Schlagwort-Archive: Doppel

Mathias Eckardt & Marian von Oy ganz oben

felix-meyer-florian-remark-marian-von-oy-matthias-eckardt

Felix Meyer, Florian Remark, Marian on Oy & Mathias Eckardt (v.l.n.r)

Beim gestrigen Weihnachtsturnier setzte sich Erfahrung & Anti (Mathias) gespickt mit Variabilität & Gefühl (Marian) durch.

Im Finale stand dabei das ungeschlagene Duo Felix Meyer (8. Herren) und Gastspieler/OSC-Mitglied Florian Remark gegenüber und sicherte sich mit einem 3:1-Erfolg unbegrenzten Ruhm & Ehre.

Insgesamt 22 Teilnehmer verteilten sich an diesem Abend auf drei Gruppen – gespielt wurde zudem ausschließlich im rechten Teil der Halle B, da die Aufführung Peter Pan an diesem Wochenende seine Premiere feiert und dazu der Aufbau/Proben im linken Teil unserer Arena durchgeführt wurde.

Nach den Spielen ging es zusammen in den „Ski-Keller“, wo auf die Gewinner kräftig angestoßen wurde, Wichtelgeschenke einen neuen Abnehmer fanden und verdiente Ehrenamtliche durch Schatzmeister Treubelinho beschenkt wurden.

Ein schöner Abend, der erst gegen 2 Uhr endete und perfekt durch Klaus Jansen organisiert wurde.

Vielen vielen Dank dafür, Klaus!!!

marian-von-oy-philipp-lauenstein-tischtennis-osc

Philipp und Marian mit klaren Statements auf der Brust!

4. Herren: Knapper Siege gegen Venne II macht Wochenende perfekt

Marvin schlägt zum Matchgewinn gegen Venne II auf. Justus (im Hintergrund) wartet gespannt auf den langen Aufschlag. Quelle: Pierre-Yves Beaudouin (Eigenes Werk) [CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Nach einem erfolgreichen Freitag Abend galt es für die 4. Herrenmannschaft des OSC, 20 Stunden später erneut fit an den Tischen zu erscheinen.

Was für hochbezahlte Fußballprofis ein Ding der Unmöglichkeit darstellen würde, absolvierten wir dank unserer guten Fitness mangelnder Spieltermine ohne zu murren. Als Gast erwarteten wir die hochgehandelte Mannschaft vom TSV Venne II. Kapitän Justus schickt an diesem Tag folgende sechs Helden ins Rennen: Christoph, Marvin, Justus, Maik, Jens und Sebastian.

Tom darf nach dem anstrengenden Spiel gegen Gretesch seinen Rücken schonen. Venne hat mit Verletzungssorgen zu kämpfen: „Papa“ Decker und Reinhold Erhard können nicht antreten und müssen durch Nils Meyer-Holtkamp und Werner Elstrodt ersetzt werden.

Trotz der Verletzungssorgen gilt Venne noch immer als ein Aufstiegsaspirant, haben sie mit den beiden Decker-Brüdern doch eines der besten oberen Paarkreuze. Wir sind also gewarnt, wollen die Punkte natürlich dennoch in den heimischen Hallen behalten.

Weiterlesen

Markus Herbermann holt Silber in Westerkappeln!

markus-herbermann-osc-westerkappeln-2er-turnier-tischtennis-2013

Markus Herbermann (2. v. l.) mit Platz 2 bei den Herren D!

Wie schon in den vergangenen Jahren waren wir auch dieses Mal beim Tischtennis Turnier von Westfalia Westerkappeln mit der OSC-TT-Abteilung vertreten.

Bisher konnten sich unter anderem Jörg Kuhlmann, Uli Kersenfischer, Tobias Krüger, Marc Scheundel, Philipp Lauenstein, Christoph Gringmuth, Mirko Kretschmer und Stefan Härtel unter den ersten Drei platzieren.

Und auch am vorletzten August Wochenende sollte die Erfolgsstory weitergehen.

Zuerst muss gesagt werden, dass sich die Westerkappelner leider dazu entschlossen haben, kein 2-er Mannschaftsturnier mehr auszurichten und stattdessen auf einen Einzelwettbewerb umzusteigen. So ging es also das erste Mal allein in die Schlacht.

