Die 4. Herren nimmt zwei Punkte aus der Dodesheide mit

Fake News (32332513102)

Jetzt auch beim OSC: Fake News (By Cody Williams from Los 4ngeles//C4, US (Fake News) [CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons)

Ja, liebe Leser, so macht man Fake News per Schlagzeile. Es waren tatsächlich zwei Punkte, aber leider nur für zwei gewonnene Einzel und eben nicht für eine gewonnene Begegnung. Die entschieden nämlich die Dodesheider mit 9:2 deutlich für sich.

Das hatten wir so nicht erwartet und die Dodesheider wohl auch nicht. Dabei hatten wir uns für das erste Punktspiel gegen ein Nicht-OSC-Team so viel vorgenommen.

Klaus und ich hatten extra unsere beiden Jugend-Joker Sebastian Heinecke und Ivan Stahlke engagiert, um unsere Truppe extrem zu verjüngen und damit adäquaten Ersatz für die verhinderten Hartmut Stiehl und Sebastian Otten an die Tische zu bringen.

Doch die Verjüngung nutzte nichts, weil ein großer Teil der Resttruppe mit z.T. extremen Trainingsrückstand und/oder sehr starken Gegnern zu kämpfen hatte.

Schon die Eingangsdoppel liefen nicht. So gewannen Höpfner/Fangmeier den ersten Satz gegen Burde/Niehaves mit 11:1 so hoch, dass sie meinten, der Rest liefe von alleine, was sich spätestens am Ende des fünften Satzes als fataler Irrtum erweisen sollte. Jansen/Treger waren gegen das Dodesheider Doppel 1 chancenlos und auch Ivan und Sebastian fehlte das Glück im Duell der 3er-Doppel.

So ging es in den Einzeln weiter. Jürgen „Mo“ Moldenhauer, in seinem x-ten Frühling, gewann gegen Lasse. Michael „Willo“ Willen ließ Höppi keine Chance. Klaus stand gegen den erstmals für die Dodesheide startenden starken Niehaves auf verlorenem Posten. Burkhardt fand kein Rezept gegen das unangenehme Noppenspiel von Jonas Burde und Sebastian verlor recht unglücklich gegen André Pohle.

Zwischenstand 0:8. Das roch nach einem blamablen „Blow Out“. Doch Ivan stemmte sich dagegen und gewann mit einer sehr guten Leistung nervenstark gegen Sebastian Dietzel. Immerhin der Ehrenpunkt.

Damit kam auch Lasse noch einmal an die Reihe und zeigte gegen Willo endlich wieder sein bestes Tischtennis mit Vorhandtopspin-Punkten in Serie. Zur Belohnung gab es den zweiten Punkt des Abends für den OSC.

Im Anschluss das Duell der Altmeister: Höppi gegen Mo. Höppi begann stark und holte den ersten Satz. Bedauerlicherweise ließ Mo sich davon nicht sonderlich beeindrucken und holte sich die nächsten drei Sätze und damit den 9:2-Gesamtsieg für die Gastgeber, die an diesem Tag schlicht zu stark für uns waren.

Richtig schön war für uns dann nur die dritte Halbzeit bei den traditionell extrem gastfreundlichen Dodesheidern, die uns nicht nur mit kühlen Getränken, sondern auch noch mit frischem Grillgut(!) verwöhnten. Vielen Dank dafür. Dafür lässt man die Punkte doch gerne vor Ort. 😉

Fazit: In den nächsten drei Heimspielen müssen wir uns deutlich steigern, und ganz ohne Training geht es in der Kreisliga eben doch nicht.

Nochmals vielen Dank an Sebastian und Ivan für ihren ersten Kreisliga-Einsatz und an die Edelfans Axel und Markus, die es trotz unserer miserablen Vorstellung bis zum Schluss ausgehalten haben.