Archiv für den Monat: Juni 2012

Das Elend so richtig „betrinken“ …

Leider hat es nicht ganz gereicht. Deutschland war anfangs am Zuge, nutzte zwei gute Möglichkeiten nicht und überliess den Italienern das Tore-Schießen.

Damit Ihr euch an dem Tag nachm Spiel nochmal so richtig „betrinken“ könnt, verraten wir euch wo Ihr Dreier Packs kostenloses alkoholfreies Krombacher ergattern könnt. (Krombacher gibt zum 60. Geburtstag einen aus!)

Dies ist in Osnabrück und Umgebung an folgenden Tankstellen (wenn denn in der Region vertreten) möglich:
Esso, Jet, Aral, Total, Elan, HEM, Star, Markant, Q1 Tamoil, Westfalen Tankstelle

Einfach den folgenden Gutschein ausdrucken und an der Tankstelle vorlegen (gültig bis einschließlich heute, 29.06, solange der Vorrat reicht).

GER vs. ITALY: Deutsche Nationalhymne schwingen!

Noch circa eine Stunde bis Spielbeginn. Dann trifft die deutsche Tischtennis Fußball Nationalmannschaft im Halbfinale auf „Angstgegner“ Italien. Joachim Löw hat sich für Toni Kroos (statt Thomas Müller) und für Mario Gomez (statt Miro Klose) entschieden.

Für euch gibt’s heute passend zum Spiel die Nationalhymne Deutschlands kostenlos zum Download: *klick*

Wer es einfach gemütlich via YouTube hören möchte, ist hier richtig!

Auf ein schönes, erfolgreiches Spiel, das auch von einigen OSCler im eigenen Clubraum verfolgt werden wird!

TT-Lektionen auf Video neu verfilmt

Fotothek df roe-neg 0006164 021 Kameramann bei einer Filmaufnahme

Quelle: commons.wikimedia.org

Neuverfilmungen bzw. Remakes kannte man bisher vor allem aus Hollywood, wo ja halbwegs erfolgreiche Filme aus dem Rest der Welt gerne noch einmal in einer US-Version nachgedreht werden. Die Listeist lang.

Nun scheint dieser Trend auch in Australien angekommen zu sein, denn die beiden Macher von PingSkills,  Alois Rosario und Jeff Plumb, sind gerade dabei, einen Teil ihrer Tischtennis-Video-Lektionen in HD neu zu verfilmen. Da viele davon kostenlos und noch dazu, wie ich finde, gut gemacht sind, wollte ich hier mal darauf aufmerksam machen.

Eigentlich ist da für jeden etwas dabei und seine Englischkenntnisse kann man beim Studium der Videos gleich mit verbessern, freilich mit leichtem Aussie-Akzent versehen.

Hier die bereits verfügbaren, neuaufgelegten neun Folgen in HD:

Weitere  Folgen sind in Vorbereitung.

Gesucht: Ein neuer Jugendwart für den Stadtkreis

Rosa Bonheur Löwe

Wo ist er, der neue Jugendwart?

Der Tischtennis-Kreisverband Osnabrück-Stadt sucht einen neuen Jugendwart.

Spätestens am 16. Juli, wenn die alljährliche Kreisarbeitstagung ansteht und in diesem Jahr auch der Kreistag abgehalten wird, soll der Posten neu besetzt werden.

Und wofür ist der Jugendwart verantwortlich? Er betreut den Schüler- und Jugendspielbetrieb. Er kümmert sich um die Vergabe von Kreismeisterschaften, Mini-Meisterschaften und Ranglisten auf der Nachwuchsebene und hält den Kontakt zu den Vereinen.

Ohne einen neuen Jugendwart stünde das alles in Frage, und das kann nicht ernsthaft im Interesse unseres Sports sein. Ohne Nachwuchs landet dann auch Tischtennis irgendwann auf der Liste der aussterbenden Sportarten, gleich hinter Feldhandball, Tauziehen, Faust- oder Prellball.

