Schlagwort-Archive: Osnabrück

TTVN Rundlauf Teamcup in Voxtrup

TTVN Rundlauf Team Cup: Für alle Schüler ne runde Sache!

„Wir haben schon gewonnen – wir haben Spaß“

Diesen Satz griff Bernd Lüssing als Moderator der Veranstaltung von einem Betreuer gerne auf und rief ihn bei der Siegerehrung als Motto der Veranstaltung aus.

Ja, der Spaß an der Bewegung und am Tischtennisrundlauf stand an diesem Freitag für die rund 120 Schülerinnen und Schüler der Grundschulen in und um Osnabrück im Vordergrund.

In Zusammenarbeit mit der Niedersächsischen Landesschulbehörde hatte der Tischtennis-Verband Niedersachsen e.V. (TTVN) alle Grundschulen der beteiligten 22 Standorte aufgerufen, sich an diesem rasanten Schulwettbewerb zu beteiligen. Der Rundlauf-Team-Cup startete zunächst mit einem Wettbewerb an den Schulen.

Jede Klasse konnte ein oder mehrere Teams stellen, die im Schulwettbewerb jeweils das erfolgreichste Team der Klassenstufe 3 und 4 ausspielten. Das erfolgreichste Team der Klassenstufe hatte sich automatisch für die Regionalmeisterschaft in Osnabrück qualifiziert , bei der es ihre Schule vertrat. …

Den kompletten Artikel gibt es auf www.tt-os.de hier zu lesen!

Langersehnter Punktgewinn für die 6.

Muss in den letzten Spielen zusehen: Michael Jans (Foto: privat)

In der letzten Woche hatten wir mit dem VFL Osnabrück II und dem SC Schölerberg II gleich zwei Spiele an zwei aufeinander folgenden Tagen.

Dabei erhofften wir uns gerade im Duell gegen den vorletzten Tabellennachbarn VFL II endlich die ersten Punkte einfahren zu können.

Im Spiel gegen den drittplatzierten SC Schölerberg räumten uns die Buchmacher aufgrund der Tabellensituation nur Außenseiterchancen ein, was uns dennoch nicht abhielt auch in diesem Spiel punkten zu wollen.

OSC VI – VFL Osnabrück II

Im ersten Spiel am Mittwoch mussten wir wie alle anderen Mannschaften des OSC auf Ersatzverstärkung zurückgreifen, da ein Spieler in die nächsthöhere Mannschaft rücken musste. Bei uns traf es aufgrund des Sperrvermerkes von Markus unsere Nummer 2 Michael, der in dieser Hinrunde leider kein Spiel mehr für uns machen darf. Dafür half Julian Essig aus der 7. Mannschaft bei uns aus. Die VFLer mussten jedoch auch auf ihre Nummer 1 verzichten, sodass es nach einem ausgeglichenen Kräfteverhältnis aussah.

Übte trocken seinen Rückhand-Topspin ein und demontierte das obere Paarkreuz des VfL Osnabrück: Markus M. 😉

Nun zum Spiel:

Nach den Doppeln sind wir wie so oft 1:2 hinten. Das neue Doppel Thomas/Julian hatte null Chancen gegen das Nummer 1 Doppel Simon/Kempe und verlor klar mit 0:3. Patric/Daniel holten ihren ersten Saisonsieg im Doppel gegen Wöstmann/Ikhilman. Markus und Sebastian kämpften gegen die Paarung Fricke/Lytze bis zum Schluss und verloren nur haarscharf 2:3 und -9 im letzten Satz.

In der ersten Einzelrunde konnten wir dann aber zurückschlagen und holten 4:2 Spiele. Sowohl das obere Paarkreuz mit Markus und Sebastian, als auch das mittlere Paarkreuz mit Thomas und Daniel gewannen allesamt ihre Spiele. Dabei konnte Markus im Spiel gegen Kempe seinen ersten Saisonerfolg im Einzel feiern. Unten verloren Patric und Julian mit jeweils 1:3 gegen Lytze und Ikhilman.

