Archiv für den Monat: März 2011

Die 6. berappelt sich…

Vielleicht lag es ja an der zusätzlichen Motivation von Stefan oder vielleicht war auch der Gegner nicht gut genug, jedenfalls hat die 6. Mannschaft gestern die 2. von Darum klar mit 7:1 nach Hause geschickt. Auch wenn der Start etwas holprig war und der Autor und Peter das Eingangsdoppel grandios vergeigt haben (hatten die Darumer vorher überhaupt schon mal ein Doppel gewonnen…?), danach gab es kein Halten mehr, der Rest wurde mehr oder weniger klar gewonnen und wir finden uns nun auf dem 7. Tabellenplatz wieder.
Nun also am Freitag, den 08.04. unserer verschobenes Auswärtsspiel gegen Hellern II und dann können wir hoffentlich ganz entspannt in die Spielpause gehen.

3. Mannschaft punktet doppelt gegen Bramsche

Nicht gerade leicht hatte es letzten Samstag unsere Dritte. Nicht etwa wegen der Brisanz des eigenen Spiels, sondern vielmehr aufgrund  des Spiels im Hallendrittel nebenan. Denn dort wurden Massen mobilisiert, um unsere Erste im Kampf um die Meisterschaft nach vorne zu peitschen. Stets waren laute Anfeuerungsrufe, Applaus, Jubel oder andere Arten von Kommentaren zu hören.

Doch das sollte die 3.Mannschaft nicht abschrecken. Für Domele, Andreas und Tom rückten Lasse und Justus ins Team und so ging man mit der Aufstellung Kauke, Kasselmann, Höpfner, Beste, Treger und Treubel ins Rennen gegen den TuS Bramsche. Nachdem Kauke/Treger und Kasselmann/Treubel in ihren Doppeln erfolgreich waren, ging es mit 2:1 in die Einzel.

Dort unterlag Christian zunächst Wippermann und Uli denkbar knapp in Fünf gegen Koschnik. Das war besonders schmerzhaft für unsere Nr. 2, da er im entscheidenden Satz eine 5:1 Führung verspielte. Danach sollte es jedoch losgehen. Höppi schlägt  Bauchrowitz klar, HP macht kurzen Prozess mit Pernutz und auch Lasse und Justus gehen als Sieger aus ihren Spielen hervor. 6:3 somit nach den ersten Einzeln.

Doch Bramsche wollte sich nicht so einfach geschlagen geben. Oben gehen beide Spiele deutlich weg und auch Höppi tut sich schwer. Doch unser Altmeister zeigte volle Routine und siegte knapp in fünf Sätzen. HP spielt zu Beginn stark, verspielt jedoch fast noch eine 2:0 Satzführung, aber zum Glück nur fast. 8:5 der Zwischenstand, und so hatte Lasse die Ehre den Sack zu zumachen. Diese sollte ihm auch vergönnt sein. Mit seinem Sieg über Steininger holte er den letzten und entscheidenden neunten Punkt gegen die TuS aus Bramsche und somit den Gesamtsieg für unser Team. Endstand 9:5 für den Club.

Nach dem Spiel wurden die Gespräche mit Freund und Gegner einfach in das Hallendrittel nebenan verfrachtet, um bei einem kühlen Blonden gemeinsam den OSC, zum doch so wichtigen Sieg zu klatschen.

Heute: 6. Herren vs. SF Darum II

Heute Abend geht es für unsere 6. Herren um die Wurst. Derzeit liegt man mit einem Punkt im Hintertreffen und befindet sich auf einem Abstiegsplatz in der  2. Kreisklasse.

Durch einen Sieg gegen den SF Darum II würden sich die Jungs um Kapitän Peter Drescher zwei Punkte nach vorn verbessern und die Abstiegsränge  verlassen.

Wir drücken euch die Daumen!

Heute Abend 20 Uhr!

4. Herren erleidet ersten Dämpfer

Unsere 4. Mannschaft hat am vergangenen Freitag ihre erste Rückrundenniederlage einstecken müssen. Mit 6:9 unterlag die Truppe von Kapitän Arends bei Gretesch IV. Aus diversen Gründen traten wir die Reise ersatzverstärkt mit Treubel, Böwering, Arends, Pech, Depeweg und Wamhoff an.

