7. Herren: Niederlage gegen Schölerberg II

ca_20141011_000

7. Herren: Zwar gut mitgespielt, aber doch verloren (Foto: unbekannt, public domain, Quelle: flickr.com)

Am letzten Donnerstag ging es für uns nach Schölerberg, wo die zweite Mannschaft des SC auf uns wartete.

Uns war natürlich klar, dass dies wohl die schwerste Aufgabe ist, die es gilt in dieser Liga zu bewältigen, ließen uns aber nicht sehr davon einschüchtern, auch wenn die Brüder Grimm, pardon Kull sowie unter anderem der im unteren Paarkreuz noch ungeschlagene Leivi uns schon gespannt erwarteten.

Alles begann wie gewohnt: ein Doppel konnten wir für uns entscheiden und eines mussten wir leider wieder zu Beginn abgeben. Thomas und Julian konnten Leivi/Hüttemeyer 3:0 schlagen, Patric und Daniel mussten sich Kull/Kull mit 1:3 geschlagen geben.

Die erste Einzelrunde verlief leider nicht so erfolgreich, da tröstet es wenig, dass man sagen kann, dass zwei Spiele davon im Fünften verloren gingen (der OSC scheint in den letzten Spielen ja leider oftmals das Pech im Fünften zu haben).

Sowohl Patric, der wieder einmal der Nummer 1 des Gegners, diesmal A. Kull trotz sehr starker Leistung im fünften Satz gratulieren musste, so musste sich auch Thomas gegen den Bruder M. Kull im Fünften geschlagen geben.

Unten konnte auch Julian Leivi nicht die erste Niederlage bescheren und verlor klar 0:3. Einzig Daniel konnte gegen Hellmann mit einem 3:1 einen Punkt in dieser ersten Einzelrunde ergattern, somit Zwischenstand: 2:4 aus unserer Sicht.

Die zweite Einzelrunde sah dann schon etwas besser aus, konnte uns aber leider auch nicht die Abschlussdoppel bringen.

Thomas gewann mit einer starken Performance 3:1 gegen A. Kull, Patric musste sich oben leider gegen M. Kull mit 1:3 geschlagen geben.
Unten trafen dann schließlich die in dieser Saison noch ungeschlagenen Spieler aufeinander: Leivi gegen Daniel.

Wer hier ein spannendes Spiel erhofft hatte, dessen Hoffnung war schnell zerstört, auch wenn die Hoffnung bekanntlich zuletzt stirbt ^^.
Daniel konnte nichts gegen Leivi ausrichten und verlor alle drei Sätze ziemlich klar und bescherte Leivi somit den fünften 3:0 Sieg im sechsten Einzel.

Julian machte es dann nochmal ziemlich spannend, konnte uns aber auch nicht in die Abschlussdoppel retten und verlor knapp 2:3 gegen Hellmann.

Das Endergebnis also 3:7 aus Sicht des OSC’s, auch wenn hier etwas mehr drinne war! 🙂
Optimistisch können wir, denke ich, dennoch auf die nächsten Spiele schauen.