Schlagwort-Archive: OSC 7. Herren

Fehlstart für 7. Herren

False Start at Murvagh - geograph.org.uk - 910991

7. Herren: Fehlstart zu Saisonbeginn. (Foto: louise price [CC BY-SA 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)], via Wikimedia Commons)

In neuer Besetzung, namentlich Ranja, Joachim, Mathias und Felix, startete die 7. Herren in die neue Saison.

Leider legten wir als Team einen völligen Fehlstart hin. Gegen unsere 5. als auch gegen Hellern konnten wir nicht einen Punkt holen. Insofern ist noch viel Luft nach oben.

Vielleicht gelingt es uns, im nächsten Spiel gegen die 6. das Ruder herumzureißen. 🙂

Saisonauftakt in der 1. Kreisklasse: OSC V vs OSV VII

Am 11.09. war es dann endlich soweit. Der lang ersehnte Saisonauftakt in der 1. Kreisklasse für gleich zwei Mannschaften des OSCs. Das interne Vereinsduell zwischen der fünften und siebten Mannschaft.

Da man in dieser Saison wahrscheinlich eher unklare Informationen aus den Mannschaftsmeldungen im „click-tt“ erhält, hier einmal die Aufstellungen der beiden Teams.

OSC V

1: Belz, Daniel
2: Upmeier, Matthias
3: Stahmeyer, Andreas
4: Jostes, Elisabeth

OSC VII

1: Möller, Ranja Rafaela
2: Kruse, Joachim
3: Meyer, Felix
4: Eckardt, Mathias

Dalmatiner schw braun

Punktspiele unter OSC-Mannschaften. Zu Saisonbeginn des Öfteren der Fall. (By Dalmatiner24.eu (Own work) [Public domain], via Wikimedia Commons)

Natürlich wurde seitens der siebten Mannschaft gleich versucht, die Favoritenrolle an die fünfte abzugeben, aber wie wir alle sicherlich bereits wissen, ist bei vereinsinternen Duellen ja bekanntlich alles möglich.

Die Doppel jedoch starteten aus Sicht der fünften Mannschaft sehr gut. Das eingespielte Doppel Upmeier/Stahmeyer ließen Möller/Meyer keine Chance und konnte das Spiel schnell mit 3:0 für sich entscheiden.

Das neu formierte Doppel Belz/Jostes hatte anfangs Probleme und ging im ersten Satz mit 4:11 unter, konnte sich dann aber im Laufe des Spiels fangen und gewann auch das zweite Doppel mit 3:1 gegen Kruse/Eckardt.

Zwischenstand: OSC V 2:0 OSC VII

Im oberen Paarkreuz durften nun Daniel und Matthias gegen Joachim und Ranja antreten.
Hier hatte Joachim durchaus gute Möglichkeiten, die Sätze eins und drei für sich zu entscheiden, konnte jedoch gegen Ende des Satzes die entscheidenden Punkte nicht machen und verlor jeweils mit 9:11 und 10:12. Auf dem Papier steht somit ein 3:0 für Daniel, was jedoch auch in eine andere Richtung hätte gehen können.

Beim Spiel zwischen Matthias und Ranja lässt sich das so ziemlich über jeden Satz sagen. Vier knappe Sätze, dreimal konnte Matthias sich den Satz gegen die gefürchtete Noppe von Ranja erkämpfen. 8:11 – 11:9 – 11:9 – 11:9 und somit der vierte Punkt für die fünfte Mannschaft des OSCs.

Auch im unteren Paarkreuz ging es mit spannenden Partien weiter.
Die Begegnung zwischen Andreas und Mathias, die sich beide zufälligerweise zuvor beim Griechen das ein oder andere Prozentchen Alkohol erlaubt hatten, sollte erst im fünften Satz entschieden werden. Ordentliches Ausschwitzen war also angesagt.