Wir wollten  selbstverständlich mindestens einen Punkt gegen die in der Rückserie stark aufspielenden Gretescher entführen. Das sollte uns leider nicht so recht gelingen. Schon die Doppel liefen nicht gerade verheißungsvoll. Lediglich Lars und Burkhardt konnte ihr Doppel für sich entscheiden. Justus und Katrin hingegen mussten leider im fünften Satz nach 8:4 Führung noch die Segel streichen. Stefan und Klaus waren leider chancenlos und so mussten es die Einzel bringen. Zunächst lief sogar alles nach Plan. Sowohl das obere als auch das mittlere Parkkreutz blieben vorerst makellos. Der Autor besiegte Niemann, Larsi Hasi knapp in Fünf gegen Neff, Burkhardt mal wieder souverän gegen Piepmeyer und Katrin recht knapp gegen Hüttemeyer. Leider mussten Klaus und Stefan ihren Gegnern recht deutlich gratulieren. So hieß es 5:4 für den OSC.

Das sollte leider nicht so bleiben. Die Geschichte ist recht kurz erzählt. Meine Wenigkeit patzt trotz 2:1 Satzführung, Lars nutzt im Vierten fünf Satzbälle nicht und Katrin kann das Ruder im fünften Satz auch nicht rumreißen. Lediglich Burkhardt punkten für den Club. Uns fehlte ein Punkt, um wenigstens ins Schlussdoppel zu gelangen. Doch auch das sollte uns verwehrt bleiben. Stefan machte ein tolles Spiel, was allerdings nicht ganz reichte und auch Klaus kämpfte vergebens für den siebten Punkt. So hieß es am Ende schmerzlich 6:9 für den Gastgeber aus Gretesch. Gut gespielt, gekämpft und dennoch verloren. Ein herzlicher Dank gilt Stefan und Klaus, die sich bereit erklärten, uns in unserer Not zu unterstützen.

7. Herren: Aufstieg perfekt!

Durch die Siege über den SSC Dodesheide (7:1) und den SV Hellern (7:2) hat unsere 7. Herren drei Spieltage vor Ende der Saison 10 Punkte Vorsprung auf den Drittplatzierten, den SV Atter. Damit ist ihnen Platz 2 nicht mehr zu nehmen und unseren Jungs gelingt im ersten Herren Jahr direkt der Aufstieg in die 2. Kreisklasse!

Glückwunsch an Julian, Johannes, Long und Jonas!

Rang Mannschaft Begegnungen S U N Spiele +/- Punkte
Aufsteiger 1 Osnabrücker SC VII 13 12 0 1 88:38 +50 24:2
Aufsteiger 2 VfR Voxtrup V 15 10 2 3 94:56 +38 22:8
3 SV Atter IV 16 9 2 5 93:69 +24 20:12
4 SSC Dodesheide III 16 8 2 6 87:83 +4 18:14
5 SV Hellern III 15 7 1 7 72:75 -3 15:15
6 Piesberger SV III 14 5 2 7 63:81 -18 12:16
7 VfR Voxtrup VI 15 5 2 8 77:82 -5 12:18
8 SV Hellern IV 13 1 4 8 58:80 -22 6:20
9 SF Darum III 15 0 3 12 34:102 -68 3:27
10 SF Darum IV zurückgezogen am 05.11.2010

BEEE-OOOOO-ÄÄHHÄLLL

Nach der Hinrunde waren die Zweifel berechtigt und wir hatten uns gedanklich schon mit einer weiteren Bezirksliga-Saison auseinandergesetzt…  Unsere Niederlagen gegen die direkten Konkurrenten Meppen und Papenburg und das Unentschieden gegen Dissen katapultierten uns so ganz und gar nicht an die Tabellenspitze und so ging es hauptsächlich darum, die Rückrunde optimistisch anzugehen, weil es gerade im oberen Drittel der Tabelle zu manchen Ergebnisüberraschungen kam… also irgendwie alles drin. Bis zum 7:9 in Venne. Von da an konnte man dann vollends befreit aufspielen! 😉 Was wir auch in einer Manier taten, die den Augtor immernoch besonders beeindruckt: Wir gewinnen alle 6 folgenden Spiele mit zum Teil guter Leistung (Meppen), enorm viel Biss (Nordhorn) und dem nötigen Quäntchen erkämpften Glück (Papenburg).

