Archiv für den Monat: April 2012

Auf nach Oldenburg

Lokomotive Rhein 1867

Quelle: commons.wikimedia.org

Wie Markus hier unlängst bekanntgegeben hat, geht es für unsere 1. Mannschaft am 12. Mai zur Relegation nach Oldenburg.

Da, wie schon vermutet, die Zweite von BW Langförden auf die Teilnahme verzichtet, kommt es um 16 Uhr nur zu einem Spiel gegen die Zweite von SW Oldenburg (Spiellokal Vereinsheim, Auguststraße 78, 26121 Oldenburg).

Der Sieger dieser Begegnung ist auf jeden Fall in der neuen Saison in der Landesliga Weser-Ems dabei. Der Verlierer darf dann zwar noch hoffen, ist aber von Faktoren abhängig, die er nicht beeinflußen kann. (Auch das hat Markus neulich schon erklärt.)

Damit sich Hoffen und Bangen möglichst in Grenzen halten, wollen wir wie schon beim Herzschlag-Saisonfinale in Oesede unseren Jungs möglichst viel Unterstützung bieten (Stichwort „Rote Wand“). Wir planen deshalb eine Ausflugsfahrt nach Oldenburg.

Es wird zwar keinen Sonderzug geben, da zeigte sich die Nordwestbahn leider ziemlich unnachgiebig 😉 , aber die reguläre Bahnverbindung tut es notfalls auch. Haltet Euch also Samstag, den 12. Mai unbedingt frei, denn so ein Abteilungsausflug per Bahn quer durch das weitgehend unentdeckte Osnabrücker Nordland, den Landkreis Cloppen- und Oldenburg vorbei an so sagenumwobenen und geheimnisvollen Orten wie Alfhausen, Quakenbrück, Essen i.O.(!), Großenkneten, Huntlosen und Sandkrug bis ins schöne Oldenburg bekommt man sicher nicht alle Tage geboten.

Doch bevor die Feinplanung dafür beginnen kann – wir halten Euch auf dem Laufenden -, stehen am Samstag die Kreisrangliste Schüler/Jugend und im Anschluss ab 18 Uhr die Vereinsmeisterschaften an. Ich hoffe Ihr seid alle dabei! – Und auch wenn Ihr nicht kommen können solltet, tragt Euch doch bitte alle, soweit noch nicht geschehen, in die Doodle-Umfrage von Stefan ein, das gibt uns mehr Planungssicherheit.
Den Link zur Doodle-Umfrage hatte Euch Stefan ja neulich schon per E-Mail geschickt. Wer versehentlich keine Mail bekommen hat, meldet sich einfach bei Stefan oder mir.

Ganz wichtig: Für die Kreisrangliste fehlen uns im Moment noch ein paar zusätzliche Helfer. Es wäre schön, wenn Ihr das nochmal in Euren Herzen bewegt und Euch da noch mit einbringt. Das muss auch nicht den ganzen Tag sein, schon ein paar Stunden würden die anderen entlasten. – Je mehr mithelfen, desto weniger haben alle zu tun.
Und wer an dem Vor- oder Nachmittag keine Zeit hat, kann natürlich auch mit einer Spende z.B. in Form eines Kuchens helfen oder ein paar kleine Preise für die Kids sponsern. Je mehr gespendet wird, desto weniger Kosten entstehen uns. Und sollte es am Ende gar einen Überschuss geben, fließt der selbstverständlich in die Abteilungskasse. Alles klar? Falls nicht, fragt einfach bei Stefan oder mir nach.

Denkt immer an John F. Kennedys weise Worte:
„Fragt nicht, was der OSC für Euch tun kann, sondern fragt, was Ihr für den OSC tun könnt!! 🙂

Ballwechsel der Extraklasse: Erinnerungen an die WM in Dortmund!

Das Wochenende naht und noch eine Woche bis zur Kreisrangliste der Jugend & Schüler beim OSC, noch zwei Wochen bis zur Landesliga Relegation für den OSC in Oldenburg! Lasst uns drauf einstimmen!

Ballwechsel der Extraklasse im Zusammenschnitt von der gerade im eigenen Land absolvierten Tischtennis Weltmeisterschaft!

Dichtung und Wahrheit

Johann Wolfgang von Goethe, Ölgemälde von Joseph Karl Stieler

… Dichtung und Wahrheit ist eine zwischen 1808 und 1831 entstandene Autobiographie, in der Johann Wolfgang von Goethe seine Erlebnisse aus den Jahren 1749 bis 1775 liebevoll darstellt.

Nun liegen zwischen dem deutschen Dichterfürsten und mir zwar mehr als 200 Jahre und vermutlich ebensoviele IQ-Punkte, aber das ist ein Grund mehr, sich für diesen Blog-Eintrag vom großen Meister inspirieren zu lassen.

