Schlagwort-Archive: Bezirkspokal

Pokalerfolg für die 2. Mannschaft

Am letzten Sonntag gastierte die Mannschaft aus Jever in Halle B im Pokalfight gegen unsere 2. Herren. Beflügelt vom Sieg gegen Oesede gingen Thommy, Marian und Paul vollen Mutes an die Platten. Und das mit Erfolg. Im ersten Einzel des Tages musste Marian der Jever Nr. 1 Tobias Masemann noch gratulieren. Dafür konnte er in seinem zweiten Spiel gegen Hans-Jürgen Steinau einen wichtigen Zähler sammeln. Thommy und Paul spielten ebenfalls hervorragend auf. Thommy brillierte gegen Steinau, Paul deklassierte Michael Rudolph. In der nächsten Einzelrunde mühte sich Thommy gegen Rudolph, konnte sich letztendlich aber durchsetzen. Paul und sein Kontrahent Masemann zeigten ein ansehnliches Match, in dem Paul das bessere Ende für sich hatte. Mit 5:1 konnten unsere Jungs somit einen ungefährdeten Sieg einfahren und sind gespannt, wer in der nächsten Runde auf uns wartet.

Die OSC Damen – Doppelt erfolgreich

Eine spielreiche Woche neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu und auch die Damen waren in den letzten Tagen nicht untätig.

Samstag, 7. März: Wir traten an zum Vorrundenspiel des Bezirkspokals. Und was fällt der Autorin dieses Textes dazu als erstes ein? Déjà-Vu. Denn statt in Halle B gegen die Damen aus Neermoor anzutreten, sollten wir uns im Kidsz-Club wiederfinden. Nicht gerade optimale Bedingungen, aber die Gegnerinnen nahmen es sportlich. Mit tatkräftiger Unterstützung (Danke an unsere Mannschaft, Markus, Freddie und Mutter Post) konnten wir das Spiel „5:Post“ beenden – Asche auf das Haupt der Kapiteuse. Im Finale des Pokals gelobt sie Besserung. Die Gegnerin aus Neermoor, die für ihr gewonnenes Einzel von ihrer Mannschaft das Krönchen verliehen bekam bewies, dass man auch mit „20-Euro Belägen“ und einem Jahr Spielerfahrung gute Chancen hat, zu gewinnen. Gratulation dazu!

Trotz dieses abgegebenen Spiels freuten wir uns alle darüber, im April gemeinsam zum Endspiel nach Hude zufahren. Der Bulli ist schon reserviert =) Die Darlings des OSC versprechen sich dort so einiges von den Spielen. Vielleicht darf man ja am Ende sogar den Pokal in den Händen halten?

Pokale gibt’s in der Kreisliga zwar nicht, dafür aber Spiele mit Doppeln. Was für ein Übergang zu unserem Spiel gegen Hitzhausen am vergangenen Mittwoch. Die Darlings durften nun endlich wieder zeigen, was sie im Doppel drauf haben und konnten dadurch mit 2:0 in Führung gehen. Lückmann und Post erzielten in ihren Einzeln weitere 4 Punkte, Blind Bettie und Kathrin S. konnten leider nicht zu ihrer eigentlichen Form finden und mussten ihre Spiele abgeben. Dennoch reichte es am Ende für einen 6:3 Sieg. Und das nicht zuletzt wegen der anwesenden Mannschaftskolleginnen, die uns bis zum Schluss anfeuerten. Das nenn ich Teamgeist!

Katrin trägt schon mal das Trikot vom Bundespokal...

Katrin trägt schon mal das Trikot vom Bundespokal…(Foto: privat)

Durch diesen Sieg konnten wir für die folgenden und letzten zwei Spiele zwar ein wenig Druck rausnehmen, nichtsdestotrotz müssen wir uns vor den Damen aus Sutthausen in Acht nehmen. Ein Unentschieden dürften wir uns dann (in unserem letzten Spiel gegen Scheufens und Co.) noch „erlauben“, eine Niederlage würde die Meisterschale nach Sutthausen bringen. Man darf also gespannt sein.

