Archiv für das Jahr: 2014

Dirk & Moritz im YouTube Format!

Dirk

Dirkules zeigt mal wieder die DEFENSE!

Ein kleiner Leckerbissen zum Anspornen fürs Wochenende in Schledehausen (TT-Turnier vom 2.-4. Januar 2015):

Letzte Saison, zweiter Spieltag, Auswärtsspiel für unsere 1. Herren beim TSG Dissen in der Landesliga.

Dirk Moldenhauer, schon bekannt aus diversen YouTube Videos als Defensivspezialist 😉 (bitte nicht mit Dieter Lippelt vergleichen) trifft auf Moritz Hillebrand.

Benjamin Rotkehl zieht es zurück nach Oldendorf

Benni Rotkehl

Benni Rotkehl & Christoph Chrzanowski wieder beim SVO vereint (Foto: Malte Stickel)

Auch wenn vielleicht den meisten Szeneinsidern schon bekannt:

Benjamin Rotkehl, aktueller Oberliga-Spieler der 1. Herren vom SF Oesede, wechselt zur kommenden Saison zurück in die Heimat zur Spvg. Oldendorf und wird dort mit seinem langjährigen Doppelpartner Christoph Chrzanowski in der Landesliga aufschlagen.

Wir sind gespannt, wen die Oeseder für 2015/2016 engagieren können. Im Oberliga Bereich nicht immer ein leichtes Unterfangen.

Für den Klassenerhalt drücken wir die Daumen und wünschen auf diesem Wege Carsten Dunkel (Achillessehnenriss) weiterhin gute Besserung!

„Tischtennis wird tätlich“ – etwas zum Schmunzeln und Schütteln!

Das ist nicht fair :( !

Das ist nicht fair 🙁 ! (Quelle: Flickr commons, Runar Pedersen Holkestad)

Wer hat angefangen?

Die Vorkommnisse während der Tischtennisbegegnung zwischen dem TTC Salmünster und dem TV Okarben schlagen noch fünf Tage nach Abbruch der Partie hohe Wellen.

Im Laufe des Aufeinandertreffens in der Verbandsliga Mitte soll es am vergangenen Samstag in der Halle am Salmünsterer Schwedenring zu unsportlichen Aktionen, Beleidigungen und schließlich zu tätlichen Angriffen gekommen sein, so lauten jedenfalls die gegenseitigen Vorwürfe.

Hier geht’s zur News auf FuldaerZeitung.de: *klick*

Das Weihnachtsturnier 2014

Gute Stimmung auch bei der Turnierleitung: Markus, Marian, Höppi, Panagiotis Gionis und Henrike (Foto: Kersi)

Gute Stimmung auch bei der Turnierleitung: Markus, Marian, Höppi, Panagiotis Gionis und Henrike (Foto: Kersi)

Der OSC ist ein traditionsreicher Verein. Das gilt natürlich auch für die TT-Abteilung. Die richtet alljährlich traditionell das Weihnachtsturnier im Dezember kurz vor Heiligabend aus. 🙂

20 Aktive und 2 Passive haben sich am 19. Dezember pünktlich um 20 Uhr in Halle B eingefunden und warten gespannt auf die Auslosung der Doppelpaarungen und die Gruppeneinteilung.

Um die Spannung noch zu steigern, wird die erste Ziehung flugs zum Test erklärt, nachdem einige Aktive am Ende partnerlos ausgehen. Wie genau das passieren konnte, bleibt glücklicherweise allerdings im Dunkeln.

Auf jeden Fall läuft die Wiederholung reibungslos und beschwerdefrei und das Turnier kann unter der Ägide des nicht spielbereiten, weil verschnupften Impro-Turnierleiters Markus Frankenberg starten.

Eine weitere Tradition ist, dass Neu-OSCler bei vereinsinternen Veranstaltungen die Titel holen dürfen. Erinnert sei nur an diverse Vereins-A- und -B-Meister wie Markus Frankenberg, Jörg Kuhlmann, Paul Willenbring und Jan-Hendrik Mons, die in den vergangenen Jahren als Freshmen Neulinge gleich mal groß auftrumpften.

