Archiv des Autors: Stefan Härtel

Freitag Abend: 1. Herren empfängt Spitzenreiter Dinklage

TV Dinklage gastiert am Freitag in Halle B!

Ungleiche Vorzeichen und trotzalledem begegnet man sich vom Tabellenplatz her auf Augenhöhe. Der TV Dinklage (1.) gastiert am Freitag Abend beim Landesligaabsteiger vom Osnabrücker SC (2.).

Unsere 1. Herren will nach dem erfolgreichen Auftritt in Emslage gleich nachlegen und für eine Überraschung gegen den Aufstiegskandidaten um Captain Nikolas Dettmer sorgen.

Ihr seid herzlich eingeladen diesen heißen Tanz um 20:15 Uhr beizuwohnen. Wir freuen uns auf Euch!

Bezirksoberliga: 1. Herren startet mit Auswärtssieg in Emslage

Wird uns fehlen: Markus ‚Franky‘ Frankenberg (Foto: privat)

Nachdem wir nach der letzten Landesligasaison einen großen Aderlass erlitten und mit Sascha Ahlemeyer (mit Knieprobs zurück nach Hilter), Matze Cramme (wohnt in Münster und spielt nun auch dort) und unserem Capitano Markus Frankenberg (spielt mit Brüderle zusammen beim SV Harderberg) drei sympathische Charaktere gegen geringe Ablösesummen ziehen lassen mussten (bei Markus haben wir ne Rückkaufoption ;-)) sowie vorher schon unseren nie integrierten Spitzenspieler Thomasz Filas fristlos „kündigten“, waren nur noch Florian und Stefan übrig.

Wir hätten abermal die Möglichkeit gehabt, in der Landesliga zu starten. Dies war jedoch zu keiner Zeit eine ernsthafte Option.

MIt Thommy Levien, Marian von Oy, Paul Willenbring, Dirk Moldenhauer und Uli Kasselmann haben wir fünf Topspieler aus der 2. Herren (letzte Saison Bezirksliga) für die aktuelle Bezirksoberligasaison verpflichten können. Zudem gesellt sich der talentierte19-jährige Tammo Fenske aus Nüttermoor zu unserer Truppe.

Acht Leute für sechs Plätze? Da wir mit Florian und Dirk zwei Spieler an Bord haben, die aller Wahrscheinlichkeit nur ein paar Spiele aus unterschiedlichen Gründen bestreiten können, ist eine 8-Mann-Lösung durchaus sinnvoll.

Unser Saisonziel ist, am Ende überm Strich zu stehen, also den Nichtabstieg zu realisieren. Schaut man sich die Q-TTR-Listen der anderen Vereine an, werden sich wohl primär unser gestriger Gegner VfL Emslage, der BV Essen und der SV Quitt Ankum um die Plätze am unteren Ende streiten.

Ein Herz und eine Seele: Tammo und Schepi 😉 (Foto: privat)

Wir starteten dann gestern auch perfekt mit einem SIeg bei den 100 km entfernten Emslagern.

Oben mit Flo und Thomas, Mitte mit Marian und Paul und unten mit Tammo und Stefan. Doppel: 2:1. Nur „Opferdoppel“ mit unserer 1 und 2 (Flo und Thommy) ziehen gegen Schepi und Matze Temmen den Kürzeren.

In den Einzeln setzen wir von Beginn die richtigen Akzente. Flo und Thommy besiegen beide Stefan Rieken, müssen aber die Dominanz von 1885 TTRler Christoph Schepers anerkennen. oben also: 2:2 .

In der Mitte holt Paul beide. Nur Marian darf Uli „Schwinger“ Engling gratulieren.

Unten dominiert Tammo mit zwei Einzelsiegen das Geschehen. Einzig Stefan geht ohne Einzelsieg (0/1) vom Tisch. Gegen Schützenkönig Bahns reicht am Ende eine 10:6-Führung im fünften Satz nicht zum Erfolg.

