Die 4. Herren startet Aufholjagd

Timetrial-MastersWM2006-crop

Die 4. Herren hat die Aufholjagd gestartet (von Rolf Kriesche [CC BY-SA 2.5 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.5)], via Wikimedia Commons)

Am letzten Mittwoch waren die Jungs vom SV Atter mal wieder zu Gast in Halle B. Während die Atteraner gleich zu Siebt auflaufen, müssen wir ohne Lasse Treger an die Tische.

Dennoch hat Kapitän Burkhardt Arends keine Mühen gescheut, um ein schlagkräftiges Team aufzubieten. Schließlich sollen nach der knappen Niederlage gegen die Dritte und der Pleite in der Dodesheide endlich Punkte her.

In die Doppel geht es mit Höpfner/Fangmeier gegen Köstermann/Runte, Stiehl/Jansen gegen Andree/Rathjen und Otten/Arends gegen Meyer/Haut. Lediglich Höppi und der Autor können für den OSC punkten. Zum Auftakt also ein 1:2. Alles andere als ein guter Start in Spiel.

Die erste Einzelrunde läuft dafür dann aber richtig gut. Fünf Einzel am Stück gehen an uns, bevor Sebastian, der erstmals seit seiner Verletzung wieder am Tisch steht und dem deshalb noch die Sicherheit fehlt, gegen Rainer Haut gratulieren muss. 6:3-Führung.

Weiter mit der zweiten Einzelrunde. Höppi muss trotz 2:0-Satzführung gegen Nils Andree in den Fünften und Nils dreht das Ding noch für Atter. Hartmut gewinnt auch sein zweites Einzel gegen Jens Templin und holt so den siebten Punkt für den OSC.

Burkhardt setzt sich in fünf Sätzen gegen Christian Meyer durch. 8:4. Damit bleibt schon mal ein Punkt in der Hiärm-Grupe-Straße.

Den erhofften zweiten Punkt zum Gesamtsieg kann Klaus holen, doch Jonas „Johnny“ Rathjen hat etwas dagegen. Die beiden liefern sich ein spannendes Match, in dem Klaus trotz 2:0-Satzführung nach fünf Sätzen am Ende den Kürzeren zieht. Atter verkürzt auf 8:5. 

Den Siegpunkt holt dann der Autor mit einem 3:0 gegen Materialspezialist Haut, dessen Anti-Top-Belag an diesem Abend glücklicherweise weitgehend wirkungslos bleibt.

Endstand: 9:5. Damit sind die ersten beiden Punkte der Hinserie unter Dach und Fach gebracht. So darf es gerne weitergehen. Die Aufholjagd hat begonnen.

Weiter geht es nächsten Mittwoch um 20 Uhr zu Hause gegen Schölerberg II.