Schlagwort-Archive: Relegation

Relegationsergebnisse

Keithb SAUSAGE

Relegationswochenende: Es ging um die Wurst (Foto: By Philenglish (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons)

Wie jedes Jahr geht es am Muttertagswochenende noch für einige Vereine in der Relegation um die Wurst. Klassenerhalt oder verspäteter Aufstieg, das ist die Frage.

Hier eine Übersicht der Ergebnisse.

Verbandsliga Nord:
Hude II behält mit zwei Siegen den Platz in der Liga. Zweiter wird der ESV Lüneburg, während die 2. Herren der SF Oesede wohl noch ein weiteres Jahr in der Landesliga spielen werden.

Landesliga Weser-Ems:
Hier fiel die Relegation durch den Verzicht der BOL-Teams von Belm und Warsingsfehn komplett aus. Damit bleiben die Venner kampflos in der Liga.

Bezirksoberliga Süd:
Oldendorf II gewinnt knapp gegen Ankum. Hude III verliert gegen Ankum und Oldendorf schlägt auch Hude. Damit spielt Oldendorf II nächste Saison in der Bezirksoberliga.

Bezirksliga Süd:
Riemsloh setzt sich gegen Oldendorf III und Schüttorf durch und behält den Platz in der Liga. Schüttorf siegt gegen Oldendorf und wird Zweiter.

Bezirksklasse I Osnabrück:
Durch den Verzicht von Sutthausen gab es nur ein Spiel, das Belm II mit 9:6 gegen Glandorf für sich entschied. Damit hält Belm II die Klasse.

Bezirksklasse II OS-Nord:
Gretesch II hatte bereits im Vorfeld auf die Relegation verzichtet. Somit reichte Gretesch I ein Sieg gegen Hesepe-Sögeln, um die Klasse zu halten. Dieser Sieg fiel mit 9:1 recht deutlich aus.

Mission Relegation: bestanden!

In angenehmer schwitziger stickiger Atmosphäre haben sich unsere 1. und 3. Herren den Verbleib in der Landesliga respektive 1. Bezirksklasse gesichert. 😉

Hier gehts zu den Ergebnissen:

1. Herren – Landesliga Relegation: *klick*
3. Herren – 1. Bezirksklasse Relegation: *klick*

Ein großes Danke schön gilt unseren treuen Unterstützern, die uns auch dieses Mal erfolgreich nach vorne gepeitscht haben.

relegation-osc-osnabrueck-tischtennis

relegation-osc-osnabrueck-tischtennis3relegation-osc-osnabrueck-tischtennis1

relegation-osc-osnabrueck-tischtennis2

Sonntag in Halle B: Der OSC geht zweimal in die Verlängerung

Lisbon (Lisboa) historic elevator Santa Justa Luca Galuzzi 2006

Rauf oder runter? Drei OSC-Teams steigen in den Relegationsfahrstuhl (Foto: Luca Galuzzi (Lucag), CC BY-SA 2.5, via Wikimedia Commons)

Am Wochenende ist es (endlich) so weit: Die Relegationsrunden starten auf Landes- und Bezirksebene. Und diesmal ist der OSC gleich dreimal mittendrin – und hoffentlich nicht nur dabei.

Jugend

Los geht’s am Samstag in Melle-Buer, wo es unsere Jungen um 14 Uhr zunächst mit Oldendorf II und dann mit den Gastgebern vom SuS Buer zu tun haben werden. Wenn es gut läuft, winkt für die neue Saison ein Platz in der Bezirksklasse. Wir drücken die Daumen.

3. Herren

Im Herrenbereich wird es in Halle B am Sonntag Ernst. Die 3. Herren, die sich mit einem fulminanten Schlussspurt in der Rückserie doch noch die Chance erkämpft haben, ihren Platz in der 1. Bezirksklasse zu behaupten, machen den Anfang.