Somit stoßen wir letztendlich auf einen 9:5-Sieg an, den wir mit Kaltgetränken und leckerer Pizza bei den wie immer gastfreundlichen Emslagern zelebrieren. 🙂

Vennisimo in Halle B

Im zweiten Spiel der noch jungen Saison ging es für unsere 1. Herren in der heimischen TT-Arena gegen den benachbarten TSV Venne.

Wir traten dabei ohne unseren Ausdauersportler Florian an, der berufsbedingt nicht dabei sein konnte. Dafür stieg unser Jugendtrainer Philipp Lauenstein nach 1 1/2 Jahren Pause wieder in den Ring. Riesen Dank dafür!

Eine Hiobsbotschaft ereilte unseren Gegner bereits Tage zuvor als Ihre Nummer 1 Michael Kühn sich gesundheitstechnisch für die Hinserie abmeldete. Daraufhin wurde der ehemalige Landesligaspieler Daniel Decker reaktiviert, der sich im Verlauf des Matches noch als Einzelpunktelieferant erweisen sollte.

Wir starteten ordentlich in die Partie und gingen durch einen 3:1-Erfolg von Markus und Stefan gegen Titgemeyer M./Decker in Führung. Erwartungsgemäß konterten Büttner/Dermer mit einem 3:0 über Thomasz und Philipp.

Unser Doppel 3 mit Matze und Sascha spielte 2 1/2 Sätze die Kombi Titgemeyer F./Meinert-Moog an die Wand. Bei 2:0 und 6:1-Führung im dritten Satz schien die Angelegenheit gelaufen. Die kluge Auszeit der Venner brachte jedoch die Wende und uns aus dem Konzept. Auch im vierten Satz nahm das Ganze einen ähnlichen Verlauf. 7:1-Führung und leider nicht zu Ende gespielt. Satz 5 war dann eine klare Sache für Titgemeyer/Meinert-Moog.

In den Einzeln waren wir dann nicht chancenlos. Thomasz erwies sich in beiden Matches als Spätstarter und ging in seinen Sätzen fast immer in Rückstand. Trotz alledem war er gegen Büttner mit 3:0 und Dermer mit 3:1 erfolgreich.

Stefan schnupperte zwischendurch gegen Dermer an einem Überraschungscoup. Satz 2 10:6-Führung und nicht nach Hause gespielt. Satz 3 gewonnen. Da war was drin. Gegen Büttner wurde viel Lehrgeld bezahlt und zwei Satzbälle in Satz 3 verspielt.

Markus machte es besser und holte einen verdienten Zähler gegen Linkskralle Manni Titgemeyer. Gegen Bruder Fritz lief für unsere beiden Mitte-Spieler (Matze und Markus) nicht viel zusammen.

Im unteren Paarkreuz spielte Ersatzverstärkung Philipp gegen Decker solide mit und konnte mit seinem ersten Duell nach langer Zeit zufrieden sein. Sascha hatte gegen Meinert-Moog alles in der Hand. Was bei Kollege Thomasz als Aufholjagd jedes Mal funktionierte, war nun beim Venner der Fall. Beide ersten Sätze nahm er unserem 5er nach Rückstand noch aus der Hand und besiegelte damit seinen Erfolg.

Insgesamt eine 4:9-Niederlage, die durchaus hätte enger gestaltet werden können und Motivation für die nächsten Aufgaben gibt!

Nächste Woche Samstag geht es für uns dann gleich wieder weiter. Dann ins 100 km entfernte Hundsmühlen, wo die Manschaft vom HTV um Spitzenspieler Marek Janssen auf uns wartet.

Da freuen wir uns schon auf das leckere Bier und Abendessen im Anschluss. Munter bleiben. 😉

Sand(e) im Getriebe

Wie bereits von allen Experten erwartet ging es für unsere 1. Herren am Sonntag gegen den TuS Sande um den einzelnen Ehrenpunkt. Wir erfreuten uns schon im Doppel 3 daran, als Matze Cramme und Florian Remark gegen Frank Black/Hendrik Biele die Oberhand behielten und ein erstes Grölen durch die Halle ging.

