Schlagwort-Archive: Landesliga Weser-Ems

1. Herren: Kellerduell in Venne

Kager 20 (Kellergewölbe)

OSC I vs. Venne I: Duell im Tabellenkeller (von luckyprof (Eigenes Werk) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons)

„Tabellenletzter gegen Tabellenvorletzten“, das waren die Vorzeichen vor dem Spiel der ersten Herren Samstag in Venne. Nach einem 7:9 am vergangenen Wochenende gegen den Tabellenzweiten Hundsmühlen, schöpften die Männer um Stefan Härtel zunächst Hoffnung, wenigstens im Duell der letzten einen weiteren Punktgewinn verbuchen zu können.

Und zunächst sah es sogar gar nicht schlecht aus: Zum ersten Mal in der Rückrunde wurde mit den Doppeln 2:1 in Führung gegangen. Das D1 (Markus und Stefan) punktete ebenso wie das D3 (Matze Florian). Das D2 – Tomasz und Uli Kasselmann, der den abwesenden Sache ersetzte – musste sich knapp im fünften Satz gegen das Venner D1 geschlagen geben.

In dem Einzeln sah es dann zunächst nach einer Fortsetzung der Doppel-Ergebnisse aus. Tomasz gewann gegen Dermer, Markus verlor im fünften Satz gegen Kühn.

Damit begann die Schwächephase und sowohl Florian, als auch Stefan, Matze und Uli verloren glatt. Auch die zweiten Spiele im oberen Paarkreuz gingen verloren.

Florian konnte dann in der Mitte gegen Büttner nochmal einen Punkt auf das Konto des OSC laden, bevor Stefan Manfred Titgemeyer gratulieren musste und damit das Endergebnis von 4:9 feststand.

Am nächsten Wochenende geht es mit einem Heimspiel gegen Jever II weiter mit der Abschiedstournee aus der Landesliga.

Vennisimo in Halle B

Im zweiten Spiel der noch jungen Saison ging es für unsere 1. Herren in der heimischen TT-Arena gegen den benachbarten TSV Venne.

Wir traten dabei ohne unseren Ausdauersportler Florian an, der berufsbedingt nicht dabei sein konnte. Dafür stieg unser Jugendtrainer Philipp Lauenstein nach 1 1/2 Jahren Pause wieder in den Ring. Riesen Dank dafür!

Eine Hiobsbotschaft ereilte unseren Gegner bereits Tage zuvor als Ihre Nummer 1 Michael Kühn sich gesundheitstechnisch für die Hinserie abmeldete. Daraufhin wurde der ehemalige Landesligaspieler Daniel Decker reaktiviert, der sich im Verlauf des Matches noch als Einzelpunktelieferant erweisen sollte.

Wir starteten ordentlich in die Partie und gingen durch einen 3:1-Erfolg von Markus und Stefan gegen Titgemeyer M./Decker in Führung. Erwartungsgemäß konterten Büttner/Dermer mit einem 3:0 über Thomasz und Philipp.

Unser Doppel 3 mit Matze und Sascha spielte 2 1/2 Sätze die Kombi Titgemeyer F./Meinert-Moog an die Wand. Bei 2:0 und 6:1-Führung im dritten Satz schien die Angelegenheit gelaufen. Die kluge Auszeit der Venner brachte jedoch die Wende und uns aus dem Konzept. Auch im vierten Satz nahm das Ganze einen ähnlichen Verlauf. 7:1-Führung und leider nicht zu Ende gespielt. Satz 5 war dann eine klare Sache für Titgemeyer/Meinert-Moog.

In den Einzeln waren wir dann nicht chancenlos. Thomasz erwies sich in beiden Matches als Spätstarter und ging in seinen Sätzen fast immer in Rückstand. Trotz alledem war er gegen Büttner mit 3:0 und Dermer mit 3:1 erfolgreich.

Stefan schnupperte zwischendurch gegen Dermer an einem Überraschungscoup. Satz 2 10:6-Führung und nicht nach Hause gespielt. Satz 3 gewonnen. Da war was drin. Gegen Büttner wurde viel Lehrgeld bezahlt und zwei Satzbälle in Satz 3 verspielt.

