Archiv für den Monat: Februar 2018

OSC V – Vier Spiele, vier Siege und Tabellenplatz 1 – Guter Start in die Rückrunde 2017/2018

2007-06-16 Veritas RS (05b), Bj. 1948, Start-Nr. 97 (ausgangs Brünnchen) ret

5. Herren: Toller Start in die Rückrunde (Foto: By Lothar Spurzem (Own work) [CC BY-SA 2.0 de (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/de/deed.en)], via Wikimedia Commons)

Der Start in die Rückrunde verlief für die fünfte Mannschaft des OSC positiv. Mit vier Siegen am Stück konnte man sich endlich den ersten Tabellenplatz sichern, da Schölerberg gegen Sutthausen Punkte liegen ließ.

Aber eines nach dem anderen …

Bruderduelle gegen OSC VI und OSC VII

Die ersten beiden Partien bestritt die Fünfte vereinsintern. Die neue Truppe um Captain Andreas Stahmeyer hatte sich mit Thomas Kessler als Stammkraft und Ivan Stahlke als Geheimwaffe für drei Partien noch weiter verstärkt. Gegen die 7. musste der Captain leider passen – Axel Schiemann war zur Stelle.

OSC V somit mit Kessler, Belz, Schiemann und Upmeier, die Siebte mit Kruse, Meyer, Eckardt und der Verräterin (natürlich nur Spaß) Jostes (Hinrunde noch OSC V).
Alle Einzel können gewonnen werden, Axel und Matthias verlieren ihr Doppel, sodass ein Endstand von 7:1 auf dem Papier steht.

Gegen die Sechste stellte sich die Angelegenheit schon knapper dar, da Lennart Blom einen Sahnetag erwischte. Statt Kessler spielte Geheimwaffe Stahlke mit und der Captain ist wieder einsatzbereit. Die Sechste mit Heinecke, Lemme, Blom und Bachert. Die Doppel verlaufen ausgeglichen, Stahlke und Belz gewinnen gegen Lemme/Blom und das Elitedoppel Upmeier/Stahmeyer muss sich gegen Heinecke/Bachert geschlagen geben. Bis auf Blom kann die Sechste jedoch keines der weiteren Einzel gewinnen, sodass es keine Schlussdoppel gibt. OSC V 7:3 OSC VI

Überraschend klare Siege gegen Hellern I und Sutthausen II

Gegen Hellern musste Upmeier kurzfristig passen, sodass wir mit Kessler, Stahlke, Belz und Stahmeyer ins Spiel gingen. Hellern kam mit einer guten Aufstellung und großen Ambitionen. Lüken, Niendieker, Strubbe und Klöster sollten uns die Stirn bieten. Daraus wurde glücklicherweise nichts, am Ende stand ein klares 7:1 für uns. Die Doppel konnten wir noch knapp im fünften Satz für uns entscheiden und anschließend fünf von sechs Einzeln gewinnen. Lediglich der Captain musste sich knapp in Fünf gegen Klöster geschlagen geben. Kessler und Stahlke oben souverän 4:0, und auch Belz kann mit seinem 3:1 über Strubbe zum Sieg beitragen.

Auch Sutthausen kommt mit ihrer Topformation in die Halle des OSC. OSC V zum ersten Mal in der eigentlichen Stammformation: Kessler, Belz, Upmeier, Stahmeyer.

Sutthausen kommt mit Cordes, Herrschaft, Großmann sowie Ciftci. Im Vorfeld war klar, dass ein 7:4 Sieg für die Tabellenführung ausreicht. Dass es am Ende ein 7:1 wird, spielt uns natürlich noch mehr in die Karten, da wir so das Spielverhältnis ein wenig ausbauen konnten.

Cordes, leicht angeschlagen, konnte zwar das Doppel und das erste Einzel gegen Belz noch bestreiten (0:3 & 1:3), musste dann aber gegen Kessler leider kampflos aufgeben. Auch das zweite Doppel kann gewonnen werden und drei weitere Punkte durch Einzelsiege über Herrschaft und Ciftci geholt werden. Lediglich der Captain muss gegen den stark aufspielenden Großmann gratulieren. Am Ende ein 7:1 für den OSC V und die Tabellenführung!

Die nächste Aufgabe wartet aber gleich schon nächste Woche in Pye, wo Brockmann und Co. uns sicherlich erneut eine Niederlage verpassen wollen. Es bleibt spannend im Rennen um Platz eins!

4. Herren lässt es langsam angehen

Auftakt

4. Herren: Aufholjagd bei SC Schölerberg (Foto: pixabay.com, CC0-Lizenz)

Am Donnerstag ging es für die 4. Herren zum SC Schölerberg II. Nach dem nervenzerfetzenden Auftakt gegen die 3. Herren das erste echte Auswärtsspiel der Rückserie.

Vorab die übliche Suche nach sechs spielfähigen Aktiven. Diesmal passt der Kapitän kurzfristig höchstpersönlich, lässt es sich aber nicht nehmen, sich um Top-Ersatz in Person von Daniel Belz zu kümmern. Auch Lasse und Klaus sind heute nicht mit von der Partie.

Los geht’s (eher nicht)!

