Schlagwort-Archive: Relegationsergebnisse

4. Herren: Zwei Niederlagen in der Relegation

Alonzo Babers finish

Drei Mannschaften kämpften um einen Platz in der 1. BK, am Ende jubelt Oesede(vorne) vor Gretesch (rechts) und dem OSC (hinten). Bild: Don Sutherland, U.S. Air Force [Public domain], via Wikimedia Commons


Sonntag, 11. Mai, 10 Uhr: Die OSC-Protagonisten der 4. Herren in Persona Christoph, Marvin, Justus, Höppi, Stefan, Burkhardt und Sebastian betreten die Hallen in Gretesch und machen sich bereit für einen langen Relegationssonntag. Um einen Platz in der 1. Bezirksklasse OSS/OSL streiten sich an diesem Tag außerdem die TSG Burg Gretesch, sowie die SF Oesede III, es warten also überaus schwere Gegner. Gretesch konnte viele Spiele in der 1. Bezirksklasse erfolgreich gestalten (u.a. der Punktgewinn bei OSC III), während Oesede die 2.BK OS-Land ohne Niederlage auf Platz 2 beendete.

Den Auftakt machen die beiden Stadtmannschaften Gretesch – OSC IV. Stefan spielt Doppel, Burkhardt Einzel, die anderen müssen sich in beiden Disziplinen beweisen. Das Gretescher Doppel Paul / Wolf gewinnt zum Auftakt gegen Christoph / Höppi souverän. Am Nachbartisch geht es zwischen Michel / Wedler und Marvin / Justus knapper zu, aber letztlich gelingt dank einem gut aufgelegten Justus der Ausgleich. Leider müssen Stefan / Sebastian nach drei knappen Sätzen dem Doppel 3 aus Gretesch (Günther / Brockmeyer) gratulieren, so dass es mit einem 1-2 Rückstand in die Einzel geht.
Weiterlesen

Relegation: Die ersten Ergebnisse..

Auch in den anderen Relegationsspielen gab es die ein oder andere Überraschung zu sehen!

Papenburg gewann im Eins gegen Eins gegen TTV Cloppenburg und steigt damit in die Berzirksoberliga auf. Der VfL Osnabrück behielt mit Ersatz gegen Schüttorf und Bawinkel die Oberhand. Spvg. Eicken setzte sich gegen Holzhausen und Nortrup durch. Bad Iburg bezwang Hitzhausen und darf auch nächstes Jahr in der 2. BK Süd antreten.

Unter Lesen gibts die Tabellen/Ergebnisse vom Samstag!

Weiterlesen

Rele-Rückblick #3: Landesliga

Für den BSV Holzhausen ist eine durchaus passable Saison nun zur Vollendung sportlich erfolgreich gestaltet worden. Nur knapp verpasste man im Duell mit dem TuS Sande den direkten Nichtabstieg. In der Relegation ging es sofort gegen TV Hude um die Wurst. Der Süderneuländer SV trat gar nicht erst an und machte damit das Spiel zu einem vorzeitigen Finale.

In den Doppeln kam der TV Hude nicht so recht aus den Puschen und verschlief den Start. Einzig Doppel 2 mit Andre Finke & Andreas Lehmkuhl konnte der Kombination Jörg Kuhlmann / Uli Kersenfischer gefährlich werden. 3:2 verlor man dieses Match und auch Tschörtner / Imig wie Severin / Warfelmann kamen gegen Flaspöler / Dransmann & Klostermann / Spreckelmeyer nicht zum Stich. In den Einzeln wurde der Verlauf noch einmal auf den Kopf gestellt. Hude machte Druck und ging nach einem 4:0 Rückstand mit 6:5 in Führung. Einzig Kuhlmann und Kersenfischer konnte in der ersten Runde der Einzel Ihre Spiele für sich entscheiden. In Runde 2 waren es dann Marco Dransmann gegen Andre Finke (3:1), Oliver Klostermann gegen Stefan Warfelmann (3:1) sowie Christian Spreckelmeyer gegen Andreas Lehmkuhl (3:0) die das ganze zu einer 8:7 Führung ausbauten und schon vor dem letzten Doppel den Verbleib in der Landesliga aufgrund des besseren Satzverhältnisses sicherten.  Kuhlmann / Kersenfischer komplettierten diesen Erfolg mit einem 3:2 über Tschörtner / Imig.