Markus machte es besser und holte einen verdienten Zähler gegen Linkskralle Manni Titgemeyer. Gegen Bruder Fritz lief für unsere beiden Mitte-Spieler (Matze und Markus) nicht viel zusammen.

Im unteren Paarkreuz spielte Ersatzverstärkung Philipp gegen Decker solide mit und konnte mit seinem ersten Duell nach langer Zeit zufrieden sein. Sascha hatte gegen Meinert-Moog alles in der Hand. Was bei Kollege Thomasz als Aufholjagd jedes Mal funktionierte, war nun beim Venner der Fall. Beide ersten Sätze nahm er unserem 5er nach Rückstand noch aus der Hand und besiegelte damit seinen Erfolg.

Insgesamt eine 4:9-Niederlage, die durchaus hätte enger gestaltet werden können und Motivation für die nächsten Aufgaben gibt!

Nächste Woche Samstag geht es für uns dann gleich wieder weiter. Dann ins 100 km entfernte Hundsmühlen, wo die Manschaft vom HTV um Spitzenspieler Marek Janssen auf uns wartet.

Da freuen wir uns schon auf das leckere Bier und Abendessen im Anschluss. Munter bleiben. 😉

Sand(e) im Getriebe

Wie bereits von allen Experten erwartet ging es für unsere 1. Herren am Sonntag gegen den TuS Sande um den einzelnen Ehrenpunkt. Wir erfreuten uns schon im Doppel 3 daran, als Matze Cramme und Florian Remark gegen Frank Black/Hendrik Biele die Oberhand behielten und ein erstes Grölen durch die Halle ging.

Danach machte der Favorit ernst und zog die ersten fünf Einzel im Schnelldurchgang durch. Matze, Markus und Thomasz waren an mehreren Satzgewinnen dran – mehr aber auch nicht ;-).

Besser lief es bei unserem Neuzugang Sascha Ahlemeyer, der in der letzten Saison noch in der 2. Bezirksklasse für TuS Hilter an die Platte trat. Gegen Frank Black hatte er alle Chancen und spielte gegen den Routinier auf einem Level. Am Ende reichte es nur zu einem Satzgewinn und diverse ansehnlichen Topspinrallies.

Mehr davon darf Sascha gerne bereits am Sonntag vom Stapel lassen, wenn wir um 14 Uhr in Halle B den TSV Venne empfangen.

Auch wenn wir auch dort (wie in jedem der kommenden 17 Spiele) als Underdog in die Partie gehen – so freuen wir uns umso mehr über eure Unterstützung vor Ort.

1. Herren: Unentschieden im Derby mit Oesede

florian-remark-christian-luebbers-tischtennis-osc-oesede

Erzielte zwei Punkte im unteren Paarkreuz: Florian Remark

„Unglaubliche“ Szenen spielten sich am gestrigen Tage in der Halle B des OSC ab.

Um sich noch vom achten Tabellenplatz (Relegationsplatz) zu spielen musste für unsere 1. Herren gegen die Sportfreunde aus Oesede ein Sieg her, da wir es einen Tag vorher verpasst hatten mindestens einen Punkt beim Verbandsliga-Aufsteiger Oldendorf zu entführen (wir berichteten: OSC gratuliert Oldendorf zur Meisterschaft).

Der bisher verletzte Buermeyer stand zum ersten Mal wieder an der Platte (weiterhin gute Besserung, Hinrich!!), dafür musste Oesede kurzfristig auf Gunnar Hellmann verzichten, sodass Christian Lübbers zu seinem nächsten Landesliga Einsatz kam. Christian sollte später noch spielentscheidend in den Verlauf des Matches eingreifen.

Doch beginnen wir von vorne:

In den Doppeln gingen wir mit 1 zu 2 in Rückstand. Einzig Kevin und Tomasz wussten dabei ergebnistechnisch zu überzeugen.

franky-vs-koch-hartke-tischtennis-osc-oesede

Spielentscheidendes Time-Out: Marius Koch-Hartke dreht einen 1:2- und 3:7-Rückstand.