Um 10 Uhr geht es zunächst gegen den Zweitplatzierten der 2. Bezirksklasse Nord, den TuS Bramsche. Die Tuchstädter um ihren Topspieler Ralf Koschnick (20:6 oben) sind nicht zu unterschätzen, denn zum einen kommt mit Stephan Rickhaus (25:4) der Topspieler des mittleren Paarkreuzes der 2. Bezirksklasse zum OSC, und zum anderen wusste auch der Rest der Truppe in der regulären Saison zu überzeugen. Also ein hartes Stück Arbeit für die Mannschaft von Jan-Hendrik Mons.

Abhängig vom Ausgang dieses Spiels geht es für die Dritte um 13:30 Uhr oder um 18 Uhr weiter. Wir hoffen natürlich auf 18 Uhr, denn das hieße, dass das erste Spiel gewonnen wurde. Doch egal ob 13:30 Uhr oder 18 Uhr, der OSC-Gegner heißt im jeden Fall Spvg. Oldendorf IV. Der Zweite der 2. Bezirksklasse Süd ist für den Chronisten ein unbeschriebenes Blatt. – Sollte der OSC erst um 18 Uhr gegen die Oldendorfer spielen müssen, bestünde immerhin ausreichend Gelegenheit, diesen Gegner im Spiel gegen Bramsche zu beobachten. 😉

1. Herren

Auch die 1. Herren „darf“ diesmal Relegation spielen. Nach einer turbulenten Saison, in der 17 Pluspunkte nicht zum direkten Klassenerhalt reichten, geht es nun gegen den alten Lokalrivalen aus Belm, der seine BOL-Saison auf Platz 2 beendete, um die Wurst. Hier gibt es übrigens nur ein Spiel, da der Zweitplatzierte der BOL-Nord, der TTC Remels, auf seine Teilnahme verzichtet hat.

In den Reihen der Belmer steht neben den alten Bekannten Jakob Schütz, Simon Wächter, Axel Kuhnert, Udo Schäffold, Dieter Clausing und Thomas Schäffold mit Pascal Beckmann auch ein Ex-OSCler.

Mit welcher Aufstellung Thomas Levien ins Rennen gehen will, bleibt abzuwarten. Gewissheit gibt es spätestens um 12 Uhr. Spannend wird es ganz bestimmt.

Schön wäre es, wenn möglichst viele von Euch vorbeischauen, denn unsere Jungs brauchen Eure Unterstützung.

Oberliga-Relegation endet im Drama für Hude

Die Neue Osnabrücker Zeitung hat schon sehr treffend die Worte für das geschehene „Unheil“ gewählt.

„Der 1. Mai 2016 wird künftig als dunkler Fleck in der Vereinschronik des TV Hude geführt werden müssen. Nach einem wahren Tischtennis-Drama ist der Turnverein am Sonntag aus der Oberliga abgestiegen. Kaum ein Regisseur hätte dabei das Szenario spannender inszenieren können. Nur 13 Bälle haben dem Turnverein am Ende zum Klassenerhalt gefehlt.“

Hier der Link zum NOZ-Artikel: *klick*

es-hat-nicht-sollen-sein-tv-hude-tischtennis

Es hat nicht sollen sein! (Foto aus der Oberliga Saison 2015/2016)

Regionalliga-Rele: SF Oesede unterliegt Lunestedt & Ahrensberg

Oesede hat gebissen und alles gegeben, am Ende sollte es jedoch nicht zu einem Überraschungserfolg in Lunestedt kommen.

Hier geht’s zu den Einzel-Ergebnissen: *klick*

Trotzalledem eine klasse Saison, die auch ohne den Rele-Erfolg den Höhepunkt der Abteilungshistorie darstellt.

Glückwunsch dazu!

(Großes Lob übrigens an den Veranstalter Lunestedt. Selten hat man so eine bemerkenswerte Live-Berichterstattung gesehen. Livestream und Liveticker mit Updates alle paar Sekunden!)

tsv-lunestedt-relegation

Fullhouse in Lunestedt (Quelle: TSV Lunestedt Livestream)

Regionalliga-Relegation: Heute ab 10 Uhr Livestream- und ticker aus Lunestedt

luneticker-tischtennis-osc-osnabrueck-oesedeWir berichteten gestern bereits über die heute anstehende Regionalliga-Relegation mit den Sportfreunden Oesede, dem TSV Lunestedt und TTG 207 Ahrensb./Großhansd.