Siegerdoppel Matthias Upmeier und Kevin Kurbjuweit (Foto: privat)

Das Siegerdoppel 2014: Matthias Upmeier und Kevin Kurbjuweit (Foto: privat)

Diesmal ist es in unserem Spaß-Doppelturnier Defensivspezialist Kevin Kurbjuweit, der zur Halbserie aus Laxten zu uns gestoßen ist.

Gemeinsam mit Partner Matthias Upmeier aus der 9. Herren werden sie vom späteren Vizemeisterdoppel Justus Treubel (3. Herren) und Raphael Walter (9. Herren) zwar in der Gruppenphase noch mit 2:1 bezwungen, doch im weiteren Turnierverlauf kann die beiden nichts und niemand mehr aufhalten.

Und so revanchieren sie sich im Endspiel gegen Justus und Raphael für die Anfangsniederlage mit einem überzeugenden 3:1-Sieg.

Lohn für alle vier Finalteilnehmer ist je eine Flasche exquisiten schwedischen Glühweins. – Behaupte nochmal einer, dass Leistung sich nicht lohne! 🙂

Die weiteren Plätze belegen Dirk Moldenhauer/Joachim Kruse und Mathias Eckardt/Felix Meyer, für die jeweils im Halbfinale Endstation ist.

Anschließend geht es in den Sportlertreff zum eigentlichen Höhepunkt der Veranstaltung: dem Wichteln.

Ein saucooles Duo: Henrike und Marian

Ein saucooles Duo: Henrike und Marian (Foto: Kersi)

Alle Schenker haben sich wie jedes Jahr die allergrößte Mühe gegeben, ein passendes Präsent beizusteuern.

Von der VfL-Eintrittskarte über edle Tropfen, erlesene Süßigkeiten, nützlichem TT-Zubehör aus Osnabrücks bestem TT-Fachgeschäft bis hin zum Modellbau-Sattelzug ist so ziemlich alles dabei.

Damit ist alles bestens vorbereitet und es bleibt nur noch das Verteilungsproblem, das abermals per Los und diesmal sogar gleich im ersten Anlauf(!) zufriedenstellend gelöst werden kann.

Und so gibt es am Ende des Abends ausnahmslos zufriedene und glückliche Gesichter, sei es, weil das Geschenk so gefällt, sei es, weil das Bier so gut schmeckt.

Ich hoffe es hat allen Beteiligten Spaß gemacht. Danke für’s Mitmachen und bis zum nächsten Mal. – Vermutlich im Dezember 2015. 😉

P.S.: Ein paar mehr Fotos vom Weihnachtsturnier 2014 gibt es auf der Homepage unter „Galerie“.

Die Auszeit – Teil 2

Time-Out ist gut für Dich! Oder nicht?

Time-Out ist gut für Dich! Oder nicht? (Foto: pixabay.de)

Gestern gab es den ersten Bericht zum Thema Auszeit beim Tischtennis.

Jan Lüke findet, dass die Auszeit grundsätzlich eine feine Sache ist, aber …

Lest selbst:

„Ist zwar schon einige Tage her, es muss das Jahr 2000 gewesen sein, aber ich kann mich noch ziemlich bildhaft an mein erstes Spiel nach der Einführung der Time-Out-Regel erinnern.

Ich war in einem Einzel längst abgebogen auf die Verliererstraße, war nach Sätzen und nach Punkten ordentlich ins Hintertreffen geraten, hatte mit dem Spiel im Kopf eigentlich schon längst abgeschlossen – und habe mich dann doch noch mal am damals noch so ungewohnten Time-Out-Zeichen probiert. Mit Erfolg! Der nächste Punkt, die nächsten Sätzen, das ganze Spiel gingen an mich.

An dem Tag war ich großer Fan der Auszeit – und blieb es auch für einige der folgenden Jahre, wenngleich eher aus der persönlichen Motiven. Mit dem Time-Out herumzuprobieren und nach eventuellen Vorteilen zu suchen, finde ich seit jeher ganz spannend. Was nichts damit zu tun hat, dass meine Meinung vom Time-Out im Tischtennis keine sonderlich hohe ist. Ich finde sogar, Tischtennis und Time-Out passen nicht so richtig zusammen.