Ich war heute auch beim Griechen. Der Unterschied ist nur, dass ich irgendwann dann aufgehört habe. – Mathias Eckardt

Am Ende konnte sich Andreas dennoch in einem packenden Match durchsetzen, vielleicht ja gar nicht so eine schlechte Taktik, das mit dem Griechen – 3:2 für Andreas.

Parallel durfte Elisabeth gegen Felix an die Platte, der ihr mit dem ein oder anderen starken Vorhandball so einige Probleme bereiten konnte und den ersten Satz gleich für sich entschied. Die Taktik jedoch stimmte und Elisabeth konnte die nächsten drei Sätze (typisch an diesem Abend) knapp für sich verbuchen.

Zwischenstand: OSC V 6:0 OSC VII

Somit fehlte also nur noch ein einziger Punkt, um den überraschend glatten Sieg einfahren zu können.

Dass dieser natürlich wieder eng umkämpft sein würde, war ja fast schon vorherzusehen. Sowohl Ranja als auch Daniel fanden in keinem Satz so richtig zu ihrem Spiel und machten viele unerzwungenen Fehler. Am Ende konnte sich Daniel in fünf Sätzen behaupten und somit den siebten und entscheidenden Punkt holen.

An dieser Stelle sei vielleicht erwähnt, dass Jaochim im Anschluss sein Spiel gegen Matthias gewonnen hätte und es dann durchaus hätte noch enger werden können, wenn Ranja sich den Sieg im fünften Satz geholt hätte.

So jedoch lautet der Endstand 7:0. Für die siebte Mannschaft bleibt somit im Hinblick auf die nächsten Partien durchaus Potenzial nach oben und die Fünfte kann nur hoffen, dass es auch in den nächsten Spielen so weitergeht.

P.S.: Sauer war im Anschluss jedoch keiner, und man konnte dann gemeinsam im Sportlertreff auf den Saisonauftakt anstoßen.

Die 8. Herren zum Saisonabschluss

Auch in den letzten zwei Spielen konnten wir in Bestbesetzung antreten. Hier die Ergebnisse:

OSC VIII – Darum

Alexander und Mathias verloren je ein Spiel. Der Rest ging an uns. Endergebnis: 7:2.

OSC VIII – Hellern III

Es sollte ein längerer Abend werden obwohl wir – wie immer in Hellern – an vier Platten gleichzeitig spielten. Mathias/Niklas fanden gegen Homberg/Caldewey nicht ins Spiel und verloren 1:3.

Alexander/Lukas gewannen überzeugend 3:1 gegen Schwarz/Charles. Mathias verlor in einem umkämpften Spiel knapp 9:11, 12:14, 11:9 und 8:11. Alexander schlug Schwarz mit (Rückhandnoppe) 3:2. 8:11, 12:10, 12:10, 8:11 und 12:10. Zwischenstand : 2:2.

Niklas musste sich gegen Charles mit 3:0 geschlagen geben. Lukas siegte sehr deutlich mit 3:1 gegen Caldewey. 4:11, 11:6, 14:12, 11:2. Alexander ist nun endgültig wieder im Wettkampsmodus angekommen. Dies zeigte sich in seinem zweiten Sieg an diesem Abend. 3:1 gegen Homberg. 

Mathias legte mit 3:1 gegen Schwarz ( Diesmal ohne Noppen auf der Rückhand …) nach. Lukas ließ gegen Charles nichts anbrennen und ging mit einem 3:1 von der Platte. Auch gegen Caldewey musste Niklas ein 0:3 hinnehmen. Zwischenstand: 6:4.

Ein Doppel fehlte noch zum Sieg. Bei der bisher so erfolgreichen Paarung Mathias/Niklas lief es an diesem Abend gar nicht. Folge: 2:3 gegen Schwarz/Charles. Dafür hatten Alexander und Lukas keine Probleme mit Homberg/Caldewey. 3:1. Damit konnten wir das letzte Spiel mit 7:5 gewinnen.