In der zweiten Einzelrunde holte Markus sein zweiten Einzelsieg gegen Simon. Sebastian führte bereits 2:0 gegen Kempe und verlor dann doch sehr ärgerlich im fünften Satz. Thomas und Daniel gewannen beide ihre Einzel, sodass es nun bereits 8:5 für uns stand. Ihr ahnt sicherlich was jetzt kommt: Leider konnten wir keines der drei darauffolgenden Spiele für uns entscheiden. Während die beiden Einzel von Patric und Julian  mit 1:3 verloren gingen, verlief besonders das Abschlussdoppel sehr bitter für uns. Nach einigen Matchbällen ging das Spiel von Markus/Sebastian gegen Simon/Kempe mit 11:13 im letzten Satz an die VFLer.

Am Ende des Spiels wussten wir nicht so recht, ob man sich über den ersten gewonnenen Punkt freuen oder ärgern sollte. Dennoch hatten wir nun endlich auch auf dem Papier die Bestätigung, in dieser Liga nicht völlig chancenlos zu sein.

SC Schölerberg II – OSC VI

Gegen die Schölerberger konnte am Tag darauf nach dem Punktgewinn wie erwähnt befreiter aufgespielt werden. Die Schölerberger gaben ihren beiden blutjungen und äußerst talentierten Jugendspielern Jansen und Heyen die Möglichkeit, Erfahrungen in der Kreisliga zu sammeln. Wir spielten diesmal mit Mathias Eckhart als Ersatz für Michael, der damit in dieser Hinrunde bereits das dritte Mal zur Hilfe bereit stand. Danke an dieser Stelle für deine Unterstützung in dieser Hinrunde Mathias.

Beißen, Patric!! 🙂 (Foto: H. Fangmeier)

Nach Doppelumstellungen sollten wir aus drei 5 Satz Spielen mit 2:1 in das Spiel starten. Dabei war besonders das gewonnene Doppel von Markus/Patric gegen die Gebrüder Kull bemerkenswert, da die Kulls vor dem Spiel mit einer Bilanz von 10:0 das beste Doppel der Liga waren/sind. Thomas/Sebastian verloren zu 11 im Fünften gegen Heyen/Jansen, Daniel/Mathias gewannen im Fünften gegen Wichmann/Hüttemeyer.

Die erste Einzelrunde verlief mit 2:4 etwas schlecht für uns. Oben gewann Markus gegen A. Kull im fünften Satz und bestätige damit nochmals, dass seine Negativserie in den Einzeln zu Ende war. Sebastian kam gegen M. Kull mit 0:3 unter die Räder, obwohl die einzelnen Sätze äußerst knapp waren. Thomas konnte gegen Wichmann einen 3:0 Sieg feiern, während Daniel gegen den erst 12-jährigen! Jansen mit 1:3 gratulieren musste. Unten gingen leider beide Spiele von Patric und Mathias mit 1:3 verloren.

Zwischenstand: 5:4 für Schölerberg. Wir hielten uns also vergleichsweise gut.

In der zweiten Spielrunde sollten die Kulls dann leider beide Spiele für die Schölerberger sichern. Sebastian kam gegen A.Kull leider nicht ins Spiel, Markus spielte gegen M.Kull gut mit, verlor dann aber doch mit 1:3. In der Mitte schlugen Thomas und Daniel mit ihren Siegen gegen Wichmann und Jansen dann aber doppelt zurück. Daniel gewann souverän gegen Wichmann, Thomas nach 2:0 Führung äußerst knapp gegen den jungen Jansen. Patric nahm sich ein Beispiel daran und gewann sein Spiel kompromisslos 3:0 gegen Hüttemeyer. Leider konnte Mathias gegen Heyen nicht nachlegen, sodass wir mit einem 7:8 ins Abschlussdoppel mussten.

Leider hatten Thomas/Sebastian gegen die Kulls  wenig entgegenzusetzen, sodass wir äußerst knapp mit 7:9 das Spiel abgeben mussten. Besonders bitter war der zweite Satz, der mit 15:13 an die Kulls ging, nachdem Thomas und Sebastian bis dahin fast immer einen Punkt vorgelegt hatten.