Danach machte der Favorit ernst und zog die ersten fünf Einzel im Schnelldurchgang durch. Matze, Markus und Thomasz waren an mehreren Satzgewinnen dran – mehr aber auch nicht ;-).

Besser lief es bei unserem Neuzugang Sascha Ahlemeyer, der in der letzten Saison noch in der 2. Bezirksklasse für TuS Hilter an die Platte trat. Gegen Frank Black hatte er alle Chancen und spielte gegen den Routinier auf einem Level. Am Ende reichte es nur zu einem Satzgewinn und diverse ansehnlichen Topspinrallies.

Mehr davon darf Sascha gerne bereits am Sonntag vom Stapel lassen, wenn wir um 14 Uhr in Halle B den TSV Venne empfangen.

Auch wenn wir auch dort (wie in jedem der kommenden 17 Spiele) als Underdog in die Partie gehen – so freuen wir uns umso mehr über eure Unterstützung vor Ort.

OSC-Vereinsmeisterschaften am 27. August 2016

Im August geht es wieder rund!

Zur perfekten Saisonvorbereitung wird in Zukunft die OSC-Vereinsmeisterschaft dienen.

In diesem Jahr freuen wir uns am Samstag, den 27. August auf eine rege Beteiligung.

Die 1. Herren wird mit Tomasz Filas, Markus Frankenberg, Matthias Cramme, Florian Remark, Sascha Ahlemeyer und Stefan Härtel komplett vertreten sein.

Zudem werden sich die besten Jugendlichen und Schüler im Erwachsenenfeld behaupten können.

Außerdem werden wir vor Beginn eine Fotosession einlegen, um 2050 unsere Homepage zu erneuern 😉 .

Mission Relegation: bestanden!

In angenehmer schwitziger stickiger Atmosphäre haben sich unsere 1. und 3. Herren den Verbleib in der Landesliga respektive 1. Bezirksklasse gesichert. 😉

Hier gehts zu den Ergebnissen:

1. Herren – Landesliga Relegation: *klick*
3. Herren – 1. Bezirksklasse Relegation: *klick*

Ein großes Danke schön gilt unseren treuen Unterstützern, die uns auch dieses Mal erfolgreich nach vorne gepeitscht haben.

relegation-osc-osnabrueck-tischtennis

relegation-osc-osnabrueck-tischtennis3relegation-osc-osnabrueck-tischtennis1

relegation-osc-osnabrueck-tischtennis2

Oberliga-Relegation endet im Drama für Hude

Die Neue Osnabrücker Zeitung hat schon sehr treffend die Worte für das geschehene „Unheil“ gewählt.

„Der 1. Mai 2016 wird künftig als dunkler Fleck in der Vereinschronik des TV Hude geführt werden müssen. Nach einem wahren Tischtennis-Drama ist der Turnverein am Sonntag aus der Oberliga abgestiegen. Kaum ein Regisseur hätte dabei das Szenario spannender inszenieren können. Nur 13 Bälle haben dem Turnverein am Ende zum Klassenerhalt gefehlt.“

Hier der Link zum NOZ-Artikel: *klick*

es-hat-nicht-sollen-sein-tv-hude-tischtennis

Es hat nicht sollen sein! (Foto aus der Oberliga Saison 2015/2016)

Regionalliga-Rele: SF Oesede unterliegt Lunestedt & Ahrensberg

Oesede hat gebissen und alles gegeben, am Ende sollte es jedoch nicht zu einem Überraschungserfolg in Lunestedt kommen.

Hier geht’s zu den Einzel-Ergebnissen: *klick*

Trotzalledem eine klasse Saison, die auch ohne den Rele-Erfolg den Höhepunkt der Abteilungshistorie darstellt.

Glückwunsch dazu!

