Archiv für den Monat: Januar 2017

Heimspiele im Februar

OSC-Heimspiele im Februar 2017

Mittwoch 01.02.17 20:15 Damen: Osnabrücker SC II – SV 28 Wissingen
Montag 06.02.17 20:15 Herren: Osnabrücker SC VII – VfR Voxtrup IV
Sonntag 12.02.17 14:00 Herren: Osnabrücker SC I – MTV Jever II
Sonntag 12.02.17 14:00 Herren Bezirkspokal: Osnabrücker SC II – Oldenburger TB
Montag 13.02.17 18:30 Jugend: Osnabrücker SC I – SV Rot-Weiß Sutthausen
Montag 13.02.17 20:15 Herren: Osnabrücker SC II – SF Oesede III
Mittwoch 15.02.17 20:15 Herren: Osnabrücker SC II – SV Olympia Laxten
Freitag 17.02.17 20:00 Damen: Osnabrücker SC I – SV Concordia Belm-Powe
Freitag 17.02.17 20:15 Herren: Osnabrücker SC IV – SV Rot-Weiß Sutthausen
Sonntag 19.02.17 11:00 Herren: Osnabrücker SC III – SV Nortrup
Mittwoch 22.02.17 20:00 Herren: Osnabrücker SC V – SV Hellern II
Freitag 24.02.17 20:00 Herren: Osnabrücker SC II – TSV Riemsloh
Samstag 25.02.17 14:00 Herren: Osnabrücker SC II – SV Vorwärts Nordhorn
Montag 27.02.17 18:00 Jugend: Osnabrücker SC II – TSG Burg Gretesch
Montag 27.02.17 20:15 Herren: Osnabrücker SC VI – SV Hellern II

Sechste gegen Fünfte: Enge Spiele, klares Ergebnis

Ludwig Knaus - Erstes Ergebnis (1878)

Hatte am Ende gut lachen: Die 5. Herren (Ludwig Knaus [Public domain], via Wikimedia Commons)

Zum Auftaktspiel der Rückserie ging es für die Sechste gegen die Fünfte. Im Hinspiel gab es noch eine 1:7-Klatsche, diesmal wollten wir es besser machen. Die Ausgangslage war auch ganz gut, mit leicht veränderter Aufstellung und einem erkälteten Burkhardt.

Schon nach den Doppeln übertreffen wir das Hinspielergebnis  und liegen mit 2:0 vorn. Das war’s dann aber auch schon. Die nächsten sieben Einzel gehen weg, einige davon allerdings ziemlich knapp und sehenswert.

Daniel und Andreas Stahmeyer erspielen sich gegen Burkhardt jeweils 2:0-Führungen, Andreas sogar drei Matchbälle nacheinander, aber all das soll nicht reichen. Der Vergleich von Burkhardt mit Ma Long drängt sich förmlich auf, und das nicht nur rein äußerlich: Immer wenn’s drauf ankommt, kann Burkhardt wie Ma noch eine Schippe (manchmal auch mit etwas Glück) drauflegen.  Daniels Top-Form zeigt sich später noch einmal gegen Lasse, dem er nach 2:0-Führung aber noch gratulieren muss.

Unten gewinnen Patric und Matthias Upmeier gegen Axel und Klaus dagegen nur an Erfahrung, so dass es am Ende bei besagtem 2:7 bleibt. Trotzdem ein gutes Spiel, das Selbstvertrauen für die Rückserie gibt.

Die 8. lebt!

Sculpture in Wiesbaden 01

Die 8. Herren erwacht zur Rückrunde. (By Metro Centric (Wiesbaden) [CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons)

Mit der Hinrunde und den gewonnenen sechs Punkten möchten wir uns nicht länger beschäftigen.

Die gerade begonnene Rückrunde steht für uns unter besseren Vorzeichen. Mit Alexander Rudi (1372 QTTR-Punkte die erst kurz vor Beginn der Rückrunde vom Verband in Bremerhaven gefunden werden konnten …) und Lukas Lemme (1327 QTTR-Punkte) haben wir uns etwas verstärken können. 

Leider konnte Alexander bei den ersten drei schon absolvierten Spielen nicht mitspielen. Lukas mischte dann erst im dritten Spiel mit. Nun aber der Reihe nach:

TSG Burg Gretesch IV – OSC VIII

Mit Sebastian aus der Jugend, der uns schon in der Hinrunde kräftig geholfen hat, Niklas, Wolfgang und Mathias fuhren wir gut gelaunt nach Gretesch.