Der TSV Lunestedt versucht dabei auf alle Hilfsmittel zurückzugreifen, um die 1. Mai-Gänger mit aktuellen Informationen aus der TT-Arena zu versorgen.

Es wird ein Livestream (Video) und ein Liveticker geboten.

Ab 10 Uhr geht es dabei in die Vollen.

Wir sind aus eigener Erfahrung gespannt, ob die vorhandene Internetleitung diese Aufgabe erfolgreich besteht 😉 .

Zum Livestream: *klick*
Zum Liveticker: *klick*

Auf gehts Oesede, macht das Wunder von Lunestedt real! 🙂

Regionalliga-Relegation: SF Oesede meets Jonah Schlie

relegation-oesede-osc-osnabrueck-tischtennis

Der Oberligst Sportfreunde Oesede um die Spitzenspieler Andreas Scholle & Jannik Hehemann hat am morgigen Sonntag eine besonders schwere Aufgabe zu lösen.

Es erinnert ein wenig an die zwei „Überraschungssaisons“ der TSG Dissen, die jeweils auf Platz 2 in der Verbandsliga endeten und einmal eine Aufstiegsrelegation gegen die eben genannten Oeseder und zwei Saisons später gegen den SSV Neuhaus bescherte. Beide Matches gingen gegen die haushohen Favoriten aus der oberen Klasse jeweils mit 0:9 verloren.

Dabei steht die Einschätzung nicht in Verbindung mit den beiden 0:9-Klatschen, sondern eher mit dem Status: „dicker Underdog“.

oesede-hude-tischtennis-osnabrueck

Auf geht’s Oesede! 😉 (Foto: S. Härtel)

Ich bin jedoch davon überzeugt, dass Captain Carsten Dunkel die Jungs passend eingestellt hat und deshalb die Reise zum Gastgeber Lunestedt nicht zur Kaffeefahrt mutieren sollte.

Vielleicht hat man sich insofern auch auf einen der verrücktesten Relegationstermine der Geschichte geeinigt. Der 1. Mai wird wohl noch nicht häufig für so eine Veranstaltung genutzt worden sein 😉 .

Die Frage ist nun, wieviel Fans können die drei Relegationsteilnehmer an diesem Datum für sich gewinnen. Oder kommt der Bollerwagen mit zum Spiel?

Wie immer hat Oesede einen klasse Vorabbericht geschrieben, wo auf die Gegner en Detail eingegangen wird. Hier gehts zum Artikel: *klick*

Ein besonderer Fokus wird dabei auf den Voxtruper Jonah Schlie gelegt, der bekanntlich für den TSV Lunestedt antritt und vor Kurzem bei den deutschen Jugendmeisterschaften erst vom Zweitplatzierten Hohmeier gestoppt werden konnte.

Wir drücken ganz fest die Daumen und hoffen auf einen positiven Ausgang für die Sportfreunde.

Regionalliga in Osnabrück, das hat es schon lange nicht mehr gegeben!

Glandorf geht in die 1. Bezirksklasse

Relegationswochenende, Tag 2

In Niedermark legten die Gastgeber mit einem 9:5 gegen den SC Glandorf schon vormittags den Grundstein für den Klassenerhalt in der 1. Bezirksklasse. Das zumindest glaubten wohl die meisten der dort Anwesenden.

Im Anschluss mussten die Nortruper gegen Glandorf ran. Doch aus dem erwarteten spannenden Spiel wurde nichts, denn die Nortruper mussten ohne ihre etatmäßige Nummern 4 und 6 an die Tische, und auch Stefan Neßlage war nicht 100% fit. Ergebnis 2:9 aus Sicht der Nordkreisler.