Natürlich ist es nicht alltäglich, eine Meisterschaft im letzten Satz des Abschlussdoppels zu gewinnen. Aber nach dieser Saison mit vielen Rückschlägen und Ungewissheiten einfach herrlich. Der Spielverlauf gegen die gefürchteten Papenburger dann wie gemacht für einen Endspielkrimi:

2:1 Doppel, wobei Thommy und Olli nur knapp im Fünften gegen das bis dahin ungeschlagene Doppel  Memering/Kuper verlieren. Und dann schlägt das obere Papenburger Paarkreuz ein. Der Autor mit nicht wirklich bestechendem Spiel verliert gegen den „besten Spieler der Liga“ Memering in 4 Sätzen. Das hatte der ein oder andere wahrscheinlich auf dem Zettel. NICHT auf dem Zettel stand das 2:3 von Kuhli gegen Kuper. Erstmalig Rückstand. Frankie holt es denkbar knapp und mehr als nur auf der Kippe nach Hause, Thommy in vier Sätzen relativ chancenlos. Dann unser Trumpf. Olli und Stefan gelingt Großes. Olli dreht ein fast verloren geglaubtes Match mit 11:9 und 11:9 im vierten und fünften Satz gegen einen sehr starken Bauer. Maximilian Bauer… Bevor hier wieder wer irgendetwas falsch versteht! Stefan dann mit großer Performance sicher in drei Sätzen gegen „Zupp“!  5:4. Unser doch sehr angeschlagener Kuhli hört im zweiten Einzel noch weniger und kann die Chancen gegen „den besten Spieler der Liga“ nicht richtig nutzen. Kersi liegt 1:2 gegen Kuper hinten und zerlegt nach dem 12:14 im dritten Satz beinahe seinen „Kack-Schläger“ und den Schiedsrichter… hätte man ihm das mit dem nicht regelkonformen Wurfschlag von Kuper nicht zeitig durch Gegröhle und wütende Pfiffe mitteilen können?!  So bringt er mit dem nicht gekonnten Wurf den Schiedsrichter in arge Bedrängnis. Sorry! J Inzwischen verliert unser Captain im fünften Satz gegen einen der Michalke-Brothers. 5:6. Mit Wut im Bauch gewinnt Kersi dann noch im fünften nach 1:5 Rückstand. Ausgleich. Frankie nach 2:0 Führung und 6:2 auf der sicheren Siegerstraße… denkste! Satz 3 noch weg, 4 auch und das Selbstvertrauen dann sowieso… und jetzt kommt das, was generell für das ganze Match gelten soll: Vielen Dank an die ganzen Fans, die eine Stimmung gemacht haben, die Ihresgleichen sucht! Und da gerade bei Frankie solch ein Alarm Unmenschliches auslöst, reißt er das Ding nochmal in die richtige Richtung und besinnt sich auf seine Stärken… ähm… und spielt! Die Führung! Olli verliert leider klar gegen den Materialexperten Priet. Stefan gelingt zum Glück das Unglaubliche, denn er behält  eine weiße Weste (KEINE Niederlage in der kompletten Saison! 12:0!) und schlägt gekonnt Bauer. Da war er, der achte Punkt! Dieser sicherte uns bereits mit hoher Wahrscheinlichkeit den Reli-Platz! Aber klar wollten wir dann mehr. Entsprechend motiviert und mit einer genialen Kulisse im Hintergrund wollten Kuhli/Kersi für Ihre Hinspielniederlage gegen „bester Spieler der Liga“/Kuper Revanche nehmen. Das taten Sie im fünften Satz und bezwangen damit das bis dahin unbesiegte Papenburger Spitzendoppel.

9:7! Alle direkten Konkurrenten in der Rückrunde geschlagen! Meister der Bezirksliga Süd 2010/2011! Danke an alle, die das möglich gemacht und uns unterstützt haben!

Breaking News: Aufstieg perfekt

Punktlandung

Punktlandung (Quelle: Wikimedia - NASA-Bild)

Nur ganz kurz, bevor Markus Kersi uns – hoffentlich zeitnah – mit einem ausführlichen Bericht verwöhnt:

In der Mutter aller Spiele hat die Erste Mannschaft gestern abend nach 4 Stunden und 45 Minuten(!) in einem echten Krimi die starken Papenburger mit 9:7 besiegt und damit den direkten Aufstieg in die Bezirksoberliga perfekt gemacht.

Glückwunsch, Jungs. Das nennt man dann wohl Punktlandung. 😉

In 365 Tagen um die Welt: Wolfgang radelt für den guten Zweck

Wolfganz Lenzen, unser Mitglied der 6. Herren Mannschaft, zeigt immer wieder dass er sich zu außergewöhnlichen Angelegenheiten hingezogen fühlt. In der Vergangenheit nahm er an etlichen Marathons, Ultra-Marathons, Triathlons (u.a. Ironman) und Radsportevents teil. Außerdem bestieg er so einige Berge in den Alpen, Anden und am Himalaya.

