Langersehnter Punktgewinn für die 6.

Muss in den letzten Spielen zusehen: Michael Jans (Foto: privat)

In der letzten Woche hatten wir mit dem VFL Osnabrück II und dem SC Schölerberg II gleich zwei Spiele an zwei aufeinander folgenden Tagen.

Dabei erhofften wir uns gerade im Duell gegen den vorletzten Tabellennachbarn VFL II endlich die ersten Punkte einfahren zu können.

Im Spiel gegen den drittplatzierten SC Schölerberg räumten uns die Buchmacher aufgrund der Tabellensituation nur Außenseiterchancen ein, was uns dennoch nicht abhielt auch in diesem Spiel punkten zu wollen.

OSC VI – VFL Osnabrück II

Im ersten Spiel am Mittwoch mussten wir wie alle anderen Mannschaften des OSC auf Ersatzverstärkung zurückgreifen, da ein Spieler in die nächsthöhere Mannschaft rücken musste. Bei uns traf es aufgrund des Sperrvermerkes von Markus unsere Nummer 2 Michael, der in dieser Hinrunde leider kein Spiel mehr für uns machen darf. Dafür half Julian Essig aus der 7. Mannschaft bei uns aus. Die VFLer mussten jedoch auch auf ihre Nummer 1 verzichten, sodass es nach einem ausgeglichenen Kräfteverhältnis aussah.

Übte trocken seinen Rückhand-Topspin ein und demontierte das obere Paarkreuz des VfL Osnabrück: Markus M. 😉

Nun zum Spiel:

Nach den Doppeln sind wir wie so oft 1:2 hinten. Das neue Doppel Thomas/Julian hatte null Chancen gegen das Nummer 1 Doppel Simon/Kempe und verlor klar mit 0:3. Patric/Daniel holten ihren ersten Saisonsieg im Doppel gegen Wöstmann/Ikhilman. Markus und Sebastian kämpften gegen die Paarung Fricke/Lytze bis zum Schluss und verloren nur haarscharf 2:3 und -9 im letzten Satz.

In der ersten Einzelrunde konnten wir dann aber zurückschlagen und holten 4:2 Spiele. Sowohl das obere Paarkreuz mit Markus und Sebastian, als auch das mittlere Paarkreuz mit Thomas und Daniel gewannen allesamt ihre Spiele. Dabei konnte Markus im Spiel gegen Kempe seinen ersten Saisonerfolg im Einzel feiern. Unten verloren Patric und Julian mit jeweils 1:3 gegen Lytze und Ikhilman.

In der zweiten Einzelrunde holte Markus sein zweiten Einzelsieg gegen Simon. Sebastian führte bereits 2:0 gegen Kempe und verlor dann doch sehr ärgerlich im fünften Satz. Thomas und Daniel gewannen beide ihre Einzel, sodass es nun bereits 8:5 für uns stand. Ihr ahnt sicherlich was jetzt kommt: Leider konnten wir keines der drei darauffolgenden Spiele für uns entscheiden. Während die beiden Einzel von Patric und Julian  mit 1:3 verloren gingen, verlief besonders das Abschlussdoppel sehr bitter für uns. Nach einigen Matchbällen ging das Spiel von Markus/Sebastian gegen Simon/Kempe mit 11:13 im letzten Satz an die VFLer.

Am Ende des Spiels wussten wir nicht so recht, ob man sich über den ersten gewonnenen Punkt freuen oder ärgern sollte. Dennoch hatten wir nun endlich auch auf dem Papier die Bestätigung, in dieser Liga nicht völlig chancenlos zu sein.

SC Schölerberg II – OSC VI

Gegen die Schölerberger konnte am Tag darauf nach dem Punktgewinn wie erwähnt befreiter aufgespielt werden. Die Schölerberger gaben ihren beiden blutjungen und äußerst talentierten Jugendspielern Jansen und Heyen die Möglichkeit, Erfahrungen in der Kreisliga zu sammeln. Wir spielten diesmal mit Mathias Eckhart als Ersatz für Michael, der damit in dieser Hinrunde bereits das dritte Mal zur Hilfe bereit stand. Danke an dieser Stelle für deine Unterstützung in dieser Hinrunde Mathias.

Beißen, Patric!! 🙂 (Foto: H. Fangmeier)

Nach Doppelumstellungen sollten wir aus drei 5 Satz Spielen mit 2:1 in das Spiel starten. Dabei war besonders das gewonnene Doppel von Markus/Patric gegen die Gebrüder Kull bemerkenswert, da die Kulls vor dem Spiel mit einer Bilanz von 10:0 das beste Doppel der Liga waren/sind. Thomas/Sebastian verloren zu 11 im Fünften gegen Heyen/Jansen, Daniel/Mathias gewannen im Fünften gegen Wichmann/Hüttemeyer.

Die erste Einzelrunde verlief mit 2:4 etwas schlecht für uns. Oben gewann Markus gegen A. Kull im fünften Satz und bestätige damit nochmals, dass seine Negativserie in den Einzeln zu Ende war. Sebastian kam gegen M. Kull mit 0:3 unter die Räder, obwohl die einzelnen Sätze äußerst knapp waren. Thomas konnte gegen Wichmann einen 3:0 Sieg feiern, während Daniel gegen den erst 12-jährigen! Jansen mit 1:3 gratulieren musste. Unten gingen leider beide Spiele von Patric und Mathias mit 1:3 verloren.

Zwischenstand: 5:4 für Schölerberg. Wir hielten uns also vergleichsweise gut.

In der zweiten Spielrunde sollten die Kulls dann leider beide Spiele für die Schölerberger sichern. Sebastian kam gegen A.Kull leider nicht ins Spiel, Markus spielte gegen M.Kull gut mit, verlor dann aber doch mit 1:3. In der Mitte schlugen Thomas und Daniel mit ihren Siegen gegen Wichmann und Jansen dann aber doppelt zurück. Daniel gewann souverän gegen Wichmann, Thomas nach 2:0 Führung äußerst knapp gegen den jungen Jansen. Patric nahm sich ein Beispiel daran und gewann sein Spiel kompromisslos 3:0 gegen Hüttemeyer. Leider konnte Mathias gegen Heyen nicht nachlegen, sodass wir mit einem 7:8 ins Abschlussdoppel mussten.

Leider hatten Thomas/Sebastian gegen die Kulls  wenig entgegenzusetzen, sodass wir äußerst knapp mit 7:9 das Spiel abgeben mussten. Besonders bitter war der zweite Satz, der mit 15:13 an die Kulls ging, nachdem Thomas und Sebastian bis dahin fast immer einen Punkt vorgelegt hatten.

Sei’s drum: Die Woche verlief dennoch positiv für uns und gibt uns für unser letztes Spiel am kommenden Mittwoch im nächsten Kellerduell gegen den Piesberger SV hoffentlich den nötigen Aufwind, um in diesem Spiel die nächsten wichtigen Punkte zu holen. Zuschauer werden in diesem Abstiegskrimi neben attraktiven Ballwechseln zusätzlich mit Kaltgetränken nach dem Spiel umgarnt. 🙂