4. Herren: Nächste knappe Niederlage in Gretesch

Johnnie Walker Splash

4. Herren: Leider auch in Gretesch knapp daneben (Foto: Friedrich Böhringer, CC-BY-SA-3.0, via commons.wikimedia.org)

Am letzten Freitag stand das nächste Abstiegsduell in der 2. BK an. Wieder durften wir gegen den Vorletzten antreten, diesmal die TSG Burg Gretesch II.

Da wir vor dem Spiel immer noch punktlos waren, versuchten wir alles und holten als Verstärkung Marian von Oy für das obere Paarkreuz., Höppi half in der dritten Mannschaft aus. Positiver Nebeneffekt: Michael Rutemöller durfte in die Mitte rücken. Taktikspielchen hin oder her, gebracht hat es uns letztlich nicht viel, wie ich enttäuscht vorwegnehmen darf!

Die Doppel waren okay, der Horrorstart aus dem Spiel in Engter konnte abgewendet werden, da Michael R. und Vitali ihr Doppel souverän gewannen. Mit 1:2 ging es in die Einzel.

Dort zeigte Michel Vitali klar seine Grenzen auf, jedoch konnte Marian nach 0:2 Satzrückstand noch zu seinem Spiel finden und dieses Spiel noch knapp für sich entscheiden. In der Mitte siegte ein starker HP in vier gegen Lunk, dabei war mehrmals von „Zeitspiel“ die Rede bei tollen Ballwechseln und ewig langen Schupfduellen. 😉 Michael R. hatte mit dem Material von Buntrock leider seine Probleme und konnte sein Spiel nicht durchbringen.

Das untere Paarkreuz mit einer Glanzvorstellung! Michael gewann nach anfänglicher Nervosität deutlich in Vier gegen Morwinski, Markus ließ Neff keine Chance und gewann mit 3:0 Sätzen! Zwischenstand 5:4 nach der ersten Runde. Soweit ich weiß, unsere erste Führung nach den ersten Einzeln.

Die nächsten Einzeln sollten aber leider das bestätigen, was die bisherige Saison uns schon gelehrt hat. Ohne die Siege in knappen (Fünfsatz-) Spielen werden wir weiter punktlos bleiben. Marian wiederholte seine Taktik aus dem ersten Einzel und ließ dem Gegner zwei Sätze Vorsprung, die er diesmal aber leider nicht einholte und daher denkbar knapp in fünf Sätzen gegen Michel verlor. Vitali auch im zweiten Einzel glücklos und mit einer verdienten Niederlage. Jetzt stand es schon 5:6 und die nächsten Einzel waren entscheidend.

Was jetzt folgte war leider symptomatisch. Michael R. verlor nach Matchbällen für sich mit 12:10 in Fünf gegen Lunk, der grandios die Angriffe abwehrte. HP kämpfte bis zum letzten Punkt gegen Buntrock, sodass es wieder in den entscheidenden Fünften ging. Der Start war bescheiden, er war mit 0:4 in Rückstand und nahm eine Auszeit. Erkämpfte sich anschließend  eine 8:6 Führung, wo dann Buntrock seine Auszeit nahm und letztlich mit 11:9 den Satz gewann. Was für ein spannender letzter Satz, leider zu unseren Ungunsten. Aus Optimismus wurde langsam Resignation, als wir aus der 5:4 Führung plötzlich mit 5:8 in Rückstand waren. Die drohende Niederlage konnten Markus und Michael nochmals abwenden, da sie beide Einzel deutlich gewannen und für ein 4:0 im unteren Paarkreuz sorgten.

Leider wurde der Kampf am Ende nicht belohnt, da Michael R. und Vitali gegen das starke Doppel Steffens/Buntrock knapp unterlagen und letztlich ein 7:9 auf dem Spielbogen stand.

Wir verhalfen also auch dem nächsten „Vorletzten“ zu einem weiteren Punktgewinn und sind jetzt schon etwas abgeschlagen Letzter der Liga. Uns bleiben noch vier Spiele, um das Ruder rumzureißen, drei davon in eigener Halle.