5. Herren: Herbstmeister in blütenweißer Weste

Barcelona.Triumphbogen

Fehlte leider in Atter: Ein Triumphbogen für die siegreiche 5. Herren (von Benutzer:Bautsch (Selbst fotografiert) [Public domain], via Wikimedia Commons)

Gestern Abend in Atter: Zum Abschluss der Hinrunde erwartet die Mannschaft von Burkhardt Arends ein ausverkauftes Haus. Wirklich?!? Nun, der Parkplatz ist überfüllt und die Halle platzt aus allen Nähten. Was ist hier los?

Des Rätsels Lösung: Die 1. Herren der Atteraner spielt parallel und in der Schule nebenan ist eine Veranstaltung. Die Leute sind also doch nicht gekommen, um mit uns die Herbstmeisterschaft in der 1. Kreisklasse zu feiern. – Na gut, dann eben nicht. Zum Glück sind wir nicht allzu beleidigt. 😉

Zum letzten Spiel der Hinserie hat unser Kapitän folgendes Team aufgestellt: Arends, Belz, Schiemann und Fangmeier. Martin, Lasse und Tom passen erneut.

Atter II musste noch kurz vor Spielbeginn zwei Absagen hinnehmen, so dass sie mit Hartung, T. Andree, Bogon und Spellbrink an die Tische gehen.

Trotz eigentlich amtlicher Doppelschwäche gelingt uns der Traumstart. Arends/Schiemann bezwingen das Doppel 1 (Hartung/Andree) und Belz/Fangmeier lassen gegen Bogon/Spellbrink auch nichts anbrennen.

Mit 2:0 geht es in die Einzel. Dort muss sich Daniel leider dem zu sicheren Abwehrspiel von Hartung beugen, während Burkhardt nur mit einer echten Energieleistung sein Einzel gegen Andree im fünften Satz noch umbiegen kann.

Im unteren Paarkreuz holen Axel und Stefan beide Einzel, so dass es nun 5:1 steht, bevor die zweite Einzelrunde startet.

Daniel punktet oben gegen Andree. Doch auch Burkhardt tut sich schwer mit Hartungs Abwehr. Die ersten beiden Sätze verliert er recht glatt, dann riskiert und trifft er mehr und schafft es bis in den fünften Satz. Für einen Sieg reicht es leider trotzdem nicht. 6:2 für uns.

So, nun ist es am noch unbesiegten Axel, den Siegpunkt gegen Bogon zu holen. Doch der hat etwas dagegen und verursacht mit seinem Anti Axel reichlich Kopfschmerzen. Axels angepeilte 10:0-Bilanz gerät stark in Gefahr. Und wirklich, nach drei Sätzen verbucht Bogon den dritten Sieg für Atter. Das ist die Überraschung des Tages! (Auch wenn es bei Click-TT derzeit noch nicht korrekt erfasst ist.)

Glücklicherweise kann der Autor im Anschluss gegen Spellbrink den Gesamtsieg unter Dach und Fach bringen. Damit sind wir mit neun Siegen aus neun Spielen Herbstmeister und können der Rückserie entspannt entgegen sehen.