Rückblick auf die Saison

Nach einer Hinrunde mit 6:12 Punkten brachte uns die Rückrunde 15:3 Punkte. Die ersten Spiele gegen Gretesch und Voxtrup V endeten 6:6 ohne Alexander und Lukas. 

Ab dem dritten Spiel war Lukas und ab dem fünften Spiel Alexander dabei. Es gelang uns, den Tabellenersten und Meister der Gruppe OSC VII im dritten Spiel mit 7:4 zu schlagen. Auch der Zweite Hellern III wurde in Hellern mit 7:5 besiegt.

Der Tabellendritte Voxtrup IV hatte beim 7:2 gar keine Chance. Nur der Vierte Atter III konnte uns ein 6:6 abtrotzen. Schölerberg IV musste sich auch in stärkster Besetzung mit 7:5 geschlagen geben.

Was wäre nur gewesen, wenn wir Alexander und Lukas schon in der Hinrunde in der Mannschaft gehabt hätten?!

7. Herren: Meister und Aufsteiger

Es ist vollbracht. Die 7. Herren beendet die 2. Kreisklasse an erster Stelle. Nach dem alle Partien gespielt sind, stehen wir mit 31: 5 Punkten da.

Durch zwei Siege gegen Hellern (28:5) und gegen Voxtrup IV konnten wir diese Mannschaften auf die folgenden Plätze verweisen.

Lediglich der Autor muss sich eine negative Tendenz in der Rückrunde anrechnen lassen. Die restlichen Teammitglieder namentlich Lennart, Joachim und Lolo können insgesamt auf eine positive Rückrunde zurück blicken.

Insgesamt kam es doch überraschend, dass die Mannschaft so gut harmonierte und ungefährdet als Aufsteiger feststeht.

An dieser Stelle nochmal ein Danke an die Ersatzspieler (Wolfgang, Lukas, Alexander, Niklas Bethke und Niklas Dohmann). So war ein organisierter Spielbetrieb jederzeit möglich.

Jetzt werden die Ostertage zum Auftanken genutzt und dann kann es mit neuer Motivation in die 1. Kreisklasse gehen.

In Kürze

Nach der überraschenden Niederlage der TSG Burg Gretesch II gegen den SV Atter hat die 4. Mannschaft nun doch noch die Chance auf die Vizemeisterschaft in der Kreisliga.
Mit einem Sieg im letzten Saisonspiel am kommenden Freitag um 20:15 Uhr gegen die Atteraner wäre die Teilnahme an der Relegationsrunde zur 2. Bezirksklasse geschafft. Wir drücken die Daumen.

Die 7. Mannschaft ist Meister der 2. Kreisklasse. Das 7:2 über Voxtrup V war der Schlusspunkt einer überaus erfolgreichen Saison. – Glückwunsch.
Die 8. Mannschaft hat sich mit einer fantastischen Rückrunde in derselben Klasse noch bis auf Platz 5 hochgearbeitet. – Respekt.

Die 2. Herren hat mit drei Punkten aus den letzten zwei Spielen die letzten Zweifel am Klassenerhalt beseitigt. – Punktlandung.

Auch die 2. Damen wurde unbesiegt und Meister in der Kreisliga. – Gratulation.

Gleiches gilt auch für die 5. Herrenmannschaft in der 1. Kreisklasse. In der Klasse erreichte auch die 6. Herren einen hervorragenden Platz 3. – Läuft.

Update: 7. Herren

Lange war über die 7. kein Bericht mehr zu lesen, obwohl es doch Positives zu berichten gab. Vielleicht liegt das an der nicht mehr ganz guten Leistungen des Autors in der Rückrunde. War die Hinrunde noch zufriedenstellend, kann der Autor an seine Leistungen aus der Hinrunde nicht mehr anknüpfen.

Dieses ist aber kein Problem, da er ein starkes Team hinter sich weiß. Namentlich, Lolo, Lennart und Joachim. Alle drei zeichnen sich weiterhin durch starke Leistungen aus.