Weiterlesen

Die Auszeit – warum man sie nehmen sollte!

Nimm doch mal ne Auszeit!

Nimm doch mal ne Auszeit!

Auf mytischtennis.de schreiben Lennart Wehking und Jan Lüke über die Pros und Cons einer Auszeit.

Unbestritten ist dabei, dass der Auszeit nehmende Spieler einen klaren Vorteil dadurch erlangt, wobei das so manchem Spieler beim OSC noch nicht ganz klar geworden ist :).

Voraussetzung: eine minimale psychische Belastbarkeit der werten Perönlichkeit ;).

Mein persönlicher Tipp: Viele Spieler sind der Ansicht, dass ein Time-Out nur im letzten Satz Anwendung finden soll. Geht es aber nicht jedes Mal nur um einen Satzgewinn? Schon der erste Satz ist von elementarer Bedeutung für den weiteren Spielverlauf.

Warum nicht also nach einer 8:1-Führung und plötzlichem Aufholen des Gegners auf 8:5 bzw. 8:6 mal ein Time-Out nehmen, damit den Satz retten und eine psychologisch wertvolle Führung damit auf dem Rücken tragen?

__________________________________________________________________________________________________

Fangen wir für heute mit der Pro Seite an:

„0:2 nach Sätzen, 1:5-Rückstand in Satz drei – nichts geht mehr? Von wegen. Schnell mit den Händen das ‚T‘ geformt und schon heißt es: 60 Sekunden raus aus dem Negativstrudel. 60 Sekunden Zeit, mental nochmal die Kurve zu kriegen, 60 Sekunden, um sich doch noch an die neu einstudierten Aufschlagvarianten zu erinnern. Zurück auf den Court geht es dann nicht selten ratzfatz: Nur ein, zwei Punkte nach der Pause und schon läuft es wieder wie am Schnürchen, die Wende ist möglich. Oft unerklärlich und genau deshalb ein Faktor, der den Sport bereichert hat: Zur Einführung noch eher skeptisch, bin ich heute ein großer Fan der Auszeit im Tischtennis!

Weiterlesen

tt-osc.de wünscht frohe Weihnachten!

Hoorai!!!

Frohe Weihnachten wünscht das OSC-Maskottchen 🙂

Auch dieses Jahr haben wir wieder alles gegeben, um Euch mit interessanten Nachrichten rund um den Tischtennisssport und unserer TT-Abteilung, zu versorgen.

Einen großer Dank geht an unseren Redaktionsleiter Stefan Fangmeier, der sich mit vollster Hingabe unserem Newsbereich widmet und dafür sorgte, dass wir  jeden Tag unserer Leserschaft neues auf tt-osc.de bzw. tischtennis-osc.de anbieten konnten.

Vielleicht kann es sogar passieren, dass wir in 2015 dann auch einmal ein Update unser seit 2009 schon ein wenig in die Jahre gekommenen Homepage erfahren.

Das gesamte OSC-Redaktionsteam wünscht Euch allen ein besinnliches, frohes Weihnachtsfest.

Bleibt gesund und denkt auch an eure Nächsten! 🙂

GiroLive Panthers: Eintritt zum halben Preis!

Holt Euch die Tickets und unterstützt unsere Damen!

Holt Euch die Tickets und unterstützt unsere Damen!

Aktuell gibt es die 2. Liga Basketballerinnen des OSC, die GiroLive Panthers, exklusiv auf groupon.de zu sehen.

Und damit meine ich nicht, dass sie ihr letztes Shirt hergegeben haben …

Sondern, dass der OSC in Kooperation mit Groupon die Heimspiel-Tickets zum halben Preis „raushaut“.

Also nichts wie hin, anmelden und günstig Karten sichern: *klick*

Beispielhaft können somit zwei Karten auf der Haupttribüne für einen Einzelpreis von 3,50 € (statt 7 €) ergattert werden. Ihr könnt die Karten bei einem von fünf Heimspielen einlösen.