Wer also Interesse, Lust und Zeit hat, diese reizvolle Aufgabe zu übernehmen, meldet sich am besten beim 1. Vorsitzenden unseres Kreisverbandes, Ralf Schrick (Kontaktdaten hier *klick*). Ralf verrät auf Wunsch sicher auch noch ein paar weitere Einzelheiten.

OSC mit einigen unerwarteten Aufstiegen

In allerletzter Sekunde haben sich manche unserer Bezirksmannschaften noch eine Klasse höher katapultiert, sei es durch günstige Umstände, etwas Glück oder schier durch grandiose Saisonleistungen. Kuckst du hier:

1. Bezirksklasse Herren 2012/13

Rang Mannschaft Begegnungen S U N Spiele +/- Punkte

1

Spvg. Eicken

0

0

0

0

0:0

0

0:0

2

Spvg. Niedermark II

0

0

0

0

0:0

0

0:0

3

Spvg. Oldendorf III

0

0

0

0

0:0

0

0:0

4

SV Concordia Belm-Powe II

0

0

0

0

0:0

0

0:0

5

Spvg. Fürstenau

0

0

0

0

0:0

0

0:0

6

Osnabrücker SC III

0

0

0

0

0:0

0

0:0

7

Osnabrücker SC II

0

0

0

0

0:0

0

0:0

8

SC Glandorf

0

0

0

0

0:0

0

0:0

9

TTC Topspin Grönegau

0

0

0

0

0:0

0

0:0

10

SV Nortrup

0

0

0

0

0:0

0

0:0

Bezirksliga Damen 2012/13

Rang Mannschaft Begegnungen S U N Spiele +/- Punkte

0

Osnabrücker SC

0

0

0

0

0:0

0

0:0

0

TSG Burg Gretesch

0

0

0

0

0:0

0

0:0

0

Hoogsteder SV II

0

0

0

0

0:0

0

0:0

0

Spvg. Oldendorf V

0

0

0

0

0:0

0

0:0

0

TSG Dissen II

0

0

0

0

0:0

0

0:0

0

SF Oesede

0

0

0

0

0:0

0

0:0

0

VfL Osnabrück

0

0

0

0

0:0

0

0:0

0

SV Wissingen IV

0

0

0

0

0:0

0

0:0

0

SV Esterwegen

0

0

0

0

0:0

0

0:0

0

SV Hesepe/Sögeln II

0

0

0

0

0:0

0

0:0

Bezirksklasse Damen 2012/13

Rang Mannschaft Begegnungen S U N Spiele +/- Punkte

0

Spvg. Gaste-Hasbergen

0

0

0

0

0:0

0

0:0

0

TSV Venne III

0

0

0

0

0:0

0

0:0

0

BSV Holzhausen

0

0

0

0

0:0

0

0:0

0

Spvg. Oldendorf VI

0

0

0

0

0:0

0

0:0

0

Osnabrücker SC II

0

0

0

0

0:0

0

0:0

0

TSG Dissen III

0

0

0

0

0:0

0

0:0

0

SV Wissingen V

0

0

0

0

0:0

0

0:0

0

SV Concordia Belm-Powe

0

0

0

0

0:0

0

0:0

0

SC Glandorf

0

0

0

0

0:0

0

0:0

Das neue Brückenheft ist da

Titelblatt des neuen Heftes

Die Juni-Ausgabe der Brücke ist soeben erschienen. Wer sich ein umfassendes Bild von den jüngsten Aktivitäten aller Abteilungen unseres Großvereins machen möchte, der bekommt hier reichlich Lektüre an die Hand.

Das gedruckte Heft gibt es wie gewohnt in der OSC-Geschäftsstelle, im aktivital, im Sportler-Treff und an der Hausmeister-Loge.

Totholz-Verächter können aber vor ihrem Computer sitzen bleiben, denn sie nutzen natürlich den angebotenen PDF-Download und klicken gleich  *hier*.

Unsere Abteilung ist diesmal übrigens mit fünf(!) ganzen Seiten (S. 88-93) vertreten, und obendrein gibt es noch einen Starporträt von KISS-Mitglied Gene Simmons, Paul StanleyEric SingerAce FrehleyVinnie Vincent, Peter Criss, Justus Treubel auf Seite 51. 😉

Muskelkater im Arm?

