Die Wechselliste ist online

Eugène Atget, Fête du Trône - Getty Museum

Das Wechselkarussell hat nun wieder bis Dezember Pause. (Foto via commons.wikimedia.org, Public Domain)

So, der TT-Transfermarkt für die Hinrunde 2017/18 ist geschlossen. In Stadt und Land wurde mal wieder fröhlich/reichlich gewechselt und damit auch für reichlich Gesprächsstoff gesorgt. 😉

Wie eigentlich immer hat sich auch beim OSC einiges getan. Wir müssen uns von sechs Aktiven verabschieden, begrüßen aber vier neue. Näheres dazu demnächst hier.

Wer sehen möchte, wen es wohin verschlagen hat, der kann das bei Click-TT tun.

Hier *klicken*, dann in der Rubrik „Region“ je nach Interesse z. B. „Osnabrück-Stadt“, „Osnabrück-Land“ oder „Bezirksverband Weser-Ems“ auswählen und anschließend auf „Suchen“ klicken, schon erscheint die jeweilige Liste.

 

Kurzer Überblick zur WM in Düsseldorf

Seit Montag sind die Weltmeisterschaften in vollem Gange. Neben Titeln im Einzel der Frauen und der Männer, werden auch Weltmeistertitel im Damen- und Herrendoppel und im Mixed vergeben.

Im Einzel ruhen die deutschen Medaillenhoffnungen auf dem auf Nr. 5 gesetzten Dimitrij Ovtcharov und natürlich auf Timo Boll, Nr. 8 der Setzliste. Mehr als das Viertelfinale wäre allerdings sensationell, denn spätestens dort warten leider schon die bei solchen Anlässen normalerweise unschlagbaren Chinesen. Timo Boll träfe auf die Nr. 1 der Weltrangliste, Ma Long und „Dima“ bekäme es mit Fan Zhendong zu tun.

Bei den Damen wäre eine deutsche Vertreterin im Viertelfinale schon ein Erfolg, da die Deutsch-Chinesinnen Han Ying und Shan Xiaona bei der WM keine Startberechtigung haben. Hier sind Petrissa Solja an 13 und Sabine Winter an 25 gesetzt.

In den Doppeln könnte mehr drin sein. So treten bei den Herren Patrick Franziska mit dem Dänen Jonathan Groth, Ruwen Filius mit Partner Ricardo Walther sowie Timo Boll mit Ma Long(!). Weil aber Timo und Ma Long nicht eingespielt sind, wurden sie nicht sehr hoch gesetzt. Das ist mehr als ärgerlich, weil sie bei der Auslosung am letzten Sonntag nun so platziert sind, dass sie, entsprechende Siege vorausgesetzt, schon in Runde 3 auf die Paarung Xu Xin/Fan Zhendong träfen.

Petrissa Solja spielt im Mixed mit Fang Bo. Im Doppel geht sie an der Seite von Sabine Winter an die Tische. Da beide Paarungen nicht eingespielt sind, darf man wohl nicht allzuviel erwarten.

Die Viertelfinalbegegnungen beginnen ab Donnerstag/Freitag und Finalspiele gibt es am Samstag, Sonntag und Pfingstmontag.

Einen Liveticker und einen Zeitplan auch der Streams- und TV-Übertragungen gibt es bei mytischtennis.de.

Medial ausführlich begleitet wird das Turnier per Stream bei Laola1.tv und der Stream-Plattform des Weltverbandes: tv.ittf.com

Dort gibt es Streams von bis zu acht Tischen. Dazu kommen noch Streams auf sportschau.de und zdfsport.de. Im Fernsehen gibt es ab und an Berichte, z.B. Freitagnachmittag im HR, Sonntagnachmittag in der ARD und eine Aufzeichnung am Montagnachmittag im ZDF.

Heute OSC-Jahreshauptversammlung

Heute Abend gibt es in Halle B ab 20 Uhr ausnahmsweise mal keinen Sport. Stattdessen steigt der OSC-Hauptvorstand in den Ring und lädt zur alljährlichen Hauptversammlung.