Der Deal: Nach einer beeindruckenden Siegesserie führen die Damen der GiroLive Panthers die 2. Basketball-Bundesliga Nord souverän an, und auch im Pokal ist das Team um den dynamischen Headcoach Christian Kaiser weiterhin vertreten. Beste Voraussetzungen also für eine erfolgreiche Rückrunde mit spektakulärem Basketball. Fans und Neugierige ergattern sich mit diesem Deal je nach Option einen Sitz- oder Stehplatz im Innenraum oder einen Platz auf der Tribüne. Zur Auswahl stehen dabei gleich fünf Heimspiele.

Spielauswahl:
18.01.2015: GiroLive Panthers – Milestone Foxes Zehlendorf
01.02.2015: GiroLive Panthers – BG 74 Veilchen Ladies
15.02.2015: GiroLive Panthers – Barmer TV 1846 Wuppertal Korp.
01.03.2015: GiroLive Panthers – Eintracht Braunschweig
21.03.2015: GiroLive Panthers – TUSLI Berlin

Hier geht’s zum Deal: *klick*

GiroLive Panthers

GiroLive Panthers

Pokalfinale in Fulda

An diesem Wochenende findet das deutsche Mannschaftspokalfinale in Fulda statt. Die letzten acht noch im Wettbewerb verbliebenen Mannschaften spielen im einfachen k.o.-System den Sieger aus.

Dabei sind: Düsseldorf, Mühlhausen, Bremen, Grenzau, Saarbrücken, Jülich, Fulda und Ochsenhausen.

Gestern waren die Viertelfinals dran, heute geht es ab 12:50 Uhr mit den Halbfinalspielen weiter.

Update!

Um 13:00 Uhr spielen an Tisch 1 Düsseldorf gegen Bremen,
und parallel an Tisch 2 Saarbrücken gegen Fulda-Maberzell.

Das Finale beginnt um 17:30 Uhr.

Das Ganze gibt es als Livestream im Internet bei sportdeutschland.tv und dazu noch kenntnisreich kommentiert (nur Tisch 1!) von Ex-Nationaltrainer Richard Prause.

Interessiert? Hier klicken: *klick*!

Der DTTB geht mit der Zeit – Handbuch-App fürs Smartphone

Die Zeit des Handbuch wälzen ist vorbei!

Die Zeit des Handbuch wälzen ist vorbei!

Auch wenn schon ein paar Tage her, gibt es hier Neuigkeiten in Sachen Reglement.

Kosten senken und mit der Zeit gehen: Das Hand- und Jahrbuch des Deutschen Tischtennis-Bundes in der Printversion ist Geschichte. Die Internationalen Tischtennisregeln A und B in der deutschen Fassung sowie die Bestimmungen, Ordnungen, Richtlinien und die Satzung des DTTB im pdf-Format gibt es stattdessen als kostenlose Smartphone-App. In der App enthalten ist unter anderem eine Suchfunktion.

Für Smartphones mit dem meistverbreiteten Betriebssystem Android ist die Anwendung im entsprechenden Download-Portal, dem „Play Store“, ebenso ab sofort zu haben wie die iOS-Version im „App Store“ von Apple. Der Suchbegriff für die App ist jeweils „DTTB Handbuch“.

Auf der DTTB-Website sind Regeln, Satzung und Co. natürlich weiterhin zu finden: http://www.tischtennis.de/dttb/satzung/. (Quelle: tischtennis.de)

Weihnachtspause beim OSC

SantasOnSteps.jpg

Kein Foto vom letzten Jahr (Foto: Steve Hopson, CC Attribution 2.5, via commons.wikimedia.org)

Schlechte Nachrichten für alle Trainingsverrückten: Der OSC macht eine Weihnachtspause.

D.h. heute ist die allerletzte Gelegenheit im alten Jahr in Halle B beim Weihnachtsturnier Tischtennis zu spielen.

Also flugs die Tasche gepackt und das Wichtelgeschenk nicht vergessen, denn um 19:45 Uhr geht’s los.

Bis nachher!