3. Herren nicht zu stoppen

Bremsstellungswechsel 01

3. Herren ungebremst unterwegs (By Christian Liebscher (Own work) [CC BY-SA 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], via Wikimedia Commons)

Entgegen der Ankündigung aus dem letzten Spielbericht fand unser nächstes Spiel gegen den VfL doch nicht auswärts statt. Sollten die treuen Fans aufgrund dieser Fehlinfo zur VfL-Halle gepilgert sein, wird an dieser Stelle vielmals um Entschuldigung gebeten.

Stattdessen begrüßten wir am letzten Mittwoch die zweite Herren des VfL in der Halle B. Voller Optimismus und Selbstvertrauen gingen wir in unser drittes Saisonspiel, nachdem wir die ersten zwei Begegnungen für uns entscheiden konnten. Bei VfL lief es bisher in die entgegengesetzte Richtung. In beiden bisherigen Spielen konnte kein Punkt gesammelt werden, sodass die Truppe um Kapitän Karsten Lytze uns die Favoritenrolle in der Begrüßung übergab.

Wir können erfreulicherweise wieder in Stammbesetzung antreten. Der Gegner mit Neuzugang Kahlen, Schmölders, Rosenblum, Simon, Wöstmann und Lytze aber ebenso.

Wie in den letzten Spielen können wir uns zu Beginn voll auf unsere Doppelstärke verlassen: MIt einem 3:0 geht das Spiel schon mal gut los.

HP kündigt eine Stunde vor Spielbeginn schon mal an, dass er an diesem Abend vollkommen K.O. ist. Macht aber nichts, denn mit seinem klaren 3:0 gegen Schmölders scheint ihm die Müdigkeit keine allzu großen Probleme bereitet zu haben. Martin bestätigt seine gute Form vom letzten Spiel mit seinem klaren Erfolg gegen Kahlen.

In der Mitte hat auch Markus mit neuem Schuhwerk keine Probleme mit Simon. Beim Spiel von Thomas gegen Rosenblum soll es dann aber richtig knapp werden. Nach 0:2 Satzrückstand kann Thomas das Spiel noch drehen und schließlich im fünften Satz den Sack zu machen.
Im unteren Paarkreuz dann wieder einmal klare Siege von Axel und Tom gegen Lytze und Wöstmann.

Das war’s dann auch schon. Endstand 9:0. So eindeutig hatte das sicherlich keiner erwartet, zumal wir insgesamt nur sieben Sätze an den Gegner abgegeben haben.

Nach den ersten drei Spielen haben wir bereits die Hälfte der Hinrunde hinter uns gebracht und grüßen ohne Punktverlust von der Tabellenspitze. Dies gilt es am Freitag gegen die starken Gretescher zu bestätigen, bevor es am Montag in Dodesheide sicherlich auch ein spannendes Duell geben wird.