Schlagwort-Archive: Patrick Franziska

Kurzer Überblick zur WM in Düsseldorf

Seit Montag sind die Weltmeisterschaften in vollem Gange. Neben Titeln im Einzel der Frauen und der Männer, werden auch Weltmeistertitel im Damen- und Herrendoppel und im Mixed vergeben.

Im Einzel ruhen die deutschen Medaillenhoffnungen auf dem auf Nr. 5 gesetzten Dimitrij Ovtcharov und natürlich auf Timo Boll, Nr. 8 der Setzliste. Mehr als das Viertelfinale wäre allerdings sensationell, denn spätestens dort warten leider schon die bei solchen Anlässen normalerweise unschlagbaren Chinesen. Timo Boll träfe auf die Nr. 1 der Weltrangliste, Ma Long und „Dima“ bekäme es mit Fan Zhendong zu tun.

Bei den Damen wäre eine deutsche Vertreterin im Viertelfinale schon ein Erfolg, da die Deutsch-Chinesinnen Han Ying und Shan Xiaona bei der WM keine Startberechtigung haben. Hier sind Petrissa Solja an 13 und Sabine Winter an 25 gesetzt.

In den Doppeln könnte mehr drin sein. So treten bei den Herren Patrick Franziska mit dem Dänen Jonathan Groth, Ruwen Filius mit Partner Ricardo Walther sowie Timo Boll mit Ma Long(!). Weil aber Timo und Ma Long nicht eingespielt sind, wurden sie nicht sehr hoch gesetzt. Das ist mehr als ärgerlich, weil sie bei der Auslosung am letzten Sonntag nun so platziert sind, dass sie, entsprechende Siege vorausgesetzt, schon in Runde 3 auf die Paarung Xu Xin/Fan Zhendong träfen.

Petrissa Solja spielt im Mixed mit Fang Bo. Im Doppel geht sie an der Seite von Sabine Winter an die Tische. Da beide Paarungen nicht eingespielt sind, darf man wohl nicht allzuviel erwarten.

Die Viertelfinalbegegnungen beginnen ab Donnerstag/Freitag und Finalspiele gibt es am Samstag, Sonntag und Pfingstmontag.

Einen Liveticker und einen Zeitplan auch der Streams- und TV-Übertragungen gibt es bei mytischtennis.de.

Medial ausführlich begleitet wird das Turnier per Stream bei Laola1.tv und der Stream-Plattform des Weltverbandes: tv.ittf.com

Dort gibt es Streams von bis zu acht Tischen. Dazu kommen noch Streams auf sportschau.de und zdfsport.de. Im Fernsehen gibt es ab und an Berichte, z.B. Freitagnachmittag im HR, Sonntagnachmittag in der ARD und eine Aufzeichnung am Montagnachmittag im ZDF.

Rein deutsches Finale bei den Korea Open

Selten genug, dass sich zwei deutsche Spieler im Finale einer internationalen Meisterschaft gegenüberstehen. An diesem Wochenende war es soweit: Timo Boll und Patrick Franziska spielten den Einzeltitel unter sich aus.

Mit seinem Finalsieg sicherte sich Timo Boll in Abwesenheit der chinesischen Elite übrigens den 19.(!) World Tour-Titel.

Der wiedererstarkte Patrick Franziska holte sich neben dem zweiten Platz im Einzel mit seinem dänischen (Europameister-)Doppelpartner Jonathan Groth auch Platz 2 im Doppel.

Bei den Frauen holte sich die Kombination Shan Xiaona/Petrissa Solja den Titel im Doppel.

Boll und Franziska unter den letzten Acht

Überraschung bei der WM in China: Patrick Franziska schafft gegen Lei Kou, einen für die Ukraine startenden Chinesen, den Einzug ins Achtelfinale. Zuvor hatte er bereits überraschend den Portugiesen Marcos Freitas geschlagen.

Weniger überraschend der Sieg von Timo Boll gegen den Hongkong-Chinesen Chun Tin Wong.

Nationale Deutsche Meisterschaften 2015

Kurze Zusammenfassung der nationalen Deutschen Meisterschaften, die am Wochenende in Chemnitz stattfanden:

  • Timo Boll zum zehnten Mal deutscher Einzelmeister. Vizemeister Ruwen Filus.
  • Im Herrendoppel siegten Mengel/Duda gegen Franziska/Floritz.
  • Petrissa Solja erstmals Deutsche Meisterin durch einen Finalsieg gegen Sabine Winter.
  • Solja/Winter auch im Damendoppel gegen Wu/Silbereisen siegreich.

Und hier zum Abschluss noch ein schöner Ballwechsel aus dem Damenfinale:

TTBL-Finale in Frankfurt

Während wir die Vereinsmeisterschaften als Saisonhöhepunkt am 7. Juni ausspielen, sucht die TT-Bundesliga am 8. Juni ihren Mannschaftsmeister.