Markus Herbermann nahm am Samstag an der Herren D-Konkurrenz teil und zeigte einmal mehr Nervenstärke in den entscheidenden fünften Sätzen.
In der Vorrunde setzte er sich gegen Alexander Benkhoff (VfL Ahaus) mit 3:0, gegen Florian Hagedorn vom TTV Mettingen mit 3:2 (11:9 im Fünften) und Holger Tietmeier (SV Dickenberg) mit 3:2 (11:8 im Fünften) durch.

Als Gruppenerster bestritt er gegen Marian Kabalec (Westfalia Westerkappeln) das Achtelfinale. Auch da reichte es mal wieder zu einem verdammt knappen Erfolg. Durch ein 11:9 in Satz 5 lebte der Traum vom Finale weiter.

Im Viertelfinale dann ein „Ausrutscher“. Es ging nicht über die volle Distanz, denn Daniel Cordon vom SC Arminia Ochtrup konnte mit 3:1 schon in Satz vier hinter sich gelassen werden. Durch das Erreichen des Halbfinales war jetzt schon der 3. Platz und Preisgeld sicher. Doch die Geschichte ging weiter, und auch Marcel Brück (SC Westfalia Kinderhaus) hatte mit 2:3 gegen Markus das Nachsehen. Allein Andreas Brand vom TTV Metelen vermochte den OSCler zu stoppen und setzte mit dem 3:1 ein Ausrufungszeichen.

Somit Platz 2 für Markus, ein voller Erfolg!!

westerkappeln-tischtennis-turnier-2013

Sehr empfehlenswert, Westerkappeln ist ne‘ Reise wert!

Stefan Härtel entschloss sich kurzfristig am Sonntag bei den Herren C vorbeizuschauen und durfte nach dem Schlägerkauf bei pingpongtom seine ersten Trainingserfahrungen sammeln.

Das klappte am Besten mit Andrej Ruder (SF Oesede) im Doppel, der im Einzel die Osnabrücker Fahne hochhielt und Rang drei erreichte.

Als Doppel liess man sich nicht lumpen und ging relativ ungefährdet von Runde zu Runde. Erst im Finale hatte man es dann mit den „Brocken“ Grundmann / von Oy vom TTC Rahden zu tun.

Besonders der Landesligaspieler und Linkshänder Karsten Grundmann setzte Andrej und Stefan kräftig zu. Nach verlorenem Satz 1 gewöhnten wir uns an die Spielweise und gingen mit 2:1 in Führung. In Satz 4 wurden wir dann noch einmal überrollt, fingen uns aber schnell und machten im Fünften mit 11:3 alles klar. Gold im Doppel war der Lohn!

Hier noch die Ergebnisse im Detail:

Achtelfinale: 3:0 gegen Höltkemeyer/ Pape (TG Werste / SuS Veltheim)
Viertelfinale: 3:0 gegen Schwebel / Michelis (Westf. Westerkappeln /
Westf. Kinderhaus)
Halbfinale: 3:1 gegen Tegeder / Arulsivanathan (TTV Mettingen)
Endspiel: 3:2 gegen Grundmann / von Oy (TTC Rahden) – 11:3 im Fünften

Gegen China geht nichts, mit schon

Was Julian Dierker für Jörg Kuhlmann bei den Vereinsmeisterschaften war, das war auch Timo Boll für Ma Long bei den China Open 2013: ein prima Doppelpartner! 🙂

Im Rahmen der chinesischen TT-Entwicklungshilfe für den Rest der Welt wurden bei den China Open erstmals „gemischte Doppel“ aufgestellt. Neben Timo Boll und Ma Long spielten z.B. auch Dimitrij Ovtcharov und Yan An sowie Patrick Franziska und Xu Xin zusammen.

Hier eine Zusammenfassung des Endspiels:

Eine Hochzeit und kein Todesfall

Zugegeben, diese Überschrift ist jetzt vielleicht ein bisschen weit hergeholt und klingt auch etwas makaber, aber mit so einer Schlagzeile macht man Leser neugierig. Hoffentlich.