So konnten wir beispielsweise gegen den Tabellenführer Hellern einen überzeugenden Auswärtssieg erringen.

Mit einen 7:5 bei Schölerberg am letzten Donnerstag konnten wir den Aufstieg perfekt machen.

Sinnbildlich für die Laune der 7. Herren (Foto: privat)

Hinten raus wurde es noch einmal spannend, doch auf die Doppelpaarung Lolo/Lennart war Verlass und so konnte der letzte Punkt klar gemacht werden.

Tabellenführer Hellern verlor zwischenzeitlich in Voxtrup, so dass wir sogar noch die Meisterschaft feiern können.

Dafür bedarf es zweier Siege in Piesberg am kommenden Freitag, sowie eines Heimsiegs gegen die 5. Mannschaft aus Voxtrup.

Wir sind gewillt nochmal die letzten Kräfte zu mobilisieren und diese Chance zu nutzen. 🙂

Die 8. lebt!

Sculpture in Wiesbaden 01

Die 8. Herren erwacht zur Rückrunde. (By Metro Centric (Wiesbaden) [CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons)

Mit der Hinrunde und den gewonnenen sechs Punkten möchten wir uns nicht länger beschäftigen.

Die gerade begonnene Rückrunde steht für uns unter besseren Vorzeichen. Mit Alexander Rudi (1372 QTTR-Punkte die erst kurz vor Beginn der Rückrunde vom Verband in Bremerhaven gefunden werden konnten …) und Lukas Lemme (1327 QTTR-Punkte) haben wir uns etwas verstärken können. 

Leider konnte Alexander bei den ersten drei schon absolvierten Spielen nicht mitspielen. Lukas mischte dann erst im dritten Spiel mit. Nun aber der Reihe nach:

TSG Burg Gretesch IV – OSC VIII

Mit Sebastian aus der Jugend, der uns schon in der Hinrunde kräftig geholfen hat, Niklas, Wolfgang und Mathias fuhren wir gut gelaunt nach Gretesch.

Nach den Doppeln stand es 1:1, Sebastian /Mathias gewannen 3:1 und Niklas / Wolfgang verloren ebenso. Danach sah es drei Einzel lang nicht gut für uns aus. Mathias verlor gegen die Nummer zwei wieder mal im 5. Satz. Bei Sebastian und Wolfgang war das deutlicher. Danach gab es für uns vier Einzelsiege in Folge. Niklas machte es schnell gegen Schneider, Mathias schlug Rak (bisher erst ein Spiel verloren) in fünf Sätzen, Sebastian erledigte die Aufgabe gegen Hündorf nach überlegtem und nervenstarkem Spiel mit 3:2 und Niklas ließ beim 3:0 gegen Gottschlich nichts anbrennen. Die Doppel mussten also entscheiden.

Sebastian / Mathias konnten das Doppel gegen Rak / Hündorf mit 3:2 in einem hart umkämpften Spiel für sich entscheiden. Niklas / Wolfgang verloren sehr knapp mit 2:3 gegen Gottschlich / Schneider.

Endstand 6:6. – Ein Punkt weniger als in der Hinrunde. Da traten die Gretescher aber mit einem Jugendlichen an, der erstmals bei den Herren mitspielte.

OSC VIII – VfR Voxtrup V

In Voxtrup hatten wir mit einer Dreiermannschaft deutlich 1:7 verloren. Es galt also mit Mathias, Niklas, Wolfgang und Rafael zu punkten.

Die Doppel endeten wieder 1:1. Wolfgang / Raphael : Hartman / Albers 0:3. Mathias / Niklas : Hellwig / Spitzer 3:0.

Mathias : Albers 2:3 nach kuriosem Spielverlauf. Im 3. Satz 11:2 zur 2:1 Führung … 5. Satz 9:11. Niklas wie gewohnt 3:1 gegen Hartmann, Wolfgang:Spitzer 1:3, Raphael : Hellwig 1:3, Zwischenstand 2:4.