Im Finale in Frankfurt stehen sich am 8. Juni ab 13 Uhr Timo Bolls Borussia Düsseldorf mit Mannschaftskollegen Patrick Baum, Sharat Kamal Achanta und Christian Süß und TTC Fulda-Maberzell mit Wang Xi, Shooting Star Patrick Franziska, Ruwen Filus und Philipp Floritz gegenüber.

Und um im Vorfeld ein bisschen Werbung zu machen, ließen Boll und Franziska es sich nicht nehmen, beim „Cup of Legends“ in einem Doppel mit Tennislegenden Ivan Lendl und Mansur Bahrami ein paar Filz- und Zelluloid-Bälle auf dem Centre Court zu spielen. – Wie durch Zufall war eine Kamera dabei und hat die Ereignisse festgehalten. 😉

Deutschland im Halbfinale gegen Japan

Hinweisschild A 2 Landesgrenze Sachsen-Anhalt (2009)

Früher Vogel sieht das Spiel. Foto: Jochen Jansen, CC-By-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Sonntägliche Frühaufsteher aufgepasst!

Seit 9:30 Uhr bestreitet die deutsche Herrenmannschaft das WM-Halbfinale gegen Gastgeber Japan.

Gerade hat Timo Boll den ersten Satz in der Verlängerung gegen Koki Niwa verloren.

Live-Bilder gibt’s hier *click*.

Update (12:35 Uhr):

Deutschland gewinnt mit 3:1 gegen Japan und steht damit einmal mehr im Finale den (unbesiegbaren) Chinesen gegenüber.

Das Finale wird morgen früh (!) um 89:30 Uhr ausgetragen. Eurosport überträgt live. Internet Livestreams gibt’s bei LaOla1.tv und direkt beim Weltverband unter: http://www.ittf.com/itTV/.

Top 10-Ballwechsel vom Finale der Welt Tour

Am letzten Wochenende fanden in Dubai die „World Tour Grand Finals“ statt. Das Preisgeld war mit 1 Million US-Dollar einigermaßen üppig. Und wie üblich war, wenn es um die Wurst geht, alles fest in chinesischer Hand.

Bei den Herren gewann Xu Xin im Endspiel gegen Ma Long. Bei den Damen gewann einmal mehr Ding Ning. Patrick Franziska konnte bei den Junioren seinen Titel aus dem Vorjahr leider nicht verteidigen. Er verlor im Finale gegen den Franzosen Simon Gauzy.

Hier die zehn besten Ballwechsel aus allen Wettbewerben:

Gegen China geht nichts, mit schon

Was Julian Dierker für Jörg Kuhlmann bei den Vereinsmeisterschaften war, das war auch Timo Boll für Ma Long bei den China Open 2013: ein prima Doppelpartner! 🙂

Im Rahmen der chinesischen TT-Entwicklungshilfe für den Rest der Welt wurden bei den China Open erstmals „gemischte Doppel“ aufgestellt. Neben Timo Boll und Ma Long spielten z.B. auch Dimitrij Ovtcharov und Yan An sowie Patrick Franziska und Xu Xin zusammen.

Hier eine Zusammenfassung des Endspiels:

WM: Es wird etwas übersichtlicher

Marokko Wüste 01

Von Tag zu Tag wird es übersichtlicher (Foto: Joadl, Quelle: commons.wikimedia.org)

Werner Schlager musste seinen Traum vom zweiten WM-Titel gestern Abend schon in Runde 2 begraben. Schuld daran war Patrick Baum, der mit konzentrierten Leistung Schlager keine Chance ließ. Patrick Franziska hingegen war nach Steffen Mengel der zweite Deutsche, der nicht mehr dabei ist.

Timo Boll gewann am Abend gegen den Inder Achanta 4:1. Bastian Steger verlor gegen den aus der Bundesliga bekannten Slowenen Bojan Tokic mit 2:4. Dimitrij Ovtcharov hatte beim 4:0 gegen den kroatischen Altmeister Zoran Primorac keine Probleme.

Bereits am Nachmittag musste sich Kristin Silbereisen aus dem Einzelwettbewerb der Damen verabschieden. Auch Zhenqi Bartel und Jhiaduo Wu mussten danach zwei Chinesinnen gratulieren. Damit sind im Einzel alle deutschen Teilnehmerinnen ausgeschieden. Immerhin sind Wu/Silbereisen im Doppel noch dabei. Die beiden anderen Doppel Barthel/Ivancan und Solja/Winter mussten in der Runde der letzten 32 die Segel streichen.

Im Herren-Doppel sind Steger/Baum noch im Rennen, während Franziska/Mengel den französischen Lokalmatadoren Mattenet/Robinot im siebten Satz unterlagen.

Ach, und es tatsächich ein Chinese ausgeschieden! Ex-Weltmeister Ma Lin unterlag dem Japaner Kenta Matsudaira in 4:1-Sätzen.