Eines vorab: Einen Todesfall gab es auf dem Weihnachtsturnier am Freitag natürlich nicht. Doch immerhin wurde der Vorsitzende Tommy ganz plötzlich und unerwartet schon kurz nach Turnierende und noch vor dem gemütlichen Teil des Abends „abberufen“ und verpasste damit die handbeschriebene Serviette, die im Umlaufverfahren in Windeseile die frohe Kunde von der jüngst vollzogenen Hochzeit von Aufschlaggott Kersi mit seiner Maxi unter den OSClern verbreitete.

Etwas irritierend war diese Nachricht für einige der Anwesenden schon, sprach doch alles dafür, dass Kersi gerade eben erst durch Losglück (s)eine Traumpartnerin gefunden hatte. Aber die hieß eben nicht Maxi, sondern Rita! 😉

Bei Rita und Kersi stimmte die Chemie jedenfalls von Anfang an, und mit anscheinend blindem Verständnis eilten sie von Sieg zu Sieg bis ins Finale, wo die beiden sich schließlich auch gegen „Meister Yoda“ Stefan Härtel und seinen jungen Padavan Daniel Belz durchsetzten. Auf den Plätzen landeten „The wild One“  Danica und „Mr. Pokerface“ Hartmut und das SV Schinkel 04-Revivaldoppel Mirko und Joachim.

Gruppenbild vom Weihnachtsturnier 2012

Soviel ganz grob zum sportlichen Verlauf des Abends. Doch der Sport stand diesmal ausnahmsweise nicht im Vordergrund. Stattdessen versammelten sich fast 30 frisch geduschte OSCler im VIP-Raum, um gemeinsam zu wichteln.

Zunächst begrüßte Zeremonienmeister Burkhardt, der selbstlos kurzfristig auf seine Turnierteilnahme verzichtet hatte, um sich ganz auf die Regie zu konzentrieren, zwei Ehrengäste: Ehrenvorsitzender Alfred Schiemann war zum Zuschauen gekommen, und zur Überraschung vieler war auch Hauptsponsor Holger Strenger anwesend.

Das gab den Mitgliedern, die noch nicht so lange beim OSC sind, endlich Gelegenheit, den sagenumwobenen Sponsor erstmals persönlich in Augenschein zu nehmen.

Und während Alfred schon seit längerem auf den Griff zum Schläger verzichtet, knüpfte Holger an seine glorreiche OSC-Vergangenheit an und griff im Doppel mit Raphael selbst zum Schläger. Trotz leichten Trainingsrückstands von ca. zehn Jahren sah das noch immer gut auch, auch wenn nach der Gruppenphase leider schon Schluss war. Mit etwas mehr Training ist nächstes Jahr sicher auch noch mehr drin.

Anschließend wurden die Wichtelgeschenke auf Ansage von Glücksfee Danica verteilt und sorgten wie immer, je nach Erwartungshaltung, bei den Beschenkten für mehr oder weniger erfreute Gesichter.

Danach war Schatzmeister Justus an der Reihe. Er hatte diesmal seinen qua Amt verordneten Geiz zu Hause gelassen und spendierte gleich zwei Lokalrunden. Außerdem verteilte er auch noch im Namen der Abteilung ein paar Präsente an mehr oder weniger verdiente Funktionäre, sparte sich selbst dabei aber nun zum wiederholten Male aus. Deshalb an dieser Stelle mal ein ganz herzlicher Dank an Dich, Justus.

Der Abend klang dann ganz gemütlich aus. So nach und nach schrumpfte die Gästezahl, bis zum Schluss dann auch der harte Kern gegen 4 Uhr morgens den Sportlertreff verließ, damit Gerda endlich Feierabend machen konnte.

P.S.: Einen schönen Gruß noch an unsere Ehrenvorsitzende Evelyn Schiemann, die sicher auch gekommen wäre, wenn ihr Knie nicht dagegen gewesen wäre. Gute Besserung, Evelyn.

War da nicht noch was? Ach ja, die Vereinsmeisterschaften!

osc-vereinsmeisterschaften-osnabrueck-tischtennis-2012-011Im Windschatten der Kreisrangliste wären sie fast untergegangen: Die OSC-Vereinsmeisterschaften 2012! Das wäre allerdings sehr schade.

