Schlagwort-Archive: Pascal Beckmann

2. Herren: 10:1 Erfolg über die TSG Dissen!

Es geht weiter bergauf!

Es geht weiter bergauf!

Ihr habt richtig gelesen! Mit einem untypischen 10:1 setzten wir uns am Mittwoch im Derby gegen die TSG aus Dissen durch.

Der Gast war ohne Holger Drees angereist (Gute Besserung, Holger!) und hatte dafür Christian Geis an Nummer 5 im Gepäck.

Aber das war nicht der Grund für diesen hohen Erfolg!

Viel mehr wurde dies durch den Befreiungsschlag eines Pascal Beckmanns, seines Zeichens Nummer 2 der 2. Herren, ausgelöst, der sein erstes Spiel in der Bezirksliga im oberen Paarkreuz gewinnen und damit seine persönliche Schallmauer durchbrechen konnte.

Auch wenn das 3:2 gegen Wolfgang Pilz am Ende nicht mehr zählen sollte, so ist sein Erfolg der Wegweiser für die Zukunft, die schon am Freitag, den 24.10.2014 positiv weiter geschrieben werden soll (wird!).

Details zum Spiel erhaltet Ihr unter diesem Click-TT Link: *klick*!

OSC erneut bei den Stadtmeisterschaften erfolgreich

Siegerehrung in der offenen Herrenklasse. V.l.n.r. Pascal Beckmann, Jörg Kuhlmann und Stefan Lauxtermann (SV Atter)

Siegerehrung in der offenen Herrenklasse. V.l.n.r. Pascal Beckmann (2. Platz), Jörg Kuhlmann (1. Platz) und Stefan Lauxtermann vom SV Atter (3. Platz). Es fehlt Andreas Hakemann (3. Platz). (Foto: Norbert Werner)

Die Stadtmeisterschaften, oder wie der Experte sagt die „Kreisindividualmeisterschaften Osnabrück-Stadt“, waren für die Aktiven des OSC auch in diesem Jahr wieder eine runde Sache.

Insgesamt drei erste, zwei zweite und fünf dritte Plätze waren das Ergebnis von zwei Tagen Turnierbetrieb in Sutthausen. Dort hatten der RW Sutthausen und der Piesberger SV in bewährter Manier am Samstag und Sonntag wieder ein rundum gelungenes Turnier organisiert.

In der offenen Herrenklasse war Jörg „Kuhli“ Kuhlmann diesmal nicht zu bezwingen. Zwar ließ sein Vereinskamerad Pascal Beckmann im Finale nichts unversucht, doch es reichte für ihn ebenso wenig wie für Andreas Hakemann, den Pascal im Halbfinale besiegte. Im Doppel setzte sich Jörg an der Seite von Rene Zietz vom VfR Voxtrup gegen Brockmann/Köstermann durch. Dominik von der Haar und Stefan Härtel schafften es bis ins Halbfinale.

In der Herren II-Klasse (bis 1550 Punkte) kam Turnierspezialist Markus Herbermann erneut bis in Finale, doch dort verhinderte Lukas Lampe vom SC Schölerberg eine erfolgreiche Titelverteidigung. Im Doppel bewies Rene Zietz erneut sein glückliches Händchen bei der Partnerwahl 🙂 seine Qualitäten. Hier gewann er den Wettbewerb gemeinsam mit Stefan Fangmeier gegen die Kombination Lampe/Weng (Schölerberg/VfL).

Bei den Herren III (bis 1400 Punkte) konnte OSC-Neuzugang Julian Essig überzeugen, wenn es auch nicht für den Gesamtsieg reichte. Er kam bis ins Halbfinale. Bis dorthin kam auch das OSC-Doppel Patric Bachert und Raphael Walter.

Die vollständigen Ergebnisse der beiden Turniertage gibt es bei Click-TT *hier*.

Alles in allem kein schlechtes Abschneiden für den OSC. Auf ein Neues im nächsten Jahr.

Vereinsführung präsentiert neue Tischtennis-Waffe!

Die OSC-Vereinsführung zerbricht sich bereits seit mehreren Tagen in den OSC-Katakomben (genau unter der Halle A) bei Wasser und Brot den Kopf, wie man in Zukunft noch mehr aus den Tischtennis-Athleten herausholen kann.

Gedanken über gemeinsame Trainingslager (siehe Newsartikel: TT-Camp auf Sylt), Einschleusen von Erwachsenen beim Jugendtraining von Pascal und Danica bis zur Suche nach dem heiligen TT-Gral wurden zerschlagen.

Eine neue Wunderwaffe ist bereits gefertigt!

So wird man in Zukunft keine einfache Ansprache gegenüber den Gegner formulieren. Denn etwas viel anspruchvolleres in von den OSC-Führungskräften entwickelt worden (abgeguckt beim Chinesischen Tischtennis-Verband) .

Lasst die OSC-Hymne mit gemeinsamer Kehle trällern bis der Gegner in Furcht erstarre!! ATTACKE! 😉

Die Chinesische Herrennationalmannschaft um Ma Lin, Wang Liqin, Ma Long und Wang Hao machens vor!