WM: Erfolgreicher Auftakt der deutschen Aktiven

Gestern startete das Hauptfeld bei den Einzelweltmeisterschaften in Paris. Dabei erwischten die deutschen Teilnehmer einen guten Start. In der ersten Runde  setzten sich erwartungsgemäß Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov, Patrick Baum, Bastian Steger und Patrick Franziska durch. Nur für Steffen Mengel, der es über die Qualifikation ins Hauptfeld schaffte, war Xu Xin, einer der chinesischen Titelfavoriten eine Nummer zu groß.

Ein interessantes Spiel gibt es heute Abend auf jeden Fall, wenn Patrick Baum dem letzten nicht-chinesischen Ex-Weltmeister Werner Schlager aus Österreich gegenübersteht.

Bei den Damen sind Petrissa Solja und Irene Ivancan mittlerweile ausgeschieden. Kristin SilbereisenZhenqi Barthel und Wu Jiaduo sind noch dabei.

Heute gibt es folgende Partien mit deutscher Beteiligung:

Weiterlesen

Start der TT-Europameisterschaften in Dänemark

1542 Championship 20

Scanned by Darjac, Quelle: Wikimedia Commons

Nicht vergessen: Die Europameisterschaften im dänischen Herning haben bereits begonnen.

Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov sind an 1 und 2 gesetzt und würden sich, vorausgesetzt sie scheiden nicht vorher aus, also erst im Finale begegnen.

Doch bis dahin ist es ein weiter Weg, denn Lokalmatador Michael Maze (Nr. 3), Routinier Vladimir Samsonov (Nr. 4) und Adrian Crisan dürften da noch ein gewichtiges Wörtchen mitreden wollen.

Die Hauptrunde der Herren-Konkurrenz startet am Freitag ab 12:30 Uhr. Dabei kommt es in Runde 1 zu folgenden Begegnungen:

  • Timo Boll vs. Tomas Konecny (Tschechien)
  • Dimitrij Ovtcharov vs. Robin Devos (Belgien)
  • Michael Maze vs. Stefan Fegerl (Österreich)
  • Vladimir Samsonov vs. Mattias Karlsson (Schweden)

Weitere deutsche Herren im Turnier:

  • Ruwen Filus vs. Jonathan Groth (Dänemark)
  • Patrick Franziska vs. Aleksandar Karakasevic (Serbien)
  • Patrick Baum vs. Li Ahmet (Türkei)
  • Bastian Steger vs. Constantin Cioti (Rumänien)

Übrigens: Während „Dima“ mit Vereinskollege Samsonov auch in der Doppelkonkurrenz startet, verzichtet Timo Boll diesmal darauf.

Alles was dort passiert, erfahrt Ihr auf der eigens dafür eingerichteten Website.

Patrick Franziska auf dem Weg nach oben!

Foto: Holger Straede Quelle: tus-hilter-tischtennis.de

Teenager Patrick Franziska (19 Jahre jung) lässt zur Zeit nicht nur Frauenherzen höher schlagen.

Mit seinen Erfolgen bei den Qatar Open und nun auch bei den China Open bleibt Franziska weiter im Blickfeld der Szene und des Nationaltrainers Jörg Roßkopf.

Franziska spielte im Februar bei den Qatar Open groß auf als er erst die Qualifikation fürs Hauptfeld erreichte und in Runde 1 gegen Schwedens Altmeister Jörgen Persson einen 0:3-Rückstand noch in einen 4:3-Erfolg ummünzen konnte.

Eine Runde später duellierte er sich mit dem EM-Dritten Bojan Tokic, der vor Kurzem noch im Finale um die Deutsche Meisterschaft gegen Patrick Baum einen 3:2 Erfolg erzielte und auch gegen Timo Boll nicht chancenlos aussah. Im Spiel zwischen den beiden ging es hin und her, Tokic führte bereits mit 2:0, doch am Ende sicherte sich Franziska mit einem 12:10 im Entscheidungssatz das Weiterkommen. Als zusätzliches Bonbon holte er sich das Viertelfinalticket mit einem 4:3 über den Weltranglistenzehnten Chuang Chih-Yuan, dem er auch bei den China Open begegnen sollte. Im Spiel unter den letzten Acht ging es dann gegen den weltbesten Verteidiger Joo Se Hyuk aus Südkorea, in dem er mit 2:4 das Nachsehen hatte.

Bei den China Open holte Franziska dann nochmal kräftig aus. Es folgten Siege über den ehemaligen Olympiasieger Ryu Seung Min (Südkorea) und Leung Chu Yan (Hongkong), die weit mehr als 50 Plätze über den Weltrangliste-105. stehen. Dann ging es mal wieder gegen den besagten Chuang Chih-Yuan. Der Taiwanese gab sich diesmal keine Blöße und streckte den „Teenie-Star“ mit 4:0 nieder. Trotzalledem sieht es so aus, als hätte Deutschland einen weiteren Spieler in seinen Reihen gefunden, der international bald eine Rolle spielen könnte.

Für euch gibt’s erstmal Video-Eindrücke vom Viertelfinalspiel gegen das Abwehrass Joo Se Hyuk. Viel Spaß beim Anschauen!