(Großes Lob übrigens an den Veranstalter Lunestedt. Selten hat man so eine bemerkenswerte Live-Berichterstattung gesehen. Livestream und Liveticker mit Updates alle paar Sekunden!)

tsv-lunestedt-relegation

Fullhouse in Lunestedt (Quelle: TSV Lunestedt Livestream)

Regionalliga-Relegation: Heute ab 10 Uhr Livestream- und ticker aus Lunestedt

luneticker-tischtennis-osc-osnabrueck-oesedeWir berichteten gestern bereits über die heute anstehende Regionalliga-Relegation mit den Sportfreunden Oesede, dem TSV Lunestedt und TTG 207 Ahrensb./Großhansd.

Der TSV Lunestedt versucht dabei auf alle Hilfsmittel zurückzugreifen, um die 1. Mai-Gänger mit aktuellen Informationen aus der TT-Arena zu versorgen.

Es wird ein Livestream (Video) und ein Liveticker geboten.

Ab 10 Uhr geht es dabei in die Vollen.

Wir sind aus eigener Erfahrung gespannt, ob die vorhandene Internetleitung diese Aufgabe erfolgreich besteht 😉 .

Zum Livestream: *klick*
Zum Liveticker: *klick*

Auf gehts Oesede, macht das Wunder von Lunestedt real! 🙂

Altkreisturnier in Hitzhausen

Interessant, einfallsreich und witzig. Das Altkreisturnier des TTC Hitzhausen.

Die Neue Osnabrücker Zeitung schrieb: „Tischtennis zum Anfassen mitten auf dem Dorfplatz im Festzelt– ein Sportevent als Familien- und Volksfest.“

Hier findet Ihr den kompletten Online-Artikel der NOZ: *klick*

ttc-hitzhausen-tischtennis-altkreisturnier1

ttc-hitzhausen-tischtennis-altkreisturnier2

Starke Sache! (Foto: TTC Hitzhausen/PingPongTom Facebook)

Regionalliga-Relegation: SF Oesede meets Jonah Schlie

relegation-oesede-osc-osnabrueck-tischtennis

Der Oberligst Sportfreunde Oesede um die Spitzenspieler Andreas Scholle & Jannik Hehemann hat am morgigen Sonntag eine besonders schwere Aufgabe zu lösen.

Es erinnert ein wenig an die zwei „Überraschungssaisons“ der TSG Dissen, die jeweils auf Platz 2 in der Verbandsliga endeten und einmal eine Aufstiegsrelegation gegen die eben genannten Oeseder und zwei Saisons später gegen den SSV Neuhaus bescherte. Beide Matches gingen gegen die haushohen Favoriten aus der oberen Klasse jeweils mit 0:9 verloren.

Dabei steht die Einschätzung nicht in Verbindung mit den beiden 0:9-Klatschen, sondern eher mit dem Status: „dicker Underdog“.

oesede-hude-tischtennis-osnabrueck

Auf geht’s Oesede! 😉 (Foto: S. Härtel)

Ich bin jedoch davon überzeugt, dass Captain Carsten Dunkel die Jungs passend eingestellt hat und deshalb die Reise zum Gastgeber Lunestedt nicht zur Kaffeefahrt mutieren sollte.

Vielleicht hat man sich insofern auch auf einen der verrücktesten Relegationstermine der Geschichte geeinigt. Der 1. Mai wird wohl noch nicht häufig für so eine Veranstaltung genutzt worden sein 😉 .

Die Frage ist nun, wieviel Fans können die drei Relegationsteilnehmer an diesem Datum für sich gewinnen. Oder kommt der Bollerwagen mit zum Spiel?

Wie immer hat Oesede einen klasse Vorabbericht geschrieben, wo auf die Gegner en Detail eingegangen wird. Hier gehts zum Artikel: *klick*

Ein besonderer Fokus wird dabei auf den Voxtruper Jonah Schlie gelegt, der bekanntlich für den TSV Lunestedt antritt und vor Kurzem bei den deutschen Jugendmeisterschaften erst vom Zweitplatzierten Hohmeier gestoppt werden konnte.

Wir drücken ganz fest die Daumen und hoffen auf einen positiven Ausgang für die Sportfreunde.

Regionalliga in Osnabrück, das hat es schon lange nicht mehr gegeben!