Im letzten Spiel des Tages hätte den Niedermarkern dann auch schon ein Unentschieden zum Klassenerhalt gereicht, zumal die Nortruper die Doppel ein weiteres Mal umstellen mussten. Doch es kam ganz anders, denn Uwe Schieferdecker – in seinem allerletzten Spiel für seinen Verein – & Co. gaben diesmal richtig Gas und überfuhren die Niedermarker sensationell mit 9:2! Ein Ergebnis mit dem so wohl niemand gerechnet hatte. Damit ist der SC Glandorf Sieger der Relegationsrunde und startet nächste Saison in der 1. Bezirksklasse.

Und sonst?

In der Verbandsliga-Relegation setzten sich die Luttener mit den Ex-OSClern Alexander Dubs und Sebastian Kerssen durch. In der Bezirksoberliga konnte Ankum seinen Platz in der Klasse durch einen Sieg über den BV Essen verteidigen.

Dodesheide bleibt in der 2. Bezirksklasse

Ein langer Relegationstag in der Dodesheide ist zu Ende. Doch für die Gastgeber hat es sich gelohnt, denn mit zwei Siegen gegen Atter (9:6) und Engter II (9:2) konnten sie ihren Platz in der 2. Bezirksklasse behaupten.

Auf Platz 2, in Lauerstellung, landeten die Jungs aus Atter, die gegen Engter II ein Unentschieden erreichten und sich aufgrund des besseren Spielverhältnisses vor Engter platzieren konnten.

In der Relegation zur Bezirksliga holten sich die Belmer Platz 2 hinter dem SC Baccum und vor dem gastgebenden Spvgg. Brandlecht-Hestrup.

Das Wochenende der Wahrheit

Aix galericulata -Belgium -pair-8a

Rele-Showdown am Wochenende (Foto: Jannes Pockele from Kalmthout, Belgium, CC BY 2.0. via Wikimedia Commons)

Es ist mal wieder soweit: Showdown am Saisonende.

An diesem Wochenende werden die Relegationsrunden auf allen Ebenen ausgespielt. Der OSC kann sich diesmal entspannt zurücklehnen, denn er ist nirgendwo beteiligt.

Interessante Spiele in der Nähe könnte es vor allem am Samstag in der Dodesheide (Relegation 2. Bezirksklasse) und am Sonntag in Niedermark (Relegation 1. Bezirksklasse) geben.

  • Am Samstag geht es in der Dodesheide für Atter, Engter II und die Gastgeber um die 2.BK-Wurst. Um 11 Uhr spielt Dodesheide gegen Atter. Das zweite Spiel soll dann 14:30 beginnen. Gegen wen Engter II im Anschluss spielt, hängt vom Ausgang des ersten Spiels ab. Üblicherweise ist das der Verlierer, damit das dritte Spiel ein echtes Endspiel ist.
  •  Am Sonntag in Niedermark treffen die Zweite des Gastgebers, der SC Glandorf und der SV Nortrup aufeinander. Los geht’s um 10:30 Uhr mit dem Spiel Niedermark gegen Glandorf. Um 14 Uhr greift dann der SV Nortrup ins Geschehen ein. Er bekommt es vermutlich mit dem Verlierer aus Spiel 1 zu tun, bevor er im Anschluss gegen den Gewinner des ersten Spiels antritt. Das könnte ein langer Sonntag werden.

Außerdem hat auch Belms 2. Herren mit Ex-OSCler Phil Lauenstein die Relegation zur Bezirksliga im Visier. Sie müssen am Samstag ab 15 Uhr in Brandlecht-Hestrup ran. Neben den Gastgebern bekommen sie es auch mit dem SC Baccum zu tun.

Nortrup demnächst ohne Uwe

Uwe entkräftet, nimmt ein Nickerchen auf dem OSC-Hallenboden.

Uwe, hier nach einem Spiel beim OSC ausnahmsweise völlig entkräftet am Boden, ansonsten aber immer mit vollem Einsatz für den SV Nortrup. 

Uwe Schieferdecker, Urgestein des SV Nortrup, beendet berufsbedingt nach 21 Jahren sein Engagement dort am Saisonende.