Vorher steht aber erst einmal das Spiel gegen Hollage und natürlich unsere Fahrt nach Hude an. Dort werden wir wieder auf die hitzigen Damen aus Hitzhausen treffen, die sich wie auch in den letzten Jahren für das Pokalfinale qualifizieren konnten. Da sie sich in Hude besser auskennen als wir, hatten sie Erbarmen mit uns und luden die OSCLerinnen am Mittwoch prompt ein, nach dem Pokalspiel gemeinsam beim „Stammgriechen“ einzukehren. Eine Einladung, die wir natürlich freudig annahmen.

Die Rheinische Post wird berichten.

 

Heute 19:15 Uhr Bezirkspokal Herren A

Heute Abend um 19:15 Uhr begrüßt die 1. Herren den Ligakonkurrenten Oldenburger TB zum Achtelfinale des Herren-A-Bezirkspokals. Gespielt werden Einzel bis zum 5. Gewinnpunkt. Vermutlich werden 3 Offensivspieler (einer der denkt, er kanns, einer ders nur zart kann und einer der es eigentlich gar nicht mehr macht) für den OSC an den Tisch gehen… 😉

Bis später in Halle B!

Heute: Doppelspieltag in Eversburg

Julie Andrews Rex Harrison Robert Coote My Fair Lady

Wer wird heute Grund zum Jubeln haben? Hollage oder OSC VI? Nortrup oder OSC IV? Auflösung folgt. Quelle: Richard Maney/Photo by Friedman-Abeles via Wikimedia Commons

Heute Nachmittag kommt es zum letzten mal in dieser Saison zu Sonntagspartien in Eversburg. Dabei empfängt die 6. Mannschaft (nach Abschluss des Punktspielbetriebs noch im Pokal dabei) um 15 Uhr zunächst die Erstvertretung von Blau-Weiß Hollage. Man darf gespannt sein, ob es unseren Männern gelingt, eine weitere Runde zu überstehen, nachdem zuvor der SV Grün-Weiß Mühlen II bezwungen wurde.

Ab 16 Uhr steigt dann das Relegationsduell in der 2. Bezirksklasse Nord zwischen dem OSC IV und dem SV Nortrup. Ein Punkt würde unserer Truppe genügen, um Platz 2 zu sichern, bei einer Niederlage müsste ein Sieg in Belm am Freitag gelingen. Daran wird heute aber noch nicht gedacht, sondern mit allen Mitteln versucht, die Mannen um die Spitzenspieler Stefan Neßlage und Heiner Lüvolding in Schach zu halten. Zuschauer sind sehr Willkommen und werden garantiert belohnt 😉

6. Herren im Bezirkspokal souverän gegen Mühlen

Am Sonntag stand im Bezirkspokal der Herren D die Begegnung gegen Grün Weiß Mühlen II aus dem Bereich Vechta an.
Zeitgleich mit dem Spiel unserer 3.Herren in Eversburg erwarteten Axel Schiemann, Markus Herbermann und Anton Große unsere Gäste. Zu Beginn musste Axel gegen Matthias Fangmann, den Spitzenspieler der Mühlener, gleich gratulieren. Markus wie gewohnt überlegt-überlegen gegen Detlev Bünnemeyer und Anton mit großem Kampf gegen Andreas Riethmüller konnten die Spiele in drei bzw. vier Sätzen für sich behalten. Markus legte gegen Fangmann gleich noch einmal nach und brachte den OSC mit 3:1 in Führung.
Hier wollet Axel unter den Augen der treuesten 6.Herren-Fans nicht nachstehen und siegte glatt zum 4:1. Anton machte den Gesamtsieg mit seinem zweiten Einzelerfolg gegen die sympathischen Mühlener perfekt. Nun geht es gegen Hollage. Wir bleiben wie in unserer Staffel dran 🙂

Kurzer Ausflug an die Nordseeküste

Strandspaziergang

Der geplante Strandspaziergang an der Küste musste leider mangels Strand und Küste ausfallen. (Foto: G. Küppers, via commons.wikimedia.org, CC-SA-Lizenz)

Das war doch mal schön! So etwas erlebt man auch nicht alle Tage.

