:1 Sätzen.

Herren-Einzel, Achtelfinale
Timo Boll – Petr Korbel CZE 4:1 (7, 7, 5, -9, 4)
Dimitrij Ovtcharov – Xu Xin CHN 4:3 (-7, 16, 3, -6, -7, 7, 10)
Christian Süß – Zhang Jike CHN 0:4 (-10, -3, -3,, -1)

Viertelfinale
Boll – Chen Qi CHN 3:4 (-11, 7, 7, -7, -8, 6, -11)
Ovtcharov – Ma Long CHN 0:4 (-7, -9, -5, -6)

Halbfinale
Ma Long CHN – Chen Qi CHN 4:1 (9, -6, 12, 21, 8)
Wang Hao CHN – Zhang Jike CHN 4:0 (8, 9, 7, 9)

Finale
Ma Long – Wang Hao 4:1 (13, -8, 7, 6, 7)

Die ersten Videos stehen euch nun auf unserer Seite zur Verfügung.

Ruwen Filus vs. Yoon Jae Young

Alle weiteren gibts unter Lesen!

Weiterlesen

Tischtennis Videos zur Europameisterschaft 2009

Ohne viele Worte gibt es hier für euch ein paar Video Vorschläge zur EM2009 mit deutscher Beteiligung. Besonders die Spiele von Ruwen Filus lege ich euch ans Herz. Der erste 21jährige spielt sich als Weltranglisten 150. unter die Top8 in Stuttgart. Genauso der unglaubliche Ball von Zoltan Fejer-Konnerth gegen Werner Schlager.

Einfach auf Lesen klicken und geniessen!

Weiterlesen