Das ist die Gelegenheit für Euch, einmal selbst zu hören, was sich im Gesamtverein getan hat und was sich künftig tun wird bzw. tun soll.

Was genau dort verhandelt wird, erfahrt Ihr hier: *klick*.

30. Internationales Mettinger Sparkassen Turnier

Na, habt Ihr nach der langen Saison noch immer nicht genug vom Tischtennis? Da hab‘ ich was für Euch, denn Himmelfahrt naht und damit ist es wieder Zeit für das Internationale Sparkassen TT-Turnier in Mettingen.

Vom 24. Mai bis zum 27. Mai organisiert der TTV Mettingen dort ein echtes Mammutturnier. Da sollte für jeden etwas dabei sein: 3er-Team, Herren, Damen, Mixed, Junioren, Jugend, Schüler. Die Welt ist bunt.

Wer mehr wissen möchte, schaut auf die Veranstalter-Homepage unter www.tt-turnier.de. Die Ausschreibung als PDF-Dokument gibt es hier: *klick*.

Die neuen QTTR-Werte sind online

qttr_oscSeit gestern findet man die neuen Q-TTR-Werte bei Click-TT mit Stand vom 11.05.2017

Diesmal sind sie wieder wichtig, sind sie doch die Grundlage für die Mannschaftsmeldungen zur neuen Saison.

Wer neugierig ist, aber keinen Premium-Zugang bei mytischtennis.de hat, der klickt einfach hier *klicken* und gibt dann im Eingabefeld für den Verein „4483000„, das ist die Ordnungsnummer für den OSC, ein, klickt anschließend auf „Suchen“ und schon erscheint die alphabetisch sortierte Liste aller registrierten OSCler mit ihren jeweiligen aktuellen QTTR-Werten.

Relegationsergebnisse

Keithb SAUSAGE

Relegationswochenende: Es ging um die Wurst (Foto: By Philenglish (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons)

Wie jedes Jahr geht es am Muttertagswochenende noch für einige Vereine in der Relegation um die Wurst. Klassenerhalt oder verspäteter Aufstieg, das ist die Frage.

Hier eine Übersicht der Ergebnisse.

Verbandsliga Nord:
Hude II behält mit zwei Siegen den Platz in der Liga. Zweiter wird der ESV Lüneburg, während die 2. Herren der SF Oesede wohl noch ein weiteres Jahr in der Landesliga spielen werden.

Landesliga Weser-Ems:
Hier fiel die Relegation durch den Verzicht der BOL-Teams von Belm und Warsingsfehn komplett aus. Damit bleiben die Venner kampflos in der Liga.

Bezirksoberliga Süd:
Oldendorf II gewinnt knapp gegen Ankum. Hude III verliert gegen Ankum und Oldendorf schlägt auch Hude. Damit spielt Oldendorf II nächste Saison in der Bezirksoberliga.

Bezirksliga Süd:
Riemsloh setzt sich gegen Oldendorf III und Schüttorf durch und behält den Platz in der Liga. Schüttorf siegt gegen Oldendorf und wird Zweiter.

Bezirksklasse I Osnabrück:
Durch den Verzicht von Sutthausen gab es nur ein Spiel, das Belm II mit 9:6 gegen Glandorf für sich entschied. Damit hält Belm II die Klasse.

Bezirksklasse II OS-Nord:
Gretesch II hatte bereits im Vorfeld auf die Relegation verzichtet. Somit reichte Gretesch I ein Sieg gegen Hesepe-Sögeln, um die Klasse zu halten. Dieser Sieg fiel mit 9:1 recht deutlich aus.

Klaus Jansen in der Neuen Osnabrücker Zeitung

Auch wenn das Thema „Nachwuchsmangel im Tischtennis“ kein schönes ist, Klaus Jansen hat sich am Rande des (ausgefallenen) Mini-Kreisentscheides in einem Gespräch mit NOZ-Mitarbeiter Lennart Albers dazu geäußert:

<https://www.noz.de/deutschland-welt/os-sport/artikel/892249/tischtennis-jansen-sorgt-sich-um-seinen-sport>