Am vergangenen Sonntag machten sich Thommy Levien, Oli Aprile und Schatzmeister Treubel auf, um einen Kurzurlaub an deutscher Nordseeküste zu verbringen.

In voller Vorfreude auf Wind, Strand und Meer machte sich der Trupp um OSC-Ikone Levien Punkt 11 Uhr auf den Weg gen Norden. Die strahlende Sonne ließ schon von ewig langen Strandspaziergängen träumen. Statt eines Hundes im Gepäck, verstauten wir den kleinen Ferdinand auf der Rückbank, ausgestattet mit iPad und ausreichend Lesestoff. Der angehende Grundschulpädagoge Treubel konnte es erneut nicht lassen und erklärte in gewohnter Klugscheißermanier, die doch so große Bedeutung des Lesenlernens. Da der Apfel nicht weit vom Stamm fällt, lies sich Levien-Junior nicht beirren und weihte den missverstandenen Treubel in die Kunst des FIFA 14 ein. Darüber hinaus wurde auf der Hinfahrt über Tischtennis, den OSC und diverses Anderes philosophiert.

Nach gut eineinhalb Stunden erreichten die Kurzurlauber Heidmühlen, nahe Jever. Doch von Strand und Meer war weit und breit nichts zu sehen. Irgendwie hatte das Navi etwas falsch verstanden und führte die Jungs zu einem riesigen Sportkomplex. So war das eigentlich nicht gedacht. Musste nun etwa doch Tischtennis gespielt werden? Die Gruppe hatte sich doch auf einen Kurzurlaub eingestellt. Ein kurzer Blick ins Internet, Smartphone sei Dank, bestätigte das Übel und zerstörte die Illusionen eines Strandspazierganges mit anschließendem Kaffee auf der Deichpromenade.

Weiterlesen

2. Herren mit Bronzemedaille beim Bezirkspokal!

bezirkspokal-osc

v.l.n.r.: Maskottchen Danica, Oli ‚TheBeast‘ Aprile, Pascal ‚Woandershinschau‘ Beckmann, Stefan ‚Perplex‘ Härtel und Uli ‚PopEye‘ Kasselmann!

Nach dem erfolgreichen Match gegen die Nortruper am Samstag hätte man sich gut in die TT-Pause verabschieden können.

Aber nein, die Zweite musste durch den Sieg gegen Baccum noch einen draufsetzen und zu 10 Uhr am Sonntag in Hude „antanzen“. 8 Uhr Abfahrt in Osnabrück mit einer prognostizierten Ankunftszeit gegen 9:20 Uhr.

Daraus wurde aber nichts. Die A1 gesperrt und der langsamen Karavane folgend, später auch durch Wälder und Reiterhöfe von Oli Apriles Navi geschickt, erreichen wir Punkt 10 Uhr die heiligen Hallen des TV Hude.

Während die Ansprache schon lief, fanden wir uns also auf den Bänken ein und hörten noch rechtzeitig den Aufruf: MTV Jever gegen Osnabrücker SC. Es sollte sich leider bewahrheiten, dass es ohne großes Einspielen gegen starke Gegner sehr schwer werden würde. 😉

Weiterlesen

Ein prall gefülltes TT-Wochenende

Eichhörnchen Düsseldorf Hofgarten edit

Neugierig auf das TT-Wochenende? (Foto: Ray eye, Quelle: commons.wikimedia.org)

Es geht mit Riesenschritten auf das Saisonende zu. Deshalb ist an diesem Wochenende in Sachen Tischtennis für die OSC-Teams auch richtig was los. Insgesamt sechs Partien stehen an, drei davon daheim in Halle B.