Das kommt nicht von ungefähr. Hier sieht man sehr schön, wie sich der Portugiese Marcos Freitas sich im Halbfinale der Brazil Open 2012 ’nen Wolf zieht gegen das südkoreanische Abwehr-Ass Joo Se Hyuk. Das Anschauen lohnt sich, denn es sind ein paar tolle Ballwechsel dabei

Es ist ja oft die Rede davon, dass man heutzutage im Spitzentischtennis mit dem Abwehrspiel keinen Blumentopf mehr gewinnen kann. Davon hat Joo Se Hyuk aber offensichtlich noch nichts gehört. 😉

Q-TTR und seine Umstellungsforderungen!

Der Q und sein TTR machen mal wieder von sich reden.

Zwar kann man immer noch nicht, wie viele Leser am 1. April fälschlicherweise annahmen, TTR-Punkte mit Moneten kaufen, …

(April-Scherz-News lässt grüßen: Eilmeldung: TTR-Punkte ab nächster Saison käuflich zu erwerben!)

… jedoch gibt es ab sofort geänderte Grenzbereiche, wenn es um die Mannschaftsaufstellungen für die kommende Saison geht.

So dürfen zum Bespiel zwei Spieler, die innerhalb einer Mannschaft 35 Punkte oder weniger auseinanderliegen, ihre Position untereinander selbst bestimmmen. Sollte jedoch Spieler A 36 oder mehr Q-TTR Punkte vor Spieler B liegen, muss A vor B in der Mannschaft gemeldet werden. Bislang galt die Regelung mit 25 Punkten! (Die wurde nun auf 35 Punkte aufgestockt!).

Weiteres Beispiel:
Sollte Spieler A in der 1. Herren und Spieler B in der Zweiten aufgestellt werden, so darf B nicht mehr als 50 Punkte mehr besitzen. Ansonsten kommt es zum Sperrvermerk für Spieler B. Die einzige Möglichkeit dem zu entgehen, wäre, dass Spieler B vor A gemeldet wird.

Kaputte Bälle – Wer will das schon?

Auf der Tischtennis Mannschafts-Weltmeisterschaft in Dortmund wurde bekanntlich beschlossen, dass ab dem 01.07.2014 die neuen Plastik-Tischtennisbälle eingesetzt werden.

Bloß wer außer den hochrangigen Funktionären will die wirklich haben? Permanente Änderungen und Lobbyismus verärgern die Spieler zu Recht. Wie soll man uns begreifbar machen, dass dieser Wechsel auch Vorteile bietet?

Nur weil die Herstellung von Zelluloid in manchen Ländern verboten ist? (und das wahrscheinlich beim größten Produzenten Double Happiness?) Seit 1930 werden Zelluloid-Tischtennisbälle hergestellt und 80 Jahre später soll’s plötzlich nicht mehr gehen?

Gesammelte Gedanken einiger TT-Spieler, die aber auch die nächsten Zeilen aufmerksam lesen sollten.

Es gibt natürlich auch die andere Seite der Medaille:
Aufwändige Herstellung unter Verwendung sehr vieler Lösungsmittel, schwierige Herstellung von Folgeprodukten, Explosionsgefahr. Aufgrund dieser Tatsachen wird Zelluloid heute fast ausschließlich in ostasiatischen Ländern hergestellt und verarbeitet. Nicht selten kommt es dabei zu Unfällen. Beim Tischtennisball hat dies dazu geführt, dass der Weltmarkt komplett abhängig von der Produktion in China, Japan und Korea ist. (Quelle: patent-de, Thomas Wollheim)

Hier noch ein paar knallharte Fakten zu den neuartigen Bällen, die (fast) keiner will: (Quelle: tischtennisbelaege.net)