Um sie also dem alsbaldigen, dauerhaften Vergessen zu entreißen, hier nun, hoffentlich auf ewig googlebar, die wichtigsten Informationen zu der von Festwart Burkhardt Arends perfekt organisierten Veranstaltung.

Zunächst verzögerte sich der Start gleich mal um circa anderthalb Stunden, denn die vielen Meldungen zur Kreisrangliste (wir berichteten) forderten ihren Tribut in Form einer so nicht geplanten Verlängerung. – Hatten Stefan und ich bei den Planungen noch gedacht, mit der Veranstaltung bei optimalen Verlauf gegen 16:30 Uhr fertig zu sein, so waren wir am Samstag froh, dass kurz nach 18:30 Uhr ein Ende in Sicht war.

Glücklicherweise trugen das die anwesenden OSC-ler mit Fassung, zumal der Großteil von ihnen ohnehin als unentbehrliche Turnierhelfer schon seit Stunden vor Ort aktiv war. Allerdings sollte sich die aufopferungsvolle Hilfe im Vorfeld für den ein oder anderen im Laufe der Vereinsmeisterschaften nicht unbedingt als Vorteil erweisen. Während andere wiederum vom verspäteten Start profitierten, konnten sie so doch auch noch in der Doppelkonkurrenz starten. 😉

Zum Beginn der Veranstaltung zählte Organisator Burkhardt dann die Häupter seiner Lieben und kam auf insgesamt 29 Teilnehmer. Da sich darunter nur fünf Damen befanden, wurden diese kurzerhand, aber natürlich mit ihrem Einverständnis, mit ins Herrenfeld verfrachtet.

Der Einzelwettbewerb

Gespielt wurde wie üblich eine Vorrunde in Gruppen im Modus Jeder-gegen-Jeden. Die Einteilung wurde dabei von Burkhardt über den TTR-Wert festgelegt. Platz 1 und 2 in den Gruppen qualifizierten sich für das Hauptfeld (Herren A), der Rest bekam eine neue Chance in der Trostrunde (Herren B). Sowohl im Hauptfeld als auch in der Trostrunde ging es im K.O.-System bis ins Finale.

Herren A

Und gab es Überraschungen auf dem Weg ins Endspiel? Allerdings! Michael Rutemöller gelang es, Markus Frankenberg zu besiegen und auch Dirk Moldenhauer musste gegen Christoph Gringmuth gratulieren. Doch bis ins Finale schafften es dann doch nur die üblichen Verdächtigen der „k.u.k. (OSC-)Hofmonarchie„: Jörg Kuhlmann und Ulrich Kersenfischer.

Weiterlesen

Heute: TT-Weihnachtsturnier

Alle dran denken: Heute findet unser Tischtennis Weihnachtsturnier um 20 Uhr in der Halle B statt. Wir spielen mal wieder im Doppel Mixed-Modus.

Für das anschließende Wichteln bringe bitte jeder ein kleines Wichtelgeschenk (~5€) mit.

Ab 18 Uhr werden die OSC-Fußballer bereits in der Halle präsent sein und aktiv dem kleinen Zelluloidball hinterher springen. Ein paar Impressionen gibts dann bald in der Bildergalerie.

Doppel-Weihnachtsturnier

Trotz reichlich Schnee und Eis fanden sich gestern abend 16 Aktive zum traditionellen Weihnachtsturnier in Halle B ein. Sogar Jan-Eike Dreier war eigens aus Berlin angereist.

Da bei diesem Doppelturnier ausnahmsweise mal der Spaß im Vordergrund stehen sollte 🙂 , wurden die Paarungen ausgelost. Glücksfee Elisabeth Jostes bewies dabei ein geschicktes Händchen, so dass sich sehr interessante Paare zusammenfanden. Gespielt wurde in zwei Gruppen. Die Ersten und Zweiten jeder Gruppe spielten anschließend über Kreuz im K.O.-System um die Finalteilnahme.

In Gruppe A waren Jörg Kuhlmann mit Hartmut Stiehl und Burkhardt Arends mit Lars Böwering die stärksten Doppel. In Gruppe B siegten Marvin Nebel und Gregor Oehlschläger vor Mirko Kretschmer und Stefan Fangmeier.