Freitag, 22. März

Los geht’s am Freitag, wo die Dritte in Nortrup gegen den dortigen SV um Ausnahmekönner Stefan Neßlage ab 20 Uhr nach dem letzten Strohhalm im Abstiegskampf in der 1. Bezirksklasse greifen will.
Hier hilft eigentlich nur ein Sieg, ansonsten hat das darauffolgende Spiel am Samstag in Oldendorf wohl nur noch statistischen Wert. – Jungs, haut rein!

Auch die 7. Herren will am Freitag ihre letzte Chance im Abstiegskampf nutzen. Um 20:15 Uhr empfängt sie in Halle B die Jungs vom Piesberger SV, die mit Stefan Brockmann den stärksten Spieler der Kreisliga (Bilanz bisher 21:1!) in ihren Reihen haben. Trotz aller Sympathien werden die Pyer sicher nichts zu verschenken haben. Deshalb ist für dieses wichtige Spiel jede Unterstützung willkommen.

Ein Kommen lohnt übrigens nicht nur wegen der Spannung im Kreisliga-Abstiegskampf. Es gibt ein weiteres Schmankerl/Add-On/Einlagespiel. 😉 Denn zeitgleich treffen auch eine 3er-Abordnung unserer letzten Sonntag – also noch vor Ostern! – wiederauferstandenen 1. Herren und eine Auswahl des Verbandsligateams der SG SW Oldenburg im Bezirkspokal (Herren A) aufeinander.

Das verspricht Tischtennissport auf hohem Niveau. Der Sieger dieses Spiel nimmt übrigens an der Finalrunde in Hude teil.

Samstag, 23. März

Samstag gibt es drei weitere Punktspiele für OSC-Teams. Dabei trifft der bereits feststehende Meister der 2. Bezirksklasse, unsere 4. Herren, ab 15 Uhr in der Backhaus-Arena auf den Gastgeber vom VfL Osnabrück. Um viel geht es für beide nicht mehr. Spannend ist allein die Frage, ob es der Vierten gelingt, die Saison verlustpunktfrei zu beenden.

Bereits eine Stunde später, also ab 16 Uhr, geht es hingegen wieder um sehr viel. Hier trifft die 1. Herren in Halle B auf die Reserve vom TV Hude. Dem Team aus Hude ist als derzeitigem Tabellenzweiten in der Landesliga der Relegationsplatz, der zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde in die Verbandsliga berechtigt, zwar nicht mehr zu nehmen, aber vermutlich hoffen sie noch auf einen Ausrutscher des Tabellenführers aus Laxten, um vielleicht doch noch direkt aufsteigen zu können. Dafür dürfen sie sich auch bei einem vermeintlich leichten Gegner wie dem OSC keine Blöße geben.

Für unsere Erste geht es zwar weiterhin gegen den Abstieg, aber gegen den klaren Favoriten TV Hude II haben sie nichts zu verlieren. Vielleicht gibt ihnen das die nötige Lockerheit, um gegen die Huder den ein oder anderen Punkt mehr als im völlig verkorksten Hinspiel (0:9!) zu holen, der in der Endabrechnung im direkten Vergleich mit den anderen Teams aus dem Tabellenkeller unter Umständen Gold wert sein kann.

Das dritte Spiel habe ich eingangs bereits erwähnt. Die Dritte wird ab 18 Uhr in Oldendorf von der heimischen 3. Mannschaft der Spielvereinigung erwartet. Für die Oldendorfer geht es in der 1. Bezirksklasse eigentlich um nichts mehr, und ob es für unsere 3. Herren noch spannend ist, hängt maßgeblich vom Ergebnis des Spiels am Vortag in Nortrup ab.

Wir drücken allen Teams die Daumen und hoffen natürlich sehr auf Eure Unterstützung vor Ort. Schließlich ist für reichlich Spannung gesorgt.

Ein Sonntagsausflug nach Ostfriesland

320px-Tee_mit_sahne

6. Herren: Zum Empfang in Ochtersum gab’s Ostfriesentee (Foto: Frank van Anken, Quelle: commons.wikimedia.org)

Stellvertretend für die durchweg verhinderte 5. Herren machten sich am Sonntag drei Unentwegte aus der 6. Herren (Burkhardt Arends, Axel Schiemann und der Autor) zu beinahe nachtschlafender Zeit (Abfahrt 10:15 Uhr) auf den Weg nach Ochtersum in Ostfriesland, um im Bezirkspokal Herren D die OSC-Farben zu vertreten.