Nach den Doppeln stand es 1:1, Sebastian /Mathias gewannen 3:1 und Niklas / Wolfgang verloren ebenso. Danach sah es drei Einzel lang nicht gut für uns aus. Mathias verlor gegen die Nummer zwei wieder mal im 5. Satz. Bei Sebastian und Wolfgang war das deutlicher. Danach gab es für uns vier Einzelsiege in Folge. Niklas machte es schnell gegen Schneider, Mathias schlug Rak (bisher erst ein Spiel verloren) in fünf Sätzen, Sebastian erledigte die Aufgabe gegen Hündorf nach überlegtem und nervenstarkem Spiel mit 3:2 und Niklas ließ beim 3:0 gegen Gottschlich nichts anbrennen. Die Doppel mussten also entscheiden.

Sebastian / Mathias konnten das Doppel gegen Rak / Hündorf mit 3:2 in einem hart umkämpften Spiel für sich entscheiden. Niklas / Wolfgang verloren sehr knapp mit 2:3 gegen Gottschlich / Schneider.

Endstand 6:6. – Ein Punkt weniger als in der Hinrunde. Da traten die Gretescher aber mit einem Jugendlichen an, der erstmals bei den Herren mitspielte.

OSC VIII – VfR Voxtrup V

In Voxtrup hatten wir mit einer Dreiermannschaft deutlich 1:7 verloren. Es galt also mit Mathias, Niklas, Wolfgang und Rafael zu punkten.

Die Doppel endeten wieder 1:1. Wolfgang / Raphael : Hartman / Albers 0:3. Mathias / Niklas : Hellwig / Spitzer 3:0.

Mathias : Albers 2:3 nach kuriosem Spielverlauf. Im 3. Satz 11:2 zur 2:1 Führung … 5. Satz 9:11. Niklas wie gewohnt 3:1 gegen Hartmann, Wolfgang:Spitzer 1:3, Raphael : Hellwig 1:3, Zwischenstand 2:4.

Mathias : Hartmann 3:0, Niklas : Albers 3:0. Nun waren Rafael und Wolfgang gefragt.

Wolfgang : Hellwig 1:3, Raphael : Spitzer 3:2 nach einem sehr umkämpften Spiel in dem Raphael zwei Sätze mit 13:11 gewinnen konnte. 5:5!!!

Die Doppel mussten es entscheiden. Mathias / Niklas : Hartmann / Albers 3:1 nach einem 12:14 im dritten Satz. Wolfgang / Raphael : Hellwig / Spitzer leider 1:3.

Endstand 6:6. Ein Punkt mehr als in der Hinrunde.

OSC VII – OSC VIII

In den Tagen vor dem Spiel ging es bei uns mit der Aufstellung hin und her. Schließlich brachten wir die folgende Mannschaft an die Platten: Mathias, Lukas, Niklas und Niklas Dohmann aus der Jugend.
Wir hatten uns viel vorgenommen . Immerhin traten wir gegen den Tabellenführer an und konnten fast komplett spielen.

Die Eingangsdoppel endeten natürlich 1:1. Mathias / Niklas verloren nach 2:0-Führung gegen Felix / Joachim 3:2. Lukas / Niklas D. gegen Lennart / Lolo 3:2.
Lukas : Felix 3:0, Mathias : Lennart hart umkämpft aber verdient 1:3. Dem schnellen Angriffsspiel von Lennart war Mathias nicht gewachsen. Zwischenstand: 2:2 und wir machten uns Hoffnungen auf einen guten Ausgang.

Niklas D. kam mit dem Spiel von Joachim nicht klar 0:3. Dafür erledigte Niklas seine Aufgabe gegen Lolo ausgezeichnet 3:0. Zwischenstand 3:3.

Die Begegnungen im oberen Paarkreuz konnten das Spiel für beide Mannschaften drehen. Lukas bezwang Lennart in einem hochklassigen Angriffsspiel mit 3:2 und Mathias legte gegen Felix ein 3:1 nach. Zwischenstand: 5:3.

Niklas konnte gegen Joachim mit 13:11, 11:5 und 12:10 punkten. Niklas D. : Lolo 0:3. Zwischenstand vor den Schlussdoppeln 6:4.

Mathias / Niklas traten gegen Lennart / Lolo an und gewannen klar mit 3:0. 

Endstand: 7:4. Zwei Punkte mehr als im Hinspiel.

Fazit

Unser derzeitiger Punktestand 10:14. Und es stehen noch Spiele gegen Piesberger SV II (1:19) und Darum (6:14) aus.  