Sei’s drum: Die Woche verlief dennoch positiv für uns und gibt uns für unser letztes Spiel am kommenden Mittwoch im nächsten Kellerduell gegen den Piesberger SV hoffentlich den nötigen Aufwind, um in diesem Spiel die nächsten wichtigen Punkte zu holen. Zuschauer werden in diesem Abstiegskrimi neben attraktiven Ballwechseln zusätzlich mit Kaltgetränken nach dem Spiel umgarnt. 🙂

Bezirksendrangliste in Wissingen mit Osnabrücker Erfolgen!

Das waren noch Zeiten – Jannik im Jahr 2007 – Quelle: bsv-holzhausen-1924.de

Am vergangenen Wochenende fand die Tischtennis Bezirksendrangliste der Jugend und Schüler im benachbarten Wissingen statt.

Bei den Jugendlichen ragten unsere Regionalvertreter Jannik Hehemann (SF Oesede) mit einem 2. Rang und Jonah Schlie (TSG Dissen) mit Platz 3 hervor. Jannik musste sich dabei einmal mehr seinem Dauerrivalen Fabian Pfaffe vom MTV Jever beugen.

Nico Henschen zelebrierte bei den Schüler A und sicherte sich mit einem Podestplatz (2.) das Ticket zur Landesrangliste.

Bei den Schüler B waren Luke Schönhoff mit Rang 4 (SF Schledehausen, Sohnemann von unserem 3. Herren Spieler Johnny) und Osnabrück-Stadt Vertreter Tobias Kleine-Trimpe (TSG Burg Gretesch) mit einer Bronzemedaille positiv zu erwähnen.

Ben-Ole Janßen (DJK Blau-Weiß Schinkel), vorab für die Bezirksendrangliste qualifiziert, gab bei den Schüler C sein Bestes und platzierte sich auf dem achten Rang.

Alle Ergebnisse könnt Ihr euch hier anschauen!

Osnabrücks Transfermarkt: Das Karussell dreht sich mal wieder!

Nachdem wir vorgestern kurz auf unsere Neuzugänge und Abgänge eingegangen sind, wollen wir euch jetzt einmal näherbringen, was sich in und um Osnabrück so getan hat.

Ernst-Werner Heinicke, Noppenkünstler, „Spielzerstörer“ 😉 und ehemaliger OSCler, wechselt nach langjährigem Aufenthalt beim SC Schölerberg zum BSV Holzhausen. Die häusliche Nähe bringt’s mit sich. Wo Ernst-Werner jedoch eingesetzt wird, bleibt erstmal ein Geheimnis.

Foto: SVC Belm-Powe Quelle: tischtennis-svc.de

Quang Anh Phan, einer der sympathischten Spieler Osnabrücks verlässt seinen Club SSC Dodesheide und sucht wie ein Jahr zuvor Dirk Moldenhauer sein Heil in der Bezirksoberliga. Beim Vierten der BOL, dem SVC Belm-Powe wird Anh sein Glück versuchen. Belm hat damit seine Mannschaft für die nächste Saison zusammen und wird um den Aufstieg in die Landesliga mitspielen. Wir drücken die Daumen. Eine Vorstellung vom Kollegen gibt’s auf der gut aussehenden Homepage www.tischtennis-svc.de. Ein Hingucker!

 

Elmar Georg Hauf

Elmar Georg Hauf verschlägt es nach zwei TT-Saisons beim VfL Osnabrück zum SC Schölerberg. Damit wird es auch nach der Ära Heinicke weiter Abwehrspiel auf hohem Niveau geben.

Foto: SV Atter Quelle: svatter.de

Rafael Czapelka, „Urgestein“ und Orga des SV Atter wechselt aus beruflichen Gründen zur AIDA. Besser gesagt, zum Standort wo das „Kreuzfahrtschiff“ gebaut wird. Nach Papenburg – zum Blau-Weiß Papenburg! Höchstwahrscheinlich geht es dann direkt in die Bezirksklasse für ihn. Wir drücken die Daumen! Grüß uns die sympathischen Jungs aus der 1. Herren!

