Schlagwort-Archive: Marcos Freitas

Europameisterschaften 2015

Am Sonntag endeten die Europameisterschaften in Jekatarinenmit den Doppel- und Einzelfinalspielen. Doch schon im Halbfinale ging es hoch her. Hier zwei tolle Ballwechsel aus den Paarungen Garell vs. Freitas und Ovtcharov vs. Apolonia.

Und hier eine auf englisch kommentierte Zusammenfassung vom Finaltag.

Natürlich auch mit dem Sieg von Dimitrij „Dima“ Ovtcharov über Marcos Freitas und dem anschließenden Jubel, der tatsächlich noch vom Schiedsrichter mit einer Gelben Karte bedacht wurde. – Vielleicht hätte Dima doch besser Jörg Roßkopf umarmen sollen. 😉

Boll und Franziska unter den letzten Acht

Überraschung bei der WM in China: Patrick Franziska schafft gegen Lei Kou, einen für die Ukraine startenden Chinesen, den Einzug ins Achtelfinale. Zuvor hatte er bereits überraschend den Portugiesen Marcos Freitas geschlagen.

Weniger überraschend der Sieg von Timo Boll gegen den Hongkong-Chinesen Chun Tin Wong.

Men’s World Cup in Düsseldorf

mens_world_cup_2014Wie die meisten von Euch vermutlich schon wissen, hat Klaus Jansen für uns einen Wochenendtrip zum LIEBHERR Men’s World Cup organisiert. Das Ganze findet im „ISS Dome“ in Düsseldorf an dem Wochenende vom 24. bis zum 26. Oktober statt.

Damit Ihr wisst, was Euch dort erwartet, hier noch ein paar Details. Gespielt wird zunächst an zwei Tischen. Freitag geht es schon morgens mit der Qualifikation los. Ab Mittag startet die Gruppenphase (12-22 Uhr), die bis Samstagnachmittag (12-15 Uhr) läuft, bevor es ab 17:00 Uhr in die Viertelfinals an nur noch einem Tisch geht. Sonntag geht es dann ab 11:30 Uhr für die besten vier Spieler um die Wurst: Halbfinals und Finale werden ausgetragen. Bis 15 Uhr wird dann alles entschieden sein.

Insgesamt sind 150.000 US-Dollar Preisgeld im Topf. Der Sieger nimmt davon 45.000 Dollar mit nach Hause. Angesichts der Siegprämie darf man wohl davon ausgehen, dass das kein Showturnier wird.

Das Teilnehmerfeld wird in jedem Fall hochkarätig sein. Neben Zhang Jike, der als amtierenden Einzelweltmeister automatisch qualifiziert ist, ist auch sein Landsmann Ma Long (Weltranglistenplatz (WRL) 2) dabei. Die Asienvertretung vervollständigt Jun Mizutani aus Japan (WRL 8), der zwar in der Qualifikation hinter dem dritten Chinesen Fan Zhendong (WRL 3) lag, aber da pro Land nur maximal zwei Teilnehmer zugelassen sind, ist er dennoch dabei.

Bei den europäischen Qualifikationsturnieren sicherten sich bislang der Portugiese Marcos Freitas (WRL 13), der Däne Michael Maze (WRL 32) und Dimitrij Ovtcharov (WRL 4) ihre Startplätze für Düsseldorf. Timo Boll steht mit guten Chancen auf der Warteliste.

In der Ozeanien-Gruppe qualifiziert sich der Australier William Henzell (WRL 125). Die Qualifikationsturniere für Nord- und Südamerika sowie Afrika werden im Juni ausgetragen.

Muskelkater im Arm?

Das kommt nicht von ungefähr. Hier sieht man sehr schön, wie sich der Portugiese Marcos Freitas sich im Halbfinale der Brazil Open 2012 ’nen Wolf zieht gegen das südkoreanische Abwehr-Ass Joo Se Hyuk. Das Anschauen lohnt sich, denn es sind ein paar tolle Ballwechsel dabei

Es ist ja oft die Rede davon, dass man heutzutage im Spitzentischtennis mit dem Abwehrspiel keinen Blumentopf mehr gewinnen kann. Davon hat Joo Se Hyuk aber offensichtlich noch nichts gehört. 😉