Mathias : Hartmann 3:0, Niklas : Albers 3:0. Nun waren Rafael und Wolfgang gefragt.

Wolfgang : Hellwig 1:3, Raphael : Spitzer 3:2 nach einem sehr umkämpften Spiel in dem Raphael zwei Sätze mit 13:11 gewinnen konnte. 5:5!!!

Die Doppel mussten es entscheiden. Mathias / Niklas : Hartmann / Albers 3:1 nach einem 12:14 im dritten Satz. Wolfgang / Raphael : Hellwig / Spitzer leider 1:3.

Endstand 6:6. Ein Punkt mehr als in der Hinrunde.

OSC VII – OSC VIII

In den Tagen vor dem Spiel ging es bei uns mit der Aufstellung hin und her. Schließlich brachten wir die folgende Mannschaft an die Platten: Mathias, Lukas, Niklas und Niklas Dohmann aus der Jugend.
Wir hatten uns viel vorgenommen . Immerhin traten wir gegen den Tabellenführer an und konnten fast komplett spielen.

Die Eingangsdoppel endeten natürlich 1:1. Mathias / Niklas verloren nach 2:0-Führung gegen Felix / Joachim 3:2. Lukas / Niklas D. gegen Lennart / Lolo 3:2.
Lukas : Felix 3:0, Mathias : Lennart hart umkämpft aber verdient 1:3. Dem schnellen Angriffsspiel von Lennart war Mathias nicht gewachsen. Zwischenstand: 2:2 und wir machten uns Hoffnungen auf einen guten Ausgang.

Niklas D. kam mit dem Spiel von Joachim nicht klar 0:3. Dafür erledigte Niklas seine Aufgabe gegen Lolo ausgezeichnet 3:0. Zwischenstand 3:3.

Die Begegnungen im oberen Paarkreuz konnten das Spiel für beide Mannschaften drehen. Lukas bezwang Lennart in einem hochklassigen Angriffsspiel mit 3:2 und Mathias legte gegen Felix ein 3:1 nach. Zwischenstand: 5:3.

Niklas konnte gegen Joachim mit 13:11, 11:5 und 12:10 punkten. Niklas D. : Lolo 0:3. Zwischenstand vor den Schlussdoppeln 6:4.

Mathias / Niklas traten gegen Lennart / Lolo an und gewannen klar mit 3:0. 

Endstand: 7:4. Zwei Punkte mehr als im Hinspiel.

Fazit

Unser derzeitiger Punktestand 10:14. Und es stehen noch Spiele gegen Piesberger SV II (1:19) und Darum (6:14) aus.  

Wichtige Spiele, um der Siebten beim Aufstieg zu helfen:

  • 17.03. 20:15 Heimspiel gegen Atter III
  • 27.03. 20:00 Auswärts gegen SV Hellern III

Da wollen wir natürlich in stärkster Besetzung antreten und hoffen auf Zuschauerunterstützung.

Heute zwei Spiele in Halle B

Yacare caiman (Caiman yacare) 2

2. Herren: Gierig auf Rückrundenpunkte (By Charlesjsharp (Own work, from Sharp Photography, sharpphotography) [CC BY-SA 4.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], via Wikimedia Commons)

Heute Abend ist wieder reichlich los in Halle B. Um 20 Uhr erwartet die 7. Herren von Kapitän Joachim Kruse die 8. Herren von Niklas Bethke zum vereinsinternen Duell in der 2. Kreisklasse.

Wenn es Niklas heute erstmals gelingen sollte, seine nach TTR-Wert stärksten Spieler an die Tische zu bringen, könnte es durchaus einige interessante Begegnungen geben, auch wenn die Siebte als Tabellenführer klar favorisiert ist.

Im zweiten Spiel des Abends geht die 2. Herren von Justus Treubel bereits in ihr drittes Rückrundenspiel in der Bezirksliga. Nach den beiden Auftaktniederlagen gegen Oldendorf und Niedermark wird es nun höchste Zeit für einen Sieg, um den Abwärtstrend zu stoppen. Dabei ist allerdings mit reichlich Gegenwehr von den Jungs aus Bad Bentheim zu rechnen.