Im oberen Paarkreuz gewannen Tomasz und Kevin jeweils gegen Buermeyer. Tomasz machte sein persönliches Spiel-Wochenende mit einem 3:2 über Saffran perfekt (Siege über Buermeyer,
Saffran, Rotkehl und Chrzanowski).

Kevin zog nach und brachte ein so sehr selten dargebotenes Ergebnis von 4 zu 0 im oberen Paarkeuz zustande.

In der ersten Runde des mittleren Paarkreuzes musste Franky Appeldorn gratulieren. Dafür konnte Thomas gegen Marius Koch-Hartke punkten.

Unten dann überraschendes. Florian und Nicolas Koch-Hartke schenkten sich nichts. Mit einem 18:16 in Satz 5 brachte Florian die Halle zum Kochen. Leider vergab Oli hohe Führungen gegen Ersatz Lübbers und musste in fünf gratulieren.

Zweite Hälfte: Das obere Paarkreuz hatte bereits gespielt. Zwischenstand: 7:4 für OSC.

saffran-koch-hartke-kurbjuweit-filas-tischtennis-osc-oesede

Schlussdoppel: Eine 10:8-Führung im ersten sollte nicht ausreichen!

Thomas kann Appeldorn nicht das Wasser reichen. Franky führt gegen Marius Koch-Hartke mit 2:1-Sätzen und 7:3. Alles läuft nach Plan.

Dann nimmt Marius die spielentscheidende Auszeit. Danach spielt er wie ausgewechselt und sichert sich Punkt um Punkt. Markus hat bei 10:9 noch einen Matchball, doch auch diesen kann der Oeseder abwehren. Im fünften Satz spielt dann der psychologische Vorteil mit und Marius entscheidet mit einem 11:7 die Partie noch für sich.

Oli spielt wie schon im Hinspiel der Bezirksliga gegen Nicolas Koch-Hartke vernünftig mit, doch im entscheidenden Moment dreht Nicolas nochmal auf.

Im vierten Satz dreht er einen 7:3-Rückstand und bringt den Sportfreunden den nächsten Punkt. 7:7!!

Florian spielt seinen Turn gegen Lübbers gekonnt runter und erhöht damit auf 8:7!! Nun nur noch das Doppel für uns entscheiden und der Klassenerhalt ist gesichert. Denkste!

Wir vergeigen eine 10:8-Satzführung im ersten und spielen/tanzen danach nur noch nach Gegners Pfeife. 8:8 und damit den direkten Klassenerhalt um Haares Breite verpasst.

Ein Punkt trennen Platz vier von Platz acht.

Hinfallen. Aufstehen. Krönchen richten. Weitergehen!

Oder kurz gesagt: „Lebbe geht weiter“ (Zitat: Dragoslav „Stepi“ Stepanović).

Aufsteiger 1 Spvg. Oldendorf 17 15 1 1 149:66 +83 31:3
Relegation 2 SV Union Meppen 17 13 1 3 141:83 +58 27:7
3 SV Warsingsfehn 18 10 2 6 135:115 +20 22:14
4 SV Molbergen 18 7 4 7 135:124 +11 18:18
5 Hundsmühler TV 18 8 2 8 113:126 -13 18:18
6 SF Oesede II 16 7 3 6 106:107 -1 17:15
7 TSV Venne 18 7 3 8 124:122 +2 17:19
Relegation 8 Osnabrücker SC 18 7 3 8 124:128 -4 17:19
Absteiger 9 SG Schwarz-Weiß Oldenburg III 17 3 1 13 95:137 -42 7:27
Absteiger 10 TSG Dissen II 17 0 0 17 39:153 -114 0:34

1. Herren: OSC gratuliert Oldendorf zur Meisterschaft

frankenberg-henschen-osc-oldendorf

Tolle Atmosphäre, packender Kampf. Hier: Henschen vs. Franky.