Foto: SF Oesede Quelle: sf-oesede.de.vu

 

Jan-Christoph Appeldorn, Trainingsgast beim OSC, verschlägt es vom SG SW Oldenburg (Landesliga, unten) zu den Sportfreunden Oesede. Einen Artikel dazu findet Ihr bei den Oesedern auf der Page, wo Captain Marius Koch-Hartke den Oldenburger willkommen heisst. Hier geht’s zur News: *klick*

Alle weiteren Wechsel findet Ihr unter diesem Link: *klick*

 

Kreisrangliste 2012 – Schüler B & C im Fokus

Siegerehrung Schüler B

Nach etlichen Artikeln zu Relegation und Co. kehren wir heute an die alte Wirkungsstätte zurück.

Wir kommen zu den Ergebnissen der Schüler B und C Konkurrenz in der wir starke Teilnehmerzahlen auf der Kreisrangliste verzeichneten. 23 Meldungen, eine Menge Duelle, Spiel, Spaß, Spannung und Gewinner.

Wobei auf dieser Kreisrangliste jeder ein Gewinner war, denn schließlich gab es für jeden auch etwas zu holen. So konnten wir dank der freundlichen Mithilfe vom Mingolf Nettetal (www.minigolf-nettetal.de) jeden ausgeschiedenen Gruppenteilnehmer mit einer Urkunde und einem Minigolf-Gutschein versorgen.

Kommen wir zum sportlichen Verlauf: Bei den Schüler C erreichte Patrick Flottmann vom SW Rot-Weiß Sutthausen den 5. Rang, Leon Stockreiter (TSG Burg Gretesch) folgte auf Platz 4. Auf dem Podest fanden sich Felix Fangmeier vom SV Hellern, Sean-Lucas Fürbas (TSG Burg Gretesch) und Matthis Bumann vom TSV Widukindland wieder.

Siegerehrung Schüler C

Bei den Schüler B ging es mit vier Vorrundengruppen gleich gut los. Jacqueline Fortmann überraschte positiv mit Platz 1 in ihrer Gruppe in der Vorrunde.

Daniel Kodde und Jan-Eric Fortmann vom selben Verein (SV Atter) folgten ihr in die Endrunde. Dort mussten sie sich dann allerdings den Gretescher Kollegen beugen, die alle drei Podiumsplätze für sich vereinnahmten.

Tobias Kleine-Trimpe und Philipp Kuhnert sicherten sich die Fahrkahrte zur Bezirksvorrangliste. Florian Burton schnappte sich die Bronzemedaille, knapp vor Jan-Eric Fortmann, der nur aufgrund des schlechteren Spielverhältnisses Platz 4 einnahm.

Ergebnisse der Schüler C Endrunde

  1. Matthis Bumann, TSV Widukindland, 8 : 0 Punkte
  2. Sean-Lucas Fürbas, TSG Burg Gretesch, 6 : 2 Punkte
  3. Felix Fangmeier, SV Hellern, 4 : 4 Punkte
  4. Leon Stockreiter, TSG Burg Gretesch, 2 : 6 Punkte
  5. Patrick Flottmann, RW Sutthausen, 0 : 8 Punkte

Ergebnisse der Schüler B Endrunde

  1. Tobias Kleine-Trimpe, TSG Burg Gretesch, 14 : 0 Punkte
  2. Philipp Kuhnert, TSG Burg Gretesch, 12 : 2 Punkte
  3. Florian Burton, TSG Burg Gretesch, 8 : 6 Punkte
  4. Jan-Eric Fortmann, SV Atter, 8 : 6 Punkte
  5. Daniel Kodde, SV Atter, 6 : 8 Punkte
  6. Christian Zimmann, SV Atter, 4 : 10 Punkte
  7. Jacqueline Fortmann, SV Atter, 2:12 Punkte
  8. Ben-Ole Jansen, BW Schinkel, 2:12 Punkte

Unter “Lesen” findet Ihr die komplette Teilnehmerliste samt Gruppenergebnissen und weitere Bilder zur Siegerehrung bzw. zur Kreisrangliste.