So treffen sich kurz vor Spielbeginn Henrik, Jürgen, Daniel, Hartmut, Sebastian und Stefan in der Halle der Jellinghaus-Schule, um sich mit einer echten Youngster-Truppe um die Routiniers Michael Kull und Klaus El-Khechen auseinanderzusetzen.

Doch bevor es losgehen kann, müssen die Doppel noch bestimmt werden. Ein Experiment, das man, gemessen am anschließenden Spielverlauf, durchaus als komplett gescheitert betrachten kann. 😉

Henrik und Stefan als Doppel 1 retten sich zwar in den fünften Satz gegen Herb/Westendorf, doch da geht dann gar nichts mehr und die Schölerberger können sich über den ersten Punkt freuen. Daniel und Hartmut geht es gegen Kull/Buschmann nicht anders, und auch unser Doppel 3, Jürgen und Sebastian, muss ich Satz 5 die Segel streichen. 0:3 nach den Doppeln, das gab’s schon lange nicht mehr.

Im Anschluss macht es Jürgen trotz seiner Aversion gegen gelbe Bälle gegen Michael Kull spannend bis zum Schluss. Er hat in Satz 5 gleich mehrere Matchbälle, doch am Ende geht Michael als Sieger vom Tisch. 0:4. Betretene Gesichter in den Reihen des OSC. Das läuft ja mal richtig rund. Droht die zweite Niederlage in Folge?

Geht’s jetzt denn los?

Um das zu verhindern, muss nun dringend eine Aufholjagd gestartet werden. Gott sei Dank behält Henrik gegen Mattis Buschmann die Übersicht und holt den ersten Punkt für den OSC. Das beflügelt Hartmut, Daniel und Sebastian. Drei weitere Punkte für den OSC. Ausgleich 4:4. Das sieht schon gleich viel besser aus.

Der Autor tanzt leider aus der Reihe. Gegen das sichere Spiel von Max Westendorf findet er keine Mittel, und so gehen die Schölerberger wieder in Front.

Jetzt geht’s aber wirklich los

In der zweiten Einzelrunde demonstriert der OSC dann aber mannschaftliche Geschlossenheit par excellence. Henrik gewinnt auch sein zweites Einzel, behält so seine weiße Weste und zeigt deutlich, dass die Kreisliga für ihn nur eine Durchgangsstation auf dem Weg in höhere Klassen sein sollte.

Jürgen kann diesmal seinen Gelbe-Bälle-Ekel besser kontrollieren und punktet ebenfalls. Daniel spielt zum zweiten Mal an diesem Abend groß auf und holt mit seinem zweiten Einzelsieg den siebten Punkt. Auch Hartmut spielt extrem clever und gewinnt. 8:5 aus OSC-Sicht. Fehlt noch ein Punkt zum Sieg. Den kann dann der Autor beisteuern.

Fazit

Trotz des Doppelfiaskos zu Beginn ein 9:5-Sieg nach einer tollen Aufholjagd. Henrik bleibt weiter ungeschlagen, die bärenstarke Mitte trumpfte diesmal groß auf, und auch der Rest der Truppe trug seinen Teil zum doppelten Punktgewinn bei. So macht das Spaß.

Die Schölerberger haben dank ihrer guten Nachwuchsarbeit einige echt talentierte Jungs, die ihnen in den nächsten Jahren sicher auch im Herrenbereich noch viel Freude machen werden.

Großer Dank gebührt Daniel, der sich kurzfristig als Ersatzmann zur Verfügung stellte und als Top-Joker wesentlichen Anteil an diesem Sieg hatte.

Heimspiele im Februar 2018

Tag Datum Uhrzeit Mannschaft Heim Gast
Mo 05.02.2018 20:15 Herren OSC VII VfR Voxtrup III
Mi 07.02.2018 18:00 Schüler OSC VfR Voxtrup II
Mi 07.02.2018 18:00 Jungen OSC I TSV Riemsloh
Sa 10.02.2018 16:00 Herren OSC II TSV Riemsloh II
Mo 12.02.2018 18:30 Jungen OSC II SV Rot-Weiß Sutthausen
Mo 12.02.2018 20:15 Herren OSC V SV Rot-Weiß Sutthausen II
Mo 12.02.2018 20:15 Herren OSC II TSG Dissen III
Mi 14.02.2018 18:00 Jungen OSC I SuS Buer
Mi 14.02.2018 20:00 Damen OSC SF Oesede II
Fr 16.02.2018 20:00 Herren OSC II Blau-Weiß Hollage
Fr 16.02.2018 20:00 Herren OSC VI SV Rot-Weiß Sutthausen II
Mo 19.02.2018 20:15 Herren OSC III SV Atter
Mi 21.02.2018 20:00 Herren OSC IV SSC Dodesheide II
Fr 23.02.2018 20:00 Herren OSC VII SV Rot-Weiß Sutthausen II
Fr 23.02.2018 20:00 Herren OSC I SV Concordia Belm-Powe
So 25.02.2018 12:00 Herren (BP) OSC III TSV Ganderkesee
So 25.02.2018 14:00 Jungen OSC I Spvg. Oldendorf
Mo 26.02.2018 18:30 Jungen OSC II TSG Burg Gretesch
Mo 26.02.2018 20:15 Herren OSC VI VfR Voxtrup II
Mi 28.02.2018 17:30 Schüler OSC TSG Burg Gretesch II
Mi 28.02.2018 20:00 Herren OSC V SV Hellern II