Dank weitgehend freier Autobahnen ging es weitaus zügiger als erwartet gen Norden, so dass wir schon fast eine Stunde vor Spielbeginn vor Ort waren. Das gab uns Gelegenheit, anstelle eines Kaffees ganz in Ruhe eine Tasse Ostfriesentee mit Kluntjes zu genießen, den uns die Gastgeber netterweise direkt nach der Ankunft anboten.

Beim SV Ochtersum ist der Sonntag traditionell der Familientag. So herrschte in der Halle ein reges Treiben, denn Groß und Klein waren beim Training und im Punktspiel aktiv. – Von Anfang war klar, die Halle selbst taugte für den Autor leider nicht als Ausrede für mögliche schlechte Leistungen, denn an Boden, Licht, Platten und Netzen gab es nichts zu meckern.

Wirklich eine ganz prima Halle für Sport und auch für Après Sport, denn als Glanzlicht gab es auch noch einen angeschlossenem „Sozialraum“ in Form eines großen Clubraums mit Theke, ausreichend Sitzgelegenheiten, Fernseher und Terrasse. Einziges Manko aus Sicht notorischer Handynutzer: ein Funknetz suchte man vergeblich. Das wäre normalerweise nicht schlimm gewesen, aber so bekamen wir nicht mit, was zur selben Zeit in Osnabrück in Halle B los war …

Weiterlesen

2. Herren: Bezirkspokalkrimi beim TSG Hatten-Sandkrug!

hatten-sandkrug-logo

Der Tabellenführer aus Hatten-Sandkrug setzte uns mächtig zu!

Einen wahren Krimi erlebten wir am Montag im eine Autostunde entfernten Hatten-Sandkrug. Der Autor, mit gewaltigen Schlafdefiziten nach TT-Wochenende in Oldenburg und Hamburg, überhört die riesige Anzahl an Weckern und sorgt damit für die erste Überraschung am Abend … 🙂

Was geschah zuvor:
Schon bei Terminabstimmung mit dem Gegner hatte man so seine Probleme. Heimspielrecht, mehrere Termine vorgeschlagen, aber keiner dabei, der den Kollegen aus Sandkrug zusagte. Was nun? 5:0 Default Win? Konnten wir nicht machen, und so verzichteten wir auf unser Heimrecht und fuhren, wie schon erwähnt, am Anfang dieser Woche mal wieder gen Oldenburg.

Kurze Einspielzeit (Woran das wohl lag?), und los geht’s. Der ungeschlagene Tabellenführer der Oldenburg-Land/Delmenhorst Staffel (1. Bezirksklasse) hat seine drei besten Spieler im Aufgebot (TTR alle über 1.700 Punkte) und macht deutlich, warum nächste Saison wieder in der Bezirksliga aufschlagen wird.

Da tut es gut, dass wir gleich wie die Feuerwehr (Gruß an Uli Kasselmann!) loslegen und die ersten drei Spiele für uns entscheiden. Danach ein kleiner Knacks im Spiel. Oli verliert gegen die Nummer 3 Ludger Richter in fünf Sätzen, und Stefan muss sich nach Ausreizung der Spielfeldes durch massive Abwehrarbeit und Vernichtung von Matchbällen im Fünften noch mit 12:14 gegen Noppenkünstler Sven Ferchow geschlagen geben.

hatten-sandkrug-osc

Im „kurze“ Noppenduell gewinnt Thomas Levien das Spiel der Einser. Gegen Jens Büsselmann überzeugt er immer dann, wenn es knapp wird und sichert den vierten Punkt. Stefan ausgepowert nach dem vorherigen Match mit leichten Konditionsproblemen in Satz 1 gegen Vorhandtopspinmonster Richter. Danach wird auf die Offensive geschaltet und eine 2:1-Satzführung mit 8:5-Führung im Vierten herausgearbeitet. Aber auch das soll nicht reichen, und ein bitteres 9:11 im Fünften wird am Ende die Click-TT-Eingabe zieren.