Weiterlesen

Kreisrangliste 2012 – Jugend & Schüler: Countdown läuft

Noch 2 Tage, dann beginnt am Samstag ab 10 Uhr die Kreisrangliste der Jugend und Schüler aus der Stadt Osnabrück.

Das Motto lautet: „Osnabrück sucht seinen Champion!“

Ausgetragen wird das Ganze in unserer großen Halle A, wo auch die Basketball-Damen ihre Bundesliga-Spiele veranstalten.

12 Tische stehen also im Rampenlicht und warten sehnsüchtig darauf, von Euch bespielt zu werden! Auch Ihr könnt noch mit dabei sein!

Einfach das Banner anklicken, durchlesen und anmelden ;)!

Rundlauf-Team-Cup 2012 ein voller Erfolg!

Vor Kurzem fand beim OSC der Rundlauf-Team-Cup für die dritten und vierten Klassen statt.

Das Resumé viel durchweg positiv aus. Seit 2009 veranstaltet der TTVN in niedersächsischen Städten dieses Konzept.

Den Kindern wurde der Tischtennissport auf diese Weise wunderbar näher gebracht.

Man darf gespannt sein, ob durch diese Veranstaltung so einige Schüler den Weg in die Vereine finden.

Hier einmal ein paar bewegte Impressionen von der Osnabrücker Veranstaltung:

Rundlauf-Team-Cup startet beim OSC

Am heutigen Freitag beginnt mit der Veranstaltung in der  Halle A die Stadt- und Regionalmeisterschaften des Tischtennis  Rundlauf-Team-Cups 2011/12.

In den kommenden Wochen werden in sechs weiteren Städten, namentlich Lingen, Braunschweig, Northeim, Wolfsburg, Helmstedt und Göttingen die jeweils besten Schulteams ermittelt.

Rund 1.800 Schülerinnen und Schüler hatten bereits an den Qualifikationsveranstaltungen auf Schulebene teilgenommen. Der Rundlauf-Team-Cup wird in Viererteams gespielt und ist ein innovativer, breitensportlich orientierter Wettbewerb für die 3. und 4. Jahrgänge der Grundschulen.

Nacht des Sports: Wer wird Sportler des Jahres?

Bis zum 5. Januar können noch die besten Sportler der Region von euch gewählt werden. Auch die Tischtennis-Fraktion wurden bei den Nominierungen berücksichtigt, so freuen wir uns dass bei der Wahl zur Sportlerin des Jahres Jana Knappmeier von der Spvg. Oldendorf mit dabei ist. Eine kurze Vorstellung zu Jana findet Ihr hier.

Auch eine Spielerin vom Osnabrücker SC tummelt sich unter den besten Fünf. Lea Vatthauer (21 Jahre) spielt für unsere Erstliga Basketball Damenmannschaft, die OKE Panthers, und durfte trotz starker Konkurrenz schon so einige Minuten für die Truppe von Peter Kortmann absolvieren. Eine Vorstellung zu Ihrer Person findet Ihr hier.

Die ersten Herrenmannschaft des TSG Dissen ist für die Mannschaft des Jahres nominiert worden. Sie stiegen vor drei Jahren in die Verbandsliga auf und vertreten inzwischen mit der Spvg. Oldendorf (Aufstieg in der letzten Saison) das Osnabrücker Land. Aktuell kämpfen Anton Manalaki, Lutz Heitz, Frank Wehrkamp-Lemke, Janis Redeker, Dieter Lippelt (Neuzugang von der Spvg. Niedermark) und Guido „Die Säge“ Söcker um den Aufstieg in die vierthöchste Tischtennis Klasse Deutschlands, die Oberliga. Mit dem MTV Tostedt und TSV Eintracht Hittfeld stehen sie punktgleich. Es kann also ein Zieleinlauf mit Fotofinish werden.

Die 1. Damenmannschaft der Spvg. Oldendorf bekämpft sich ebenfalls mit dem MTV Tostedt. Dort jedoch eine Klasse höher um den Aufstieg in die Regionalliga. Jana Knappmeier, Maike Bill, Maren Henke und Diane Visbeck sind dabei mit an Bord. Eine Vorstellung zum Team gibt es hier.