  • Die Plastik-Tischtennisbälle geben ein anderes Geräusch ab, das mit dem eines kaputten Zelluloid-Balls vergleichbar ist.
  • Der Absprung der Bälle ist anders und höher.
  • Der Ballabsprung ist weniger davon abhängig wie viel Rotation dem Ball mitgegeben wurde.
  • Der Ball nimmt weniger Rotation an. Es ist mehr Kraftaufwand nötig, um die gleiche Rotation zu entwickeln.
  • Durch die geringere Rotation fliegt der Ball in einer relativ geraden Flugbahn.
  • Die Plastik-Tischtennisbälle fühlen sich gleichmäßig hart an allen Stellen an. Dadurch ist ein besserer Ballabsprung auf der Platte gewährleistet.
  • Die Bälle fühlen sich beim Treffen auch härter an.
  • Die Rotation im Plastik-Tischtennisball ist schwerer einzuschätzen. Bei manchen Bällen ist mehr Rotation im Ball bei anderen weniger Rotation als gewohnt.

Bisher sind die Hersteller noch in der Experimentierphase und haben, wie uns dieses neue Video zeigt, keine erkennbaren Fortschritte gemacht.

Wer will schon mit einem Ball spielen, der sich kaputt anhört, vermutlich teurer ist und auch noch schneller als der Zelluloid-Vorgänger den Geist aufgibt?

Erfolgreiches Jubiläumsturnier beim TuS Hilter!

TuS Hilter hat sich am gestrigen Samstag von seiner besten Seite gezeigt und vorbildlich und mit viel Herz den ersten Tag Ihres Jubiläumsturnier ausgetragen.

Wie schon am gestrigen Tage berichtet, gingen wir mit einigen Spielern in der Erwachsenen- und Hobbyklasse an den Start.

Bei der Erwachsenenklasse I starteten insgesamt 29 Teilnehmer. Dabei kamen die Spieler aus Vereinen wie SVC Belm-Powe, SC Glandorf, Topspin Grönegau, SF Oesede, Kloster Oesede, SV Bad Laer, TuS Hilter, TV Verl und TTF Lengsdorf.

Unsere Neulinge schlugen sich beachtlich. Heinz-Bernd Betting drehte von Spiel zu Spiel auf und erreichte am Ende von den Punkten her einen geteilten 2. Platz in seiner Gruppe, der jedoch aufgrund eines mehr verlorenen Satzes nicht fürs Weiterkommen reichte.

Pascal Beckmann erreichte Platz 1 in der Gruppe und schied erst gegen den eigenen Teamkollegen Tobias Krüger im Achtelfinale aus. Johannes Walter erreichte beim Debüt für den OSC einen dritten Platz in seiner Gruppe. Wilfried Wächter (2:3) & Andrej Ruder (0:3) waren an diesem Tag besser.

Burkhardt Arends spielte klasse Bälle in der Gruppe und konnte sich mit einem Sieg über Jörg Mennemann (SC Glandorf) Platz 2 sichern. Im Achtelfinale war dann Schluss, Andrej Ruder hiess die Endstation.

Stefan Härtel holte sich Rang 1 in der Gruppe, durfte danach im Achtelfinale gleich zum Auskurieren gen Duschen gehen. Gegen Sympathie-Träger Anh Phan hatte es nicht gereicht :).

Auf Auslands- und Reiseexperte Marvin Nebel war mal wieder Verlass. Er kämpfte sich in das Turnier bezwang im K.O.-System die Belmer Wilfried Wächter sowie Thomas Schmitz und fand sich im Halbfinale gegen Kollege Tobias Krüger wieder. Es reichte nicht ganz und so traf Tobias im Endspiel auf Jürgen Peters. Der war an diesem Tag nicht zu schlagen und holte sich verdientermaßen den Titel.

Im Doppel drehten Johannes Walter und Pascal Beckmann mächtig auf und erreichten hinter der BOL-Kombi Axel Kuhnert und Simon Wächter den zweiten Rang.

In der Hobbyklasse nahmen Neumitglied Detlev Lehmeier und Kathrin Sandkämper teil. Die beiden holten gemeinsam im Doppel einen dritten Rang, Detlev erzielte einen fünften Rang mit einem Satz Unterschied zum Drittplatzierten. Kathrin platzierte sich ebenfalls auf Rang 5.

Herzlichen Glückwunsch!