Denn in die Rubrik „Dichtung und Wahrheit“ passen auch die Gerüchte, die derzeit anscheinend in der Tischtennisszene rund um den OSC kursieren und auf verschlungenen Wegen (Stichwort „Stille Post“) auch in der Redaktion dieses Blog mit Belustigung Interesse zur Kenntnis genommen worden sind.

Hier mal aus gegebenen Anlass ein paar Klarstellungen:

  1. Wahr ist, dass Mannschaftsvizeweltmeister Bernt Jansen in der neuen Saison erneut zum OSC wechselt.
    Unwahr ist, dass auch Mannschaftsvizeweltmeister Timo Boll darüber nachdenkt.
  2. Wahr ist, dass Markus Frankenberg derzeit am rechten Arm verletzt ist.
    Unwahr ist aber, dass er deshalb in der Relegation mit links spielen wird.
  3. Wahr ist, dass Jörg Kuhlmann mannschaftsintern den Spitznamen „König Kulic“ hat.
    Unwahr ist, dass der Pseudo-Serbe sich beim OSC nicht ausreichend integriert fühlt.
  4. Wahr ist, dass Thomas Levien eine fantastische Rückserie in der Bezirksoberliga (12:2) gespielt hat.
    Unwahr ist, dass er in der kommenden Saison der besseren sportlichen Perspektive wegen zu einem höherklassigen Verein wechseln will.
  5. Wahr ist, dass der OSC am 5. Mai die Kreisrangliste Schüler/Jugend ausrichtet.
    Unwahr ist, dass Stefan Härtel seinen Pass weggeworfen hat und nun auf eine passende Alterseinschätzung hofft, um selbst teilnehmen zu können.
  6. Wahr ist, dass Klaus Jansen, Axel Schiemann, Anton Große und HP Beste leidenschaftliche Doppelkopfspieler sind.
    Unwahr ist, dass sie mit dem Tischtennis aufhören und im OSC eine eigene Doppelkopf-Abteilung gründen wollen, da sie schon jetzt von den Spielgewinnen gut leben können.
  7. Wahr ist, dass Justus Treubel ständig eine Bayern-Brille trägt.
    Unwahr ist, dass ihm der Augenarzt die verschrieben hätte.
  8. Wahr ist, dass … (Hier wäre noch Platz für weitere Klarstellungen.)

Hinweise:

  • Wir planen diese Rubrik je nach Bedarf weiter zu aktualisieren und zu ergänzen. Entsprechende Anregungen nimmt die Redaktion jederzeit entgegen. 😉
  • Bei den hier zusammengestellten Aussagen handelt es sich wie erwähnt oft nur um Gerüchte. Wer diese so oder ähnlich weitererzählt, beachtet bitte vorab die Lizenzbestimmungen, um Abmahnungen wegen möglicher Urheberrechtsverletzungen vorzubeugen und geht am besten auch gleich mal zum Arzt, um sich auf seinen Geisteszustand hin untersuchen zu lassen. 🙂

1. Herren: Was geht und was nicht

Damit alle treuen Begleiter und Fans auch darüber informiert sind, was Ihr Klatschen und Anfeuern in Oesede bewirkt hat, hier ein kurzes Update zur Situation der 1. Herren vor der Relegation am 12./13. Mai.

Die Landesliga 2012/13 sieht erstmal so aus:  Abst. Delmenhorst (1), Jever (2), Sande (3), Niedermark (4), Venne (5) , Laxten (6),  Aufst. Oldenburg III (7), Aufst. Hude II (8),  Meppen (9) und der Reli Sieger aus OSC und Oldenburg II (10).

Damit gibt es für den OSC unterschiedliche Möglichkeiten zum Aufstieg in die Landesliga:

1. Man gewinnt das Relegationsspiel gegen Oldenburg II (Langförden als 8. zieht aus Landesliga zurück, daher nur ein Spiel gegen BOL Nord)

2. Man gewinnt die Relegation, da Oldenburg II nicht antritt bzw. aufsteigen will (Oldenburg III steigt ja bereits als 1. aus BOL Nord auf), also zumindest denkbar

3. Man verliert das Relegationsspiel, steigt aber trotzdem auf, da Abst.Delmenhorst sich tiefer als Landesliga meldet (durchaus wahrscheinlich)

4. Man verliert das Relegationsspiel, steigt aber trotzdem auf, da Jever die Relegation zur Verbandsliga gewinnt und somit ein weiterer Platz in der Landesliga frei wird (auch nicht unmöglich).

Alles klar? Mitgekommen? Wenn nicht, scheitert es entweder am mangelnden Auffassungsvermögen oder an der fehlenden Bereitschaft, sich auf unbekannte Dinge einzulassen. Das Beste aus den 4 vorgestellten Möglichkeiten wäre natürlich die erste Option, gegen die anderen wird allerdings kein Protest laufen, so der letzte Stand im Mannschaftskreis. Danke nochmals an alle Unterstützer, die Ausgangslage für die 1. Herren vor der Relegation könnte schlechter sein. Schau’n wir mal.