In einem mehr als spannenden Fight hat sich am gestrigen Tage die Truppe um Benjamin Rotkehl die Meisterschale gesichert.

Zu Beginn wie kurz vor Schluss sah es nach einem Überraschungscoup für unsere 1. Herren aus, die sich jedoch letztlich nicht für ihren tollen Einsatz (wie noch im Hinspiel) belohnte.

Vor rund 40-50 Zuschauern legten wir los wie die Feuerwehr und starteten mit zwei verdienten Doppelsiegen (Kurbjuweit/Remark vs. Hogg/Henschen 3:0 & Frankenberg/Härtel vs. Henke/Niekamp 3:1) in die Partie. Tomasz ‚Tomek‘ Filas putzte mal eben Benny Rotkehl in drei Sätzen. 3:1 Zwischenstand!

oldendorf-meister-tischtennis

So sehen Meister aus! Fünfter Punkt durch Garret Hogg! Rudelbildung in Oldendorf! 😉 (Quelle: SV Oldendorf Facebook)

Kevin hätte gegen Chrzanowski nachlegen können, doch dieser brachte mal wieder ein paar Sahnebälle von ganz hinten auf die Platte (2:3) 😉 .

Als Thomas gegen Niekamp den Dreh raushatte, hatte er gerade mit 9:11 den letzten Satz knapp abgegeben.

Markus spielte gegen den in der Rückserie ungeschlagenen Nico Henschen mehr als gut mit und hätte in zwei von drei Sätzen auch als Sieger den Ring verlassen können.

Florian fand leider nicht in sein gewohntes Spiel und musste Linkshänder Hogg gratulieren (1:3), woraufhin Christoph Chrzanowski jubelnd seinen Kollegen Hogg zu Boden zerrte und alle weiteren Mannschaftsmitglieder das sechsfach-belegte-Jubel-Sandwich komplettierten. Die Meisterschaft war durch das Erreichen des fünften Punktes realisiert! Unsere Truppe gratulierte direkt mit einer Flasche Sekt zum Aufstieg in die Verbandsliga 🙂 .

remark-henke-tischtennis-osc-oldendorf

Tomahawk-Service by Daniel Henke.

Stefan schlug wie im Hinspiel Kfz-Meister Henke und hielt damit die Jungs im Rennen. Zwischenstand: 4:5.

Kevin fand kein probates Mittel gegen den auf Wiedergutmachung getrimmten Rotkehl und durfte schnell gratulieren.

Tomasz biss sich nach seinem Überraschungserfolg über Rotkehl auch bei Chrzanowski fest und drehte das Spiel im fünften Satz zu seinen Gunsten.

Captain Thommy gratulierte artig Nico Henschen nach drei Sätzen, sodass Markus nun gefordert war unser Team im Rennen zu halten. Das geschah mit Bravour. Über den Kampf holte er sich mit dem dritten verwandelten Matchball (14:12 im fünften) gegen Niekamp die Hoffnung zurück.

Diese nährte Stefan mit einem 3:0-Erfolg über Hogg und glich damit die Partie zum 7:7 aus. Nun lag es an Florian an seiner alten Wirkungsstätte für einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf zu sorgen.

oldendorf-tischtennis-aufstieg

Glückwunsch zum Aufstieg in die Verbandsliga!

Henke war jedoch bis in die Fingerspitzen motiviert und spielte seine Stärke über gekonnte Vorhandtopspin-Rallies aus.

Florian ging mit und führte bereits mit 2:1-Sätzen. Doch es sollte nicht sein. Henke schnappte sich den vierten und fünften Satz und lieferte damit die Steilvorlage für das ungeschlagene Einserdoppel Chrzanowski/Rotkehl, die diese Chance eiskalt gegen Remark/Kurbjuweit im Schlussdoppel verwerteten. 7:9 Endstand!

Danach wurde in der Oldendorfer Schankwirtschaft groß mit Freibier & Kaltgetränken aufgefahren, was wir uns natürlich nicht nehmen liessen :).

