3. Herren mit deutlichem Lebenszeichen

Ziemlich glatter Garten in Fürstenau (Quelle: pixabay; Bild: Lev Chliomovitch ; Lizenz: CC0)

Ziemlich glatter Garten in Fürstenau (Quelle: pixabay; Bild: Lev Chliomovitch ; Lizenz: CC0)

Am Freitag reiste die 3. Herren ins gefühlt 100 km entfernte Fürstenau, um in der 1. Bezirksklasse das zweite Rückrundenspiel zu bestreiten.

Wir konnten in voller Besetzung mit Christoph Gringmuth, Marian von Oy, Ulrich Kasselmann, Justus Treubel, Andreas Hakemann und dem Autor selbst antreten.

Es musste unbedingt ein Sieg her, um die theoretischen Chancen auf den Klassenerhalt noch zu wahren.

Dass zumindest einer von uns schon vor dem Spiel äußerst hungrig auf das Duell war, zeigte sich direkt bei der Anreise in diversen, leicht übereifrigen Abbiegemanövern, die uns näher an Ziel bringen sollten – trotz mehrfacher Warnung und Wendeaufrufen des Herrn N. Avigation.

Die Doppel brachten uns direkt einen 3:0 Vorsprung. Christoph und Marian (D1), Uli und der Autor (D2) sowie Justus und Andreas (D3) konnten jeweils mit 3:1 gewinnen.

In der ersten Einzelrunde sollten wir kein weiteres Spiel abgeben. Christoph, Andreas und der Autor mussten über 5 Sätze gehen. Marian souverän und mit viel Köpfchen gegen Pieperjohanns. Justus im Topspin-/Blockrausch gegen Overhoff und Uli mit viel Erfahrung und der nötigen Aggressiviät im richtigen Moment gegen Kanwischer.

Am Ende siegten wir mit einem deutlichen 9:0. Nach dem Bierchen mit den Gastgebern folgten wir noch dem Tipp in die nächstgelegene Dönerbude, wo der ein oder andere noch den Riesen-Spezial-Döner vertilgte. Manche Personen gönnten sich auch noch einen weiteren Döner zum Nachtisch.

Der Klassenerhalt bzw. die Relegation ist weiterhin noch ein gutes Stück entfernt.

In der kommende Woche spielen wir Montag und Mittwoch zu Hause und Freitag auswärts. Die Woche der Wahrheit, wenn man so will.

Wir freuen und auf zahlreiche Unterstützung.

Hier gibt’s den Spielbericht Spvg. Fürstenau – OSC III *Klick*
Hier gibt’s die Tabelle *Klick*