Wichtige Spiele, um der Siebten beim Aufstieg zu helfen:

  • 17.03. 20:15 Heimspiel gegen Atter III
  • 27.03. 20:00 Auswärts gegen SV Hellern III

Da wollen wir natürlich in stärkster Besetzung antreten und hoffen auf Zuschauerunterstützung.

Heimspielkalender für die Rückrunde verfügbar

Nachdem nun auch die letzten Terminschwierigkeiten bereinigt sind, steht er nun, der neue Heimspielplan.

Ihr findet ihn wie immer als PDF-Datei zum Anschauen und/oder Herunterladen am rechten Seitenrand der Startseite. Ein Klick auf die Grafik „OSC-Heimspiele hier im Überblick“ und schon sollte sich die Übersicht öffnen.

Back in Game

Mit einer Energieleistung und dem gewissen Quäntchen Glück hat es die 2. Mannschaft endlich geschafft, den Sieg in der Rückrunde einzufahren.

Nach zwei Auftaktniederlagen gegen Oldendorf und Niedermark, musste ein Sieg gegen den Tabellenvorletzten aus Bad Bentheim her. Ohne Moldenhauer, Kasselmann und Lauenstein, dafür mit Treubel und Mons ging es an die Platten. Bentheim musste schmerzlich auf ihre Nummer 2 Rainer Wichert verzichten.

Die Doppel starteten fulminant. Doppel 1 und 2 spielten sensationell und siegten souverän. Doppel 3 mit Christoph und Justus mussten zunächst zwei Matchbälle in Satz 4 abwehren, ehe sie den Sack deutlich im fünften Satz zumachen konnten.

Die Geschichte danach ist schnell erzählt. Thommy glatt gegen Barchanowitz. Marian mal wieder mit hoher Führung gegen den starken Jan Giebel, leider ohne Erfolg. Christoph dann clever gegen Jens Lammering. Paul mit Biss gegen Marcel Plass. Justus variabel gegen Guido Lammering und Jan-Hendrik mit Köpfchen gegen Jörg Krebstakies.

Thommy war es nun vergönnt, den Sack endgültig zuzumachen. Mit einer starken Topspin/Block-Leistung siegte über Giebel und holte uns den 9:1 Sieg.

Das war wichtig. Nun sind drei Wochen Pause, ehe es in einem Doppelspieltag gegen den Tabellenführer aus Oesede und das neuerstarkte Olympia Laxten geht.

 

Heute zwei Spiele in Halle B

Yacare caiman (Caiman yacare) 2

2. Herren: Gierig auf Rückrundenpunkte (By Charlesjsharp (Own work, from Sharp Photography, sharpphotography) [CC BY-SA 4.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], via Wikimedia Commons)

Heute Abend ist wieder reichlich los in Halle B. Um 20 Uhr erwartet die 7. Herren von Kapitän Joachim Kruse die 8. Herren von Niklas Bethke zum vereinsinternen Duell in der 2. Kreisklasse.

Wenn es Niklas heute erstmals gelingen sollte, seine nach TTR-Wert stärksten Spieler an die Tische zu bringen, könnte es durchaus einige interessante Begegnungen geben, auch wenn die Siebte als Tabellenführer klar favorisiert ist.

Im zweiten Spiel des Abends geht die 2. Herren von Justus Treubel bereits in ihr drittes Rückrundenspiel in der Bezirksliga. Nach den beiden Auftaktniederlagen gegen Oldendorf und Niedermark wird es nun höchste Zeit für einen Sieg, um den Abwärtstrend zu stoppen. Dabei ist allerdings mit reichlich Gegenwehr von den Jungs aus Bad Bentheim zu rechnen.

Wir sehen uns nachher.

P.S.: Die 4. Herren startet heute ebenfalls in die Rückrunde. Sebastian Otten und sein Team gastieren heute um 20 Uhr bei SC Schölerberg II.

Spiel der vergegeben Satz- und Matchbälle

Wie konnte das nur passieren? Der Autor muss gestehen, er weiß es bis heute nicht. Letzten Freitag reiste die äußerst sympathische Truppe aus Niedermark an, um gegen unsere 2. Mannschaft anzutreten. Und es sollte ein sehr merkwürdiges Spiel werden. Ein Spiel, dass durchaus hätte deutlich für den OSC ausfallen können, ein klares Spiel, bei dem sich hätte keiner beschweren brauchen. Es kam aber anders, als der Spielverlauf versprach. Am Ende stand statt ein klares 5:9 auf dem Spielberichtsbogen.

Wie konnte das denn nun passieren? Weiterlesen