Nun sind wir am heutigen Sonntag um 15 14 Uhr in der Halle B gefordert. Nur ein Sieg gegen die Sportfreunde aus Oesede reicht zum Verbleib in der Landesliga. Auf gehts!

Deutschlandpokal der Jugend in Dissen – Oldendorf: Aufstieg in die Verbandsliga – SF Oesede: Aufstiegskampf gegen Bledeln

oldendorf-osc-tischtennis-landesliga

SV Oldendorf vs. OSC: Aufstieg in die Verbandsliga!

Dieses Wochenende ist es soweit.

Gleich drei „Großveranstaltungen“ sind für dieses Wochenende im TT-Kalender notiert.

Da wäre einmal am Samstag (14 Uhr) das „Oberliga-Endspiel“ der Sportfreunde Oesede gegen Bledeln in der Glückaufsporthalle (wir berichteten).

Deutschlandpokal mit Lokalmatadoren: Niina Shiiba & Jonah Schlie (rechts unten)

Deutschlandpokal mit Lokalmatadoren:
Niina Shiiba & Jonah Schlie (rechts unten)

Zeitgleich empfängt der zu 99,9 % feststehende Verbandsliga-Aufsteiger SV Oldendorf unsere 1. Herren um Captain Thommy Levien.

Zudem lädt der TSG Dissen am Wochenende zum u18-Deutschland-Pokal der Bundesländer ein.

 

Lineup der Niedersächsischen Jugend:

Jannik Xu (SV Bolzum), Tobias Hippler (TuS Celle), der Voxtruper Jung Jonah Schlie (TSV Lunestedt), Nils Hohmeier (TuS Celle) und Cedric Meissner (MTV Eintracht Bledeln). Bei Cedric Meissner sind wir jedoch gespannt, wann er zum Einsatz kommen wird. Schließlich wird er erst noch im Aufstiegskampf  gegen Oesede gebraucht.

Die Aufstellungen und Auslosungen findet Ihr unter diesem Link: *klick*

Am Sonntag (14 Uhr) geht es dann für unsere 1. Herren im letzten Landesliga-Spiel der Saison (Halle B) im Derby gegen SF Oesede.

TT-Sport der Extraklasse in Dissen (Teuto Express vom 12.03.2016 – tischtennis-tsg-dissen.de)

1. Herren: Starker Hinrundenabschluss gegen Oldenburg

Jörg Kuhlmann (rechts) sorgte mit Thomas Levien für maximale Ausbeute im mittleren Paarkeuz.

Weiter alles drin.

Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung hat sich die 1. Herren in eigener Halle mit einem Sieg über die direkte Konkurrenz aus Oldenburg Luft im „Abstiegskampf“ verschafft.

Für die Punkte sorgten Kevin Kurbjuweit (2), Tomasz Filas, Jörg Kuhlmann (2), Thomas Levien (2), Markus Frankenberg (1) und die Kombination Kurbjuweit/Filas.

In den Doppeln hätte man durchaus mit 0:3 hinten liegen können. Kurbjuweit/Filas zogen noch einmal den Kopf aus der Schlinge, dafür verspielten Frankenberg/von Oy eine 10:7-Führung im fünften Satz.

Die ersten vier Einzel gewannen unsere Jungs jeweils im Fünften und sorgten dadurch für eine mehr als positive erste Halbzeit mit 6:3. In der zweiten Hälfte waren es dann Defensivspezialist Kurbjuweit, Kurznoppe Levien und PingPongMan Kuhlmann, die den vierten Saisonerfolg unter Dach und Fach brachten.

Dieser Sieg war mehr als wichtig, da wir dadurch den Abstand auf die direkten Abstiegsplätze auf fünf Punkte erhöhten. Zwei Punkte Vorsprung beträgt der Abstand zum Relegationsplatz, da zeitgleich die Molbergener den Tabellenzweiten Hundsmühlen mit 9 zu 5 überrannten.

Eine spannende Rückrunde ist garantiert!