So könnte in der nächsten Saison die Klasse aussehen:
TSG Burg Gretesch !?
SG Schwarz-Weiß Oldenburg I (Absteiger Verbandsliga)
SV Blau-Weiß Langförden (Absteiger Verbandsliga)
Spvg Oldendorf
SV Union Meppen
MTV Jever
SV Warsingfehn
TuS Sande
BSV Holzhausen
SG Schwarz-Weiß Oldenburg II (Aufsteiger)
TTSC Delmenhorst (Aufsteiger)

Rele-Rückblick #2: Bezirksliga bis Bezirksoberliga

Nachdem wir euch am gestrigen Tage über die Ausgänge der Relegationsspiele von der 2.BK & 1.BK berichtet haben, folgen die Ergebnisse von Bezirksliga bis Bezirksoberliga:

In der Bezirksliga Süd sah es lange so aus, als würde der TTC Eintracht Nordhorn in den sauren Apfel beissen & als Gastgeber für die Relegation fungieren. In der Rückrunde wurde dann Spitzenspieler Gert Heinrich an 1 reaktiviert, sodass am Ende ein drei pünktiger Vorsprung auf den SV Union Meppen herausgespielt wurde und sich dazwischen noch der TSV Venne mit Spielern wie Björn Büttner, Reinhold Erhard & Sebastian Decker einreihte.

Als zweiter Club neben dem SV Union Meppen kam der zweitplatzierte der 1. Bezirksklasse EL/NOH, namentlich SV Bawinkel, hinzu. Sie mussten einzig der Spvgg. Brandlecht-Hestrup den Vortritt lassen und hatten frühzeitig den zweiten Tabellenplatz sicher. In der Hinserie noch hinter dem TSG Dissen und SSC Dodesheide eingereiht, konnte die 1. Herren vom OSC in der 1.BK OS/OSL noch rechtzeitig das Ruder in die richtige Richtung reissen. In der Rückserie gab es zu Anfang einen knappen 9:6 Erfolg über den Tabellenletzten TSV Wallenhorst und danach vier Unentschieden in Folge (Belm, Oldendorf, Schledehausen, Niedermark). Dadurch dass auch die Konkurrenz stolperte und man danach wieder das Siegen erlernte, konnte nach langjährigem Kampf gegen den Abstieg nun einmal der Antritt zur „Entscheidungsschlacht“ um den Aufstieg in die Bezirksliga Süd gesichert werden.

Weiter gehts unter Lesen!

Weiterlesen

Rückblick: Relegationsergebnisse vom Wochenende

Heute geben wir einen kleinen Rückblick auf das vergangene Wochenende, wo Relegationsspiele in ganz Niedersachsen abgehalten wurden. Auch unsere 1. Herren war wie man an den vorherigen Berichterstattungen sehen kann erfolgreich mit von der Partie. Wie das ganze von der 2. Bezirksklasse bis zur Bezirksklasse ausgesehen hat, erfahrt Ihr nun im laufenden Artikel.

Relegation zur 2. Bezirksklasse OS-Nord:
Nach einer anstrengenden Saison für den VfL Osnabrück II, wo man Spieler wie Harald Niemann & Reiner Schmölders an die Erste „verlor“, ist nun leider auch der sichere Verbleib in der 2.BK nicht erreicht worden. Es ging gegen die zweite relegationserfahrene Herren von der Spvg. Fürstenau und den OS-Stadt Kreisliga Vertreter Piesberger SV. Der überragende Spieler der Relegation war diesmal keineswegs überraschend, Stefan Brockmann aus Piesberg. Er gab kein Einzel ab und überzeugte auch in den Doppelpaarungen. Alle Spiele gingen knapp aus, so holte Fürstenau Platz 1 mit einem 9:7 über den Piesberger SV & einem 9:6 gegen den VfL Osnabrück. Platz 2 sicherte sich der VfL Osnabrück um Kapitän Ralf Wöstmann mit einem 9:6 gegen Pye. Somit spielen höchstwahrscheinlich der VfL wie Piesberg in der kommenden Saison in der Kreisliga Stadt. Aus der Kreisklasse kommt die 4. Herren vom OSC & 1. Mannschaft vom SV Atter dazu.

Weiter gehts unter Lesen!

Weiterlesen