Die Ruhe vor dem Sturm

Keji calm

Quelle: commons.wikimedia.org

Leider noch keine Neuigkeiten in Sachen Relegation (12./13. Mai) und auch sonst derzeit wenig sichtbare Bewegung.

Doch im Hintergrund rumort es schon seit einiger Zeit, denn die Vorbereitungen für die Schüler- und Jugendkreisrangliste am 5. Mai laufen auf vollen Touren. Daneben will natürlich auch die Vereinsmeisterschaft organisiert sein.

Es gibt also noch einiges zu tun. Vergesst auf keinen Fall, Euch den 5. Mai freizuhalten, wenn es darum geht, im Anschluss an die Kreisrangliste die neuen Vereinsmeister in Halle A zu ermitteln. Weitere Infos demnächst hier im Blog und auch per Mail.

Ich bin auf jeden Fall schon ganz aufgeregt! 😉

2. Herren sichert sich im Endspurt Rang drei!

Nachdem wir uns einen Spieltag zuvor noch verdammt knapp mit 7:9 gegen Riemsloh geschlagen geben mussten (wir berichteten: „Bis(s) zum letzten Schlag – Riemsloh wankt beim OSC“ ) ging es am Freitag Abend für unsere 2. Herren gegen den bis dato aktuellen Tabellenführer der 1. Bezirksklasse, den SVC Belm-Powe.

Wir wollten die hohe Schlappe aus dem Hinspiel vergessen machen, als wir mit dem Krankenlazarett (Härtel & Kauke kränkelnd) 9 zu 2 sang- und klanglos untergingen (wir berichteten: „2. Herren in Belm mit 9 zu 2 Kretschmer“) und nicht den Hauch einer Chance hatten.

Das Gegenargument: Da Belm mit Andreas Lagemann noch zusätzlich einen starken Spieler (letztes Jahr noch erste Herren in der Bezirksoberliga) dazu gewinnen konnte, stand für die meisten der Sieger des Rückspiels schon vorher fest.

P.S.: Theoretisch war für uns Rang 3 mit einem Sieg über den Tabellenführer noch drin.

Mit Dominic Kreusch als Ersatzverstärkung im Gepäck begrüßte Andreas Hakemann die Belmer gegen 20:30 Uhr und sah eine wachsende Anzahl an Belmer Fans sich hinter dem Gästeblock aufbäumend.

Weiterlesen

Vierte Mannschaft beendet äußerst erfolgreiche Saison!

Happy Eid ul-Adha (Eid-e-Qorban) to all my Muslim friends

Quelle: commons.wikimedia.org

Ein Bericht von Justus Treubel

Die Saison 2011/2012 der 2. Bezirksklasse Nord ist gerade zu Ende und für die Helden von Belm war das eine überaus erfolgreiche Serie.

Zu Beginn als Abstiegskandidat gehandelt, entwickelten sich die Jungs von Mannschaftsführer Burkhardt Arends zwischenzeitlich zu einem ernsthaften Konkurrenten um den Relegationsplatz zum Aufstieg in die 1. Bezirksklasse. Wer hätte das gedacht?

Dazu sollte es zwar am Ende dann doch nicht ganz reichen – Gratulation an dieser Stelle an den SV Nortrup -, aber man kann in den Reihen des OSC mit dem dritten Tabellenplatz zufrieden sein; gelang es sogar in der Endabrechnung die Routiniers der Dritten einen Rang hinter sich zu lassen.

Mit einem Unentschieden gegen Ueffeln verabschiedete sich die Vierte nun am vergangenen Freitag in eigener Halle von der Saison. Für Ueffeln hingegen geht es am am 13. Mai noch in der Relegation noch um den Klassenerhalt.

Weiterlesen

Aus gegebenem Anlass: Die Stefan Härtel-Verherrlichung

Stefan Härtel: Blogger aus Leidenschaft

Tata! Dies ist der 1.000ste Eintrag in diesem Blog! Zählt es ruhig nach. Und weil er das ist, soll er auch ein ganz besonderer sein.

Und was wer wäre für den Jubiläumsbeitrag ein geeigneteres Thema als der Begründer und Hauptschreiber dieses Blogs selbst: Stefan Härtel?
Nebenbei bemerkt: Ich hatte Stefan schon vor einiger Zeit gebeten, sich selbst ein Thema für die Nr. 1000 zu überlegen, doch das hat er damals leichtfertig abgelehnt. Das hat er nun davon. 🙂

Er wird dies hier vermutlich gar nicht gerne lesen, aber ich finde, dass er sich das schon längst verdient hat: Die ultimative Lobhudelei!