Wie kann ich abstimmen?
Ganz einfach: Hier klicken und voten!

NOZ: Auch viertklassig fliegt der Ball hoch (in Osnabrück)

Osnabrücker TT-Artikel aus NOZ Online:

In den 80er- und 90er-Jahren war die Region Osnabrück mit dem Bundes- und Landesstützpunkt am Schölerberg eine Tischtennishochburg im Norden Deutschlands. Für die Erfolge sorgten nicht nur die ausländischen Spitzenspieler, sondern zahlreiche, hierzulande groß gewordene Talente wie Ilka Böhning, Christiane Praedel, Margarete Sieker, Sabine Linnemeyer, Klaus Hellmann, Guido Hehmann, Niels Blum, Lars Lorenz und viele andere.

Anne Sewöster, Meike Müller, Maria Shiiba und Svenja Böhm sind als hoffnungsvolle Talente in Richtung Landeshauptstadt abgewandert, sodass die ranghöchsten Mannschaften hierzulande in der vierthöchsten Spielklasse aufschlagen. Die Leistungsspitze bilden die Herren der SF Oesede sowie die Damen aus Wissingen und Oldendorf.

In der Oberliga der Damen dürfte die „Erste“ aus Oldendorf mit routinierten Spielerinnen um Maren Henke auf jeden Fall bei der Vergabe des Titels ein Wort mitsprechen, auch wenn Diane Visbek und Maike Bill aus beruflichen Gründen nicht immer Zeit haben. Die „Reserve“ aus dem Grönegau, eine von Yvonne Bressert angeführte Ansammlung von Talenten um die Geschwister Rica und Gina Henschen, hat sich mit dem Klassenerhalt ein realistisches Ziel gesetzt.

Den kompletten Text findet Ihr auf NOZ Sport!

Relegation: Die ersten Ergebnisse..

Auch in den anderen Relegationsspielen gab es die ein oder andere Überraschung zu sehen!

Papenburg gewann im Eins gegen Eins gegen TTV Cloppenburg und steigt damit in die Berzirksoberliga auf. Der VfL Osnabrück behielt mit Ersatz gegen Schüttorf und Bawinkel die Oberhand. Spvg. Eicken setzte sich gegen Holzhausen und Nortrup durch. Bad Iburg bezwang Hitzhausen und darf auch nächstes Jahr in der 2. BK Süd antreten.

Unter Lesen gibts die Tabellen/Ergebnisse vom Samstag!

Weiterlesen

Rundlauf Team-Cup der Grundschulen beim OSC: Ein voller Erfolg!

Die Schüler der Grundschulen lieferten sich am Freitag packende Wettkämpfe in der Halle A des OSC. 120 Aktive waren mit dabei und kämpften um die Stadtmeisterschaft. Wer nicht spielte heizte mit Klatschen und Fangesängen kräftig ein. 😉 Der klassische Rundlauf begeistert! Seht selbst im aufgenommenen Video vom Freitag!

Rundlauf Team-Cup: Stadtmeisterschaften beim OSC

Heute gehts rund beim OSC: Von 9-13 Uhr, wie auch schon in der Neuen Osnabrücker Zeitung zu lesen, findet heute der Rundlaufwettbewerb der Grundschulen statt. Wir zitieren hier einmal TTVN.de:

„Der Rundlauf-Team-Cup, die Aktion für Grundschulen unter dem Motto „Rundlauf integriert“, startet in die zweite Turnierphase. Nachdem nun fast allerorts die Schulentscheide gespielt wurden, wird nun auf die Planung der Stadtmeisterschaften geschaut. Mit dem heutigen Tag gibt Osnabrück den Auftakt mit bis zu 80 Spielerinnen und Spieler, die an den Stadtmeisterschaften teilnehmen und sich spannende Rundlaufmatches liefern werden.

Gespielt wird in der Sporthalle des Osnabrücker Sportclubs (OSC), Hiärm-Grupe-Straße 8, 49080 Osnabrück.“