Thomas, immer noch ungeschlagen in dieser Saison, ist da schon fast bedröppelt, als Oliver gegen Jens Büsselmann den Sack zumacht und wir ein hart erkämpftes 5:3 mit nach Osnabrück nehmen können.

Anschließend wird im Sandkruger Clubraum noch kurz über das Spiel und die Liga philosophiert, und danach im Auto der Einsatz von Homöpathie gedanklich vertieft. 🙂 Vielen Dank für die Getränke und weiterhin alles Gute an die Jungs aus Hatten-Sandkrug.

Wir treffen im Viertelfinale des Bezirkspokals auf den Gewinner der Partie Blau-Weiß Langförden und dem SC Baccum. (Das Spiel findet am 15.03.2013 statt.)

auslosung-bezirkspokal-tischtennis

Jetzt drücken wir unserer fünften Herren die Daumen, dass in Ochtersum eine Überraschung gelingt und der nächste Viertelfinaleinzug perfekt gemacht wird!

Bezirkspokal: 1., 2. und 5. Herren sind dabei!

ochtersum

Nicht nur das Spiel wird eine harte Angelegenheit für die 5. Herren!

Es ist wieder soweit. Wie jedes Jahr in der Rückserie dürfen die besten Stadt-Mannschaften unseren Kreis im Bezirkspokal vertreten.

Unsere 1. Herren war automatisch als einziger und „höchster“ Stadtvertreter ab Landesliga für die Herren A-Konkurrenz qualifiziert.

Im letzten Jahr hatte es die Erste im Herren B-Bereich ins Finale geschafft, konnte jedoch in Hude nicht teilnehmen, da zeitgleich der Wahnsinnskampf gegen den SF Oesede anstand und mit 9:7 gewonnen werden konnte (Aufstieg in die Landesliga).

Die Auslosung beschert uns dieses Mal im Viertelfinale die SG Schwarz-Weiß Oldenburg. Aber es weder das Team, auf das wir bei der Relegation trafen (3.), noch das in der Landesliga durchgemixte zweite Team. Es ist die 1. Herren aus der Verbandsliga, die mit Spitzenspielern wie Jan Vodde, Jan Mudroncek und Johannes Schnabel aufwartet. Am 22.03. (Fr, 20:30 Uhr) werden wir alles daran setzen, eine Überraschung à la DFB-Pokal in eigener Halle möglich zu machen. Der Sieger dieser Partie wird im Pokalhalbfinale entweder auf die erste Mannschaft des TV Hude oder des TSG Dissen treffen.

Die 2. Herren hat sich im Kampf um den Platz in der Herren C Konkurrenz gegen die Dritte durchgesetzt, da kein weiterer Stadtverein in der 1. Bezirksklasse verteten ist. Nun geht es im Achtelfinale gegen den vermeintlichen Favoriten aus Hatten-Sandkrug. Die Jungs um Hergen Brengelmann führen die Bezirksklasse zu 0 an und können schon für die kommende Bezirksliga-Saison planen. Wir werden wieder kräftig Gas geben, nachdem wir im letzten Jahr in Runde 1 gegen den späteren Landespokalsieger TuS Lutten die Sensation auf dem Schläger hatten und dann doch unglücklich mit 4:5 die Segel streichen mussten. Sollten wir uns durchsetzen, wartet in der nächsten Runde der Gewinner aus der Partie SC Baccum gegen BW Langförden auf uns.

Unsere 5. Herren bekommt es mit dem SV Ochtersum zu tun, die bereits in Runde 1 den SV Nortmoor mit 5:2 aus dem Verkehr zogen. Gute 200 Kilometer dürfen wir in Richtung Ostfriesland reisen, um dann um den Einzug ins Viertelfinale zu kämpfen, wo uns der Sieger der Partie TuS Sandhorst vs. TuS Lehmden erwartet.