Im Finale standen sich dann Jörg und Hartmut gegen Marvin und Gregor gegenüber. Am Ende siegten Jörg und Hartmut und lösten damit die Vorjahressieger Axel Schiemann und Heinz-Peter Beste ab. Glückwunsch!

Soviel zum sportlichen Verlauf. Viel wichtiger war natürlich die „Nachbesprechung“ bei Gerda, bei der Festwart Burkhardt die Siegerehrung vornahm und anschließend, quasi als menschlicher Zufallsgenerator, mit Hilfe von Evelyn Schiemann die Wichtelgeschenke verteilte, so dass es am Ende nur zufriedene Gesichter gab. 😉

Damit endet ein überaus erfolgreiches Sportjahr für unsere Tischtennisabteilung. Hoffen wir, dass es im neuen Jahr so weitergeht. Allen Lesern dieses Blogs wünsche ich ein Frohes Fest, einen guten Rutsch ins neue Jahr und bleibt vor allem gesund.

P.S.: Wem es übrigens noch an angemessener Festtagsstimmung gebricht, dem empfehle ich dieses Video, das gerade im Netz weite Kreise zieht.

Stadtmeisterschaften: Ergebnisse online

Am Samstag und Sonntag fanden die Stadtmeisterschaften von Osnabrück statt.  Damit auch Ihr einmal einen Überblick über die Ergebnisse erhaltet,  haben wir sie für euch hier einmal aufbereitet.

Ein großes Lob vorweg an Ralf Schrick und den Ausrichter SC Schölerberg, die das ganze schon seit Jahren betreuen.

Einzel:
m. Jugend: 1. Lukas Lampe (Schölerberg) 2. Matti Leive (Schöl.) 3. Jonah Schlie (Voxtrup)
w. Jugend: 1. Romina Aubke (Gretesch)
m. Schüler A: 1. Jonah Schlie (Voxtr.) 2. Lukas Lampe (Schöl.) 3. Tom Janßen (Schöl.) & Nils Melcher (Widuk.)
m. Schüler B: 1. Jonah Schlie (Voxtrup) 2. Lukas Lampe (Schöl.) 3. Jens Ole Heyen (Voxtrup)
w. Schüler B: Julia Flottmann (Sutthausen)

Herren A: 1. Sebastian Witte (Gretesch) 2. Bernd Hirschberg (Gretesch)
Herren C: 1. Ernst Werner-Heinicke (Schölerberg) 2. Dierk Buntrock (Gret.) 3. Sebastian Peters (Schöl.)
Herren D: 1. Stefan Brockmann (Piesberg) 2. Andre Wichmann (Piesberg) 3. Joachim Böhm (Sutth.) & Anton Große (OSC)
Herren E: 1. Valentin Hein (Widukindland) 2. Rene Zietz (Widukindland) 3. Wichmann (Piesb.) & Meisel (Schöl.)

Damen: 1. Sigrid Knust (Sutthausen) 2. Christine Schneider (Darum) 3. Ursula Heidemann (Darum)

Detaillerte Ergebnisse zu Doppel & Einzel findet Ihr im PDF hier: *klick*

Dieter Lippelt Vizeweltmeister im Ü70-Senioren-Doppel

Dieter Lippelt, neben Bernt Jansen sicher einer der prominentesten aktiven Vertreter der Osnabrücker Tischtennisszene, hat auch dieses Mal wieder mit Erfolg an der Tischtennis-Senioren-WM teilgenommen.

Obwohl er sich im chinesischen Hohhot kurzfristig einen neuen Doppelpartner suchen musste, schaffte er es wieder bis ins Ü70-Finale, wo er sich diesmal allerdings mit seinem Partner Volker Sievers dem schwedischen Doppel Thorinsson/Olofsson mit 0:3 geschlagen geben musste.

Wir gratulieren zur Vizeweltmeisterschaft und wünschen noch viele weitere erfolgreiche Turnierteilnahmen.

Das war übrigens Dieter Lippelts 15. Teilnahme an der 15. Senioren-Weltmeisterschaft, was ihm zusätzlich eine besondere Ehrung einbrachte. Die nächsten Senioren-WM findet 2012 in Schweden statt.

Den vollständigen Artikel aus der Neuen Osnabrück Zeitung von gestern gibt es übrigens auch online.