Rang Mannschaft Begegnungen S U N Spiele +/- Punkte
Aufsteiger 1 Spvg. Oldendorf 9 7 1 1 77:39 +38 15:3
Relegation 2 SV Union Meppen 9 5 1 3 69:51 +18 11:7
3 Hundsmühler TV 9 5 1 3 64:60 +4 11:7
4 SV Warsingsfehn 8 4 2 2 62:53 +9 10:6
5 Osnabrücker SC 9 4 2 3 67:61 +6 10:8
6 SF Oesede II 8 4 1 3 53:52 +1 9:7
7 TSV Venne 9 4 1 4 61:62 -1 9:9
Relegation 8 SV Molbergen 9 3 2 4 65:66 -1 8:10
Absteiger 9 SG Schwarz-Weiß Oldenburg III 9 2 1 6 55:73 -18 5:13
Absteiger 10 TSG Dissen II 9 0 0 9 25:81 -56 0:18

Heute um 15 Uhr: Landesliga – 1. Herren vs. Union Meppen & Bezirksliga – 1. Damen vs. SV Oldendorf

tomasz-filas-kevin-kurbjuweit-osc-osnabrueck-herren-tischtennis

Die 1. Herren im Offense-Mode: Heute um 15 Uhr gegen den SV Union Meppen

Unsere 1. Herren ist nach dem Erfolg über den SV Molbergen und dem Unentschieden gegen den Tabellenführer Oldendorf im Aufwind. Gegen die Konkurrenz vom SV Union Meppen soll heute um 15 Uhr in eigener Halle der nächste Befreiungsschlag im Kampf gegen den Abstieg erzielt werden.

Zeitgleich bittet unsere 1. Damen die Spvg. Oldendorf in Eversburg zum Tanz. Auch dort wird um jeden Punkt gefightet werden. Es trifft der 6. auf den 7. der Tabelle.

Zudem spielt unsere 3. Herren gegen Oldendorf III in der 1. Bezirksklasse und unsere 4. Herren tritt beim SSC Dodesheide in der 2. BK an.

Wir freuen uns auf eure Unterstützung!

Bezirksliga: Wenns läuft, dann …

Hochkonzentriert gehen wir heute an die nächste Hürde: VfL Emslage!

Da man schon inzwischen per News öffentlich hingerichtet wird ;-), kommt heute der Beweis dafür, dass die 2. Herren derzeit eine klasse Saison spielt und gleichzeitig auch das nötige Quäntchen „Glück“ auf seiner Seite hat.

Heute Abend soll nichtsdestotrotz in eigener Halle gegen den Tabellennachbarn vom VfL Emslage weitergepunktet werden. Auch wenn wir auf dem Q-TTR Papier wie schon gegen Riemsloh als klarer Außenseiter an die Platte gehen.

Die 1. Herren triftft gleichzeitig im Kampf um wichtige Punkt (gegen den AufAbstieg) auf den SV Molbergen um Spitzenspieler Matthias Elsen und Florian Henke.


Unser Verlauf: Starke Doppel, 3x selbst mit ungeschlagener Ersatzverstärkung, toller Teamgeist.

1. Spiel gegen Oldendorf (9:4): Oldendorf ohne seine nominelle Nummer 3 (Stefan Holtmeyer). Wir dafür mit perfektem Doppelstart
2. Spiel gegen Bentheim (9:5): Bentheim ohne seine nominelle Nummer 4 (Jörg Krebstakies). Wir mit 3:0-Doppelstart.
3. Spiel gegen Baccum (9:3): Baccum ohne Nummer 2 (Uwe Schröder). Wir mit 2:1-Doppelstart.
4. Spiel gegen Meppen (9:4): Alle vier 5-Satz-Spiele gehen an uns. 2:1-Doppelstart für uns.
5. Spiel gegen Riemsloh (4:9): Riemsloh ohne Nummer 1 (Björn Wolski). 0:3-Doppelstart.
6. Spiel gegen Oesede (9:4): Oesede ohne Nummer 2 (Andrej Ruder). 1:2-Doppelstart.


Der Beweis dafür, dass man grundsätzlich gegen den Abstieg kämpft ;-), wird in der folgenden Tabelle dokumentiert.