Es gibt wohl kaum jemanden, der in der Osnabrücker Tischtennisszene so umtriebig ist wie Stefan. Jeder kennt Stefan und Stefan kennt jeden. Sein Engagement ist immer vorbildlich und seine Hilfsbereitschaft ist nahezu grenzenlos.

Dass er dabei stets freundlich bleibt, auch wenn es mal den ein oder anderen Ärger gibt, den er zumeist gar nicht zu verantworten hat, der ihm aber immer gerne angetragen wird, weil er sich halt immer kümmert, ist mir manchmal unbegreiflich finde ich bewundernswert.

Verlässlichkeit und Verantwortungsbewusstsein werden zwar gerne mal als altmodische und überflüssige Sekundärtugenden abgetan, aber wie Gemeinschaften wie z.B. unsere Abteilung ohne sie funktionieren sollen, habe ich ehrlich gesagt nie so recht verstanden. Für mich verkörpert Stefan genau diese Tugenden und deshalb können wir OSCler uns glücklich schätzen, dass er stets mittendrin und nicht nur dabei ist.

Also Stefan, vielen Dank für Deinen unermüdlichen Einsatz und auf die nächsten 1000 Blog-Beiträge, die hoffentlich nicht alle nur von Dir geschrieben werden müssen. 🙂

Endspurt

Bundesarchiv Bild 183-36969-0023, DDR-Jugendauswahl für FIFA-Jugendturnier

Quelle: commons.wikimedia.org

Das letzte Punktspielwochenende steht vor der Tür. Lediglich zwei OSC-Teams müssen noch einmal an die Platten, dann ist auch für sie die reguläre Saison beendet.

Am heutigen Freitag spielt unsere 2. Damenmannschaft ab 20 Uhr gegen den SC Glandorf, und um 20:15 Uhr empfängt die 2. Herren in der 1. Bezirksklasse den Tabellenzweiten aus Belm. Auf- oder Abstiegssorgen hat dabei keine unsere Mannschaften mehr. 😉

Während es bei den Damen im Spiel gegen die Glandorferinnen vor allem um die Ehre geht, könnten Stefan Härtel & Co. aber durchaus noch das Zünglein an der Waage sein, wenn entschieden wird, wer den Direktaufstieg in die Bezirksliga schafft: Belm oder Riemsloh.

Gewinnt der OSC, gehört ihnen (Ehren-)Platz 3 und es freuen sich vor allem die Riemsloher, die auch bei einem Unentschieden auf Platz 1 blieben.
Gewinnen die Belmer hingegen, gehört der 1. Platz ihnen. Das Hinspiel entschieden die Belmer übrigens mit 9:2 klar für sich. Schauen wir also mal, wie sich die 2. Herren diesmal schlägt. Etwas Unterstützung kann da sicher nicht schaden.

P.S.: Und wenn Stefan Härtel Hubert Brake gegenübersteht, darf man auf spektakuläre Ballwechsel hoffen, auch wenn Stefan diesmal nach eigenem Bekunden am Tisch bleiben will. 🙂

Timo Boll-Verherrlichung, Teil 2

Nachdem Philipp hier vorgestern schon auf Timo Bolls Buch hingewiesen hat, treiben wir die Verherrlichung nun noch weiter, denn auf YouTube gibt es ein neues Video, dass Deutschlands Nummer 1 ins rechte Licht rückt:

Wer es stattdessen etwas weniger dramatisch mag, der sei auf ein Interview hingewiesen, das das Deuschlandradio unter dem reißerischen Titel „Allein gegen China“ mit ihm im letzten Herbst geführt hat und das man sich noch bis zum 24. April dort anhören kann.

Etwas privater ist dann übrigens noch der hr1-Talk von Ende letzten Jahres, in dem auch Timo Bolls Mutter als Überraschungsgast während des Interviews mit dem Moderator am Telefon aus dem Familien-Nähkästchen plaudert. – Wer würde sich das nicht auch wünschen? 😉

Schwindsucht in der Frauen-Bundesliga

Bundesarchiv Bild 183-L0328-0001, Talsperre Brohm, Messung des Durchflusses

Rückgang allerorten. (Quelle: commons.wikimedia.org)

Kleine Quizfrage: Was haben der MTV Tostedt, der TSV Schwabhausen und der TTC Langweid gemeinsam?

Richtig, alle drei haben derzeit eine Mannschaft in der 1. Damen-Bundesliga.

Aber nicht mehr lange. Denn alle drei Vereine haben nun kurz hintereinander mitgeteilt, dass sie in der nächsten Saison aus finanziellen Gründen nicht mehr dabei sein können und deshalb ihre Teams zurückziehen.

Damit schrumpft die Zahl der Erstliga-Klubs zunächst von neun auf sechs. Eine bedauerliche Entwicklung.