Sechste gegen Fünfte: Enge Spiele, klares Ergebnis

Ludwig Knaus - Erstes Ergebnis (1878)

Hatte am Ende gut lachen: Die 5. Herren (Ludwig Knaus [Public domain], via Wikimedia Commons)

Zum Auftaktspiel der Rückserie ging es für die Sechste gegen die Fünfte. Im Hinspiel gab es noch eine 1:7-Klatsche, diesmal wollten wir es besser machen. Die Ausgangslage war auch ganz gut, mit leicht veränderter Aufstellung und einem erkälteten Burkhardt.

Schon nach den Doppeln übertreffen wir das Hinspielergebnis  und liegen mit 2:0 vorn. Das war’s dann aber auch schon. Die nächsten sieben Einzel gehen weg, einige davon allerdings ziemlich knapp und sehenswert.

Daniel und Andreas Stahmeyer erspielen sich gegen Burkhardt jeweils 2:0-Führungen, Andreas sogar drei Matchbälle nacheinander, aber all das soll nicht reichen. Der Vergleich von Burkhardt mit Ma Long drängt sich förmlich auf, und das nicht nur rein äußerlich: Immer wenn’s drauf ankommt, kann Burkhardt wie Ma noch eine Schippe (manchmal auch mit etwas Glück) drauflegen.  Daniels Top-Form zeigt sich später noch einmal gegen Lasse, dem er nach 2:0-Führung aber noch gratulieren muss.

Unten gewinnen Patric und Matthias Upmeier gegen Axel und Klaus dagegen nur an Erfahrung, so dass es am Ende bei besagtem 2:7 bleibt. Trotzdem ein gutes Spiel, das Selbstvertrauen für die Rückserie gibt.