Rangliste nach Q-TTR Punkten vor der Saison (Top6 Spieler):
01. TSV Riemsloh 1.732,0
02. VfL Emslage 1.727,6
03. BW Papenburg 1.727,5
04. Eintr. Nordhorn 1.717,5
05. Spvg. Oldendorf 1.701,0
06. SV Meppen 1.693,6
07. Osnabrücker SC 1.693,5
08. Bad Bentheim 1.683,3
09. SF Oesede 1.682,5
10. SC Baccum 1.631,8

PS: Einen großen Dank an die 1. Damen, deren News durch die Ankündigung für heute am Sonntag bei uns in der Presse erscheinen wird!

1. Herren: Unglückliche 5:9-Niederlage im Auftaktmatch!

23zu25-tischtennis

Alles gegeben, null Punkte, Ball kaputt!

Bittere Pille: Unsere 1. Herren hatte im gestrigen Spiel gegen den Hundsmühler TV genug Chancen die zwei Punkte in Osnabrück zu behalten.

Fünf verlorene 5-Satz-Spiele waren der Beweis dafür. Thomas Levien kreierte in beiden Einzeln mehrere Matchbälle, doch es sollte nicht langen.

Markus setzte gegen Cuong Nguyen den Schlusspunkt mit einem 23:25 im fünften Satz!

Hier geht’s zu den einzelnen Ergebnissen: *klick*

alfred-schiemann-tischtennis-osc

kevin-kurbjuweit-tischtennis-osc

matthias-cramme-tischtennis-oscthomas-levien-tischtennis-osc

alfred-schiemann-tischtennis-osc-2

pwnd-tischtennis-osc

 

Knallerauftakt in die neue Saison

Knaller

(Bild: Ischa1 aus nl, CC-BY-SA-3.0 via Wikimedia Commons)

An diesem Wochenende ist es endlich soweit: Es geht wieder los!!!! Und wie sollte es anders sein? Die 1. Damen und die 1. Herrenmannschaft – schon in der Vergangenheit eine harmonische Symbiose –  liefern fast zeitgleich den Prolog in die neue Saison, um mit gutem Beispiel voranzugehen.

Schon um 14 Uhr bekommt es die 1. Damen in Halle B mit dem TT Bawinkel zu tun, der sich in den letzten Jahren nur der 2. Herren schon mal vorgestellt hatte. Gleich ein Mordspfund zur neuen Saison, in die man locker und mit Außenseiterchancen beruhigt geht. Nach dem Doppelaufstieg (Kreisliga > Bezirksliga) lässt sich zunächst mal jedes Pünktchen gebührend feiern.

Etwas später, um 15.30 Uhr, schlägt die 1. Herren ihre Zelte in einer weiteren Landesligasaison auf. Die in den letzten Jahren Unabsteigbaren wollen es erneut versuchen und Kopf und Kragen für den Nichtabstieg einsetzen. Gegen den Aufsteiger Hundsmühler TV soll ein ordentlicher Auftakt her.

Dabei gibt es noch einige Fragen und Anekdoten, die Spannung verheißen und geklärt werden müssen. Schickt doch die Antworten zu den folgenden Fragen an den Autor und gewinnt ein Kombiticket für die beiden obigen Spiele !!!!!!!!!! Richtig oder falsch?

  1. Henrike kommt zum Saisonauftakt extra aus Nijmwegen, fährt 10 Stunden durch die Weltgeschichte und nistet sich in Pension Frankenberg ein, um beim Saisonauftakt dabei zu sein.
  2. Die Herren müssen auf Stadler und Frankenberg verzichten, die sich aus persönlichem Bezug Kaiserslautern gg. Freiburg live angucken.
  3. Im ersten Ohne-Kersi-Spiel werden die letztjährigen Doppel gehörig durcheinandergewürfelt.
  4. Nach den beiden Spielen gibts ne richtige Sause.
  5. Beide Teams spielen in neuen Trikots.

Wer alle 5 Fragen zielsicher beantwortet, hat sich in der Tat ein Kombiticket verdient. Bis Samstag.