Wir sehen uns nachher.

P.S.: Die 4. Herren startet heute ebenfalls in die Rückrunde. Sebastian Otten und sein Team gastieren heute um 20 Uhr bei SC Schölerberg II.

7. Herrern: Herbstmeister!

Ein Drink zur Herbstmeisterschaft

Die Hinrunde ist gespielt. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung mit Lolo, Joachim, Lennart, Jonas und Felix  konnten wir ohne Niederlage die Hinrunde abschließen. Lediglich gegen die 4. Mannschaft aus Voxtrup mussten wir uns mit einem Unentschieden zufrieden geben.

Vor allem das untere Paarkreuz um Lennart und Joachim schlossen die Hinrunde mit einer starken Bilanz von jeweils 12:2 ab.

Auch Jonas war immer voll da. Zeitlich bedingt nur zweimal eingesetzt hielt er sich mit einer 3:0 Bilanz schadlos.

In der Rückrunde werden wir uns einen harten Kampf um den 1. Platz mit Hellern III liefern.

Bis dahin gilt, die Hinrunde zu genießen und die starken Leistungen in das neue Jahr mit hinüber zu nehmen.

 

7. Herren: weiter mit weißer Weste

7:2 Sieg gegen Atter III

 

Am 21.10.2016 spielten wir gegen unseren direkten Tabellennachbarn Atter III. Zum ersten Mal in dieser Saison griff auch Jonas Baars ins Geschehen ein.

Erstaunlicherweise setzten wir uns überraschend deutlich gegen Atter III durch. Nach den Doppeln stand es noch 1:1. Doch danach vermochte es Atter uns nicht mehr ernsthaft in Gefahr zu bringen. Joachim hielt weiterhin die Null und beherrscht das untere Parkkreuz ohne Punktverlust nach Belieben.

Auch Jonas setzte sich in seinem Einzel nach einem knappen 5 Satz Match gegen Rafael Swoboda durch.

So stand am Ende ein letztlich deutlicher 7:2 Heimsieg zu Buche.

7:2 Auswärtssieg in Darum

Als Tabellenführer  gute Laune.

Als Tabellenführer gute Laune.

Am Montag den 24.10. gastierten wir in Darum.

Auch hier stand am Ende wieder eine überzeugende Teamleistung. Neben einem Doppel, musste lediglich der Autor ein Einzel abgeben. Diesen Fauxpas glich aber das gesamte Team, namentlich Lolo, Lennart und Joachim aus. Alle gewannen souverän ihre Spiele.  So das am Ende ebenfalls ein 7:2 Sieg eingefahren wurde.

So stehen wir weiter ohne Punktverlust an der Tabellenspitze.

Dieses gilt es am Donnerstag gegen die 5. aus Voxtrup zu bestätigen.

 

 

7. Herren: Gelungener Auftakt in die Saison

Sieg und Niederlage hielten sich zum Rückrundenauftakt die Waage.

Sieg und Niederlage hielten sich zum Rückrundenauftakt die Waage. (By shakko (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons)

7:3 gegen Burg Gretesch IV

In neuer Besetzung (Lolo, Felix, Lennart, Joachim) haben wir letzte Woche den Spielbetrieb aufgenommen.

Montag den 05.09. haben wir die Saison gegen die 4. Mannschaft aus Gretesch begonnen.

In zusammengewürfelter Doppelbesetzung (Lolo/ Lennart und Felix/ Joachim) starteten wir das erste Punktspiel. Obwohl nicht trainiert, holten wir in dieser Doppelpaarung gleich eine 2:0 Führung.