Das war dem Bersenbrücker Kreisblatt, der NOZ-Regionalausgabe für das Artland, sogar einen eigenen Bericht mit Foto wert.

*klick*

Alle, die Uwe aka „spielmalkrum“ kennen, bedauern sehr, dass er unsere Region nun endgültig verlässt und wünschen ihm alles Gute bei seinem neuen Verein TTG Eggebek/Tarp im hohen Norden.

Seine letzten zwei Spiele für die Nortruper macht Uwe übrigens anlässlich der Relegation zur 1. Bezirksklasse am nächsten Sonntag (10.5., ab 14 Uhr) in Niedermark gegen die Niedermarker um Ex-OSCler Michi Hüls und gegen die Jungs vom SC Glandorf.

P.S.: Wer wissen möchte, was Uwe so zu tun hat, wenn er nicht Tischtennis spielt, der sollte mal in der ZDF-Mediathek vorbeischauen: *klick*.

Wirklich bitter

Nonnenmacher Zusammenbruch Aufbruch

Relegation: Am Ende entschied nur ein einziger Ball (Plastik von Gustav Nonnenmacher, Foto von Eva Fischer/Estelle Armknecht, [CC0], via Wikimedia Commons)

So kann’s gehen. Da erreichst Du die Relegation und stehst im entscheidenden Spiel.

Das Spiel endet 8:8. Es muss aber einen „Sieger“ geben. Daher werden die Sätze gezählt: 31:31.

Immer noch keine Entscheidung. Also sind nun die gespielte Bälle dran: 560: 561.

Ein einziger Ballwechsel entscheidet den Aufstieg!

So geschehen am Freitag Abend im Bezirk Rhein-Neckar in der Kreisklasse A Staffel 2 zwischen dem TTC Heddesheim II und der DJK Käfertal V.

P.S.:
Wer jetzt an dieser Stelle den Bericht vom ebenfalls alles entscheidenden Kreisligaduell zwischen der 5. Herren und dem SV Atter erwartet hat, den muss ich leider noch vertrösten.

Im Augenblick arbeitet noch immer ein großes Reporterteam intensiv an den Hintergrundrecherchen zu der brisanten Story. 😉

Neue QTTR-Werte: Sonntags-Relegation zählt nicht

A&TLincoln

Auf der Suche nach der Berücksichtigung der Relegationsergebnisse vom 11.5. in den neuen QTTR-Werten. Bild: Anthony Berger, [Public domain], via Wikimedia Commons

Wie gestern in unserem Blog thematisiert, sind die neuen QTTR-Werte seit Kurzem öffentlich einsehbar. MyTischtennis schreibt dazu:

Der Mai-Wert hat dabei eine besondere Bedeutung, da er in allen click-TT-Verbänden als Grundlage für die Mannschaftsaufstellungen dient.

(…)

Die letzten Spiele, die gewertet wurden, sind wie immer die Partien vom 10. Mai. Die nächste Aktualisierung der JOOLA-Rangliste erfolgt im August.

Der aufmerksame Leser dieses Blogs wird festgestellt haben, dass die letzten Saisonspiele (in der Relegation) dieses Jahr allerdings nicht am 10. Mai, sondern am 11. Mai von statten gingen. Die Ergebnisse der Relegationsspiele am Sonntag sind allerdings nicht im QTTR-Wert berücksichtigt. Insgesamt eine Regelung, die mindestens fragwürdig ist, zumal die Relegationsergebnisse von Samstag im QTTR-Wert berücksichtigt sind. Dass die Terminierung der Relegationsspiele somit eine solch große Bedeutung für den QTTR-Wert und damit für die zukünftigen Aufstellungen in der nächsten Saison hat, ist wohl kaum im Sinne des Erfinders. Hier wäre eine Berechnung zum 12.Mai sicherlich sinnvoller gewesen.

Dem Autor dieser Zeilen verbleibt damit lediglich die Hoffnung, dass die aktuellen TTR-Werte (und nicht die QTTR-Werte) bei der internen Verteilung der Mannschaftsplätze berücksichtigt werden. 😉