Als Professor war er über mehrere Dekaden an der Universität Osnabrück tätig. Durch seine Emerietierung in diesem Jahr hat er sich noch einmal ein großes karitatives Ziel gesetzt.

Sein Ziel ist es in maximal 365 Tagen einmal um die Welt zu radeln und für diese 40.075 KM genauso viele Euro an Sponsorengeldern zu sammeln, welche der Aidshilfe für Afrika und einem Kinder Schulprojekt in Cuenca (Ecuador) zugute kommen.

Sein Projekt beschreibt er auf der eigens dafür eingerichteten Internetpräsenz www.wolfgangradeltumdiewelt.de

Ihr könnt auf mehrere Arten diesen karitativen Zweck unterstützen:

Wolfgang wird auf der Welt so einige Städte passieren, wenn Ihr also Freunde/Leute kennen solltet, wo Wolfgang zum Nächtigen/ zur Rast unterkommen kann, so wäre ihm auch damit sehr geholfen. Hier seine Etappen um die Welt: *klick*

Gerne dürft Ihr auch finanziell dieses Projekt unterstützen, alles weitere dazu gibt es hier!

Heute: 1. Herren vs. Papenburg & 3. Herren vs. Bramsche

Heute beginnt der letzte Spieltag für unsere 1. Herren in der Bezirksliga Saison. Gegner wird der SC Blau-Weiß Papenburg sein, der mit uns von den Minuspunkten her gleichauf liegt, jedoch die schlechtere Spieldifferenz aufweist und wir somit noch Platz 1 belegen.

Wir wollen das schlechte Ergebnis (wo wir mit 7:9 in Papenburg unter die Räder gerieten) vergessen machen und uns mit einem Sieg vor heimischer Kulisse revanchieren.
Um 17 Uhr geht es für uns los, eine Stunde zuvor startet bereits die 3. Herren mit ihrem Spiel gegen den TuS Bramsche.

Wir freuen uns auf eure Unterstützung!

VW Cup 2011: Timo Boll & Wu Jiaduo holen Platz 2

Zwei deutsche Spieler haben sich bei dem Volkswagen Cup im chinesischen Guangzhou die Silbermedaille verdient. Bei den Damen konnte Wu Jiaduo überraschend Platz 2 erzielen.

Sie musste sich im Finale nur Li Xiaoxia aus China geschlagen geben. Im Männerfinale standen sich Timo Boll (Weltranglistenerster) und der zweite der Welt, Wang Hao, gegenüber. Am Ende sollte letztgenannter mit 4:2 Sätzen über den Deutschen triumphieren.

Erlebt die spannendsten Ballwechsel selbst noch einmal mit.
Beide Finalspiele und weiteres Filmmaterial zum Sieger Wang Hao gibt es hier zu sehen!

VW Cup 2011 Männer Finale: Wang Hao vs. Timo Boll

Die weiteren Partien findet Ihr unter Lesen!
Weiterlesen

Nicht vergessen: Am Samstag raus aus der Kuschelecke und ab zum OSC

Raus aus der KuscheleckeDenkt dran, am Samstag geht es ab 17 Uhr für unsere erste Mannschaft im letzten Saisonspiel in Halle B um die Wurst. Nur ein Sieg  gegen die ebenfalls mit 7 Minuspunkten in der Tabelle gleichauf liegenden Papenburger bringt Tommi, Fränki & Co den erhofften Aufstieg.

Nachdem die Zweite in der ersten Bezirksklasse nicht nur den angestrebten Klassenerhalt vorzeitig geschafft, sondern sogar einen Platz im oberen Tabellendrittel erreicht hat, die Dritte in der zweiten Bezirksklasse nach einer tollen Rückserie mit dem Abstieg nichts mehr zu tun hat, der Vierten der zweite Platz und damit die Teilnahme an der Relegationsrunde zur zweiten Bezirksklasse nun nicht mehr zu nehmen ist und die Fünfte nach dem Aufstieg im letzten Jahr auch in nächstem Jahr wieder in der Kreisliga dabei ist, stehen nun noch die Damen in der Bezirksklasse und die Sechste in der zweiten Kreisklasse mit der Mission Klassenerhalt sowie die Siebte in der dritten Kreisklasse mit dem Saisonziel Aufstieg in der Pflicht.

Für meinen Geschmack riecht das ganz nach einer weiteren tollen Saison für die Tischtennis-Abteilung des OSC.