1. Herren erreicht Bezirkspokalfinale in Hude!

Unsere 1. Herren hat am gestrigen Dienstag die erste La-Ola-Welle angestoßen.

Mit einem ungefährdeten 5:0-Erfolg über den Bezirksligisten SV Ochtersum qualifzierte sich Thomas Leviens Truppe neben dem SG Schwarz-Weiß Oldenburg, dem Heidmühler FC und TV Hude für das Bezirkspokalfinale der Herren B Konkurrenz am Sonntag in Hude.

Oliver Hinnersmann, Jörg Kuhlmann und Thomas Levien waren an dem Sieg an der Nordseeküste beteiligt. Hier gehts zu den Ergebnissen: *klick*

Wie wir am Sonntag in Hude auflaufen werden, bleibt derzeit noch ein Geheimnis.

Schaun mer mal!

2. Herren im Bezirkspokal: Sensation nur knapp verpasst!

Wie wir bereits vorab berichteten, gastierten wir am vergangenen Sonntag im wunderschönen kleinen Lutten nahe Vechta.

Für unsere 2. Herren ging es in die erste Runde des Bezirkspokals, nachdem wir uns als bester Stadtverein im Herren C Bereich (1. Bezirksklasse) für diesen qualifiziert hatten.

Dass es uns nun gleich zu Beginn so eine Auslosung bescheren sollte, durfte man nicht unbedingt als Losglück bezeichnen. Gastgeber TuS Lutten fuhr wie erwartet schwere Geschütze auf und empfing uns mit Marvin Schlicker (dt. Rangliste Top 2000), Nikolas Dettmer (letztes Jahr noch Landesliga bei Blau-Weiß Langförden) und Max Koddenbrock.

Wir liefen mit Tobias Krüger, Mirko Kretschmer und Stefan Härtel auf und hatten unsere Ziele gleich zu Beginn klar gesteckt. Auch wenn nur mit Außenseiterchancen gaben wir unser Bestes um den Status Underdog nach Spielende womöglich abzulegen. Und es kam so, wie wir es nicht besser hätten prognostizieren können.

Alle drei verloren klar gegen Marvin Schlicker (0:3) und gegen Nikolas Dettmer gab es zwei 3:1 Achtungserfolge durch Tobias und Stefan.

Aber auch Mirko wusste gegen Nikolas Dettmer zu gefallen. Beim Stand von 1:1 Sätzen führte Nikolas bereits mit 10:5, doch Mirko pushte sich nach vorne und spielte wie ausgewechselt so manchen brillianten Ball. 10:10 hiess es verdientermaßen und auch das 11:10 erarbeitete er sich hart. Es sollte so weitergehen (dachte man), Mirko spielte geraden Kurs nach vorne, brachte Dettmer in die Defensive und hatte ihn bei einem seiner knallharten Schüsse schon außen an der Bande. Nikolas brachte mit einem Rettungsschlag den Ball nochmal hoch wieder und schien geschlagen. Doch Mirko konnte den Ball nicht verwerten und so gab er den Punkt und sogar noch den Satz ab. In Satz 4 spielte Mirko überragend und holte sich schnell das 2:2. Im letzten Satz fehlten dann doch die Kräfte und Nikolas entschied das Match für sich.

Lutteraner TT-Analyse-Keller

Gegen Max Koddenbrock war es für uns ein ganz besonderes Spiel. Er studiert in Osnabrück und hat sich schon das ein oder andere Mal in der Halle B beim OSC verirrt. So war klar, dass schon vor Betreten der Halle alle Schwachpunkte vom OSC bekannt waren, da über Monate gut versteckte, getarnte Lutteraner Kameras die 2. Herren auf Schritt und Tritt beobachten und in wochenlanger Analyse im Lutten-Clubraumkeller (ohne Fenster) Taktiken / Aufschläge und Trainingsmethoden explizit für dieses Highlightmatch entwickelt wurden.

Weiterlesen