Diesen positiven Trend konnte das obere Parkkreuz nicht bestätigen. Sowohl Lolo als auch der Autor mussten ihre ersten Einzel der Saison verloren geben. Im weiteren Verlauf der Begegnung zeichnete sich schon ab, dass auf unsere unteres Paarkreuz Verlass ist. Sowohl Lennart als auch Joachim hatten mit ihren Gegnern (Florian Gottschlich und Jean Schneider) keine Mühe und steuerten vier Punkte bei.

Am Ende stand ein 7:3 Heimsieg.

7:2 gegen OSC VIII

Das Treffen unter Freunden in eigener Halle am 9. September begann feucht-fröhlich. Der Kapitän unserer „Gegner“, Niklas B., hatte Geburtstag. Klar, dass dieser Anlass erst einmal zum Trinken einlud. Vor allem der Autor verteilte brav sein „Geschenk“, sodass Niklas B. überzeugend 3:0 gewann.

Der Rest der 7.Herren präsentierte sich stärker, sodass am Ende ein 7:2 Sieg heraus sprang.

Wir geben unser Bestes, damit diese positive Bilanz weiter Bestand hat.

7. Herren mit vier Siegen gegen Atter II

"The Negro janitors of the plant maintenance department in North America's Kansas City factory in V-formation as they st - NARA - 535801

7. Herren: Vier Siege waren gegen Atter nicht genug (Foto: Unknown or not provided (U.S. National Archives and Records Administration) Public domain, via Wikimedia Commons)

Ok, wir hätten sieben Siege zum Spielgewinn gebraucht, so kam leider nur eine 4:7-Niederlage gegen die Zweite von Atter heraus.

Wir fingen in der Besetzung Patric, Matthias Upmeier, Mathias Eckardt und Joachim ganz gut an und konnten das Spiel bis zum 3:3 offen halten. Anschließend gelang leider nur noch ein Sieg.

Insgesamt aber kein schlechtes Spiel, mit etwas Glück wäre ein Punkt drin gewesen. Die wichtige und richtige Erkenntnis für Matthias aus dem Spiel: „Wenn ich treffe, bin ich richtig gut“.

Wir ringen weiter um den Nichtabstieg.

7. Herren reitet auf der (Monster-)Welle des Erfolgs

320px-Wea03621_-_Flickr_-_NOAA_Photo_Library

7. Herren: Endlich obenauf (Foto: NOAA Photo Library via Wikimedia Commons)

Am Mittwoch ging es für die 7. in der Aufstellung Andreas Stahmeyer, Patric, Matthias Upmeier und Lolo als Ersatz für Joachim nach Gretesch.

Gegen die dortige Vierte musste unbedingt ein Sieg her, um noch Chancen auf den Klassenerhalt zu wahren. Der direkte Abstiegskonkurrent Gretesch IV muss schon länger auf die Nr. 1 Lars Grundt verzichten, so dass wir uns durchaus etwas ausrechnen konnten.

Tatsächlich geht es anders als sonst gleich in den Doppeln gut los. Andreas und Patric rennen sich nicht mehr (fast) um, und Lolo und Matthias sind ohnehin eine Traumkombination, also schon mal 2:0 statt umgekehrt.

Wir können auf 4:0 davonziehen, bevor Matthias und Lolo sich ihren Gegnern geschlagen geben müssen. Lolo macht es dabei spannend und spielt schon mal die ersten fünf Sätze mit dem jeweils knappsten Ergebnis von zwei Punkten Unterschied.

Anschließend kann Johannes Welslau gegen Andreas noch einen Rückstand drehen, Patric punktet gegen Jonathan Rak. Unten holt Matthias unser sechstes Spiel. Lolo verliert im fünften mit 14:16, kann dabei aber fast noch eine Vielzahl von Matchball-Abwehren abwehren.

Matthias und Lolo geben dann das anschließende Doppel in der Verlängerung des fünften Satzes ab, während Andreas und Patric ihre Doppelkarriere mit dem zweiten Sieg krönen. Endstand 7:5 für den OSC. Der Klassenerhalt ist damit noch nicht ganz verloren.