Aber noch ist die Serie nicht zu Ende, und ein Sieg der Ersten am Samstag gegen Papenburg wäre da natürlich ein echtes Glanzlicht. Doch wie ihr sicher wisst, sind die Jungs gerade in Sachen Support extrem hilfebedürftig. 😉 Also kommt in Scharen, um hoffentlich schöne und spannende Spiele zu sehen, sie ordentlich anzufeuern und ihnen keine Ausrede bei einer Niederlage zu geben. 🙂

Wir sehen uns am Samstag bei OSC.

OSC IV wahrt seine weiße Weste

Unsere Jungs scheinen in der Rückserie nicht wirklich zu stoppen zu sein. Erst ein 9:3 gegen den Tabellenführer Piesberg, danach ein 9:2 gegen den VFL, gefolgt von einem 9:1 gegen den Tabellennachbar aus Atter und letztendlich ein 9:3 gegen die Jungs von Gretesch V. Am vergangenen Freitag hatte es die Truppe der Vierten nicht gerade leicht. Parallel zum Spitzenspiel der ersten Mannschaft traten sie in eigener Halle gegen die Routiniers aus Gretesch an. Zum ersten Mal in der Rückrunde mussten wir einem 1:2 nach den Doppeln hinterherlaufen. Doch das sollte sich schnell ändern. Alle folgenden sechs Einzel gingen an den OSC. Lediglich der Autor tat sich schwer und musste über Fünf gegen Schwarzer. Christoph punktete souverän gegen Lammert, Lasse ließ Hartung keine Chance. Lars setzte sich gegen „Bratpfannenbesitzer“ Meyer, Burkhardt gegen Hinze und Anton recht deutlich gegen Schramm, durch. Nach dem 1:2 stand jetzt ein recht klares 7:2 auf dem Spielbogen.  Christoph, unsere neue Nummer 1, spielte einmal mehr hervorragend und besiegte Hartung nach 2:0 Satzführung schlussendlich doch noch verdient nach fünf Sätzen. Lasse ließ hingegen Federn. Nach drei knappen Sätzen musste er Lammert wohl oder übel gratulieren. Meine Wenigkeit machte es abermals spannend und ging erneut über Fünf.  Aber auch diesmal wurden die Nerven behalten und der Siegpunkt für unsere Jungs geholt. Kurz danach war auch bei der Ersten Schluss und es konnte zusammen mit dem Gegner auf die beiden OSC Siege angestoßen werden.  Am kommenden Freitag gilt es Auswärts bei der Vierten aus Gretesch zu punkten, um möglichst ungeschlagen in der Rückrunde zu bleiben.

1. Herren: Final Showdown am Samstag gegen Papenburg

Am Samstag steigt für unsere 1. Herren in der Bezirksliga Süd das letzte Punktspiel der Saison. Durch den Sieg über SV Union Meppen haben wir die Spitze der Tabelle erklommen. Das Beibehalten dieser Position würde einen direkten Aufstiegsplatz und somit die Teilnahme an der kommenden Bezirksoberliga Saison bedeuten.

Doch wir sind gewarnt, nur durch einen Erfolg im letzten Spiel gegen den SC Blau-Weiß Papenburg ist uns dies vergönnt. Ein Unentschieden reicht möglicherweise für Platz 2, eine Niederlage macht daraus Platz 3 oder 4.

Im Hinspiel zeigte Papenburg uns unsere Grenzen auf und schickte uns mit einer bitteren 9:7 Niederlage nach Hause. Dies soll uns nicht nochmal passieren und so hoffen wir am Samstag um 17 Uhr den Spieß umdrehen zu können.

Dafür benötigen wir natürlich eure Unterstützung!

Jetzt habt Ihr was vor 😉

Rang Mannschaft Begegnungen S U N Spiele +/- Punkte
Aufsteiger 1 Osnabrücker SC 17 13 1 3 145:74 +71 27:7
Relegation 2 TSG Dissen II 16 11 2 3 132:78 +54 24:8
3 SC Blau-Weiß Papenburg 15 10 3 2 127:81 +46 23:7
4 SV Union Meppen II 15 11 1 3 112:86 +26 23:7
5 SV Olympia Laxten II 15 8 2 5 114:94 +20 18:12
6 TTC Eintracht Nordhorn 15 6 3 6 111:102 +9 15:15
7 TSV Venne II 16 3 5 8 103:126 -23 11:21
Relegation 8 SV Bawinkel 14 2 3 9 70:113 -43 7:21
Absteiger 9 Spvgg. Brandlecht-Hestrup 16 2 1 13 75:135 -60 5:27
Absteiger 10 SV Olympia Laxten III 15 0 1 14 34:134 -100 1:29