Bezirksliga: 2. Herren pusht sich in Meppen zum Erfolg

Spieler des Spiels: Paul Willenbring. Er weiß einfach wo der Ball steckt!

Wer hätte das gedacht?

Auch im vierten Spiel der Saison hat sich unsere 2. Herren gegen einen direkten Konkurrenten durchsetzen können.
Die Rede ist vom SV Union Meppen, der am Freitag Abend Spitzenspieler Mang Loi im Gepäck hatte und somit in Bestbesetzung an Start ging.

Mit ein wenig Respekt, aber auch voller Motivation starteten wird in die Doppel.

Es sollte gleich in die Vollen gehen: Tobias & Stefan traten als Duo gewohnt konzentriert auf und versetzen der Kombination Loi/Loi gleich zu Beginn in eine kleine Schockstarre. Leider ging der zweite Satz nach starkem Comeback in Hälfte zwei noch mit 9:11 verloren. Dafür drehten wir den Spieß in Satz 3 um und hatten im vierten Satz bei 10:9-Führung die Sensation vor Augen. Es sollte leider nicht sein und so folgte in Satz 5 die Ernüchterung.

Unsere anderen beiden Doppel bewiesen dann abermal Nervenstärke und setzen sich jeweils mit 11:8 im vierten Satz gegen die Konkurrenz durch.

Die Doppelstärke hatte somit also zum vierten Mal gefruchtet 🙂

2:1-Führung!!!

Nummer eins Mang Loi machte unserem Oli das Leben zur Hölle und schickte ihn unverrichteter Ding mit einer 3:0-Schlatsche auf die harten Holzbank. Abwehrass Klaus Kupzik setzte unserer Eins (Paul Willenbring) kräftig zu, sodass Satz 1 verdientermaßen an Meppen ging. Danach wurde die Taktik umgestellt und schon bewies Paul, dass er nicht zu unrecht im oberen Paarkreuz aufgestellt ist und machte kurzen Prozess (-10, 6,6, 3). 3:2-Führung!!!

Stefan musste sich dann mit Kahnh Loi auseinandersetzen und schien früh auf der Verliererstraße zu sein. 7:11 im ersten Satz und Satz hoch hinten, wo sollte das hinführen?
Ein Griff in die Motivationskiste drehte den Satz (11:9). Das war auch bitter nötig da Satz 3 wieder an den spinlastigen Meppener ging. In Satz 4 brachte sich Stefan dann fast um den Ertrag sein herausgespielten Bälle und hätte eine 10:7-Führung fast noch zum Matchverlust abgegeben. Mit 12:10 und einer stärkeren Offensivprise gelang das Erreichen des Endsatzes, der dann mit 11:9 im Fünften sein I-Tüpfelchen bekam.

Justus (rechts) weiß wie es läuft! 🙂

Tobias fand nach zwei verkorksten Sätzen gegen Franz ‚Höppi‘ Kock ins Spiel rein, verpasste es jedoch sich in den Endspielcharakter (Satz 5) zu hieven (-3,-1,5,-9).

Justus wird mehr und mehr mit seinen Taten zu einem „Bezirksligakind“. Mentale Stärke, Siegeswille, Beissattacken und „Polenvorhand“ ließen Treubelinho verdientermaßen in Fünf gewinnen (-8,9,6,-10,5).

Uli Kasselmann schien in Satz 1 Jürgen Töbermann regelrecht auseinander zu nehmen. Doch danach fing die Eiszeit an, die er erst Mitte des dritten Satzes mit mehr Topspinscher-Eigeninitiative wieder ablegen konnte und sich so letztlich zum Matchgewinn durchspielte. Somit bleibt Uli auch weiterhin ungeschlagen! Chapeau!!

6:3-Führung, jetzt bloß nicht nachlassen!

Oli erfüllte diese Aufgabe mit Bravour (Gegner: Kupzik) und zog sich sinnbildlich damit aus der Affäre. Nice one! (9,-9,9,6).

Paul spielte sich in seinem letzten Match zum Helden von Meppen, in dem er nach zwei klar verlorenen Sätzen gegen Mang Loi (-3,-5) wiederaufstand, von Uli Kasselmann
perfekt eingestellt wurde und dann mit offensiven Akzenten und artistischen Abwehrbällen das Spiel zu seinen Gunsten drehte (4,9,7).

8:3!!!

Nur noch ein Punkt, der Sieg war nun zum Greifen nah.

Tobias war heute nicht in seinem Element (oder auch Flow wie die Jugend von heute ausdrücken würde) und spielte trotz starken Ansätzen die Sätze nicht bis zum Ende voll durch. So sollte es trotz hoher Führung  in Satz 3 nicht einmal zum Satzgewinn gegen Kahn Loi reichen (Nächstes Mal bist du wieder dran, Tobi ;-). 8:4!!!

Stefan wurde somit die Bürde auferlegt der Erfolg unter Dach und Fach zu bringen. Es sah jedoch zuerst nicht danach aus. Satz 1 ging schnell an Kock(inho). Im weiteren Verlauf dann aber richtig von
Oli eingenordet gelang ein wenig mehr, sodass es durch zwei hohe herausgespielte Führungen (8:0 in Satz 3, 10:5 in Satz 5) noch zu zwei 11:9-Erfolgen reichen sollte.

Oli schlägt wieder zu!!

Der vierte Sieg im vierten Spiel war eingefahren!!!   Details zum Spiel gibt es hier: *klick*

Danach noch Krombacher Radler in 0,5!! gezischt, geduscht und bei McDonalds schnabuliert, fand man sich kurz vor 3 Uhr nacht im frisch gemachten Bett wieder.

Armer Tobi der 2 1/2 Stunden später wieder beruflich in Erscheinung treten musste.

Zum nächsten Match: Nächste Woche, am Sonntag, den 31.10., steigt in Riemsloh um 17 Uhr das nächste Duell. Wir sind zwar krasser Aussenseiter, aber mit dieser Motivation scheint gegen jeden Gegner etwas zu gehen. Wir freuen uns drauf!!!